Polizei Direktion Görlitz: Informationen 14.04.2014

Polizei06

Autobahnpolizeirevier Bautzen

Unversteuerte Zigaretten

BAB 4, Görlitz – Dresden, Anschlussstelle Burkau

12.04.2014, 14:30 Uhr

Eine Streife des Autobahnpolizeireviers Bautzen hat am Samstagnachmittag an der Anschlussstelle Burkau einen 34-Jährigen ins Gebet genommen. Der Mann hatte aus Polen kommend insgesamt 1.200 Zigaretten eingeführt. Das sind grundsätzlich schon zwei Stangen mehr, als erlaubt. Da die Rauchwaren aber auch über keine Steuerbanderole verfügten, kommt nun ein Steuerstrafverfahren auf den Ertappten zu. Sie Zigaretten stellten die Beamten sicher und übergaben sie dem Zoll zur Vernichtung. (tk)

Betrunkener Schüler auf der Autobahn

BAB 4, Görlitz – Dresden, unweit der Anschlussstelle Pulsnitz

13.04.2014, 01:55 Uhr

Das gänzlich falsche Pflaster hat sich am frühen Sonntagmorgen ein 18-Jähriger für seinen Heimweg ausgesucht. Der Heranwachsende torkelte in völliger Dunkelheit auf dem Standstreifen über die Autobahn. Autofahrer alarmierten die Polizei, eine Streife des Autobahnreviers holte ihn von der Straße. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,58 Promille. Eine Streife des Polizeireviers Kamenz brachte den betrunkenen Schüler nach Hause. (tk)

Verstoß gegen Sonntagsfahrverbot

BAB 4, zwischen den Anschlussstellen Hermsdorf und der Landesgrenze zu Polen

13.04.2014, 08:00 Uhr bis 20:30 Uhr

Streifen des Autobahnpolizeireviers haben am Sonntag im Tagesverlauf auf der BAB 4 fünf Lastzüge gestoppt, deren Fahrer das Sonn- und Feiertagsfahrverbot nicht beachteten.

Als Lkw zugelassene Kraftfahrzeuge mit einem Gesamtgewicht über 7,5 Tonnen oder mit einem Anhänger dürfen an diesen Tagen zwischen 00:00 Uhr und 22:00 Uhr nicht ohne Ausnahmegenehmigung fahren. Diese Regelung betrifft auch häufig Privatpersonen, die mit einem Kleintransporter samt Anhänger unterwegs sind. Die Gretchenfrage dabei ist, ob das Zugfahrzeug als Lkw zugelassen ist.

Die betroffenen Fahrer wurden auf den nächsten Rastplatz geleitet und belehrt. Die Beamten untersagten zudem die Weiterfahrt bis zum offiziellen Startschuss um 22:00 Uhr. Bußgeldanzeigen mit 75 Euro und einem Punkt in Flensburg werden ebenso auf die Fahrer zukommen. (tk)

Landkreis Bautzen

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda

Teufel Alkohol am Steuer

Am Sonntagabend hat die Polizei bei Bautzen fast zeitgleich zwei alkoholisierte Autofahrer aus dem Verkehr gezogen.

Bautzen,  OT Oberkaina, Strehlaer Wasser

13.04.2014, 20:57 Uhr

Einen 34-jährigen stoppte eine Streife gegen 21:00 Uhr in Oberkaina. Der Mann hatte 0,72 Promille intus, bestätigte ein Atemalkoholtest. Auf den Fahrer kommt ein Ordnungswidrigkeitenverfahren mit etwa 500 Euro Bußgeld, vier Punkten in der Flensburger Kartei sowie ein einmonatiges Fahrverbot zu.

Kubschütz, OT Kreckwitz

13.04.2014, 21:00 Uhr

Zur gleichen Zeit ertappte eine weitere Streife des Bautzener Reviers in Kreckwitz einen Mercedes-Fahrer. Der 33-Jährige am Steuer pustete 1,68 Promille in das Testgerät. Damit kommt eine Strafanzeige auf ihn zu. Blutentnahme und Entzug der Fahrerlaubnis waren die unmittelbaren Folgen. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit dem Fall befassen. (tk)

Ohne Fahrerlaubnis am Steuer, zwei Fußgänger angefahren

Bautzen, Albert-Einstein-Straße

13.04.2014, 11:30 Uhr

Ein 24-jähriger hat am Sonntagvormittag im Gesundbrunnen zwei Fußgänger verletzt. Der Mann fuhr mit einem Pkw Honda rückwärts aus einer Einfahrt und erfasste dabei eine 23-jährige Fußgängerin sowie ihren 28-jährigen Begleiter. Beide wurden leicht verletzt. Während der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der Verursacher nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war. Da die 23-jährige Fahrzeughalterin, welche auf dem Beifahrersitz saß, zuließ, dass sich der Mann trotz Fahrverbotes ans Steuer setzte, ermittelt nun die Polizei gegen beide wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis beziehungsweise Gestatten der Schwarzfahrt. (tk)

Moped streift Fußgänger, Fahrer flüchtet – Zeugenaufruf

Radeberg, Mühlstraße

13.04.2014, gegen 22:50 Uhr

Ein Fußgänger ist Sonntagabend in Radeberg von einem Moped angefahren worden, dessen Fahrer daraufhin pflichtwidrig die Unfallstelle verließ. Der 27-Jährige lief auf der rechten Fahrbahnhälfte der Mühlstraße in Richtung Rathenaustraße. Kurz nach der Einmündung zur Zeppelinstraße überholte ihn ein Moped, dabei streifte das Kleinkraftrad den Fußgänger, so dass zu Fall kam. Ohne sich weiter darum zu kümmern, fuhren Mopedfahrer samt Sozius in Richtung Rathenaustraße davon. Der Gestürzte zog sich eine Kopfplatzwunde sowie Schürfwunden zu, die stationärer Behandlung bedurften.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Unfallflucht aufgenommen und sucht Zeugen. Hinweise zum Geschehen und Unfallverursacher nimmt das Polizeirevier Kamenz (Tel.: 03578 352-0) oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (sh)

Pkw kollidiert mit Fahrradfahrer



Kamenz, Macherstraße (S 95)/Saarstraße

13.04.2014, 14:50 Uhr

Ein Pkw ist Sonntagnachmittag in Kamenz mit einem Fahrrad kollidiert. Die Nissan-Fahrerin (22) befuhr die Saarstraße mit der Absicht, nach rechts auf die Macherstraße aufzufahren. Dabei übersah sie offenbar eine Radlerin (27), die dort auf dem Radweg in entgegengesetzter Fahrtrichtung unterwegs war. Beim Zusammenstoß wurden die Fahrradfahrerin und ein auf dem Rad mitfahrendes Kind leicht verletzt. Sie wurden ambulant in einem Krankenhaus behandelt. Es entstand Sachschaden von etwa 300 Euro. (sh)

Mann und Frau schwer verletzt

Hoyerswerda, OT Bröthen-Michalken, Krabatring

13.04.2014, 17:25 Uhr polizeilich bekannt

Am Sonntagabend sind Polizei und Rettungsdienst in ein Wohngebiet in Bröthen gerufen worden. In einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses wurden eine 52-Jährige sowie ihr 54-jähriger Lebenspartner von einem Zeugen schwer verletzt aufgefunden. Ein Rettungshubschrauber flog die Frau mit schwersten Verbrennungen in eine Spezialklinik. Der deutlich alkoholisierte Mann wurde mit einer Kopfverletzung in ein Krankenhaus gebracht. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zum Tathergang übernommen, die derzeit noch vollkommen unklar sind. Eine Beteiligung Dritter ist derzeit nicht erkennbar. (tk)

Betrunkener Radler

Hoyerswerda, Friedrichsstraße

13.04.2014, 23:10 Uhr

Weil ein Radfahrer am späten Sonntagabend in Hoyerswerda gestürzt war, rief ein besorgter Zeuge die Polizei in die Friedrichsstraße. Die Beamten fanden den Radler und auch schnell den Grund seines Falls. Ein Atemalkoholtest bei dem 52-Jährigen ergab 1,86 Promille. Der Mann blieb bei dem Sturz augenscheinlich unverletzt. Es folgte Blutentnahme sowie Einleitung eines Ermittlungsverfahrens wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr. (sh)

Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser

Einbruch in Einfamilienhaus

Rothenburg/O.L., OT Uhsmannsdorf, Jakobshäuser

06.04.2014, 14:00 Uhr – 13.04.2014, 15:00 Uhr

Unbekannte sind im Zuge der vergangenen Woche in ein Einfamilienhaus in Uhsmannsdorf eingebrochen und haben alle Räume durchwühlt. Offenbar nutzten der oder die Täter die zeitweilige Abwesenheit des Eigentümers aus. Aus dem Gebäude verschwanden nach ersten Erkenntnissen ein Fernseher, ein Fahrrad sowie ein Rasenmäher. Es entstand Gesamtschaden von mindestens 300 Euro. (sh)

Beim Überholen verunfallt

Kodersdorf, Straße der Einheit (B 115)

13.04.2014, 09:15 Uhr

Ein BMW-Fahrer ist Sonntagmorgen bei einem Überholvorgang in Kodersdorf verunfallt. Der 39-Jährige befuhr die Straße der Einheit in Richtung Niesky und überholte einen vorausfahrenden VW Golf (Fahrer 27). Dabei geriet der BMW auf regennasser Fahrbahn ins Schleudern, streifte den Volkswagen und kam nach rechts von der Straße ab. Die Fahrt endete im Rapsfeld, beide Fahrzeugführer sowie die zwei Insassen im BMW blieben unverletzt. An den Autos und Rapspflanzen entstand Sachschaden von mindestens 3.600 Euro. (sh)

1.000 Liter Abwasser illegal eingeleitet – Zeugen gesucht

Einzugsbereich Zittau

04.04.2014 – 06.04.2014

Eine Streife des Polizeireviers Zittau-Oberland wurde vergangene Woche in das Klärwerk an der Chopinstraße gerufen. Im Zuge des vorausgegangenen Wochenendes von Freitag, dem 4. April, zu Sonntag, dem 6. April, kam es im Einzugsbereich der Stadt Zittau offenbar zur illegalen Einleitung landwirtschaftlicher Abwässer in die Kanalisation. Etwa 1.000 Liter der Brühe erreichten das Klärwerk. Aufgrund der enormen Mengen war eine umweltgerechte Aufbereitung nicht möglich.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und sucht Zeugen:

  • Wer hat Kenntnis von der Einleitung in die Kanalisation oder kann Angaben zum Verursacher machen?

Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Zittau-Oberland auch telefonisch unter 03583 62-0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (tk)

Schwerer Verkehrsunfall mit vier Verletzten

Neusalza-Spremberg, Bautzener Straße (B 96)

13.04.2014, 13:02 Uhr

Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich Sonntagmittag zwischen Oppach und Neusalza-Spremberg ereignet, vier Menschen wurden dabei verletzt. Ein 29-Jähriger war mit einem Pkw Peugeot auf der Bundesstraße in Richtung Neusalza-Spremberg unterwegs. Ausgangs einer Rechtskurve kam das Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn ab. Der junge Fahrer lenkte gegen, verlor offenbar die Kontrolle über den Peugeot und geriet ins Schleudern. Dann kollidierte er mit einem Pkw Nissan im Gegenverkehr.

Sowohl der Peugeot-Fahrer, als auch der 75-jährige Nissan-Fahrer erlitten schwere Verletzungen und wurden in Krankenhäuser gebracht. Die weiteren Insassen im Nissan (m 32/52) wurden leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden von mindestens 15.000 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen zu Unfallursache und -hergang übernommen. Eine Blutuntersuchung wird nun zeigen, ob der 29-jährige Unfallverursacher unter Alkoholeinfluss stand. (sh)

 Quelle: PD Görlitz

 

 






%d Bloggern gefällt das: