Deutsche Eishockey Nationalmannschaft signiert besondere Flagge

DEB National-Mannschaft_Flagge_Afghanistan_1_klein

Deutsche Flagge geht mit Widmung auf die Reise nach Afghanistan

Unter den Augen von knapp 300 Fans bestritt am gestrigen Mittwoch (09.04.2014) die Deutsche Eishockey Nationalmannschaft eine öffentliche Trainingseinheit im Kunsteisstadion Crimmitschau. Unter den Zuschauern befand sich auch Michael Gawenda aus Chemnitz, der zunächst aufmerksam die Übungseinheit unter Bundestrainer Pat Cortina verfolgte. Der Oberfeldwebel der Bundeswehr freute sich besonders auf die im Anschluss stattgefundene Autogrammstunde der deutschen Eishockey-Elite, die ca. 1 Stunde fleißig Autogramme auf mitgebrachte Fanartikel gab.

DEB National-Mannschaft_Flagge_Afghanistan_2_kleinMichael Gawenda hatte dabei ein besonderes Utensil im Gepäck, welches er von den Eishockeyprofis der Deutschen Nationalmannschaft unterschreiben ließ. Die ca. 3×2 Meter große Deutsche-Flagge hatte der Brandschutzfeldwebel der Bundeswehr bei einem seiner Auslandseinsätze im Kosovo von österreichischen Soldaten geschenkt bekommen. Nach langer Suche nach einem geeigneten Platz und einer würdigen Verwendung kam dem Eishockeyliebhaber nun die zündende Idee. Mit Unterschriften der Deutschen Eishockey Nationalmannschaft versehen, soll die riesige Fahne als Gruß an die Kammeraden und Soldaten in das Bundeswehrlager im afghanischen Mazar-e Sharif gesendet werden.

DEB National-Mannschaft_Flagge_Afghanistan_3_kleinVor allem die Eishockey-Fans unter den Bundeswehr-Soldaten im deutschen Lager werden sich über diese Geste sicher besonders freuen, haben sie während ihres Einsatzes für den Frieden doch nur wenig Möglichkeiten der eigenen Eishockeyleidenschaft nachzugehen. Michael Gawenda freute sich über die Bereitschaft der Deutschen Eishockey Nationalmannschaft, sein Vorhaben spontan zu unterstützen. Besonders die Widmung von Constantin Braun (Eisbären Berlin), der die Flagge stellvertretend für das gesamte Team versah, dürfte den Soldaten ins Auge fallen.



„Alles Gute Jungs! Kommt alle gesund wieder! Liebe Grüße eure, Eishockey Nationalmannschaft.“

In den nächsten Tagen wird die von den Deutschen Eishockey Profis unterschriebene Flagge nun per Feldpost in die Kammeraden im deutschen Bundeswehrlager im afghanischen Mazar-e Sharif gesendet. Der Initiator der Aktion Brandschutzfeldwebel Michael Gawenda aus Chemnitz ist dabei sicher, dass dieses Zeichen der Verbundenheit und Wertschätzung den ein oder anderen Kammeraden weitere Kraft für die Aufgaben im Auslandseinsatz gibt. Zugleich drückt er am Freitag 11.04.2014 – 20:00 Uhr in Crimmitschau der Deutschen Nationalmannschaft fest die Daumen, dass das Team mit der Unterstützung der Fans einen Sieg über das Team aus Frankreich feiern kann.

Quelle: Eispiraten Crimmitschau

 

 






%d Bloggern gefällt das: