SKODA Werkspilot Lappi zur Halbzeit der „Circuit of Ireland Rally“ in Führung

Podium_for_Mikkelsen_as_ŠKODA_takes_a_1-2-3_finish_on_the_Circuit_of_Ireland_Rally_ŠKODA_UK_31675

ŠKODA Werkspilot Lappi zur Halbzeit der „Circuit of Ireland Rally“ in Führung

›    Wiegand/Christian vom Team ŠKODA AUTO Deutschland bei der ERC-Rallye in Nordirland auf Zwischenrang vier
›    ŠKODA Duo Lappi/Ferm gewinnt sieben von zehn Wertungsprüfungen
›    Am Ostersamstag stehen acht weitere Wertungsprüfungen über 117,12 Kilometer auf dem Programm

Belfast/Weiterstadt, 18. April 2014 – Traumhafter Start für ŠKODA bei der „Circuit of Ireland Rally“: Am ersten von zwei Rallyetagen rund um die nordirische Hauptstadt Belfast gewannen die „Fliegenden Finnen“ Esapekka Lappi/Janne Ferm im Fabia Super 2000 sieben von zehn Wertungsprüfungen. Das Duo startet mit einem Vorsprung von 12,6 Sekunden in die abschließenden acht Prüfungen am Ostersamstag. Sepp Wiegand/Frank Christian (D/D) vom Team ŠKODA AUTO Deutschland belegen zur Halbzeit der drittältesten Rallye der Welt mit einem Rückstand von 1.49,0 Minuten auf ihre Markenkollegen Platz vier und haben einen Podestplatz im Blick.

War die Qualifikation am Gründonnerstag noch von Regen und eiskalten Windböen geprägt, schien am Karfreitag über Nordirland die Sonne. Perfekte Bedingungen für eine reine Asphalt-Rallye, bei der die Teilnehmer unzählige Sprungkuppen und kaum einzusehende Kurven auf den für diese Rallye typisch schmalen Straßen zu meistern hatten.



Wiegand liegt mit 8,8 Sekunden Rückstand auf den dritten Platz in Schlagdistanz zum Siegerpodest. „Unglaublich, wie schnell es hier zur Sache geht. Ich glaube, wir haben jetzt unseren Rhythmus gefunden. Das beweisen auch die zwei Top-3-Zeiten am Ende des Tages“, sagte der 23 Jahre alte Zwönitzer. „Das Podium ist in Reichweite. Wir werden am Samstag unser Bestes geben, um dieses Ziel zu erreichen.“

„Es war für das gesamte Team ein sehr guter Tag“, sagte Markenkollege Lappi, der die ersten sieben Wertungsprüfungen des Tages für sich entschied. „Es ist einfach alles perfekt für uns gelaufen. Der Fabia Super 2000 hat wunderbar funktioniert und die vielen Sprünge haben richtig Spaß gemacht. Phasenweise haben sich die  Prüfungen wie ‚Finnland auf Asphalt‘ angefühlt. Am Samstag stehen uns acht weitere anspruchsvolle Prüfungen bevor. Ich freue mich darauf.“

Quelle: ŠKODA AUTO Deutschland GmbH, Unternehmenskommunikation






%d Bloggern gefällt das: