Automatisches Kennzeichenerkennungssystem bringt Bautzenerin ihr Auto zurück

Polizei23

BAB 4, im Bereich Anschlussstelle Bautzen-West sowie

Bautzen, Welkaer Straße

09.04.2014, 18:50 Uhr

Weil ein 31-Jähriger den Ford einer Frau aus dem Raum Bautzen schon seit Tagen unbefugt nutzte, geriet der Mann am Mittwochabend an Streifen der Gemeinsamen Fahndungsgruppen Bautzen und Leipzig. Die Episode endete für ihn in einer Gewahrsamzelle. Die Eigentümerin des Ford Ka wird ihr Auto wieder zurückbekommen.

Der Mann hatte sich seit Mitte März des Kleinwagens einer 46-Jährigen aus dem Raum Bautzen ohne Erlaubnis bemächtigt. Die Eigentümerin erstattete Anzeige bei der Polizei. Nach dem Auto wurde gefahndet. Ein automatisches Kennzeichen-erkennungssystem erkannte das gesuchte Fahrzeug am Mittwochabend gegen 18:50 Uhr auf der BAB 4.

Zu dem Zeitpunkt waren mehrere Streifen der gemeinsamen Fahndungsgruppen Bautzen und Leipzig unter Führung der Soko Kfz im Einsatzraum unterwegs. Als das Kennzeichenerkennungs-system anschlug, nahmen die Streifen den Ford Ka ins Visier.



An der Anschlussstelle Bautzen-West war die Reise des 31-Jährigen beendet. Als er die Polizeikontrolle bemerkte, versuchte er mit dem Pkw zu flüchten, kam jedoch nicht weit. In der Welkaer Straße blockierten die Fahnder seinen Weg.

Der Fahrer verriegelte die Türen des Kleinwagens, um sich des Zugriffs zu entziehen, doch die Polizisten schlugen kurzerhand eine Seitenscheibe ein und beförderten den Mann an die frische Luft. Sie nahmen den Widerstand Leistenden vorläufig fest. Schnell stellte sich heraus, dass dieser keine Fahrerlaubnis mehr hatte und zudem auch unter Drogeneinfluss stand. Ein Schnelltest reagierte auf den Konsum von Amphetaminen.

Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen gegen den Mann übernommen. Ihm wird die Unterschlagung des Autos sowie Fahren ohne Fahrerlaubnis vorgeworfen. Auch der Drogenkonsum wird dabei nicht unberücksichtigt bleiben. (tk)

 Quelle: PD Görlitz

 






%d Bloggern gefällt das: