Aufmerksame Zeugen verhindern erneut Diebstahl in Klingenthal

Polizei24

   Nachdem bereits Ende Februar durch aufmerksame Zeugen der Diebstahl von stählernen Eisenbahnschwellen am Bahnhof Oelsnitz/V.

schnell aufgeklärt werden konnte, waren es nun erneut wichtige Zeugenhinweise die es ermöglichten, bei einer ähnlichen Handlung die Tatverdächtigen schnell dingfest zu machen. Ort des Geschehens

diesmal: der Bahnhof im vogtländischen Adorf. Am späten Montagabend dieser Woche fahren zwei junge Männer mit ihrem PKW durch den Ort und bemerken im Bahnhofsbereich  einen PKW Ford Mondeo mit tschechischem Kennzeichen und Anhänger. Dieser ist schwer mit Eisenbahnschwellen beladen. Bei Beiden keimt sofort der Verdacht einer Diebstahlshandlung und sie tun das in einer solchen Situation vollkommen Richtige: sie informieren die Polizei über ihre Beobachtungen. Darüber hinaus folgen sie dem verdächtigen Fahrzeug in gebührendem Abstand bis es in Zwota gestoppt werden kann. Durch die Bundespolizeiinspektion Klingenthal werden die drei männlichen Insassen im Alter von 24, 37 und 41 Jahren mit slowakischer bzw.

tschechischer Staatsangehörigkeit zunächst vorläufig festgenommen, nachdem sich vor Ort der Diebstahlsverdacht, auch auf Grund eigener Einlassungen der Tatverdächtigen, erhärtet hatte. Die Ladung des Anhängers in Form von neun Eisenbahnschwellen mit einem Stehlwert von etwa 450 EUR werden bei der Bundespolizei sichergestellt. Doch damit nicht genug: Im Zuge weitere Ermittlungen in diesem Fall und entsprechender Tatortarbeit durch Polizeibeamte am Bahnhof in Adorf/V. meldet sich eine weitere Zeugin am Dienstag vor Ort bei den Beamten und gibt an, bereits am Sonntag, also einen Tag vor dem festgestellten Diebstahl, verdächtige Personen bei einer vermutlichen Diebstahlshandlung dort beobachtet zu haben. Diese waren mit einem Skoda, der ebenfalls ein tschechisches Kennzeichen trug, am Bahnhof und wurden bei ihrem Tun von der Zeugin fotografiert. Die Auswertung der durch sie zur Verfügung gestellten Fotos ergibt, dass einer der nun festgenommenen Männer darauf zu sehen ist. Aber es kommt noch



besser: Am Dienstag erscheinen dann noch zwei Frauen im Alter von 19 bzw. 39 Jahren mit tschechischer Nationalität auf der Dienststelle der Bundespolizei in Klingenthal, um sich nach den drei Männern, die sich hier noch befinden, zu erkundigen. Angereist sind die Beiden justament mit dem Skoda Octavia Kombi, den die Zeugin am Sonntag fotografierte. Die eingehende Kontrolle hat zum Ergebnis, dass die 19-jährige ebenfalls auf den von der Zeugin gemachten Aufnahmen zu sehen ist, weshalb nun auch gegen sie polizeiliche Ermittlungen wegen Diebstahls eingeleitet sind. Bei der 39-jährigen wird festgestellt, dass gegen sie ein Haftbefehl vorliegt, dessen Vollstreckung sie jedoch durch die Zahlung der noch offenen Geldstrafe vor Ort abwendet. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden alle Beschuldigten wieder auf freien Fuß gesetzt, werden sich aber wegen der Diebstähle strafrechtlich verantworten müssen. Erneut wird damit deutlich, wie wichtig qualifizierte Zeugenhinweise für die Verhinderung oder Aufklärung von Straftaten sind. Die Zeugen in diesem Sachverhalt haben in vorbildlicher Weise beobachtet und reagiert. Damit tragen solche Menschen zur Aufrechterhaltung und Steigerung der öffentlichen Ordnung und Sicherheit bei. Die Bundespolizei bedankt sich auch an dieser Stelle bei den Zeugen für die gezeigte Zivilcourage.

 Quelle: Bundespolizei

 






%d Bloggern gefällt das: