Gemeinsame Fahndungsgruppe Neiße stellt in Polen zwei gestohlene Autos sicher

O

Bereich Luban (PL)

15.04.2014, in den Abendstunden

Im Kampf gegen die grenzüberschreitende Kfz-Kriminalität ist der Gemeinsamen Fahndungsgruppe Neiße der Sächsischen und Polnischen Kriminalpolizei ein erneuter Schlag gegen international operierende Hehlerbanden gelungen. Die Fahnder durchsuchten Dienstagabend unweit der polnischen Stadt  Luban eine Scheune. In dieser standen zwei in Deutschland gestohlene Autos. Einen Audi A 7, welcher in der Nacht zum 10. April 2014 in Berlin entwendet wurde, sowie einen Seat Altea, der im Landkreis Görlitz verschwand, stellten die Beamten sicher. Der Zeitwert der beiden Pkw betrug in Summe etwa 70.000 Euro. Die Kriminalpolizei in Luban sowie die Soko Kfz der sächsischen Polizei haben die weiteren Ermittlungen übernommen. (tk)

O



 Quelle: PD Görlitz

 

 






%d Bloggern gefällt das: