Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 16.04.2014 (2)

Gartenlaubenbrand in Glauchau

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Mittweida

Frankenberg (Bundesautobahn 4) – Mutmaßlicher Autodieb gestellt

(SP) Am Mittwoch, gegen 6 Uhr, fiel Beamten der Gemeinsamen Fahndungsgruppe der Polizeidirektion Chemnitz und der Bundespolizeiinspektion Chemnitz auf der BAB 4 in der Nähe des Rastplatzes Rabensteiner Wald ein BMW X5 mit Bad Homburger Kennzeichen auf. Er fuhr mit hoher Geschwindigkeit über die Autobahn in Richtung Dresden. An der Abfahrt Glösa sollte das mit einer Person besetzte Fahrzeug deshalb kontrolliert werden. Dazu setzte sich ein Einsatzfahrzeug vor den BMW und forderte den Fahrer mittels Leuchtschrift: „Polizei! Bitte folgen“ zum Abfahren an der Anschlussstelle Glösa auf. Zunächst erweckte der Fahrer den Anschein, dass er dieser Aufforderung Folge leisten würde, fuhr aber dann direkt in der Abfahrt wieder auf die Autobahn auf. Ein weiteres Einsatzfahrzeug, welches sich zwischen der Anschlussstelle Glösa und der Rastanlage „Auerswalder Blick“ positioniert hatte, versuchte nun den Pkw mittels Leuchtschrift: „Stop Polizei“ zum Anhalten zu bewegen. Auch dieser Aufforderung widersetzte sich der Fahrer und setzte seine Flucht mit einer Geschwindigkeit von über 200 km/h bis zur Abfahrt Frankenberg fort. Dort nahmen die zwei verfolgenden Einsatzfahrzeuge den Pkw in die „Zange“ und es gelang, den BMW ohne Sachschaden zu stoppen.
Bei dem Fahrer handelte es sich um einen 31-Jährigen. Wie sich bei der anschließenden Überprüfung des Fahrzeugs herausstellte, war der auf eine Firma in Bad Homburg zugelassene BMW in der Nacht von Dienstag zu Mittwoch in Kronberg im Taunus/Hochtaunuskreis gestohlen worden.
Der 31-Jährige wurde wegen Verdacht des besonders schweren Diebstahls vorläufig festgenommen und ins Autobahnpolizeirevier Chemnitz gebracht. Der BMW wurde sichergestellt.

Etwa zur selben Zeit hatte man in Kronberg das Verschwinden des BMW bemerkt.

In die Ermittlungen wurde die Soko „Kfz“ des Landeskriminalamtes einbezogen.

Nach der Durchführung aller polizeilichen Maßnahmen wird der mutmaßliche Autodieb zur Stunde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Chemnitz dem Haftrichter vorgeführt.

Ergänzung zur Meldung unter Landkreis Mittelsachen/Revierbereich Mittweida:

„Frankenberg (Bundesautobahn 4) – Mutmaßlicher Autodieb gestellt

 

(Ki) Der Haftrichter folgte dem Antrag der Staatsanwaltschaft Chemnitz und erließ Haftbefehl gegen den 31-jährigen mutmaßlichen Autodieb. Er wird jetzt in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Revierbereich Freiberg

 Großhartmannsdorf – Ersatzteil besorgt?

(He) Unbekannte Täter bauten in der Nacht zum Mittwoch von einem Kubota-Kleinbagger die Schnellaufnahme für die Schaufeln ab. Der Ersatz des Teils wird voraussichtlich rund 1 500 Euro kosten.

Revierbereich Döbeln



 

Leisnig – Radladerschaufel gestohlen

(He) In der Nacht zum Mittwoch waren unbekannte Diebe auf einer Baustelle in der Straße An der Liebchensmühle. Gestohlen wurde eine Radladerschaufel vom Typ Hellmann. Der Wert der Schaufel wird auf rund 2 500 Euro beziffert.

Chemnitz

 

OT Röhrsdorf – Autoräder gestohlen

(Ki) Die Räder von drei Autos haben unbekannte Diebe in der Nacht zu Mittwoch in der Röhrsdorfer Allee gestohlen. Die Pkw, zwei Neu- und ein Gebrauchtwagen, standen auf dem Gelände eines Autohauses und heute Morgen auf Betonsteinen. Der Wert der Kompletträder mit Alufelgen beziffert sich auf rund 5 000 Euro.

Erzgebirgskreis

Revierbereich Marienberg

 

Zschopau/OT Wilischthal – Nicht aufgepasst?

(He) In einer Kolonne fahrend musste am Mittwochmorgen, gegen 7.20 Uhr, die 46-jährige Fahrerin eines Renault Megane verkehrsbedingt anhalten. Der nachfolgende Kia Cerato (Fahrerin: 43) fuhr auf den Renault auf. Beide Fahrzeugführerinnen blieben unverletzt. Der Renault musste mit einem Schaden von rund 3 000 Euro abgeschleppt werden. Die Reparatur des Kia wird voraussichtlich rund 1 500 Euro kosten.

 Quelle: PD Chemnitz

 

 






%d Bloggern gefällt das: