Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 08.04.2014

Polizei04

Chemnitz

OT Hutholz – Seniorin ausgetrickst und bestohlen

(Ki) Die Gutgläubigkeit und Hilfsbereitschaft einer Seniorin (94) hat sich ein Trickdieb schamlos zu Nutze gemacht. Er klingelte am Montag, gegen

15 Uhr, an der Wohnungstür der 94-Jährigen. Als diese öffnete, bat er reinkommen zu dürfen. Im Nu stand er im Wohnzimmer und erzählte der Frau etwas von Versicherungen. Nachdem die betagte Seniorin sagte, dass sie keine Versicherung abschließen wolle, bat sie der Mann um ein Glas Wasser. Das holte die Frau aus der offenen Küche. Als der vermeintliche Versicherungsmann (Anfang bis Mitte 40, ca. 1,90 m groß und schlank, kurze dunkelblonde Haare) ausgetrunken hatte, verabschiedete er sich und verließ nach etwa 15 Minuten die Wohnung. Kurz darauf merkte die

94-Jährige, dass ihr Portmonee, das sie sichtbar in der Schrankwand liegen hatte, weg ist. Damit verschwunden sind der Personalausweis, die Krankenkassenkarte und 60 Euro Bargeld.

Die Polizei rät zur Vorsicht, wenn Fremde läuten:
Wenn Sie Sicherheitstechnik (Türkette, Spion) in Ihrer Wohnungstür haben, nutzen Sie diese!

Lassen Sie keine Fremden in Ihre Wohnung!
Verständigen Sie telefonisch Nachbarn, Verwandte oder besser gleich die Polizei!

OT Kappel – VW-Transporter gestohlen

(Ki) Ein dunkelblauer VW-Transporter T5 ist in der Zeit von Sonntag,

23.30 Uhr, bis Montag, 14.45 Uhr, von einem Parkplatz in der Straße Usti nad Labem gestohlen worden. In dem acht Jahre alten Firmenfahrzeug waren persönliche Dinge des Fahrers für mehrere hundert Euro sowie für mehrere tausend Euro Werkzeuge. Der Fahrzeugwert ist der Polizei noch nicht bekannt. Sie hat die Fahndung nach dem T5 mit Leipziger Kennzeichen eingeleitet.

OT Schönau – Aufgefahren

(Kg) Auf der Zwickauer Straße fuhr am Montag, gegen 18 Uhr, der

69-jährige Fahrer eines Pkw VW auf einen in Höhe des Hausgrundstücks 190 verkehrsbedingt haltenden Pkw BMW (Fahrer: 44) auf. Verletzt wurde dabei niemand. Der entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 8 000 Euro.

OT Wittgensdorf – Entgegenkommende kollidierten

(Kg) Auf der Oberen Hauptstraße stießen am Montag, gegen 17.15 Uhr, zwei entgegenkommende Pkw (Citroen, Ford) seitlich zusammen, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 6 000 Euro entstand. Beide Fahrzeugführer (Citroen: w/36, Ford: m/27) blieben unverletzt.

Freiberg – Von Fahrbahn abgekommen

(Kg) Auf der Hainichener Straße (S 205) in Richtung Langhennersdorf unterwegs war am Montag, gegen 13.30 Uhr, ein Pkw Honda (Fahrer: 68). In einer Rechtskurve kam der Pkw nach links von der Fahrbahn ab, durchbrach ein geschlossenes Grundstückstor und beschädigte einen Wildzaun. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Der entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 6 000 Euro.

Freiberg – Citroen und Ford kollidierten

(Kg) Im Kreuzungsbereich Leipziger Straße/Meißner Ring kollidierten am Montag, gegen 10.50 Uhr, ein Pkw Citroen und ein Ford Fiesta miteinander, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 3 000 Euro entstand. Sowohl der Citroen-Fahrer (51) als auch die Ford-Fahrerin (52) blieben bei dem Unfall unverletzt.

Revierbereich Mittweida

Kriebstein/OT Kriebethal – Firma heimgesucht

(SP) Am Dienstag, gegen 4 Uhr, wurde bei der Polizei bekannt, dass unbekannte Täter eine Firma in der Bauhofstraße heimgesucht hatten. Sie drangen durch ein Fenster in

das Gebäude ein, brachen mehrere Türen auf und durchsuchten sämtliche Räumlichkeiten nach Brauchbarem. Nach ersten Feststellungen wurde ein Deckenbeamer entwendet. Der Wert des Geräts konnte noch nicht beziffert werden. Der Sachschaden beläuft sich nach bisherigen Schätzungen auf rund 500 Euro.

Revierbereich Rochlitz

Rochlitz – Gelegenheit genutzt?

(SP) Offenbar haben unbekannte Täter den Umstand, dass ein braunes Mountainbike „Giant“ nicht angeschlossen war, genutzt, um das Fahrrad zu entwenden. Den Drahtesel hatte der 13-jährige Besitzer am Montag, gegen 12.10 Uhr, am Radständer in einem Schulhof am Schulberg noch gesehen, bevor er gegen 13.30 Uhr ohne Rad dastand. Das 24er Bike mit weißem Sattel, weißen vorderen Federgabeln und drei CFC-Aufklebern hat einen Wert von rund 700 Euro.

Taura – Rückwärts gegen parkende Autos

(Kg) Rückwärts aus einer Grundstücksausfahrt auf die Hauptstraße fuhr am Montag, gegen 22.20 Uhr, der 58-jährige Fahrer eines Pkw Chrysler. Dabei stieß er gegen zwei parkende Pkw (Audi, Fiat). Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Der entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 5 500 Euro.



Burgstädt – Anstoß auf Parkplatz/Zeugen gesucht

(Kg) Am 4. April 2014 stieß zwischen 16.30 Uhr und 17.30 Uhr ein bisher unbekannter, dunkler Pkw auf dem Kaufland-Parkplatz in der Mittweidaer Straße beim Ausparken gegen einen parkenden weißen Ford Focus Kombi. Am Ford entstand Sachschaden in Höhe von ca. 100 Euro. Wer kann Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Unfallverursacher machen? Unter Telefon 03737 789-0 nimmt das Polizeirevier Rochlitz Hinweise entgegen.

Erzgebirgskreis

Revierbereich Annaberg

Bärenstein – Tief gefallen

(He) Eine 48-jährige Bewohnerin der Feldstraße beobachtete am Montagvormittag, kurz nach 9 Uhr, einen Mann, der sich verdächtig verhielt und offensichtlich die vereinzelt stehenden Häuser ausbaldowerte. Sie beobachtete den Mann weiter und hörte dann von einem etwa 100 m entfernten Haus ein Klirren von Glas. Daraufhin rief sie den Eigentümer dieses Hauses an. Gemeinsam gingen sie dann zu dem Haus.

Dort überraschten sie den Mann, der sich als Einbrecher entpuppte. Er versuchte zu flüchten und sprang aus einem Fenster in der ersten Etage (ca. 4 m). Dabei verletzte sich der Täter so, dass er nicht mehr wegrennen konnte. Bei sich hatte der 38-Jährige einen Laptop, einen Fotoapparat und eine Kindersparbüchse, alles Sachen aus dem Haus. Ob sie bei dem Sprung beschädigt wurden, ist noch nicht bekannt. Der Tatverdächtige wurde in ein Krankenhaus gebracht, wo er stationär behandelt werden muss. Die Ermittlungen dauern an.

Annaberg-Buchholz – Handy abgenommen

(He) Ein 23-jähriger Mann wählte in der Nacht zum Dienstag den Notruf, weil er im Alten Friedhof beraubt worden war. Die Beamten fanden den Mann am Busbahnhof. Er schilderte, dass er gegen 0.30 Uhr von fünf Unbekannten angesprochen worden wäre und dann unvermittelt geschlagen und getreten wurde. Schließlich hätte man ihm dann sein Handy abgenommen. Die Täter flüchteten in Richtung Geyersdorfer Straße. Zum genauen Hergang und zur Beschreibung der Täter konnte das alkoholisierte Opfer nichts Näheres sagen. Der Mann wurde zur ambulanten Behandlung seiner Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei hat Ermittlungen wegen des Verdachts des Raubes aufgenommen.

Oberwiesenthal – Brand im Wohnheim

(He) In der Gemeinschaftsküche in der zweiten Etage eines Wohnheimes in der Karlsbader Straße kam es am Montagabend, kurz nach 20.30 Uhr, zu einem Brand. Zwei Bewohner, eine 23-jährige Bewohnerin und ein Bewohner (Alter nicht bekannt), hatten den Brandmelder gehört und mit einem Feuerlöscher das Feuer im Bereich des Herdes noch vor Eintreffen der Freiwilligen Feuerwehr gelöscht. Zwei Frauen (21, 28), die sich zum Zeitpunkt des Brandausbruches in der Küche aufhielten, und die

23-Jährige wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht. Die Bewohner der zweiten Etage wurden vorsorglich evakuiert und konnten später in ihre Wohnungen zurück. Das Inventar der Küche ist nicht mehr nutzbar, der Schaden wird auf rund 5 000 Euro geschätzt. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts der fahrlässigen Brandstiftung.

Revierbereich Aue

Johanngeorgenstadt – Nach Unfall verstorben

(Kg) Gegen 17.15 Uhr befuhr am Montag der 56-jährige Fahrer eines Pkw Opel die Verbindungsstraße aus Richtung Grenzwaldbaude in Richtung Zum Kanzelstein. In einer Linkskurve in Höhe einer Kleingartenanlage kam der 56-Jährige aus bisher unbekannter Ursache, vermutlich wegen plötzlicher gesundheitlicher Probleme, mit dem Pkw nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen parkenden Ford Fiesta. Durch den Anstoß wurde der Ford nach rechts geschoben und stieß gegen eine Garage, einen Gartenzaun sowie einen Elektroanschlusskasten. Bei dem Unfall entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 28.500 Euro. Der 56-Jährige wurde verletzt in ein Krankenhaus verbracht, wo er noch am gleichen Tag verstarb.

Nach derzeitigem Erkenntnisstand sind unfallbedingte Verletzungen nicht todesursächlich.

Schönheide – Aufgefahren

(Kg) Die Hauptstraße (S 278) aus Richtung Rodewisch in Richtung Eibenstock befuhren am Montag, gegen 15 Uhr, der 33-jährige Fahrer eines VW-Transporters und der 23-jährige Fahrer eines Pkw Opel. Als der Opel-Fahrer in Höhe der Ein-/Zufahrt zu einem Einkaufsmarkt verkehrsbedingt hielt, fuhr der Transporter-Fahrer auf den Opel auf. Verletzt wurde dabei niemand. Der entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 5 000 Euro.

Raschau-Markersbach – Vorfahrtsfehler?

(Kg) Am Montagmorgen fuhr gegen 8.20 Uhr der 60-jährige Fahrer eines Multicar von der Anton-Günther-Straße in Raschau auf die bevorrechtigte Bundesstraße 101 auf. Dabei kollidierte der Multicar mit einem auf der Bundesstraße aus Richtung Markersbach kommenden Pkw BMW (Fahrerin: 45). Die BMW-Fahrerin erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt

ca. 4 000 Euro.

Johanngeorgenstadt – Anstoß beim Ausparken

(Kg) Beim rückwärts Ausparken auf einem Parkplatz in der Eibenstocker Straße kollidierte am Montag, gegen 11.35 Uhr, ein Pkw VW (Fahrer: 80) mit einem Pkw Mercedes (Fahrer: 66), wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 3 000 Euro entstand. Verletzt wurde niemand.

Schneeberg – Anstoß an Lichtmast

(Kg) Der 70-jährige Fahrer eines Rover-Geländewagens parkte am Montag, gegen 14.30 Uhr, auf dem Fürstenplatz rückwärts aus und stieß dabei gegen einen Lichtmast. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2 500 Euro. Am Lichtmast war kein Schaden sichtbar. Verletzt wurde niemand.

 Quelle: PD Chemnitz

 

 






%d Bloggern gefällt das: