Sonntag, Juni 16Nachrichten, Motorsport, Videos, Fotos aus Sachsen und der Welt

900 Jahre Zwickau – 600 Jahre Steinkohlbergbau: die 10. Bergbaukonferenz


900 Jahre Zwickau - 600 Jahre Steinkohlbergbau: die 10. Bergbaukonferenz


900 Jahre Zwickau – 600 Jahre Steinkohlbergbau: die 10. Bergbaukonferenz

900 JAHRE ZWICKAU – 600 JAHRE STEINKOHLBERGBAU
10. Bergbaukonferenz der FLOEZ-Region Zwickau-Lugau-Oelsnitz findet am 24. September 2018 im Rathaus Zwickau statt

Die traditionelle Bergbaukonferenz der ehemaligen Steinkohlereviere Zwickau und Lugau-Oelsnitz steht im Zeichen von „900 Jahre Zwickau“. Die Tagung, die am Montag, dem 24. September im Bürgersaal des Rathauses stattfindet, kann dabei selbst ein kleines Jubiläum feiern: Sie findet zum zehnten Mal statt. Wie in den vergangenen Jahren hat die Konferenz das Ziel, Entwicklungen und Projekte zur Bewältigung der teils gravierenden Folgen des Steinkohlebergbaus darzustellen und den weiteren Handlungsbedarf gegenüber der Politik und Landesregierung zu begründen. Die Bergbaukonferenz ist erstmals zweigeteilt: Der Vormittag ist vor allem für Fachpublikum konzipiert, der Nachmittagsteil ist öffentlich.

Die Fachkonferenz beginnt um 10 Uhr mit den Grußworten von Oberbürgermeisterin Dr. Pia Findeiß und des Beigeordneten des Landkreises Zwickau, Carsten Michaelis. Dr. Dirk Orlamünder vom Sächsischen Staatsministerium für Wirtschaft und Arbeit skizziert dann das bisherige und das zukünftige Engagement des Freistaates Sachsen für die Bewältigung der Folgen des Steinkohlebergbaus. Über Ergebnisse, Erfolge und Niederlagen in der Zeit der zehn Bergbaukonferenzen referiert Dietmar Vettermann. Er hat als früherer Bürgermeister und Oberbürgermeister der Stadt Zwickau die aus dem Steinkohlebergbau resultierenden Probleme aus eigener Erfahrung kennengelernt. Über die Sanierung der Hinterlassenschaften im Rahmen des EFRE-Programms informieren anschließend die Vertreter des Sächsischen Oberbergamtes. Auch das Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie wird seine wichtigsten Aufgaben darstellen. Den Vormittagsteil, für den Einladungen versandt wurden, wird ein Fachbeitrag zum EU-Projekt Vita-Min abschließen (Entwicklung eines Rahmenkonzeptes, u.a. für das Revier Lugau-Oelsnitz mit dem Schwerpunkt Grund- und Grubenwasser).

Unter dem Titel „900 Jahre Zwickau – 700 Jahre Bergbautradition“ geht der Leiter des Zwickauer Kulturamtes, Dr. Michael Löffler, ab 13.45 Uhr der Frage nach, wie Silber und Kohle die Zwickauer Geschichte beeinflussten. In die Zukunft gewandt ist der Beitrag von Dr. Dirk Schaal. Der Vertreter der Kulturstiftung Sachsen widmet sich in seinem Referat dem Jahr der Industriekultur im Jahr 2020. Jan Färber, Leiter des Bergbaumuseums Oelsnitz / Erzgebirge, informiert sodann über die Erneuerung des Museums. Das Schlusswort spricht schließlich der Bürgermeister der Stadt Oelsnitz/ Erzgebirge, Bernd Birkigt.

Bergbaukonferenzen finden seit 1992 statt. Inhalt und Ziel der Tagungen war und ist, sich über Probleme, aktuelle Untersuchungsergebnisse und Projekte auszutauschen, gemeinsame Forderungen zu formulieren und einen Sanierungsfortschritt zu erreichen. Dies ist mit der Nutzung der europäischen Fördermöglichkeiten EFRE besonders in den letzten Jahren beispielhaft gelungen.

2005 schlossen sich neun Städte und Gemeinden zusammen, um gemeinsam Zukunftsperspektiven für die vom Bergbau geschädigten Städte, Gemeinden und Ortsteile zu entwickeln und geeignete Projekte umzusetzen. Neben den Städten Lugau, Oelsnitz/Erzgebirge, Zwickau sowie Hartenstein und Lichtenstein sind die Gemeinden Gersdorf, Hohndorf, Mülsen und Reinsdorf Teil der Kooperation. 2006 wurde der Titel FLOEZ eingeführt (Future für Lugau – OElsnitz – Zwickau). Seit 2011 moderiert und koordiniert der Planungsverband Chemnitz die gemeinsamen Aktivitäten.

Die 10. Bergbaukonferenz wird von der Stadt Zwickau, der Stadt Oelsnitz/Erzgebirge und dem Planungsverband in Kooperation mit den FLOEZ-Partnern vorbereitet. Das Programm und das Anmeldeformular sind auf www.floez-sachsen.de („Aktuelles“) zu finden. Eine Voranmeldung für den Nachmittagsteil ist nicht erforderlich.

Quelle: Presse- und Oberbürgermeisterbüro
Stadtverwaltung Zwickau


Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext "Spende"