Orchesterprobe, Hommage an Manfred Krug & Weiberpower in Bad Elster!

Bad Elster/CVG. Der goldene Herbst kündigt sich an und die Königlichen Anlagen Bad Elsters glänzen nicht nur in farbiger Natur, sondern auch im bunten kulturellen Spektrum der Chursächsischen Festspiele. Hier daher unsere goldigen Festspieltipps für die Woche vom 18. bis 24. September:

Am Montag, den 18. September wird um 19.30 Uhr im Zuge der Chursächsischen Festspiele der preisgekrönte deutsch-österreichische Dokumentarfilm »Pianomania – Die Suche nach dem perfekten Klang« der Regisseure Lilian Franck und Robert Cibis aus dem Jahr 2009 im Königlichen Kurhaus Bad Elster gezeigt. Der beindruckende Kinodokumentarfilm als Festspielkino begleitet Stefan Knüpfer, Meisterstimmer und Cheftechniker von Steinway & Sons, bei seiner ungewöhnlichen Arbeit mit den großen Stars der Musikszene wie u.a. Pierre-Laurent Aimard, Lang Lang oder Alfred Brendel. Aus einem einzigartigen Blickwinkel weckt der Film die Neugier auf die Vorgänge hinter den Konzertbühnen der Welt, an den Quellen der Musik. Ein Film über Liebe, Perfektion und ein kleines bisschen Wahnsinn … Prädikat: Absolut sehens- und hörenswert!

Zum 200. Geburtstag des bedeutenden Schriftstellers Theodor Storm liest der bekannte Sprecher und Rezitator Henning Westphal am Dienstag, den 19. September um 19.30 Uhr im Königlichen Kurhaus Bad Elster aus dessen Meisternovelle »Der Schimmelreiter«. Im Zuge der Festspiele schenkt Bad Elster dem Publikum damit einen literarischen Abend mit dem größten Erfolg des Geburtstagskindes. Henning Westphal ist in Bad Elster kein Unbekannter mehr. Schon wiederholt hat er mit seiner beeindruckenden Vortragskunst hier begeistert. Diesmal nun trägt er Auszüge aus Storms Meisterwerk »Der Schimmelreiter« vor, in welchem Aufstieg und Fall des Deichgrafen Hauke Haien geschildert werden und dessen dramatischer Höhepunkt die herausragende, sprachgewaltige Erzählung der vernichtenden Sturmflut vor Allerheiligen bildet.

Passend zum Orchesterjubiläum Bad Elsters wird am Freitag, den 22. September um 19.30 Uhr mit dem Theaterstück »Die Orchesterprobe und andere Katastrophen« das wohl berühmteste Karl-Valentin-Stück im König Albert Theater aufgeführt. Die Vorstellung des renommierten Valentin-Karlstadt-Theaters München ist so dem berühmten Komiker und Kabarettisten gewürdigt und glänzt durch dessen Witz und Komik, sowie durch eine nicht gleich offensichtliche Tiefgründigkeit. So wird ein wunderbar groteskes Gefecht zwischen Taktstock, Maßkrug und Geigenbogen, einen Großangriff auf die Lachmuskeln auslösen. In der haarsträubenden, zeitlosen Komödie gibt »Valentin« nacheinander den Trompeter, Violinisten und Schlagzeuger. Ständig unterbricht und provoziert der »schlechte« Musiker den Vorstadtkapellmeister »Karlstadt«, indem er ihn in belanglose Diskussionen verwickelt. In der Zwischenzeit gibt das »Orchester« unsägliche Kostproben mit mal schwungvoller und mal skurriler Musik ab.

FESTSPIELTIPP DER WOCHE!

Mit der großen Premiere der neuen Hommage-Konzerttour gedenkt das König Albert Theater am Sonnabend, den 23. September um 19.30 Uhr dem unvergesslichen Publikumsliebling Manfred Krug, welcher auch oft auf den Bühnen Bad Elsters zu Gast war. An diesem besonderen Abend präsentieren dabei Uschi Brüning, Fanny Krug, Thomas Putensen, Charles Brauer und die legendäre Manfred Krug Band als enge Wegbegleiter seine größten Hits. Pünktlich zu seinem 80. Geburtstag im Februar 2017 plante Publikumsliebling Manne Krug eine neue CD mit einer Auswahl seiner Lieblingslieder. Doch viel zu früh – am 21. Oktober 2016 – starb er und die Aufnahmen blieben unfertig. Eine Reihe Musiker, Sänger und Schauspieler entschlossen sich dann aber Manfred Krugs Arbeit zu vollenden. So wurde aus einer geplanten persönlichen Werkschau eines liebenswerten Kollegen eine Hommage an einen verlorenen Freund und Meister. In Folge dieses CD-Projekts entstand nun auch die Idee einer begleitenden Konzerttour, die nun anlässlich der Festspiele im schönen König Albert Theater gastiert und den großartigen Sänger musikalisch ehrt. Moderiert von seinem Tatort-Partner Charles Brauer erwartet das Publikum ein gefühlvolles Konzert mit den schönsten Liedern des gefeierten Ausnahmekünstlers, der bereits zu DDR-Zeiten als Stimme einer ganzen Generation galt. Neben der wundervollen Uschi Brüning interpretieren an diesem besonderen Abend seine Tochter Fanny Krug und sein Freund Thomas Putensen gemeinsam mit der fantastischen Manfred Krug Band eine Auswahl seiner größten Hits im musikalischen Klangraum zwischen Swing, Bossa Nova, Chanson und Jazz, den Manfred Krug über viele Jahre erschuf. Abgerundet wird der denkwürdige Abend mit Bildern und Videoclips seiner letzten Studioaufnahmen – Unvergesslich, MK!

DER WANDERTIPP DER WOCHE:

Im Rahmen der Chursächsischen Festspiele lädt der Wandersänger Marcus M. Doehring am Sonntag, den 24. September um 14.30 Uhr zum 1. Wandersingen mit frischer Luft und fröhlichen Liedern in das Wander-Natur-Paradies Bad Elster ein. Wandern und Singen war über Jahrhunderte eine unzertrennliche Symbiose: Mit dieser neuen Veranstaltungsreihe lassen wir das Wander-Natur-Paradies Bad Elster in der Festspielzeit ganz neu erklingen! Der aus dem Vogtland stammende Wandersänger Marcus M. Döring lädt dabei mit seiner Ukulele zu einem klangvollen Spaziergang durch die zauberhafte Umgebung Bad Elsters und bietet dabei eine aktive Erlebniskombination aus singender Leidenschaft und gemeinschaftlicher Bewegung in der Natur. Das unerschöpfliche Repertoire von deutschen Volks- und Wanderliedern bietet dem Entertainer auf »Schusters Rappen« so einen inspirierenden Quell aus Unterhaltung und Animation, die zum unbeschwerten Wandersingen einlädt! Singen Sie mit!?

Anlässlich der Festspiele präsentiert das Dreigestirn des bayerischen Frauenkabaretts am Sonntag, den 24. September um 19.00 Uhr exklusiv im König Albert Theater die Vorab-Premiere des neuen Live-Programms als geballte Weiberpower – Vorhang auf für Lisa Fitz, Sissy Perlinger und Lizzy Aumeier!

Der Titel sagt alles: Die drei Bühnen-Powerweiber entzünden ein unglaubliches Feuerwerk an Pointen, dass die Lachmuskeln um Gnade flehen. Kein Wunder, wenn drei der erfolgreichsten Kabarett-Comedy-Frauen Deutschlands ihr vielseitiges und großartiges Material zusammenwerfen und sich mit dieser gemeinsamen Show einen langersehnten Traum erfüllen. Kabarett, Comedy, und Musik – einfach klasse Unterhaltung mit sprühendem Esprit und beißendem Witz. So unterschiedlich und grenzenlos kann Humor sein! Provokant und hintersinnig ist dieser wahnwitzige Abend, aber auch berührend und tiefgründig. Am Ende schreit das Publikum nach Zugaben und hat Tränen der Freude in den Augen – Weiberpower, wir haben die Ehre!

Abgerundet wird das Festspielprogramm in der Kultur- und Festspielstadt Bad Elster mit verschiedenen Kammermusikprogrammen von Ensembles der Chursächsischen Philharmonie und Folklore-Konzerten mit Orchestern der Musikregion Vogtland. Die Veranstaltungen können selbstverständlich jederzeit mit Rahmenprogrammen aus Erholung & Kulinarium kombiniert werden. Tickets & Infos: Touristinformation Bad Elster | 037437 /53 900 | www.badelster.de

VORSCHAU BAD ELSTER:

Di 26.09. | 19.30 Uhr | Königliches Kurhaus

»KAPVERDEN – AFRIKA IM ATLANTIK« Reisereportage von Jörg Hertel

Mi 27.09. | 19.30 Uhr | König Albert Theater

»EINE KLEINE NACHTMUSIK«

Serenade in historischen Kostümen & Kerzenschein

Fr 29.09. | 19.30 Uhr | König Albert Theater

»EINE NACHT IN VENEDIG« Operette von Johann Strauß

 



Sa 30.09. | 19.30 Uhr | König Albert Theater

Reinhold Beckmann & Band

CHANSONS & JAZZPOP IN CONCERT

So 01.10. | 19.00 Uhr | König Albert Theater

Werner Schneyder: »Das war`s von mir!«

Best-Of-Programm aus Kabarett & Chanson

Mo 02.10. | 19.30 Uhr | König Albert Theater

JUNGES PODIUM

BEN LEPETIT: »Kinderszenen«

Klavierrecital des »Chemnitzer Wunderkindes«

(Bach – Mozart – Beethoven – Chopin – Liszt – Schumann – u.a.)

Di 03.10. | 19.00 Uhr | König Albert Theater

Festkonzert 27 Jahre Deutsche Einheit

»BRAHMS & BÖHMEN«

  1. Symphoniekonzert 2017/2018 (Suk – Dvořák – Brahms)

Prof. Peter Bruns, Violoncello (Leipzig)

Hofer Symphoniker & Chursächsische Philharmonie

GMD Florian Merz, Dirigent

Quelle: Chursächsische Veranstaltungs GmbH






%d Bloggern gefällt das: