Penig – Suche nach vermisster Person blieb bislang erfolglos

Penig – Suche nach vermisster Person blieb bislang erfolglos
(875) Am Mittwochmorgen, gegen 7.15 Uhr, wurde die Polizei durch Angehörige darüber verständigt, dass eine 53-Jährige seit den frühen Morgenstunden verschwunden ist. Zudem teilten die Angehörigen mit, dass sie bei einer Suche Fußspuren auf dem Eis der Zwickauer Mulde im Bereich der Robert-Schumann-Straße
bemerkt hatten. Die Fußspuren führten zu einer Einbruchstelle im Eis, aber nicht zurück. Aufgrund dessen bestand und besteht weiterhin der Verdacht, dass die
Vermisste im Eis eingebrochen ist.
Einsatzkräfte der örtlichen Feuerwehr suchten daraufhin über mehrere Stunden hinweg die Wasseroberfläche mit Schlauchbooten ab. Zudem suchte ein Polizeihubschrauber das fließende Gewässer aus der Luft mit der Wärmebildkamera ab. Auch das Technische Hilfswerk (THW) war mit mehreren Einsatzkräften vor Ort. Angedacht war, die Tauchergruppe des THW zum Einsatz zu bringen. Dies war jedoch aufgrund treibender Eisflächen auf der Wasseroberfläche der Zwickauer Mulde nicht gefahrenlos möglich. Gegen 20.40 Uhr mussten die umfangreichen Suchmaßnahmen vorerst eingestellt werden.
Am heutigen Donnerstag wurde die sächsische Bereitschaftspolizei angefordert, um die Flussränder mit mehreren Beamten abzusuchen. Überdies wird die
Polizeitauchergruppe der Bereitschaftspolizei Sachsen zeitnah in der Zwickauer Mulde zum Einsatz kommen.

Quelle: PD Chemnitz








%d Bloggern gefällt das: