Polizei Direktion Görlitz: Informationen 16.04.2014 Ford

Polizei20Fiesta gegen Kleinbahn

Zittau, Schliebenstraße / Südstraße

15.04.2014, 16:25 Uhr

Ein 39-jähriger Fahrer eines Fords Fiesta befuhr am 15.04.2014 gegen 16:25 Uhr in Zittau die Kreuzung Schliebenstraße / Südstraße. Er missachtet das Rotlicht am Andreaskreuz und fuhr in den Schienenbereich ein. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit der Lok einer Schmalspurbahn. Am Ford entstand Totalschaden in Höhe von 1.500 Euro. Nach dem Verkehrsunfall trat aus dem Fahrzeug Öl aus, welches durch eine Spezialfirma geborgen werden musste. An der Schmalspurbahn entstand geringfügiger Schaden in Höhe von ca. 200 Euro. Glücklicherweise wurde niemand bei dem Unfall verletzt. Der Fahrer des Fords hatte seinen Führerschein noch auf Probe.

Aufregung im Bautzener Discounter

Bautzen, Steinstraße

15.04.2014, 16:50 Uhr

Aufgeregte Bürger verständigten die Polizei, da ein Mann in den Discounter gegangen war und ein Gewehr bei sich hatte. Zum Ereignisort geeilte Polizisten konnten den Bürger stellen. Bei der Waffe handelte es sich um ein Luftdruckgewehr. Den Beamten schlug deutlicher Alkoholgeruch entgegen. Ein durchgeführter Alcomattest erbrachte ein Ergebnis von 1,78 Promille.  Die Luftdruckwaffe wurde sichergestellt und die Person wieder entlassen. Gegen 18:50 Uhr betrat dieser erneut den Einkaufsmarkt, diesmal mit einer Säge „bewaffnet“. Die Polizisten stellten ihn nun einen Arzt vor und er wurde in ein Fachkrankenhaus eingewiesen. Auch die Säge wurde sichergestellt.



Gegen ihn wird jetzt  wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz ermittelt. Über seine tatsächlichen Absichten machte der Mann keine Angaben.

„Koch“ vergisst sein Essen

Zittau, Friedensstraße

15.04.2014, 17:25 Uhr

Polizei und Feuerwehr wurden über einen Wohnungsbrand in Zittau auf der Friedensstraße gegen 17:25 Uhr verständigt. Das Schlimmste befürchtend trafen die Einsatzkräfte ein. Da auf klingeln und klopfen keiner reagierte musste die Feuerwehr die Wohnungstür mit Gewalt öffnen. Glücklicherweise stellte sich dann recht schnell heraus, dass es sich um keinen Wohnungsbrand handelte, sondern ein 52-jähriger sein Essen auf dem angeschaltetem Herd stehen und anschließend die Wohnung verlassen hatte. Die Feuerwehr hatte die Sache schnell im Griff und entsorgte das verkohlte Schmorgut. Über eine Schadenshöhe liegen gegenwärtig keine Angaben vor, eine ausreichende Lüftung der Wohnung war aber erforderlich.

Quelle: PD Görlitz






%d Bloggern gefällt das: