Frohe Ostern: ŠKODA feiert Doppelsieg bei der „Circuit of Ireland Rally“

DieFliegendenFinnenEsapekkaLappiJanneFermgewannenzehnder18Wertungsprüfungen_20142220_12i43›    ŠKODA Duo Lappi/Ferm gewinnt die ERC-Rallye in Nordirland und führt nun die Meisterschaft an
›    Wiegand/Christian vom Team ŠKODA AUTO Deutschland feiern mit Platz zwei ihr erstes Podiumsresultat in der ERC
›    Bei 14 der 18 Wertungsprüfungen war ein Fabia Super 2000 am schnellsten

Belfast/Weiterstadt, 19. April 2014 – ŠKODA ist die erhoffte Osterüberraschung gelungen: Bei der „Circuit of Ireland Rally“, dem vierten Lauf zur FIA Rallye-Europameisterschaft (ERC), feierte die Marke aus Mladá Boleslav einen umjubelten Doppelsieg. Die „Fliegenden Finnen“ Esapekka Lappi/Janne Ferm gewannen zehn der 18 Wertungsprüfungen, die auf schnellen und extrem schmalen Asphaltstraßen rund um die nordirische Hauptstadt Belfast ausgetragen wurden. Sepp Wiegand/Frank Christian (D/D) vom Team ŠKODA AUTO Deutschland krönten eine famose Aufholjagd am Ostersamstag mit Platz zwei. Die fünftplatzierten Neil Simpson/Claire Mole (GB/GB) sorgten mit ihrem privat eingesetzten Fabia Super 2000 dafür, dass drei ŠKODA in den Top 5 landeten.

Wiegand gewann am zweiten Rallye-Tag vier Wertungsprüfungen und kletterte somit vom vierten auf den zweiten Gesamtrang. „Mir fällt ein Riesenstein vom Herzen“, sagte der 23 Jahre alte Zwönitzer. „Unser erstes Podium in der ERC – und dann auch gleich noch ein Doppelsieg für ŠKODA. Darauf haben wir seit Saisonbeginn hingearbeitet. Danke ans Team, die Jungs haben uns ein perfektes Auto hingestellt. Wir haben uns während dieser zwei Tage gesteigert, sonst hätten wir Robert Barrable nicht noch abfangen können. Das gibt uns ganz sicher Auftrieb für die weitere Saison.“ In der Fahrerwertung der Rallye-EM rückte Wiegand auf den dritten Rang vor, punktgleich mit Vasily Gryazin (LV).

SeppWiegandFrankChristianDDkrönteneinefamoseAufholjagdamOstersamstagmitPlatzzwei_20142220_12i36„Wir sind überglücklich, dass wir in Nordirland gewonnen haben“, sagte Lappi. „Das gesamte Team hat hart für diesen Erfolg gearbeitet. Wir hätten vor der Rallye nicht gedacht, dass wir vom Start bis ins Ziel führen würden. Es war eine perfekte Rallye für uns. Der Speed und die Zuverlässigkeit des Fabia Super 2000 waren bei dieser für Mensch und Maschine anspruchsvollen Rallye entscheidend. Unsere intensive Vorbereitung hat sich ausgezahlt. Danke und Glückwunsch an das gesamte Team.“ Durch ihren zweiten Saisonsieg nach dem Triumph in Lettland übernahmen Lappi und Ferm die Führung in der Fahrer- bzw. Beifahrerwertung der Rallye-Europameisterschaft.

Die Zahl zur „Circuit of Ireland Rally“: 3

ŠKODA hat sich mit dem Erfolg von Esapekka Lappi/Janne Ferm (FIN/FIN) bereits zum dritten Mal in die Siegerliste bei der „Circuit of Ireland Rally“ eingetragen. 2009 gewann der Lokalmatador Eugene Donnelly (GB) mit seinem Beifahrer Paddy Toner (GB) im Fabia WRC, 2012 belegte das damalige ŠKODA Werksduo Juho Hänninen/Mikko Markkula (FIN/FIN) im Fabia Super 2000 den ersten Platz bei der drittältesten Rallye der Welt.

„Circuit of Ireland Rally“ – Endergebnis

1. Lappi/Ferm (FIN/FIN), ŠKODA Fabia Super 2000, 2:06.15,5 Std.
2. Wiegand/Christian (D/D), ŠKODA Fabia Super 2000, + 1.50,0 Min.
3. Barrable/Loudon (IRL/GB), Ford Fiesta R5, + 1.57,5 Min.
4. Consani/Vilmot (F/F), Peugeot 207 S2000, + 5.34,0 Min.
5. Simpson/Mole (GB/GB), ŠKODA Fabia Super 2000, + 6.33,5 Min.

„Circuit of Ireland Rally“ – Tagesergebnis, Samstag



1. Lappi/Ferm (FIN/FIN), ŠKODA Fabia Super 2000, 1:07.04,3 Std.
2. Wiegand/Christian (D/D), ŠKODA Fabia Super 2000, + 1,0 Sek.
3. Barrable/Loudon (IRL/GB), Ford Fiesta R5, + 17,3 Sek.
4. Consani/Vilmot (F/F), Peugeot 207 S2000, + 2.28,6 Min.
5. Simpson/Mole (GB/GB), ŠKODA Fabia Super 2000, + 2.40,3 Min.

TV-Zeiten

Sonntag, 20. April 2014
00:00 Uhr    Eurosport, Rallye: FIA Rallye-Europameisterschaft (ERC) 2014, Circuit of Ireland Rally, Aufzeichnung vom Samstag, 30 Min.
06:30 Uhr    Eurosport 2, Rallye: FIA Rallye-Europameisterschaft (ERC) 2014, Circuit of Ireland Rally, Aufzeichnung vom Samstag, 30 Min.
23:30 Uhr    Eurosport, Motorsport Weekend Magazin: Die Entscheidungen vom Samstag und Sonntag, 15 Min.

Montag, 21. April 2014
01:15 Uhr    Eurosport, Motorsport Weekend Magazin: Die Entscheidungen vom Samstag und Sonntag, 15 Min.
08:30 Uhr    Eurosport, Motorsport Weekend Magazin: Die Entscheidungen vom Samstag und Sonntag, 15 Min.

Mittwoch, 23. April 2014
00:00 Uhr    Eurosport, Inside ERC – Das Magazin zur Rallye-Europameisterschaft, Reportagen und Interviews, 30 Min.

ŠKODA AUTO
› ist eines der ältesten produzierenden Fahrzeug-Unternehmen der Welt. Seit 1895 werden am tschechischen Stammsitz in Mladá Boleslav zunächst Fahrräder, später Motorräder und Autos gebaut.
› lieferte 2013 weltweit rund 920.800 Fahrzeuge an Kunden aus.
› gehört seit 1991 zu Volkswagen, einem der global erfolgreichsten Automobilkonzerne. ŠKODA fertigt und entwickelt selbstständig im Konzernverbund Fahrzeuge und Komponenten wie Motoren und Getriebe.

Die ŠKODA AUTO Deutschland GmbH
› trat im September 1991 in den deutschen Markt ein und ist eine 100-prozentige Tochter von ŠKODA AUTO a.s.
› repräsentiert in Verbindung mit rund 1.500 Vertriebs- und Service-Partnern die Marke ŠKODA in Deutschland.
› ist Teil der Erfolgsgeschichte der tschechischen Traditionsmarke: 2013 wurden in Deutschland rund 160.000 neue ŠKODA Fahrzeuge als Pkw zugelassen, das entspricht einem Marktanteil von über 5,4 Prozent. Damit war ŠKODA nicht nur im fünften Jahr in Folge Importmarke Nummer eins in Deutschland sondern hat sich auch im Kreis der großen Volumenmarken fest etabliert.

Quelle: Skoda Motorsport






%d Bloggern gefällt das: