Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 14.04.2014

Polizei06

Chemnitz

OT Ebersdorf – Motorradfahrer schwer verletzt

(Fi) Der 72-jährige Fahrer eines Pkw BMW bog am Sonntag, gegen 18.05 Uhr, von der Braunsdorfer Straße nach links in die Frankenberger Straße ab. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem auf der Frankenberger Straße in Richtung Chemnitz fahrenden Motorrad Yamaha. Der 21-jährige Yamaha-Fahrer erlitt bei der Kollision lebensgefährliche Verletzungen. Der BMW-Fahrer blieb unverletzt. Die Höhe des insgesamt entstandenen Sachschadens wurde auf ca. 12.000 Euro geschätzt.

OT Hilbersdorf – Fußgänger von Fahrradfahrer erfasst

(Fi) Gegen 15.50 Uhr trat am Sonntag in Höhe des Grundstücks Dresdner Straße 178 ein neunjähriger Junge spontan auf die Fahrbahn. Ein 27-jähriger Fahrradfahrer konnte nicht mehr ausweichen und kollidierte mit dem Jungen. Der Fußgänger wurde schwer, der Fahrradfahrer leicht verletzt. Der Schaden am Fahrrad beträgt ca. 150 Euro.

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Mittweida

Hainichen – Mitfahrer Alkohol

(SP) Am Sonntag, gegen 7.45 Uhr, kontrollierten Beamte des Autobahnpolizeireviers Chemnitz in der Heinrich-Heine-Straße den Fahrer (42) eines Pkw Opel. Dabei nahmen sie eine Alkoholfahne wahr. Ein vor Ort durchgeführter Test ergab einen Wert von 1,62 Promille. Es erfolgte eine Blutentnahme, die Sicherstellung des Führerscheins und eine Anzeige wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr.

Revierbereich Freiberg

Freiberg – Crash auf der Kreuzung

(Fi) Am Sonntag, gegen 15.45 Uhr, kollidierte auf der Kreuzung Frauensteiner Straße/Peter-Schmohl-Straße ein VW Golf (Fahrer: 57) mit einem vorfahrtberechtigten Pkw Mercedes (Fahrer: 76). Beide Fahrer blieben unverletzt. Der Schaden an ihren Pkw beziffert sich auf insgesamt ca. 6 000 Euro.

Revierbereich Döbeln

Hartha – Überschlagen

(Fi) Die 52-jährige Fahrerin eines Renault Kangoo befuhr am Sonntag, gegen 13.40 Uhr, die Bundesstraße 175 von Geringswalde in Richtung Hartha. Zirka 400 Meter vor dem ersten Kreisverkehr kam der Pkw aus noch unklarer Ursache ins Schleudern und dann nach rechts von der Straße ab. Das Fahrzeug überschlug sich mehrfach, bevor es zum Stillstand kam. Die Fahrerin blieb unverletzt. Auf ca. 5 000 Euro wurde der Schaden an dem Renault geschätzt.

Revierbereich Döbeln/Revierbereich Rochlitz

Waldheim/Geringswalde/OT Altgeringswalde – Nach Flucht gestellt

(SP) Beamte des Polizeireviers Döbeln wollten am Sonntag, gegen 8.30 Uhr, in Waldheim in der Straße An der Schloßmauer einen Renault Twingo mit Berliner Kennzeichen kontrollieren. Eine Überprüfung des Kennzeichens hatte ergeben, dass der Pkw in Berlin als gestohlen gemeldet worden war.



Am Ortsausgang von Waldheim sollte das Fahrzeug gestoppt werden, allerdings ignorierte der Fahrer das „STOP Polizei“ und setzte seine Fahrt in Richtung Hartha fort. In Hartha fuhr er über die Dresdner Straße, Bahnhofstraße, Aschershainer Straße über die Umgehungsstraße Waldheim/Leisnig. Nach ca. einem Kilometer überholten die verfolgenden Beamten das flüchtende Fahrzeug. Dieser bremste plötzlich ab und wendete. Dabei sprang der Beifahrer aus dem Fahrzeug und der Fahrer flüchtete nun mit dem Pkw in Richtung Waldheim. In der Nähe der Bungalowsiedlung „Zur Fröhne“ in Geringswalde/OT Altgeringswalde rammte er ein verschlossenes Eisentor und fuhr über eine Wiese, ehe die Fahrt zwischen zwei Bäumen endete. Der Fahrer versuchte zu Fuß sich davon zu machen, konnte aber durch die Beamten gestellt werden. Wie sich herausstellte, handelte es sich bei dem Fahrer um einen 42-Jährigen aus Waldheim. Als Motiv für seine Flucht gab er an, nicht im Besitz einer Fahrererlaubnis zu sein. Nach seinen Angaben hätte er den Pkw von einem Bekannten aus Berlin zur Nutzung erhalten. Zu seinem Beifahrer machte er keine Angaben. Der Renault wurde zunächst sichergestellt. An dem Eisentor entstand Sachschaden in Höhe von rund 2 000 Euro. Nach Durchführung aller polizeilichen Maßnahmen wurde der 42-jährige Mann nach Hause entlassen. Die Ermittlungen dauern an.

Erzgebirgskreis

Revierbereich Annaberg

Annaberg-Buchholz – Handydiebe gestört?/Wer kann Hinweise geben?

(He) In der Nacht zum Montag wurde die Polizei zu einem Fachmarkt im Gewerbering gerufen. Unbekannte Täter hatten die Tür zum Verkaufsraum aufgehebelt und im Markt mehrere Glasvitrinen zerschlagen, um an die ausgestellten Handys und andere Technik zu kommen. Offensichtlich sind die Täter gestört worden. Bei der Suche im Umfeld fand man zwei Taschen mit dem vermutlichen Diebesgut (Wert vermutlich mindestens 20.000 Euro) und zwei „Kuhfüße“. Ein Fährtenhund kam zum Einsatz und lief bis zur sogenannten „Pappelallee“, wo sich die Spur verlor.

Das Polizeirevier Annaberg bittet unter Tel. 03733 88-0 um Hinweise. Wer hat in der Nacht zum Montag, zwischen 0.30 Uhr und 2.30 Uhr im Umfeld des Gewerberings/Pappelallee Beobachtungen gemacht, die mit dem Einbruch im Zusammenhang stehen könnten?

Wem sind verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen? 

Annaberg-Buchholz – Parkenden Pkw gerammt

(Fi) Am Sonntag, gegen 20.50 Uhr, bog der Fahrer eines Pkw Opel von der Robert-Blum-Straße nach links in der Große Kirchgasse ab. Dabei kollidierte der Opel mit einem parkenden Pkw Peugeot. Es entstand Sachschaden von insgesamt ca. 7 000 Euro. Der 35-jährige Opel-Fahrer blieb unverletzt. Ein mit ihm durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,2 Promille. Der Führerschein des Mannes wurde sichergestellt und eine Blutentnahme durchgeführt.

Ehrenfriedersdorf – Parkplatzcrash/Zeugen gesucht

(Fi) Am Freitag (11. April 2014), zwischen 13.40 Uhr und 14.35 Uhr,  hat ein unbekanntes Fahrzeug auf dem Parkplatz des TOOM-Baumarktes im Gewerbegebiet an der Bundesstraße einen abgestellten VW Passat gerammt. Der Schaden an dem VW beträgt ca. 500 Euro. Der Unfallverursacher verließ mit seinem vermutlich roten Fahrzeug pflichtwidrig den Unfallort.

Zur Aufklärung der Unfallflucht bittet die Polizei um Mithilfe. Wer kann Angaben zum Unfallhergang, dem flüchtigen Fahrzeug bzw. dessen Fahrer/-in machen? Hinweise nehmen die Polizeireviere in Marienberg (Tel. 03735 606-0) und in Annaberg-Buchholz (Tel. 03733 88-0) entgegen.

Revierbereich Stollberg

Neukirchen/Erzgeb. – VW blieb stecken

(Fi) Zwischen der Fassade eines Wohnhauses und einem Stahlzaun blieb am Sonntagabend, gegen 23.15 Uhr, ein Pkw VW stecken, nachdem er auf der Bahnhofstraße aus noch unklarer Ursache nach links von Straße abgekommen war. Die 19-jährige Fahrerin blieb unverletzt. Der insgesamt entstandene Sachschaden beträgt ca. 7 000 Euro.

 Quelle: PD Chemnitz

 

 






%d Bloggern gefällt das: