150 Jahre Feuerwehr Langenreinsdorf

2014-04-14_11-06-36-833_0001_0001

 

150 Jahre Feuerwehr Langenreinsdorf 

Am 10. Mai 1864 hatte der Gemeinderat von Langenreinsdorf seine erste Feuerwehrsatzung beschlossen und zwar als „Local-Feuerordnung der Feuerlöschanstalt zu Langenreinsdorf“. Dieser Tag wird als Gründungstag der Feuerwehr angesehen und deshalb wird in Langenreinsdorf in diesem Jahr gefeiert: vom 9. bis 11. Mai.

Dabei sein werden zahlreiche Ehrengäste sowie befreundete Wehren aus der Umgebung und aus Rothwind/Fassoldshof (Landkreis Kulmbach). Das Festgelände wird sich hinter dem Gasthof „Weißer Schwan“ befinden. Gestaltet wird das Feuerwehr-Jubiläum durch alle Vereine des Ortes gemeinsam. Sie alle laden die Crimmitschauer und Besucher aus dem Umland herzlich ein!

Die Geschichte der Langenreinsdorfer Feuerwehr schreibt gegenwärtig Christian Götze auf. Und nicht nur das: in seinen Aufzeichnungen wird die Geschichte des Ortes, der einst Reynhardsdorf und später Rensdorf hieß, bis 1240 zurückverfolgt. Auch das Feuerlöschwesen begann vor mehr als 150 Jahren: bereits 1658 wurde es erstmals erwähnt.



Die Broschüre wird es nur im Ortsteil selbst geben, sie erscheint rechtzeitig zum Jubiläum.

Heute hat die Langenreinsdorfer Feuerwehr 37 Einsatzkräfte und 11 Alters- und Ehrenmitglieder sowie 9 Mitglieder in der Jugendwehr. „Chef“ der Wehr ist Oberbrandmeister Wilfried Kißhauer, sein Stellvertreter Brandmeister Armin Thümmler.

Aus dem Festprogramm
Am Freitag, dem 9. Mai, wird das Festwochenende um 19 Uhr offiziell eröffnet. Der Festplatzbetrieb mit Musik und Gastronomie beginnt. Gegen 21 Uhr startet am Pflegeheim der Fackelumzug durch den Ort, später gibt es Tanz im Festzelt mit DJ Mathias.
Der Festplatzbetrieb am Samstag, 10. Mai, beginnt 12 Uhr. 14 Uhr startet der Festumzug, wiederum am Pflegeheim. Für Musik am Festzelt sorgen später der Fanfarenzug Crimmitschau, die Schalmeienkapelle Löbichau 1962 und am Abend die Heinz-Band aus Glauchau. Gegen 21 Uhr steht ein Höhenfeuerwerk auf dem Programm.
Am Sonntag, 11. Mai, beginnt der Festplatzbetrieb um 10 Uhr. Eine halbe Stunde später beginnt der öffentliche Festakt zum Jubiläum. „Ochs am Spieß“ gibt’s zum Mittagessen im Festzelt. Später werden die am schönste geschmückten Häuser und Grundstücke prämiert, für Unterhaltung sorgt die Sachsen-Disco.

Quelle: Stadtverwaltung Crimmitschau

 






%d Bloggern gefällt das: