Keine „Ostergeschenke“ für Taschendiebe – Taschendiebstahlspräventionsteam in Leipziger Hauptbahnhof im Einsatz

taschendiebstahl4

   Die Bundespolizeiinspektion Leipzig führt in der Osterzeit verstärkt Präventionsarbeit gegen Taschendiebe durch. Am 17. April von 10:30 Uhr bis gegen 13:30 Uhr ist ein Taschendiebstahlspräventionsteam auf dem Hauptbahnhof  Leipzig im Einsatz. Durch das Team werden die häufigsten Tricks der Diebe in kurzen Spielszenen nachgestellt und Tipps zum Schutz vor Taschendieben gegeben.

   Mit Beginn der Osterzeit kommt es erfahrungsgemäß zu erhöhtem Reiseaufkommen auf den Bahnhöfen und in den Zügen. Diese Situationen beobachtet die Bundespolizei immer wieder. Im dichten Gedränge und der Hektik des Reiseverkehrs werden viele Gelegenheiten für Taschendiebe geboten. Mal eben noch schnell etwas für unterwegs kaufen, nach der Zugabfahrt schauen und dabei das Gepäck unbeaufsichtigt stehen lassen. Deshalb finden Taschendiebe immer wieder ideale Bedingungen, um mit einem raschen Griff in die Taschen Anderer an Geld oder  Wertsachen zu gelangen.

   Dabei kann sich jeder sehr einfach gegen Taschendiebstähle schützen.

   – Wertgegenstände, Geld und Kreditkarten in mehreren Taschen

     verteilt eng am Körper tragen

   – verschließbare Innentaschen nutzen

   – Keine Wertsachen in Rucksäcken aufbewahren

   – Handtaschen mit dem Verschluss nach innen unter den Arm klemmen

   – Misstrauisch seien, wenn man angerempelt wird oder wenn

     „unbeabsichtigt“ ihre Kleidungbeschmutzt wird



   – Vorsicht bei aufdringlicher Hilfe beim Einsteigen in den Zug

   – keine Einblicke in die Geldbörse gewähren

   – An Automaten keine Einblicke auf die PIN – Nummer  gewähren

   – In aufgehängten Jacken keine Geldbörsen und Handys in den

     Taschen lassen

   – Reisegepäck nicht unbeaufsichtigt lassen

   Hinweis: Die Bundespolizei ist 24 Stunden bundesweit über die kostenlose Hotline 0800 6 888 000 erreichbar.

 Quelle: Bundespolizei

 

 






%d Bloggern gefällt das: