Für serbische Familie ist bei Ludwigsdorf die Reise beendet

Polizei01

Görlitz (ots) – Unverhofft beendete gestern die Bundespolizei bei Ludwigsdorf die Reise einer serbischen Familie. Die Frauen, Männer und ein Kind waren mit einem serbischen Kleinbus über die Autobahn nach Deutschland eingereist. Auf Befragen gaben sie an, sie wären auf dem Weg nach Kopenhagen, um an einer Hochzeitsfeier teilzunehmen.

Tatsächlich jedoch deutete alles darauf hin, dass sich die gesamte Familie dauerhaft in der Bundesrepublik niederlassen wollte. Zudem wurde ermittelt, dass einige der Erwachsenen Straftaten in Deutschland begangen hatten und deshalb Einreiseverbote erlassen wurden. Nach Aberkennung des Reiserechts und Anzeigenerstattung wurde die Zurückschiebung in die Republik Polen angeordnet. Diese Zurückschiebung ist noch am gestrigen Abend vollzogen worden.

Quelle: Bundespolizei



 

 






%d Bloggern gefällt das: