Unglück bei Rangierarbeiten der DB AG

Freiberg (ots) – Am 19.05.2017 gegen 07:10 Uhr erhielt die Bundespolizei Chemnitz Kenntnis über einen tödlichen Unglücksfall auf Bahngelände.

 

Die Bundespolizei Chemnitz wurde über das Polizeirevier in Freiberg informiert, dass im Bereich der Ladestraße am Bahnhof Freiberg eine männliche Person von einem Güterzug tödlich verletzt wurde.

 

Dabei handelte es sich um einen 55-jährigen Mitarbeiter der DB AG aus der Region, der bei eigenen Rangierarbeiten zwischen 04:23 Uhr und 06:42 Uhr verunglückte.



 

Hintergründe zum genannten Arbeitsunfall sind Gegenstand weiterer Ermittlungen der Bundespolizeiinspektion Chemnitz.

Quelle: Bundespolizei






%d Bloggern gefällt das: