Polizei Direktion Leipzig: Informationen 14.04.2014

Polizei07

Kriminalitätsgeschehen

Stadt Leipzig

Die Osterhasenjagd scheint eröffnet

Ort. Leipzig, OT Zentrum, Kupfergasse
Zeit: 13.04.2014, 17:45 Uhr – 22:55 Uhr

Ein 26-jähriger Fahrer eines Firmenfahrzeuges Skoda Oktavia stellte das Fahrzeug ordnungsgemäß am Straßenrand ab. Als er später wieder zu dem Fahrzeug kam, musste er feststellen, dass unbekannter Täter die Seitenscheibe der Beifahrertür eingeschlagen hatte. Der Dieb hatte es aber nicht auf die persönlichen Sachen des 26-Jährigen absehen, die unvorsichtigerweise im Innenraum lagen, sondern auf einen großen Schokoladenosterhasen im Wert von 25 Euro. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 400 Euro. (Vo)

Einbruch in eine Firma – Täter gestellt

Ort: Leipzig, OT Engelsdorf, Herzberger Straße
Zeit: 13.04.2014, gegen 00:25 Uhr

Die Polizei wurde informiert, dass gerade ein Einbruch in einer Firma stattfindet. Die Einsatzkräfte mit mehreren Funkstreifenwagen und Beamten waren schnell vor Ort und umstellten das Gelände. Außerdem kam ein Fährtenhund zum Einsatz. Die Beamten betraten das Gelände und stellten fest, dass in das Gebäude gewaltsam eingedrungen wurde. Bei der Durchsuchung des Objektes spürte der Fährtenhund eine tatverdächtige männliche Person im Dachboden auf, der bereits Diebesgut am Eingang des Gebäudes bereitgestellt hatte Bei der anschließenden Durchsuchung des 54-jährigen Mannes wurde ein Pkw Schlüssel des Typs „Ford“ aufgefunden. In unmittelbarer Nähe des Tatortes fanden die Beamten eine grünen Ford Mondeo. Der Schlüssel passte. Bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass am Fahrzeug gestohlene Kennzeichen angebracht waren. Die Beamten nahmen den 54-Jährigen mit in das Revier. Die Ermittlungen dauern an. (Vo)

„Pink“ – Die neue Modefarbe des Frühjahrs?

Ort: 04315 Leipzig; OT Volkmarsdorf, Bautzmannstraße
Zeit: 13.04.2014, 15:30 Uhr

Wer trägt denn da die Jacke meiner Frau, wird sich ein 37-Jähriger gedacht haben, als er eine Unbekannte mit der pinkenen Damenjacke seiner Lebensgefährtin und einem Kinderwagen in der Nähe des Wohnhauses erblickte. Kurz zuvor stand sie noch mit bloßem T-Shirt bekleidet vor der Hauseingangstür. Offenbar hatte ein Mann die Jacke vom Wäscheplatz genommen und diese der Frau gegeben. Den Verlust der Jacke wollte der 37-Jährige nicht hinnehmen, informierte seine Freundin und verfolgte mit ihr das Pärchen, dass in Richtung Torgauer Straße davonlief. Sie holten die Wäschediebe ein und verlangten die Herausgabe des pinken Kleidungsstücks. So kam es nach anfänglichen Streitigkeiten zu einem klärenden Gespräch, in dessen Folge die Dame die Jacke der rechtmäßigen Eigentümerin zurückgab. Es dabei jedoch nicht belassen wollend, rief der 37-Jährige die Polizei, die bei Eintreffen nur noch die Alarmierenden antraf. Das Diebespärchen hatte sich bereits von dannen gemacht, dass durch die beiden wie folgt beschrieben werden konnte:
.
1. Mann:
– 1,70 m bis 1,75 m groß,
– schlanke Gestalt,
– 20 bis 25 Jahre alt,
– kurze rote Haare,
– deutsche Herkunft,
– Bekleidung: blau/grau gestreifter Pullover, schwarze Turnschuhe der Marke „Nike“ mit grünem Nike-Logo

2. Frau:
– 1,70 m bis 1,75 m groß,
– etwa 25 Jahre alt,
– sehr pickeliges Gesicht,
– dunkle lange Haare,
– Bekleidung: blaues T-Shirt mit weißen Ärmeln,
Jetzt ermittelt die Polizei wegen versuchten Diebstahl. (MB)

„Fußweg, nicht Radweg“

Ort: 04329 Leipzig, Dachsstraße/Bisamstraße
Zeit: 13.04.2014; 10:15 Uhr

Diese strikt vertretene Meinung eines Spaziergängers, der seinen Mops im Oberen Gewändergraben (Park) Gassi führte, veranlasste ihn, einen entgegenkommenden Radfahrer anzurempeln. Der Radfahrer (59) verlor daraufhin die Kontrolle über sein Mountainbike und fuhr in ein den Wegesrand säumendes Gebüsch, in das er schließlich stürzte. Da sich das der 59-Jährige nicht einfach so gefallen und den Grund des Ausbruchs wissen wollte, stellte er den Spaziergänger zur Rede. Dieser meinte schließlich, dass es sich im Park um einen Gehweg und nicht um einen Radweg handle. Anschließend zückte der Fußgänger einen Gegenstand und sprühte dem Radfahrer eine reizende Substanz ins Auge, wodurch dieser Augenreizungen (gerötete und tränende Augen) erlitt. Anschließend – noch vor Eintreffen von RTW und Polizei – verließ der „streitbare“ Fußgänger den Ort des Geschehens, den der 59-Jährige wie folgt beschrieb:

– männlich
– ca. 70 Jahre alt
– ca. 170 bis 180 cm groß
– von kräftiger Gestalt
– bekleidet mit einer grauen, kurzen Jacke und dunkler Hose
Jetzt ermittelt die Polizei wegen Körperverletzung. (MB)

Landkreis Nordsachsen

Einbruch in einem Ausstellungsraum

Ort: Eilenburg, Weinbergstraße
Zeit: 12.04.2014, 14:00 Uhr – 13.04.2014, 09:00 Uhr



Die 50-jährige Eigentümerin eines Mehrfamilienhauses nutzte einen im Erdgeschoss befindlichen Laden als Ausstellungsraum. Ihr 25-jähriger Sohn hatte hier mehrere Exemplare vom Meisterstück von drehbaren Würfelschmuckständern ausgestellt. Der unbekannte Täter drang durch ein Fenster und eine geschlossene Jalousie in den Raum ein und entwendete Schmuck im Wert von 200 Euro. (Vo)

Verkehrsgeschehen

Stadt Leipzig

Verkehrsunfall Pkw gegen Transporter

Ort: Leipzig, Antonienstraße/Dietzmannstraße
Zeit: 14.04.2014, 09:55 Uhr

Ein 50-jähriger Nissan-Fahrer befuhr mit seinem Pkw die Antonienstraße in stadteinwärtige Richtung. Ca. 50 Meter nach der Einmündung zur Dietzmannstraße kam der Pkw nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen den Bordstein. Anschließend stieß er nach links in die Gegenfahrbahn und es kam zu einem Zusammenstoß mit einem Transporter (Fahrer: 54 Jahre), der die Antonienstraße in stadtauswärtige Richtung fuhr. Der 50-Jährige war zunächst nicht ansprechbar. Er wurde umgehend mit dem Rettungswesen in ein Krankenhaus gebracht. Nach den  ersten Erkenntnissen hatte der 50-jährige Fahrer gesundheitliche Probleme und hatte die Kontrolle über das Fahrzeug verloren. Der Transporterfahrer wurde nicht verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden im Gesamtwert von ca. 7.000 Euro. (Vo)

Betrunken auf dem Rad

Ort: Leipzig-Zentrum, Käthe-Kollwitz-Straße
Zeit: 13.04.2014, gegen 05:00 Uhr

Sonntag früh fuhr ein 23-jähriger Leipziger auf der Käthe-Kollwitz-Straße entlang. Dem an sich sollte nichts entgegenstehen. Doch wenn man dann in Schlängellinien fährt und dabei noch direkt an der Polizei vorbei, prädestiniert sich der Fahrer direkt für eine Verkehrskontrolle. Diese folgte auf den Fuß. Während seiner Fahrt ignorierte der 23- Jährige auch noch eine rote Ampel. Den Polizisten schlug bei der Kontrolle sogleich ein starker Alkoholgeruch entgegen. Und siehe da: Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,04 Promille! Die Bereitschaftsstaatsanwältin wurde hierauf informiert und ordnete eine Blutentnahme an. Der 23-Jährige muss sich nun wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr verantworten. (KG)

Hund entführt

Ort: Leipzig-Grünau, Stuttgarter Allee
Zeit: 12.04.2014, gegen 19:00 Uhr

Samstagabend erhielt das Herrchen (35 Jahre) eines Deutschen Schäferhundes einen Schreck, als er aus dem PEP in Grünau kam. Den Hund hatte er davor angebunden, doch als er mit seinem kleinen Sohn kaum zehn Minuten später wieder heraus kam, war er weg! Geistesgegenwärtig lief der Mann umher und fragte Passanten nach einer Person, die einen Schäferhund geführt hatte. Und siehe da: Einige Leute hatten einen solchen Hund gerade eben erst gesehent. Die Spur führte über die Schönauer Brücke bis zum Kino, wo der 35-Jährige seinen Hund erkannte. Er rannte zu dem fremden Mann und riss ihm die Leine aus der Hand. Der Fremde meinte nur, dass er den Hund hatte Gassi führen wollen. Das Herrchen rief hierauf die Polizei. Doch bevor diese eintreffen konnte, griff der Fremde zu seiner Weinflasche und wollte den Hundehalter damit schlagen. Der duckte sich vor dem Schlag und ließ den Fremden davon laufen. Beschreiben konnte er ihn jedoch wie folgt:

• Größe ca. 185 bis 190 cm,
• blaue Jeans,
• schwarz-weiß gestreifter Pullover,
• Alter ca. 40 bis 45 Jahre,
• grauer Kurzhaarschnitt,
• Brille und Drei-Tage-Bart,
• schwarze Kreole im rechten Ohr, sowie
• ein schwarzes Lederarmband am rechten Arm.
Es stellte sich heraus, dass es  dem Hund gut ging. Für ihn war es tatsächlich nur ein Spaziergang gewesen. (KG)

Sonstiges

Roter Koffer sorgt für Aufregung

Ort: 04109 Leipzig; Käthe-Kollwitz-Straße
Zeit: 14.04.2014; 10:39 Uhr

Für Aufregung und polizeiliche Sperrmaßnahmen rund um die Käthe-Kollwitz-Straße, Höhe der Kneipe „Tatort“, sowie der angrenzenden Nebenstraßen sorgte am Vormittag ein herrenloses rotes Köfferchen. Ein Anwohner hatte das farbenfrohe Gepäckstück schon längere Zeit stehen sehen, als er sich entschloss, die Polizei zu informieren. Daraufhin rückten die Gesetzeshüter an, um den Ort vorsorglich zu sperren und forderten die Fachkräfte aus dem Landeskriminalamt, zur Beseitigung der möglichen Gefahrenquelle an. Von dem Aufgebot der Polizei offenbar aufmerksam gemacht, meldete sich der Verfügungsberechtigte des Köfferchens, der es am Morgen samt der gelben Tonnen zum Abtransport auf der Straße abgestellt hatte. Nach Bekanntwerden der Umstände, konnten die Sperrmaßnahmen gegen 12:00 Uhr beendet und der Fachdienst „storniert“ werden. (MB)

Quelle: PD Leipzig

 






%d Bloggern gefällt das: