Endspurt für die Eispiraten in der Relegationsrunde

Eispiraten Crimmitschau

Eispiraten Crimmitschau

Eispiraten wollen gegen Frankfurt den vorzeitigen Klassenerhalt

Die Eispiraten Crimmitschau stehen vor dem Endspurt in der Relegationsrunde für die DEL2. Die Westsachsen müssen sich an den verbleibenden 3 Spieltagen gleich 2 Mal mit den Löwen Frankfurt messen und treffen zudem noch auf die Kassel Huskies. Beide Gegner zählen zu den Top-Teams der Oberliga und wollen selbst den Aufstieg sicherstellen, während die Eispiraten mit 3 weiteren Punkten den Klassenerhalt endgültig sicherstellen könnten.

Am Donnerstag (17.04.2014 – 20:00 Uhr) kommt es zum ersten Duell der Eispiraten Crimmitschau mit den Löwen Frankfurt. Die Westsachsen sind Gastgeber der Partie und wollen im Sahnpark ihre in der Relegation gezeigte Heimstärke nochmals unter Beweis stellen. Vor den eigenen Fans konnte das Team von Trainer Fabian Dahlem bislang alle Partien gewinnen und will auch im Vergleich mit den Frankfurtern möglichst die Oberhand behalten. Der Sieg ist aber für beide Teams das angepeilte Ziel. Als Top-Duell des 8. Spieltages könnten beide Mannschaften mit einem Sieg die Teilnahme an der DEL2 in der kommenden Saison feiern. Aber Vorsicht! Die Gäste aus der Mainmetropole verfügen über einen zweitligareifen Kader und haben dies bislang mehrfach aufblitzen lassen. Vor allem Torwart Björn Linda ist in den letzten Spielen zu einer Schlüsselfigur geworden. Mit einem Gegentorschnitt von 1,14 pro Spiel führt er konkurrenzlos den Vergleich der Keeper an. Hier wird die Crimmitschauer Offensivabteilung gefordert sein, diesen Wert durch möglichst viele Treffer in die Höhe zu schrauben. Zugleich dürfen die Eispiraten in der eigenen Defensive keine Fehler machen. Mit konsequentem Abwehrverhalten müssen die Räume um das eigene Tor möglichst eng gemacht werden, um den Frankfurter Angriffsreihen keine Torchance zu ermöglichen. Beide Seiten erwarten vor der Begegnung ein Duell auf Augenhöhe mit zwei Teams, unter denen man keinen Favoriten ausmachen kann. Einzig die Eispiraten-Fans sind der mögliche entscheidende Faktor. Mit einer lautstarken Unterstützung als 7. Mann auf dem Feld können die Unterstützer ihrem Team den nötigen Rückenwind für diese so enorm wichtige Partie geben. Vor allem auch vor dem Hintergrund, dass sicher rund 500 Gästefans aus Frankfurt im Sahnpark erwartet werden. Zudem kann im Anschluss des Spiels möglicherweise zugleich gemeinsam der Klassenerhalt gefeiert werden. Zuvor wartet aber eine extrem schwere Partie!

Bereits am Oster-Samstag (19.04.2014 – 20:00 Uhr) kommt es zum Rückspiel zwischen beiden Teams in Frankfurt. Das Auswärtsspiel wird, je nach Ausgang der Begegnung am Donnerstag, zum 2. Matchball werden. Der Unterlegene vom ersten Aufeinandertreffen kann sich nicht nur rehabilitieren, sondern mit einem Sieg als 2. Team den Aufstieg/Verbleib in der DEL2 einfahren. Die Eispiraten erwartet allerdings einen Hexenkessel, der von aktuell durchschnittlich 5.227 Zuschauern in der Frankfurter Eishalle ausgeht. Als Zuschauerkrösus der Relegationsrunde kann Frankfurt auf die lautstarke Unterstützung der eigenen Fans bauen und agiert so mit dem sprichwörtlichen 7. Mann auf ihrer Seite. Hier wird von den Eispiraten absolute Nervenstärke gefragt sein, sich nicht aus der Konzentration bringen zu lassen und ruhig und besonnen aufzutreten. Mit einer disziplinierten Spielweise haben die Crimmitschauer aber bereits in Kassel unter Beweis gestellt, dass sie in der Lage sind, diese Situation erfolgreich zu meistern.



Am Oster-Montag (21.04.2014 – 18:00 Uhr) kommt es zum finalen Aufeinandertreffen mit den Kassel Huskies. Je nach Tabellenkonstellation wird dieses Spiel für beide Teams zum freundschaftlichen Aufeinandertreffen oder zum Showdown. Aus Sicht der Eispiraten-Verantwortlichen soll und muss es sich aber nur um ein abschließendes Eishockeyfest im Sahnpark handeln. Die Gäste aus Nordhessen werden mit bis zu 14 Fanbussen nach Westsachsen anreisen und ihr Team zahlreich und lautstark unterstützen. Auch in den Fankurven der Eispiraten werden sich sicher nochmals zahlreiche

Eishockeyfans einfinden, die das letzte Spiel einer sportlich äußerst schwierigen Saison für die Crimmitschauer nochmals nutzen, um ihrer Leidenschaft nachzugehen. Vor dem Saisonende steht für das Team der Eispiraten aber nochmals eine Partie, die alles von der Mannschaft abverlangen wird. Trotz des bis dahin hoffentlich bedeutungslosen Ausgangs werden die Eispiraten alles daran setzten, sich mit einem weiteren Heimsieg von den eigenen Fans in die Sommerpause zu verabschieden. Kassel wird dabei nicht nur ein Sparringspartner werden. Die Schlittenhunde sind auf allen Positionen gut besetzt und haben mir Austin Wycisk einen Spieler in ihren Reihen, der in der vergangenen Saison noch das Trikot der Rot-Weißen aus Crimmitschau trug. Für die Eispiraten wird es nochmals auf Tugenden wie Leidenschaft, Kampfgeist und Willen ankommen, um auch die letzte Partie noch erfolgreich zu beenden.

Quelle: Eispiraten Crimmitschau






%d Bloggern gefällt das: