Polizei Direktion Görlitz: Informationen 17.04.2014

Polizei20

Nur ein Irrtum – Auto wurde nicht gestohlen

 

Zittau, OT Hirschfelde, Görlitzer Straße

16.04.2014, 14:45 Uhr

Ein 69-Jähriger informierte Mittwochnachmittag die Polizei, dass ihm sein 19 Jahre altes Auto gestohlen worden sei. Der Pkw habe auf dem Parkplatz eines Supermarktes in Hirschfelde gestanden. Während er seine Einkäufe erledigte, hätten die Diebe zugegriffen.

Eine Streife des Reviers Zittau-Oberland wurde stutzig und machte sich auf die Suche nach dem Auto. Die Beamten entdeckten es wohlbehalten und unversehrt auf dem Grundstück des Mannes in einer nahegelegen Ortschaft. Der Senior hatte schlichtweg vergessen, dass er nicht mit dem Auto, sondern mit dem Fahrrad zum Einkaufen gefahren war. Das kann ja mal passieren.

Die Polizisten informierten den überraschten Mann und wünschten ihm eine gute Heimfahrt. Der Fall hatte sich damit erledigt. (tk)

Landkreis Bautzen

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda

Agrarbetriebe im Fokus

Bautzen, OT Salzenforst, Salzenforster Straße

15.04.2014, 17:30 Uhr – 16.04.2014, 05:55 Uhr

In der Nacht zu Mittwoch sind in Salzenforst Unbekannte in das Büro eines Betriebs eingebrochen. Die Täter hatten es offenbar auf den Tresor des Unternehmens abgesehen. Mit Werkzeugen, die sie in einer Werkstatt fanden, öffneten die Einbrecher den Geldschrank. Aus diesem stahlen sie einen vierstelligen Bargeldbetrag und entkamen unerkannt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen, Spuren wurden am Tatort gesichert.

Doberschau-Gaußig, OT Gnaschwitz, Hauptstraße

15.04.2014, 16:00 Uhr – 16.04.2014, 07:00 Uhr

Auch in Gnaschwitz sind Einbrecher in der Nacht zu Mittwoch in die Bürogebäude einer Agrargenossenschaft eingestiegen. Sie durchsuchten die Räume und Schränke, fanden hier jedoch scheinbar nichts Brauchbares. (tk)

Fahrräder gestohlen

Großdubrau, OT Commerau, Kastanienallee

14.04.2014, 20:15 Uhr  – 15.04.2014, 09:00 Uhr

Von einem Ferienhof in Commerau haben Unbekannte in der Nacht zu Mittwoch drei Fahrräder gestohlen. Auch zwei Sonnenschirme mit dem Aufdruck einer bayrischen Biermarke nahmen die Diebe mit. Den Schaden bezifferte der Eigentümer mit etwa 1.200 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (tk)

Schwer zu schleppen…

Kamenz, Forststraße

11.04.2014, 12:00 Uhr – 16.04.2014, 10:00 Uhr

…hatten Diebe, die in den vergangenen Tagen einen Amboss aus einer Firma in Kamenz stahlen. Der etwa 100 Kilo schwere Metallblock verschwand spurlos. Der Wert der Beute betrug etwa 300 Euro. (tk)


Industriekärcher entwendet

Radeberg, Dresdener Straße

14.04.2014, 16:45 Uhr – 16.04.2014, 06:30 Uhr

Zwischen Montagnachmittag und Mittwochmorgen haben Unbekannte in Radeberg einen Industriehochdruckreiniger aus einer Firma gestohlen. Die Tat geschah an der Dresdener Straße. Nachdem die Diebe in die Lagerhalle eingebrochen waren, nahmen sie den gelben Kärcher mit. Das Gerät ist beheizbar und wird mit Kraftstrom betrieben. Den Gegenwert bezifferte der Eigentümer mit etwa 1.500 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen genommen. (tk)

Werbeträger angefahren – Zeugen gesucht

Elstra, OT Rehnsdorf, Lindenstraße, Parkplatz Gasthof „Zur Linde“

16.04.2014, 12:00 Uhr – 16:30 Uhr

Am Mittwochnachmittag beschädigte ein unbekanntes Fahrzeug in Rehnsdorf einen Werbeträger des Gasthofes „Zur Linde“ auf dessen Parkplatz. Der Verursacher meldete den Schaden nicht und entfernte sich pflichtwidrig. Die Polizei hat die Ermittlungen übernommen und sucht Zeugen: wer den Unfall wahrgenommen hat oder Angaben zum Verursacher machen kann, wird gebeten, sich an das Polizeirevier Kamenz (Tel.: 03578 352-0) oder jede andere Polizeidienststelle zu wenden. (tk)

Auf der Kreuzung zusammengestoßen – Zeugen gesucht

Radeberg, Kreuzung Schillerstraße/Heidestraße

16.04.2014, gegen 17:00 Uhr

Wer fuhr bei Rot? Dieser Frage geht die Polizei derzeit zu einem Verkehrsunfall in Radeberg nach. Am Mittwochnachmittag sind gegen 17:00 Uhr zwei Autos auf der Kreuzung Schillerstraße und Heidestraße zusammengestoßen. Ein brauner VW Passat, der aus der Heidestraße kam, kollidierte mit einem weißen Seat Leon (Fahrer 32). Dieser kam aus der Schillerstraße. Die Kreuzung selbst ist mit einer Ampelschaltung geregelt.

Beide Autos wurden schwer beschädigt abgeschleppt, der Sachschaden belief sich auf etwa 30.000 Euro. Die 50-jährige VW-Fahrerin kam leicht verletzt in ein Klinikum.

Um den Unfallhergang aufklären zu können, sucht die Polizei Zeugen, die sachdienliche Angaben machen können. Besonders die Frage, wer bei Rot in die Kreuzung einfuhr, ist von Interesse. Hinweise nimmt das Polizeirevier Kamenz auch telefonisch unter 03578 352-0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (tk)

Verkehrsunfall beim Überholen

Wittichenau, S 95

16.04.2014, 09:40 Uhr

Weil eine Mitsubishi-Fahrerin Mittwochmorgen auf der S 95 offenbar trotz Gegenverkehr überholt hat, ist es zu einem Verkehrsunfall gekommen. Die 54-Jährige war von Oßling in Richtung Wittichenau unterwegs, als sie links an einem vorausfahrenden Lkw vorbei zog. Dabei übersah die Fahrzeugführerin womöglich einen entgegenkommenden Pkw Opel. Der 37-Jährige am Steuer des Opels wich aus, um einen Frontalzusammenstoß zu vermeiden. Die Pkw berührten sich noch mit den linken Fahrzeugseiten, dann geriet der Opel nach rechts von der Fahrbahn ab. Neben den Autos wurde auch ein Froschzaun beschädigt. Der Gesamtschaden blieb mit ca. 700 Euro vergleichsweise gering. Verletzt wurde zum Glück niemand. (sh)

Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser

Ermittlungen zur Brandursache in der Hotherstraße

Görlitz, Hotherstraße

13.04.2014, 13:38 Uhr

Nachdem am Sonntagnachmittag in der Görlitzer Altstadt ein Mehrfamilienhaus brannte, geht die Kriminalpolizei der Ursache auf den Grund. Die Ermittler gehen der Frage nach, ob ein technischer Defekt oder möglicherweise fahrlässiges Handeln zu dem Feuer führte. Brandursachenermittler waren bereits am Montag in dem Gebäude, das nach wie vor unbewohnbar ist. Die Untersuchungen werden jedoch noch einige Zeit in Anspruch nehmen. (tk)

Bienen beinahe verhungert

Hähnichen, Am Bahnhof

13.04.2014, 14:00 Uhr – 16.04.2014, 10:00 Uhr

Ein Imker hat am Mittwoch Anzeige bei der Polizei erstattet, weil Unbekannte fast seine Bienen getötet haben. Der 25-Jährige hatte die Behausungen von acht Bienenvölkern bei Hähnichen in der Nähe eines Rapsfeldes aufgestellt, damit die fleißigen Insekten sich laben konnten. Groß war sein Entsetzen, als er nach ein paar Tagen bei einer Kontrolle feststellte, dass jemand die Fluglöcher verschlossen hatte. So konnten die Bienen nicht ausschwärmen und nach Nahrung suchen, was nach und nach ihren Tod bedeutet hätte. Ob bereits Tiere verhungert sind, ist noch nicht bekannt. Die Kriminalpolizei hat vorliegend die Ermittlungen wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz übernommen. (sh)

Schrottdiebe gefasst

Görlitz, Maxim-Gorki-Straße und Rauschwalder Straße

16.04.2014, 13:45 Uhr polizeibekannt

Als ein aufmerksames Ehepaar Mittwochmittag beobachtete, wie zwei Männer von einem leer stehenden Grundstück in der Görlitzer Maxim-Gorki-Straße Kabel einpackten und mitnahmen, rief es die Polizei. Die Beamten stellten kurz darauf zwei Tatverdächtige (31, 35), als diese gerade versuchten, den Kabelschrott im Recyclinghof in der Rauschwalder Straße zu Geld zu machen. Bei dem 35-Jährigen fanden die Polizisten weiteres Diebesgut. Er hatte offenbar kurz zuvor aus einem Supermarkt mehrere Uhren entwendet. Gegen die beiden Männer ermittelt nun die Kriminalpolizei. (sh)




Auf Lkw aufgefahren

Kodersdorf, Straße der Einheit (B 115)

16.04.2014, 15:25 Uhr

Eine Skoda-Fahrerin ist Mittwochmittag in Kodersdorf nahezu ungebremst auf einen Lkw aufgefahren. Die 42-Jährige befuhr die B 115 in Richtung Görlitz. Kurz vor dem Ortsausgang bemerkte sie womöglich zu spät, dass der vorausfahrende Lkw wegen eines Linksabbiegers warten musste und kollidierte mit dessen Heck. Die Fahrzeugführerin erlitt dabei Verletzungen, die in einem Krankenhaus behandelt werden mussten. Es entstand Sachschaden von mehr als 5.000 Euro. Der Skoda wurde abgeschleppt. (sh)

Verkehrsunfall in Kurve

Reichenbach/O.L., Sohländer Straße

17.04.2014, 05:55 Uhr

Zwei Fahrzeuge sind Donnerstagmorgen in Reichenbach im Gegenverkehr miteinander kollidiert und haben dabei erheblichen Sachschaden erlitten. Eine 59-jährige Skoda-Fahrerin war in der Sohländer Straße in westliche Richtung unterwegs. In einer Linkskurve geriet ihr Fabia offenbar auf die Gegenfahrbahn und stieß gegen einen entgegenkommenden Mazda. Dessen 53-jähriger Fahrer konnte nicht mehr ausweichen. Beide Fahrzeugführer blieben unverletzt. An den Autos entstand jedoch Schaden von über 15.000 Euro, sie waren nicht mehr fahrbereit. (sh)

Am Traktor montiert

Dürrhennersdorf, Schönbacher Straße

15.04.2014, 16:00 Uhr – 16.04.2014, 08:00 Uhr

In der Nacht zu Mittwoch haben sich Unbekannte in Dürrhennersdorf an einem Traktor zu schaffen gemacht. Von diesem bauten die Täter einen Oberlenker sowie eine Kugelkupplung ab und verschwanden unerkannt. Den Schaden bezifferte der Eigentümer mit etwa 1.600 Euro.

 

Lawalde, Löbauer Straße

12.04.2014 – 16.04.2014

In Lawalde stahlen Unbekannte zwischen Samstag und Mittwoch die Hebeeinrichtung von einem Case-Schlepper. Die war mit speziellen Schrauben gesichert. Der Wert der hydraulischen Anlage beträgt in Summe etwa 1.600 Euro.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen in beiden Fällen übernommen. (tk)

Gartenlauben aufgebrochen

Zittau, OT Hirschfelde, Dr.-Külz-Straße

15.04.2014, 20:00 Uhr – 16.04.2014, 08:00 Uhr

In Hirschfelde sind in der Nacht zu Mittwoch Unbekannte in mindestens zehn Lauben der Kleingartensiedlung „Erholung“ eingebrochen. Aus diesen stahlen sie mehrere Gartengeräte und verschiedenste Gegenstände, die für sie offenbar von Interesse waren. Den Schaden bezifferten die Betroffenen in Summe mit etwa 2.300 Euro.

Großschönau, Hutbergstraße

16.04.2014, 08:00 Uhr polizeilich bekannt

Auch im Zittauer Gebirge machten sich Einbrecher in der Nacht zu Mittwoch an Gartenlauben zu schaffen. In Großschönau wurden sieben Lauben an der Hutbergstraße angegriffen. Die Täter hatten es hier auf die verbauten Elektroleitungen abgesehen. Der entstandene Schaden wurde noch nicht umfassend beziffert.

Die Kriminalpolizei hat in allen Fällen die Ermittlungen aufgenommen. (tk)

 


Fußgänger von Auto erfasst

Zittau, Schliebenstraße

16.04.2014, 10:00 Uhr

Vor der Wilhelm-Busch-Grundschule in Zittau ist am Mittwochvormittag ein 26-Jähriger schwer verletzt worden. Der Fußgänger war vom Mandauufer kommend zwischen den Bäumen auf die Fahrbahn getreten und wurde dabei von einem Auto erfasst. Der 23-jährige Mazda-Fahrer konnte eine Kollision nicht mehr verhindern. Der Verletzte kam in ein Klinikum. (tk)

Seniorin bei Unfall schwer verletzt – Zeugen gesucht

Zittau, Dresdener Straße

16.04.2014, 10:45 Uhr

Am Mittwochvormittag ist auf dem Parkplatz des ALDI-Marktes an der Dresdener Straße in Zittau ein Verkehrsunfall geschehen. Eine 78-jährige Fußgängerin wurde von einem Skoda (Fahrer 79) angefahren und verletzte sich dabei schwer. Die Polizei sucht Zeugen des Unfalls, besonders eine junge Frau mit einem Kleinkind, welche sich vor Ort aufhielten. Sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang nimmt das Polizeirevier Zittau-Oberland auch telefonisch unter 03583 62-0 entgegen. (tk)

Verstoß gegen die 0,5 Promille-Grenze

Groß Düben, OT Halbendorf, Verbindungsstraße K 8478 – S 126

16.04.2014, 19:11 Uhr

Eine Streife des Polizeireviers Weißwasser hat Mittwochabend bei Kromlau einen Volvo-Fahrer gestoppt. Als der Mann ihnen Alkoholgeruch bei der folgenden Verkehrskontrolle entgegen atmete, baten die Beamten zum Test. Dieser ergab einen Atemalkoholwert von 0,68 Promille. Gegen den 76-Jährigen wurde Ordnungswidrigkeitenanzeige erstattet, in deren Folge ihn Bußgeld, Punkte und mindestens ein Monat Fahrverbot erwarten. (sh)


Zeugen zu Unfallflucht gesucht

Weißwasser, K 8476, Trebendorf – Weißwasser, km 1,6

16.04.2014, gegen 18:07 Uhr

Ein bisher unbekannter Fahrzeugführer hat Mittwochabend auf der K 8476 zwischen Weißwasser und Trebendorf das Rechtsfahrgebot missachtet und so einen entgegenkommenden Pkw BMW quasi von der Straße gedrängelt.

Die Fahrerin des weißen 1er BMW war auf der Kreisstraße aus Richtung Trebendorf in Richtung Weißwasser unterwegs, als ihr in einer Linkskurve das unbekannte Fahrzeug entgegen kam. Nach Angaben der 24-Jährigen nutzte der Entgegenkommende dabei etwa zur Hälfte ihren Fahrstreifen. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, lenkte die junge Frau ihren BMW nach rechts. Dabei kam sie auf den rechten, unbefestigten Randstreifen der Fahrbahn. Beim Gegenlenken geriet ihr Pkw ins Schleudern und kollidierte beinahe mit einem Skoda im Gegenverkehr. In der Folge verließ der BMW ein weiteres Mal die Straße und prallte mit der rechten Fahrzeugseite gegen einen Baum am rechten Straßenrand.

Erst dort kam der 1er zum Stehen. Die junge Fahrzeugführerin blieb zum Glück unverletzt. Es entstand jedoch Sachschaden von mindestens 8.000 Euro. Der unbekannte Unfallverursacher kümmerte sich nicht um das Geschehen und setzte seine Fahrt pflichtwidrig fort. Es soll sich bei ihm um einen dunkelblauen, kleineren Pkw handeln, der von einem Mann zwischen 30 und 40 Jahren gelenkt wurde.

Zeugen, die das Geschehen bemerkt haben oder Angaben zum unfallbeteiligten Fahrzeug bzw. dessen Fahrer machen können, werden gebeten, sich im Polizeirevier Weißwasser (Tel.: 03576 262-0) oder einer anderen Polizeidienststelle zu melden. (sh)

 

 

 

 


Verkehrsunfallgeschehen in der PD Görlitz

Stand: 17.04.2014, 05:00 Uhr

 VKUVerletzteTote
Polizeirevier Bautzen131
Polizeirevier Görlitz61
Polizeirevier Zittau-Oberland92
Polizeirevier Kamenz151
Polizeirevier Hoyerswerda6
Polizeirevier Weißwasser6
BAB 41
gesamt565

Quelle: PD Görlitz

 

 






%d Bloggern gefällt das: