Polizei Direktion Leipzig: Informationen 11.04.2014 (2)

Polizei06

Kriminalitätsgeschehen

Landkreis Leipzig

Mutzschener Schloss mutwillig beschädigt

Ort: Grimma, OT Mutzschen, zum Schloß 7
Zeit: zwischen dem 02.04.2014, 14:30 Uhr und dem 04.04.2014, 09:30 Uhr

Durch unbekannte Täter wurden in der Zeit von Mittwoch bis Freitag der letzten Woche vier große Rundbogenfenster des großen Saales im Schloss in Mutzschen mit Steinen eingeworfen. Das Gebäude wurde zuletzt als Jugendherberge genutzt. Die Höhe des Sachschadens ist derzeit noch nicht bekannt. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Grimma, Köhlerstraße 3 in 04668 Grimma, Tel. (03437) 708925-100 zu melden. (KG)

Stadtgebiet Leipzig

Vom Hotelzimmer in die Gefängniszelle

Ort: Leipzig (OT Zentrum-Südost), Stephanstraße
Zeit: 10.04.2014, gegen 06:30 Uhr

Sie (w 27 und m 36) wollten – einmal mehr – auf fremde Kosten dem leichten Leben frönen, doch diesmal wurde ihnen das Handwerk gelegt. In den letzten vier Tagen residierten sie standesgemäß in einem Hotel und ließen es sich gut gehen. Eingecheckt hatte jedoch nur die junge Frau, wobei sie sich falsche Personalien zu Nutze machte. Der Schwindel flog auf, weil am gestrigen Morgen zum einen der 36-Jährige beim Betreten des Zimmers beobachtet wurde und weil zum anderen die Bezahlung der Hotelrechnung – schlappe 811,70 Euro und damit in etwa das Monatseinkommen der beiden – wegen einer gesperrten EC-Karte scheiterte. Das Personal schöpfte Verdacht und rief Beamte des Polizeireviers Zentrum vor Ort. Die Kollegen setzten im Zusammenwirken mit der Kriminalpolizei dem bisherigen Lebensstil des Gaunerpärchens ein Ende. Im Hotelzimmer wurde eine Vielzahl fremder EC-Karten und Personalausweise aufgefunden, die überwiegend verschiedenen Pkw-Aufbrüchen zugeordnet werden können. Zudem standen die beiden polizeibekannten BtM-Konsumenten unter dem Einfluss von Amphetaminen und führten eine geringe Menge Crystal sowie Liquid-Ecstasy bei sich. Im Rahmen einer Durchsuchung am ehemaligen Wohnsitz des 36-Jährigen konnten ferner im Keller umfänglich Lastschriftbelege aufgefunden werden, deren Auswertung noch lange nicht abgeschlossen ist. Fest steht aber, dass allein mittels der aufgefundenen EC-Karten zahlreiche betrügerische Handlungen vorgenommen wurden. Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen lassen sich den beiden Tätern bereits über 100 Straftaten zuordnen. Seit gestern und bis auf Weiteres sind sie getrennt untergebracht und atmen gesiebte Luft. (Loe)

Spinde durchsucht – Bargeld gestohlen

Ort: Leipzig-Zentrum, Johannisgasse
Zeit: 10.04.2014, zwischen 11:45 Uhr und 12:30 Uhr

In der Kantine an der Johannisgasse bediente sich gestern ein besonders dreister Dieb. Auf einem Tresen fand er, unbewacht, ein Schlüsselbund, welches er an sich nahm. Mit dem Schlüssel begab er sich dann in den Keller, in welchem sich die Umkleideräume der Mitarbeiter befanden. Mit einem der Schlüssel aus dem Bund konnte er jene Räume ungehindert aufschließen. Nun war es ein leichtes, die Spinde der Mitarbeiterinnen zu durchsuchen. Von vier Frauen nahm er schließlich die Geldbörsen an sich und verschwand: mitsamt dem Inhalt und den Schlüsseln! Als der Diebstahl festgestellt wurde, wurden sofort die Polizei und ein Haustechniker informiert, der das Schloss zu den Umkleideräumen auswechselte. Den Damen indes wurden neben Bargeld auch Führerscheine, EC-Karten, Personalausweise und Krankenversicherungskarten gestohlen. (KG)

Ein Dieb und die Zahl 70

Ort: Leipzig (OT Anger-Crottendorf), Zweinaundorfer Straße
Zeit: 11.04.2014, kurz nach 04:00 Uhr

Für relativ wenig Beute machte sich ein Einbrecher (42) viel Mühe. Zunächst hebelte der kürzlich aus der Haft entlassene Mann an der Gebäuderückseite ein Fenster auf und betrat über eine Abstellkammer das Treppenhaus. Anschließend schenkte er der Personalzugangstür und einer weiteren Verbindungstür zur Apotheke seine volle Aufmerksamkeit. Nach deren Aufbrechen betrat der in den frühen 70igern Geborene die Geschäftsräume und entwendete daraus zwei Blutdruckmessgeräte, zwei Tüten Bonbons sowie ein Dose Duschgel. Was der wohnungslose Mann mit seiner etwa 70 Euro teuren Beute anstellen wollte, bleibt sein Geheimnis und zudem im Versuch stecken. Der 42-Jährige wurde durch alarmierte Polizisten noch in Tatortnähe gestellt. Für die geschädigte Apotheke ist die Rückgabe der gestohlenen Gegenstände nur ein schwacher Trost, denn der Sachschaden beträgt ungefähr den 70fachen Wert. (Loe)



Verkehrsgeschehen

Landkreis Leipzig

Zeugen nach Verkehrsunfall gesucht

Ort: Bennewitz, B6 zwischen Machern und Deuben
Zeit: 10.04.2014, gegen 11:30 Uhr

Der Fahrer (71 Jahre) befuhr mit seinem Pkw VW Golf die B 6 aus Wurzen kommend, in Richtung Leipzig. Zwischen der Ortslage Machern und Deuben kam ihm auf einmal auf seiner Fahrbahn ein dunkler Kleinwagen entgegen. Um einen Zusammenstoß zu verhindern, lenkte der 71-Jährige nach rechts, fuhr dabei in den Straßengraben und kam dort zum Stehen. Während seines Ausweichmanövers kollidierte der Bennewitzer mit einem Leitpfosten und einem Betonelement am Straßengraben. Der Fahrer des Kleintransporters fuhr unterdessen weiter, ohne an der Unfallstelle zu halten.
Die Polizei sucht jetzt nach Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und Angaben zu dem anderen Fahrer und dessen Kleinwagen machen können. Diese wenden sich bitte an die VPI Leipzig, Schongauerstraße 13, 04328 Leipzig, Tel. (0341) 255-2847. (KG)

Stadtgebiet Leipzig

Unfallflucht – Radfahrer verletzt

Ort: Leipzig-Kleinzschocher, Ratzelstraße
Zeit: 10.04.2014, gegen 14:00 Uhr

Ein 42-jähriger Radfahrer befuhr am gestrigen Tag gegen 14:00 Uhr die Ratzelstraße in stadteinwärtiger Richtung. In Höhe der Schule erhielt er plötzlich einen Schlag von der linken Seite und stürzte aufgrund der Wucht quer über seinen Lenker nach vorn. Als er aufblickte, konnte er nur noch die Heckklappe eines silbergrauen Kombis erblicken. Der Wagen hatte ihn vermutlich beim Vorbeifahren gestreift. Empörend über den Vorfall ist dabei, dass der Fahrzeugführer den Wagen nicht anhielt, um nach dem Fahrradfahrer zu sehen. Dieser ging daraufhin später in ein Krankenhaus, wo eine Prellung des Knies, der Hand und des Jochbeins diagnostiziert wurde. Nach Angaben des 42-Jährigen befanden sich hinter dem Kombi zwei weitere Fahrzeuge, die den Unfall beobachtet hätten müssen. Die Polizei bittet die Fahrer und andere Zeugen, die sich zu der Zeit am Unfallort befunden und etwas gesehen haben, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden.

Quelle: PD Leipzig

 

 

 

 






%d Bloggern gefällt das: