Von der Autobahn auf den Sicherstellungsparkplatz

Bundespolizei

   Görlitz (ots) – Am vergangenen Wochenende wechselten zwei sichergestellte Pkw von der Autobahn unmittelbar auf den „Sicherstellungsparkplatz“ der Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf.

   Zum Ersten öffneten sich am Samstagmorgen die Tore besagten Parkplatzes für einen Toyota RAV 4. Den Geländewagen kontrollierten Bundespolizisten auf dem Rastplatz „An der Neiße“. Dabei stellten sie fest, dass die spanischen Fahrzeugpapiere im März dieses Jahres in Spanien entwendet worden waren. Zudem befanden sich an dem Toyota Spuren eines offensichtlich gewaltsamen Aufbruchs. Der Fahrer erklärte auf Nachfrage, er würde den Wagen nach einer in Polen durchgeführten Reparatur im Auftrag des neuen Halters nach Deutschland überführen. Es wurden Ermittlungen wegen des Verdachts der Urkundenfälschung und der Hehlerei eingeleitet.

   Zum Zweiten öffneten sich die Parkplatz-Tore am Sonntagnachmittag für einen VW Passat. Das Auto wurde an der Autobahnanschlussstelle Kodersdorf einer Kontrolle unterzogen. Zum Ärger des 61-jährigen polnischen Fahrzeugeigentümers und dessen vier Arbeitskollegen – alle mit dem VW auf dem Weg zur Arbeit nach Bayern – teilten die Beamten nach abgeschlossener Kontrolle mit, dass Unbekannte den fahrbaren Untersatz vor dessen Anschaffung 2008 in Spanien gestohlen hatten.

Auch in diesem Fall wird nun wegen des Verdachts der Hehlerei ermittelt.



 Quelle: Bundespolizei

 

 






%d Bloggern gefällt das: