Pop-Dance-Show, wahre Mordfälle & Klavier trifft Oboe!

Pop-Dance-Show, wahre Mordfälle & Klavier trifft Oboe!

Bad Elster/CVG. Die Sportwelt trifft sich zu Olympia in Südkorea und ein Fahrfehler im Eiskanal beweist den schmalen Grad zwischen Sieg und Niederlage. Vor diesem Hintergrund schlittert eine mögliche Regierungspartei derzeit kurios zwischen Personaldebatten und Mitgliederentscheiden, weil irgendwie sichtbar kein wirklicher Richtungsgeber vorhanden ist. Die Kultur- und Festspielstadt Bad Elster bittet ihre Gäste auch gern aufs Treppchen, um zu den Veranstaltungen in historischen Veranstaltungsstätten einzuladen. Hier daher unsere Kulturtreppchen für die letzte Wintertraumwoche vom 19. – 25. Februar:

Am Dienstag, den 20. Februar lädt die Schweizerin Beatrice Hauser im Königlichen Kurhaus um 19.30 Uhr ihr Publikum auf eine Kulturreise in das Leben Afrikas, in Äthiopien ein. Beatrice Hauser aus der Schweiz kennt das Land Äthiopien seit bald 30 Jahren. Sie ist begeistert davon. Geschichte und Kultur sind spannend, Fauna und Flora wunderschön, die Menschen liebenswert. Durch ihre langjährige Beziehung zu diesem Land wird sie die Zuschauer mit einer authentischen, spannenden und kurzweiligen Bilderpräsentation in die Schönheit von Äthiopien mitnehmen und auch berichten, wie sie im Auftrag der Mission am Nil vielen Menschen Hilfe zur Selbsthilfe bringen kann. 180km südwestlich von der Hauptstadt befindet sich ein Gesundheitszentrum dieser Organisation, die pro Jahr von rund 20.000 Kranken besucht wird.

Am Mittwoch, den 21. Februar präsentiert das Puppentheater Zwickau um 9.30 Uhr in der Regie von Dorothee Metz »Eine Woche voller SAMStage« im König Albert Theater Bad Elster. Die Geschichte des witzigen, vorlauten, kindlichen Wesens mit den roten Haaren, Rüsselnase und blauen Punkten im Gesicht wird als liebevolles und turbulentes Puppentheater-Stück für Kinder ab 6 Jahren das junge und alte Publikum begeistern. Das Sams ist ein quirliges, respektloses, aber sehr liebenswertes Wesen. Eines Tages wählt es sich den ängstlichen, biederen Herrn Taschenbier zum Papa und krempelt sein Leben völlig um. Ständig sorgt es für Aufregung und bringt Herrn Taschenbier in immer neue Verlegenheiten: Bei der strengen Vermieterin, im Kaufhaus, im Büro. Das Sams kann aber auch Wünsche erfüllen und vor allem Mut machen. Eine zärtliche, lustige Freundschaft entsteht zwischen den beiden. Ein Mordsspaß für Kinder, aber viel Vergnügen auch für die Älteren. Ein Aufruf vielleicht sogar an die Erwachsenen, sich nicht immer gar so ernst und wichtig zu nehmen.

DANCE-TIPP DER WOCHE:
Am Freitag, den 23. Februar öffnet sich um 19.30 Uhr im König Albert Theater der Vorhang für die große internationale Pop-Dance-Show „Don‘t Stop the Music“. Die Newstar Dance Company präsentiert in einer Choreografie des Kubaners Maricel Godoy ein einzigartiges Dance-Entertainment, welches verschiedenste Epochen der Tanzkunst in magischen Momente wieder aufleben lässt. Diese einzigartige, moderne Showsensation vereint alles, was eine Popshow ausmacht: Talentierte Tänzer, atemberaubende Choreographien und die größten Hits aller Zeiten! Dabei entstehen magische Momente bei Welthits von Elvis Presley, den Beatles, den Bee Gees, Madonna oder Michael Jackson bis hin zu heutigen Hits internationaler Popstars wie Usher, Rihanna und Lady Gaga – Bad Elster öffnet den Vorhang für eine große Pop-Dance-Show als Reise durch lebendige Tanzgeschichte. Ein Hit jagt dabei den anderen und kein Fuß wird still stehen: Don’t Stop The Music!

TIPP DER WOCHE:
Am Sonnabend, den 24. Februar präsentiert der bekannte TV-Star Christian Redl um 19.30 Uhr im König Albert Theater eine inszenierte Kriminallesung wahrer Mordfälle. Der Schauspieler Christian Redl (»Spreewaldkrimi«) liest an einem spannenden Abend die besten Geschichten über wahre Mordfälle. Den Stoff dazu liefert das Magazin »Stern Crime«. Die Geschichten erschrecken und faszinieren. Redl glaubt, dass Menschen nachvollziehen wollen, was in einem Mörder vor sich geht. Mittlerweile hat er viele abgründige Charaktere gespielt. Dennoch reizt es ihn, diese Geschichten zu lesen: »Sich mal anzuhören, wozu Menschen in der Lage sind, das finde ich interessant.« Die Geschichten erzählen von Menschen, die in eine Situation geraten, die sie überfordern. Dann reagieren sie. Zwischen den Szenen wird mit kurzen Musikeinblendungen Spannung erzeugt. Neugierig machen die visuellen Elemente im Hintergrund: Zu sehen sind Fotos von Opfern, Tätern und Tatorten. Einem breiten Publikum bekannt wurde Redl durch seine abgründigen Figuren, die er im Film und auf der Bühne spielt. 1990 mimte er im Fernsehfilm »Hammermörder« den Täter Erich Rohloff. Aber auch mit der Seite des Kommissars ist er bestens vertraut. Seit 2006 spielt Redl den wortkargen, einzelgängerischen Kommissar Thorsten Krüger in der ZDF-Reihe »Spreewaldkrimi«.

Am Sonntag, den 25. Februar wird um 10.00 Uhr im Zuge einer feierlichen Vernissage die neue Ausstellung »Von der Idee zum Bild« mit Zeichnungen und Malereien von Wolfram Zimmer aus Freiburg im Breisgau in der KunstWandelhalle Bad Elster eröffnet. Der heute im Schwarzwald lebende Künstler gibt in seiner Ausstellung einen sensiblen Eindruck seines künstlerischen Schaffensprozesses. Seine Ausstellung zeigt gegenständliche Landschafts- und Architekturbilder, in denen die Gedanken über die Geschehnisse in der Welt zu Bild-Ideen werden.

Am Sonntag, den 25. Februar zieht die wohl berühmteste Kinderbuchheldin Pippi Langstrumpf um 15.00 Uhr in das König Albert Theater ein und stellt mit ihren eigenen Regeln die Welt der Erwachsenen ordentlich auf den Kopf! Das Theater der Altmark bringt Astrid Lindgrens Kinderbuchklassiker in einer turbulenten und humorvollen Inszenierung die farbenfrohe Fantasiewelt mit viel Musik auf die Bühne Bad Elsters. Annika und ihr Bruder Tommy leben mit ihren Eltern in einer ruhigen Kleinstadt. Doch eines Tages zieht in das Nachbarhaus Pippilotta Viktualia Rollgardina Pfefferminz Efraimstochter Langstrumpf, genannt Pippi, ein, tauft das Haus »Villa Kunterbunt« und macht es sich darin gemeinsam mit ihrem Pferd »Kleiner Onkel«, ihrem Affen »Herr Nilsson« und einem Koffer voller Gold gemütlich. Annika und Tommy sind fasziniert von der lebenslustigen Pippi und besuchen sie von nun an täglich…



Der Pianist der Chursächsischen Philharmonie Radim Vojír aus dem böhmischen Cheb präsentiert in der Spielzeit 2017/2018 in Bad Elster erstmals eine eigene Konzertreihe, in welcher er gemeinsam mit befreundeten Musikern der europäischen Bäderregion auf verschiedenen Instrumenten musiziert. Die Premiere dieser neuen Reihe findet am Sonntag, den 25. Februar um 19.00 Uhr in der KunstWandelhalle Bad Elster statt. Unter dem Motto »Klavier trifft Oboe« wird mit ihm gemeinsam der renommierte Oboist Martin Beneą vom Konservatorium Teplice musizieren. Aufgeführt werden an diesem musikalischen Abend das wunderschöne Oboenkonzert in C-Dur von Wolfgang Amadeus Mozart, die zarten „Drei Romanzen“ von Robert Schumann und Antonio Vivaldis virtuoses Konzert in a-Moll. Radim Vojíř verfügt über ein beachtliches und rasch abrufbares Repertoire an klassischer Musik und beschäftigt sich kontinuierlich mit Jazz und anderen Spielarten zeitgenössischer Musik. Seine künstlerische Persönlichkeit besitzt ein sehr ursprüngliches Talent, welches der transparenten Deutung und dem untrüglichen Gespür für Humor ebenso Freiraum lässt, wie seiner kolossalen Dramaturgie.
Radim Vojíř ist Mitglied der Chursächsischen Philharmonie, Dozent am Konservatorium in Teplice (CZ) und künstlerischer Leiter der berühmten »JazzBigGang«. Als Solist und Mitglied diverser Ensembles gibt er regelmäßig Konzerte in der Tschechischen Republik und Deutschland.

Abgerundet wird das winterliche Programm in der Kultur- und Festspielstadt Bad Elster mit verschiedenen Kammermusikprogrammen von Ensembles der Chursächsischen Philharmonie und Folklore-Konzerten mit Orchestern der Musikregion Vogtland. Die Veranstaltungen können selbstverständlich jederzeit mit Rahmenprogrammen aus Erholung & Kulinarium kombiniert werden. Tickets & Infos: Touristinformation Bad Elster | 037437 /53 900 | www.badelster.de

VORSCHAU BAD ELSTER

Di 27.02.2018 |19.30 Uhr | Bad Elster | Theatercafé
THEATERCLUB
CLAUDE BOURBON Klassik, Folk & Blues (Schweiz)

Fr 02.03.2018 | 19.30 Uhr | Bad Elster | König Albert Theater
»EINE NACHT IN VENEDIG« Operette von Johann Strauß

Sa 03.03.2018 | 19.30 Uhr | Bad Elster | König Albert Theater
THE GREGORIAN VOICES: »Gregorianik meets Pop«
Choräle, Pop & A-Cappella

So 04.03.2018 | 15.00 Uhr | Bad Elster | König Albert Theater
»DIE VERMESSUNG DER WELT«
Historienkomödie nach dem Bestsellerroman von Daniel Kehlmann

Quelle: Chursächsische Veranstaltungs GmbH






%d Bloggern gefällt das: