Polizei Direktion Dresden: Informationen 10.04.2014

Polizei11

Landeshauptstadt Dresden

Achtung Trickbetrüger!

Aktuell sind in Dresden wieder Trickbetrüger aktiv. Dabei versuchen die Täter mit dem sogenannten „Enkeltick“ ältere Menschen um ihr Erspartes zu bringen.

In diesem Zusammenhang erhielt gestern Nachmittag ein 86-jähriger Mann aus Dresden-Seevorstadt einen Anruf von einer vermeintlichen Verwandten. Die Frau am anderen Ende der Leitung gab sich als Cousine des Seniors aus und bat im Verlauf des Telefonates um 30.000 Euro. Das Geld bräuchte sie angeblich für den Kauf einer Wohnung. Als sich kurz darauf die Ehefrau des
86-Jährigen in das Gespräch einschaltete und nach Details fragte, legte die vermeintliche Cousine auf und meldete sich nicht wieder.

Nach einer Rückfrage in der Verwandtschaft stellte sich heraus, dass das ältere Ehepaar eine Betrügerin am Telefon hatte. (ml)

Die Polizei rät:

– Legen Sie ein gesundes Misstrauen an den Tag!
– Geben Sie kein Geld in fremde Hände!
– Ziehen Sie im Zweifel Vertrauenspersonen hinzu!
– Halten Sie Rücksprache mit Familienangehörigen!
– Verständigen Sie im Verdachtsfall die Polizei!

Einbrecher überrascht

Zeit:       09.04.2014, gegen 03.50 Uhr
Ort:        Dresden-Äußere Neustadt

In der Nacht zum Mittwoch überraschte der Betreiber (25) eines Imbisses an der Görlitzer Straße einen Einbrecher auf frischer Tat.

Der junge Mann wollte zu vorgerückter Stunde in seinem Imbiss nochmals nach dem Rechten schauen. Als er den Laden betrat, wurde er unvermittelt von einem Unbekannten attackiert. Der Täter sprühte dem 25-Jährigen Reizgas ins Gesicht und drängte sich an ihm vorbei ins Freie. Offenbar hatte der Inhaber des Imbisses einen Einbrecher auf frischer Tat überrascht. Der 25-Jährige erlitt leichte Verletzungen.

Nach einem ersten Überblick wurde nichts gestohlen. Wie der Täter in die Räume gelangte, ist Gegenstand der Ermittlungen. (ml)

Einbruch in Friseurgeschäft

Zeit:       08.04.2014, 18.00 Uhr bis 09.04.2014, 08.30 Uhr
Ort:        Dresden-Pieschen

In der Nacht zum Mittwoch brachen Unbekannte in ein Friseurgeschäft an der Straße Altpieschen ein. In das Geschäft gelangten sie, indem sie ein Fenster aufhebelten. Aus den Räumen stahlen sie eine Geldkassette mit rund 50 Euro. (ml)

Einbruch in Vereinsgebäude

Zeit:       08.04.2014, 19.45 Uhr bis 09.04.2014, 07.30 Uhr
Ort:        Dresden-Äußere Neustadt

Ein Vereinsgebäude an der Bautzner Straße geriet in das Visier von Einbrechern. Die Täter verschafften sich Zutritt zu den Räumen und brachen einen Getränkeautomat sowie ein Spendenbehältnis auf. Letztlich stahlen sie rund 100 Euro Bargeld. Der entstandene Sachschaden ist nicht bekannt. (ml)

Einbruch – 1.000 Euro Sachschaden

Zeit:       08.04.2014, 20.30 Uhr bis 09.04.2014, 09.30 Uhr
Ort:        Dresden-Leipziger Vorstadt

Bei einem Einbruch in ein Eiscafé an der Großenhainer Straße verursachten Unbekannte rund 1.000 Euro Sachschaden. Die Täter hebelten ein Fenster des Gebäudes auf und durchsuchten sämtliche Räume, wobei einiges zu Bruch ging. Ob etwas gestohlen wurde, ist derzeit nicht bekannt. (ml)

Verkehrsunfallgeschehen

Die Polizei registrierte am 09.04.2014 im Stadtgebiet Dresden insgesamt 68 Verkehrsunfälle mit sieben verletzten Personen.

Zweijährige von Radfahrer angefahren und schwer verletzt – Zeugenaufruf

Zeit:       06.04.2014, zwischen 19.00 Uhr und 20.00 Uhr
Ort:        Dresden-Trachau

Sonntagabend wurden beim einem Verkehrsunfall an der Leipziger Straße eine Zweijährige schwer und ihre Mutter (32) leicht verletzt. Der Radfahrer, der mit den beiden zusammenstieß, verließ unerlaubt die Unfallstelle.

Die Frau sowie ihr Mann liefen mit dem Kind auf dem Gehweg der Leipziger Straße kurz vor der Rankestraße stadteinwärts. In Höhe der Straßenbahnhaltestelle Rankestraße kam ihnen zügig ein Radfahrer auf dem Gehweg entgegen. In der Folge konnte der Radfahrer nicht mehr ausweichen und stieß mit der 32-Jährigen und dem Mädchen zusammen. Der Vater kümmerte sich zunächst um seine Tochter und gab gegenüber dem Radfahrer an, dass sie ein Krankenhaus aufsuchen werden. Der Radfahrer hatte ebenfalls gestoppt. Letztlich verließ er den Unfallort ohne seine Personalien anzugeben.

Im Krankenhaus wurden schwere Verletzungen bei der Zweijährigen festgestellt, sodass sie stationär behandelt werden musste. Die Kindesmutter wurde leicht verletzt.

Der Radfahrer ist etwa 20 Jahre alt, etwa 180 cm bis 185 cm groß und schlank. Er hat kurzes, lockiges, dunkelblondes Haar und war zum Zeitpunkt des Unfalls mit einem roten T-Shirt sowie einer Jeans bekleidet. Der Mann war mit einem schwarzen Fahrrad unterwegs.

Die Polizei fragt: Wer hat den Unfall beobachtet? Wer kann weitere Angaben zu dem beteiligten Radfahrer machen? Zeugen, insbesondere zwei Personen, die zum Unfallzeitpunkt an der Haltestelle Rankestraße warteten, werden gebeten, sich zu melden. Hinweise werden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegengenommen. (ju)

Unfallflucht – Polizei sucht Zeugen

Zeit:       09.04.2014, gegen 21.00 Uhr
Ort:        Dresden-Äußere Neustadt

Gestern Abend beschädigte ein unbekannter Lkw-Fahrer einen schwarzen BMW X6 auf der Katharienstraße. Der Unfallverursacher entfernte sich unerlaubt vom Unfallort.

Bisherigen Ermittlungen zufolge muss der Fahrer des Lkw auf der Alaunstraße in Richtung Bautzner Straße gefahren sein. Als er nach rechts in die Katharienstraße abbog, touchierte er den BMW X6, der am Fahrbahnrand stand. Am BMW entstand ein Sachschaden von rund 6.000 Euro. Der Unfallverursacher konnte bislang nicht ermittelt werden.

Die Polizei fragt: Wer hat den Unfall beobachtet? Wer kann Angaben zu dem unbekannten Lkw oder dessen Fahrer machen? Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (ml)


Landkreis Meißen


Werkzeuge und Laptop gestohlen

Zeit:       08.04.2014, 17.00 Uhr bis 09.04.2014, 04.30 uhr
Ort:        Wülknitz, OT Lichtensee

In der Nacht zum Mittwoch öffneten Unbekannte auf noch nicht geklärte Art und Weise einen Mercedes Sprinter, der an der Lindenstraße abgestellt war. Aus dem Kleintransporter stahlen sie anschließend einen Laptop sowie verschiedene Werkzeuge. Schadensangaben liegen noch nicht vor. (ju)

Gartenlaube brannte aus

Zeit:       09.04.2014, 05.40 Uhr festgestellt
Ort:        Meißen

Mittwochmorgen kam es zum Brand einer Gartenlaube in einer Sparte an der Proschwizter Straße.

Unbekannte hatten zunächst die Kette am Tor der Parzelle zerschnitten und anschließend die Laube aufgebrochen. Aus dieser hatten sie einen Kompressor sowie ein Notstromaggregat genommen und zum Transport auf einen Handwagen gestellt. Anschließend wurde die Laube durch die Unbekannten in Brand gesetzt und brannte aus. Der Sachschaden wurde auf rund 4.000 Euro beziffert. Den Handwagen mit den Geräten fanden Polizeibeamte am Eingang der Gartenanlage.

Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen. (ju)

Werkzeuge aus Rohbau gestohlen

Zeit:       08.04.2014, 19.30 Uhr bis 09.04.2014, 07.00 Uhr
Ort:        Radebeul

An der Meißner Straße hatten Unbekannte das Schloss an einem Rohbau abgebaut und sich so Zutritt verschafft. Aus dem Gebäude stahlen sie einen Laser, einen Staubsauger sowie vier Trennschleifer im Gesamtwert von rund 2.500 Euro. Der Sachschaden wurde noch nicht beziffert. (ju)

Anhänger gestohlen

Zeit:       08.04.2014, 17.00 Uhr bis 09.04.2014, 08.00 Uhr
Ort:        Klipphausen, OT Röhrsdorf

In der Nacht zum Mittwoch zerschnitten Unbekannte den Zaun eines Firmengrundstücks an der Alten Straße. Anschließend stahlen sie vom Gelände einen Doppelachsanhänger der Firma Humbaur im Wert von rund 2.500 Euro. Zudem hatten die Diebe einen Sachschaden von rund 500 Euro verursacht. (ju)

25-Jähriger im Gymnasium gestellt

Zeit:       10.04.2014, 03.10 Uhr
Ort:        Meißen

In der vergangenen Nacht stellten Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes im Gymnasium an der Freiheit einen 25-Jährigen fest, der sich unberechtigt in den Räumen aufhielt.

Nach einer Alarmauslösung hatten die Wachmänner die Schule überprüft. Dabei stellten sie einen jungen Mann in den Räumen fest und verständigten die Polizei.

Wie er sich Zutritt zum Gebäude verschafft hatte ist noch unklar. Bei der Durchsuchung des 25-Jährigen fanden die Beamten ein Kästchen mit einigen alten Schmuckstücken. Da der junge Mann keinen plausiblen Angaben zur Herkunft machen konnte, stellten die Beamten den Schmuck sicher. Die weiteren Ermittlungen müssen nun klären, wie der Mann in den Besitz kam.



Die Beamten des Polizeireviers Meißen ermitteln wegen des Verdachts des Einbruch und des Verdachts des Diebstahls gegen den 25-Jährigen. (ju)

Zwei Wildunfälle

Zeit:       09.04.2014, 06.25 Uhr
Ort:        Glaubitz

Gestern Morgen kam es auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Streumen und Glaubitz zu einem Wildunfall. Der Fahrer (34) eines VW Golf erfasste mit seinem Wagen ein Rehwild, welches unvermittelt die Straße querte. Durch den Aufprall entstand am VW ein Sachschaden von ca. 2.000 Euro.

Zeit:       09.04.2014, 19.30 Uhr
Ort:        Nünchritz, OT Goltzscha

Ein weiterer Wildunfall ereignete sich gestern Abend auf der Ortsverbindungsstraße
(K 8556) zwischen Goltzscha und Nünchritz. Der Fahrer (36) eines VW Passat war auf der Strecke unterwegs, als ihm ein Reh vor das Auto lief. Durch den Zusammenstoß entstand am Auto des 36-Jährigen ein Schaden von rund 1.000 Euro. (ml)

Unfallflucht – Polizei sucht Zeugen

Zeit:       09.04.2014, 17.55 Uhr
Ort:        Großenhain

Gestern Abend ist eine unbekannte Radfahrerin auf der Neumarktstraße gegen einen weißen Kleintransporter T5 gefahren. Die Frau befuhr die Einbahnstraße in entgegengesetzte Richtung. In einer Kurve kam es dann zum Unfall. Der Fahrer (44) des T5 stoppte, die Radfahrerin hingegen fuhr offensichtlich unverletzt davon. Am Kleintransporter entstand ein Sachschaden von rund 400 Euro.

Die Radfahrerin war etwa 35 bis 40 Jahre alt, ca. 170 cm groß und von kräftiger Statur. Sie hatte lange schwarze Haare und war mit einem Damenfahrrad unterwegs.

Die Polizei fragt: Wer hat den Unfall beobachtet? Wer kann Angaben zur Radfahrerin machen? Hinweise nehmen die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 oder das Polizeirevier Großenhain entgegen. (ml)

Lkw rollte gegen BMW – 5.500 Euro Schaden

Zeit:       09.04.2014, 21.55 Uhr
Ort:        Lampertswalde, OT Quersa

Gestern Abend stellte der Fahrer (65) eines Lkw Mercedes sein Fahrzeug auf einem Firmengelände an der Hauptstraße ab. Da er offenbar die Handbremse nicht richtig angezogen hatte, machte sich der Lkw selbständig und rollte davon. Das Fahrzeug durchbrach einen Zaun und prallte gegen einen BMW, der auf der Straße stand. Der entstandene Sachschaden summiert sich auf rund 5.500 Euro. Personen wurden nicht verletzt. (ml)

Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

VW-Fahrer mit knapp ein Promille unterwegs

Zeit:       09.04.2014, 16.29 Uhr
Ort:        Heidenau

Gestern Nachmittag stoppten Beamte des Polizeireviers Pirna einen VW Transporter auf der Mühlenstraße. Im Zuge der Kontrolle führten die Polizisten mit dem Fahrer (55) einen Atemalkoholtest durch. Dieser ergab einen Wert von 0,94 Promille. Der
55-Jährige muss nun wegen Verstoßes gegen die 0,5 Promille Grenze mit einem Fahrverbot, einer Geldstrafe und Punkten im Verkehrszentralregister rechnen. (ju)

Immer auf Achse…

Zeit:       09.04.2014, gegen 22.00 Uhr
Ort:        Dippoldsiwalde

..war offenbar ein ungarischer Lkw-Fahrer (50), der gestern Abend zunächst von Beamten des Zolls auf der Autobahn gestoppt wurde. Die Zollkontrolle selbst fand in Wilsdruff statt und verlief soweit ohne Beanstandungen. Allein die Schaublätter der Lenkzeiten wiesen Ungereimtheiten auf.

Als sich die Spezialisten des Lkw-Kontrolltrupps der Dresdner Polizei der Sache annahmen, kam erstaunliches zu Tage. Nach Auswertung der Schaublätter ergab sich eine sogenannte Tageslenkzeit von 23 Stunden und 58 Minuten. Will heißen, dass der Mann nahezu einen kompletten Tag ununterbrochen am Steuer seines Lkw saß. Ein Verstoß, welchen auch die Polizisten in diesem Ausmaß selten zu Gesicht bekommen. (ml)

Günstiges Handwerksangebot entpuppte sich als Trickbetrug

Zeit:       09.04.2014, 09.00 Uhr
Ort:        Dippoldiswalde, OT Obercarsdorf

Mit Beginn des Frühjahres versuchen erneut Trickbetrüger über vermeintlich günstige Handwerksleistungen Geld zu erlangen.

Am Mittwoch sprachen zwei Männer in einer Firma an der Dorfstraße vor und boten an, für einen sehr geringen Preis Bohrer zu härten. Nachdem sie ihre Arbeiten erledigt hatten, verlangten sie mit 4.500 Euro einen viel höheren Preis. Sie hatten bei den Auftragsabsprachen verschwiegen, dass es sich bei dem günstigen Preis um den Zentimeterpreis handelte.

Als der Firmeninhaber daraufhin die Polizei verständigte, flüchteten die Männer. Sie waren in einem Volvo mit französischem Kennzeichen unterwegs.

Ein ähnlicher Fall trug sich vergangene Woche in Oberhäslich zu. Drei Männer hatten einem Grundstücksbesitzer (72) angeboten, seine Dachrinnen zu erneuen. Entgegen dem Angebot über 180 Euro verlangten sie nach Fertigstellung plötzlich 1.200 Euro. Der 72-Jährige ging trotz Streits mit den Handwerkern nicht auf die Forderungen ein und zahlte nur den vereinbarten Betrag. Anschließend informierte er die Polizei. Die drei Männer waren mit einem weißen Kleintransporter unterwegs. Nur einer sprach etwas deutsch, untereinander unterhielten sie sich in einer slawischen Sprache.

Die Tricks der vermeintlich günstigen Handwerker sind vielfältig. Gleich ist ihnen jedoch, dass die Leistungen zunächst zu einem überaus günstigen Preis angeboten werden. Nach Fertigstellung der zumeist minderwertigen Arbeiten erheben die Betrüger einen weitaus höheren Preis. So wird das Schleifen von Messern oder Scheren plötzlich nach Zentimetern abgerechnet. Auch das vermeintlich günstige Asphaltieren der Einfahrt stellt sich schnell als unqualifizierte Arbeit heraus.

Die Polizei rät:
– Seien Sie skeptisch bei unaufgeforderten Angeboten von Handwerkern!
– Lassen Sie sich von einem überaus günstigen Preis und der prompten Erledigung nicht blenden!
– Lassen Sie sich von den Betrügern nicht einschüchtern und verständigen Sie im Zweifel die Polizei!
(ju)

Einbruch in Firmengebäude

Zeit:       08.04.2014, 22.30 Uhr bis 09.04.2014, 05.00 Uhr
Ort:        Altenberg

Ein Firmengebäude an der Straße Am Aschergraben geriet in der Nacht zum Mittwoch ins Visier von Einbrechern.

Sie schlugen ein Fenster im Erdgeschoss ein und begaben sich in die Büroetage des Hauses. Dort drangen sie gewaltsam in mehrere Büros ein, brachen Schränke auf und durchsuchten diese. Letztlich stahlen sie rund 150 Euro Bargeld. Der von den Einbrechern verursachte Sachschaden summiert sich auf rund 2.000 Euro. (ju)

Überraschter Dieb flüchtete ohne Beute

Zeit:       09.04.2014, 05.30 Uhr
Ort:        Altenberg, OT Fürstenau

Mittwochmorgen hatte sich ein Unbekannter gewaltsam über ein Fenster Zutritt zu einem Wochenendhaus an der Dorfstraße verschafft. In den Räumen durchsuchte er das Mobiliar nach Wertsachen. Durch die Geräusche war der im Obergeschoss schlafende Eigentümer (71) erwacht. Als er nach unten ging, traf er auf den Einbrecher. Der Missetäter schubste den 71-Jährigen beiseite und flüchtete in Richtung Grenze.

Nach einer ersten Übersicht hatte der Einbrecher nichts gestohlen. Der 71-Jährige blieb unverletzt. Die Höhe des Sachschadens wurde noch nicht beziffert. (ju)

Unfallflucht nach Parkplatzrempler – Zeugenaufruf

Zeit:       09.04.2014, 13.20 Uhr
Ort:        Freital

Die Polizei sucht Zeugen zu einem Verkehrsunfall auf dem Parkplatz des Lidl-Marktes an der Dresdner Straße/Wilsdruffer Straße, bei dem sich am Mittwochnachmittag der Verursacher unerlaubt vom Unfallort entfernt hatte.

Eine 62-Jährige hatte gegen 13.00 Uhr ihren Renault Clio auf dem Parkplatz abgestellt. Als sie etwa 20 Minuten später vom Einkauf zurückkehrte, musste sei einen Heckschaden an ihrem Fahrzeug feststellen. Der Verursacher hatte den Unfallort verlassen. Ein älteres Paar hatte den Unfall jedoch beobachtet und das Kennzeichen des flüchtigen Fahrzeuges notiert.

Den Ermittlungen zufolge war ein Geländewagen Jiangling gegen den Renault gefahren und hatte dabei einen Sachschaden von rund 800 Euro verursacht.

Für die weiteren Ermittlungen zum Fahrer des Geländewagens sucht die Polizei nun Zeugen, insbesondere das ältere Paar, welches den Unfall beobachtet hatte. Hinweise werden in der Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351)
483 22 33 sowie im Polizeistandort Freital entgegengenommen.
(ju)

Daewoo stieß mit Mercedes zusammen

Zeit:       09.04.2014, 14.48 Uhr
Ort:        Freital

Die Fahrerin (43) eines Daewoo hatte gestern Nachmittag auf der Straße Am Kleinen Ternickel zurückgesetzt. Dabei stieß sie mit einem dahinter durchfahrenden Mercedes Sprinter (Fahrer 37) zusammen. Verletzt wurde niemand. Insgesamt entstand ein Sachschaden von rund 1.500 Euro. (ju)

Wildunfall

Zeit:       09.04.2014, gegen 06.15 Uhr
Ort:        Hohnstein

Gestern Morgen kam es auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Ehrenberg und Lohsdorf zu einem Wildunfall. Der Fahrer (49) eines Subaru war mit seinem Fahrzeug auf der Straße unterwegs, als Plötzlich ein Reh auf die Fahrbahn sprang. Es kam zum Zusammenstoß mit dem Tier. Das Reh verendete am Unfallort. Am Subaru entstand ein Schaden von 1.000 Euro. (ml)

Quelle: PD Dresden

 






%d Bloggern gefällt das: