Rallye Schweden: ŠKODA Motorsport will den Vorjahreserfolg wiederholen

› ŠKODA FABIA R5 in Schweden insgesamt 15 Mal auf der Nennliste
› WRC 2-Champions Pontus Tidemand und Jonas Andersson gehen für ŠKODA Motorsport an den Start
› Rallycross-Weltmeister Johan Kristoffersson nimmt in einem privat eingesetzten ŠKODA FABIA R5 teil

Mladá Boleslav – ŠKODA Motorsport möchte seine Erfolgsserie in Schweden fortsetzen. Dazu vertraut das Werksteam auf die amtierenden WRC 2-Champions Pontus Tidemand/Jonas Andersson (SWE/SWE), die sich bereits im Vorjahr den Gesamtsieg in der WRC 2-Kategorie sichern konnten. Außerdem fahren die Youngster Ole Christian Veiby/Stig Rune Skjaermoen (NOR/NOR) um einen Platz auf dem Podium in dieser Klasse. Neun der insgesamt 15 genannten Teams in der WRC 2-Kategorie gehen mit einem ŠKODA FABIA R5 an den Start, sechs weitere FABIA R5 sind in der Klasse RC2 gemeldet. Auch Rallycross-Weltmeister Johan Kristoffersson setzt bei seinem Gaststart in Schweden auf die Rallye-Kompetenz von ŠKODA.

„Mit dem Sieg von Jan Kopecký haben wir in Monte Carlo einen perfekten Saisonauftakt erlebt“, betont ŠKODA Motorsport-Chef Michal Hrabánek. „Ich erwarte einen noch härteren Wettbewerb in der WRC 2-Kategorie als im vergangenen Jahr. Dass in Schweden insgesamt 15 FABIA R5 an den Start gehen, unterstreicht die überzeugende Zuverlässigkeit dieses Fahrzeugs selbst unter härtesten Bedingungen in beeindruckender Weise“, so Hrabánek weiter.

Im Vorjahr legte ŠKODA Werksfahrer und WRC 2-Champion Pontus Tidemand bei seinem Heimspiel in Schweden den Grundstein für den späteren Titelgewinn. „Die Rallye Schweden ist für mich jedes Jahr etwas ganz Besonderes. Ich hoffe, dass ich auch dieses Jahr wieder gemeinsam mit unseren Fans feiern kann“, blickt Tidemand voraus. Dass der Sieg kein Selbstläufer wird, ist ihm klar, auch er erwartet starke Konkurrenz: „Der Wettbewerb in der WRC 2 ist richtig hart. Um hier am Ende ganz vorne zu liegen, muss ich absolut am Limit fahren. Ich darf mir keinen einzigen Fehler erlauben“, weiß der 27-jährige Schwede.

Youngster Ole Christian (O.C.) Veiby bewies in Schweden bereits im vergangenen Jahr sein großes Talent und pilotierte seinen privat eingesetzten ŠKODA FABIA R5 auf den dritten Rang in der WRC 2-Kategorie. „Ich will in Schweden die ersten Meisterschaftspunkte 2018 in der WRC 2 einfahren und konzentriere mich darauf, wie im letzten Jahr aufs Podium zu kommen“, gibt O.C. Veiby sein Ziel vor.

Besondere Aufmerksamkeit zieht der zweite Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft 2018 auch aufgrund des Gaststarts von Johan Kristoffersson auf sich. Zusammen mit Beifahrer Patrick Barth nimmt der amtierende Rallycross-Weltmeister auf einem privat eingesetzten ŠKODA FABIA R5 in der RC2-Klasse teil. Dort fährt der Schwede zwar nicht um WM-Punkte, hofft aber, dass er bei seinem Heimspiel trotzdem einige Wertungsprüfungen als einer der drei schnellsten Fahrer beenden kann. 2016 wurde er hier auf einem ŠKODA FABIA S2000 Elfter in der WRC 2-Kategorie. „Ich freue mich, dass ich hier wieder dabei sein kann“, so Kristoffersson vor seinem Gaststart.

Die Rallye Schweden beginnt am Donnerstag (15. Februar) um 20:08 Uhr mit einer spektakulären, 1,9 Kilometer kurzen Show-Prüfung auf der Trabrennbahn von Karlstad im Südwesten des Landes. Am Freitag fällt dann der offizielle Startschuss. Am frühen Morgen verlassen die Teams den Servicepark von Torsby. 18 Wertungsprüfungen über eine Gesamtdistanz von rund 314 Kilometern führen die Fahrer durch die Wälder Schwedens und Norwegens. Mit der abschließenden Power Stage unweit des Serviceparks von Torsby endet die Rallye am Sonntag, den 18. Februar. Gegen 13 Uhr steht der Sieger fest.

Wussten Sie, dass…
…die Rallye Schweden 1950 erstmals ausgetragen wurde und zunächst im Sommer stattfand, bevor sie ab 1965 im Winter angesetzt wurde?

…die extrem schmalen Winterreifen der Fahrzeuge mit 384 Spikes gespickt sind?



…im Jahr 1973 Spike-Reifen verboten waren und Nationalheld Stig Blomqvist die Rallye gewann, obwohl er zuvor mit einer defekten Benzinpumpe an seinem Saab 96 zehn Minuten verloren hatte?

…die Rallye Schweden bis 2004 von Skandinaviern dominiert wurde, bevor Rekordweltmeister Sébastien Loeb aus Frankreich die Vormachtstellung beenden konnte?

…Pavel Sibera/Petr Gross bei der Rallye Schweden 1993 die Klasse A5 im ŠKODA FAVORIT 136L gewannen?

…bei der Rallye Schweden jedes Team eine Schneeschaufel mitführen muss, um gegebenenfalls nach einem Ausrutscher das Rallye-Auto wieder aus dem Schnee ausgraben zu können?

Der Kalender 2018 der FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC 2)

VeranstaltungDatum
Rallye Monte Carlo25.01.–28.01.2018
Rallye Schweden 15.02.–18.02.2018
Rallye Mexiko08.03.–11.03.2018
Rallye Frankreich05.04.–08.04.2018
Rallye Argentinien26.04.–29.04.2018
Rallye Portugal17.05.–20.05.2018
Rallye Italien07.06.–10.06.2018
Rallye Finnland26.07.–29.07.2018
Rallye Deutschland16.08.–19.08.2018
Rallye Türkei13.09.–16.09.2018
Rallye Großbritannien04.10.–07.10.2018
Rallye Spanien25.10.–28.10.2018
Rallye Australien15.11.–18.11.2018

Quelle: ŠKODA AUTO

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext „Spende“






%d Bloggern gefällt das: