Polizei Direktion Görlitz: Informationen 07.04.2014 Autodiebstahl aufgeklärt B 115, Bad Muskau, Eiland-Kreisverkehr 07.04.2014, gegen 01:00 Uhr

Polizei20Autodiebstahl aufgeklärt

 B 115, Bad Muskau,
Eiland-Kreisverkehr 07.04.2014, gegen 01:00 Uhr

Hoyerswerda, Stadtgebiet

Nacht zum 10.03.2014

Eine Streife der Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf hat in der Nacht zu Montag bei Bad Muskau einen Autodiebstahl aufgeklärt und zwei mutmaßliche Autodiebe vorläufig festgenommen. Zwei Männer im Alter von 34 und 41 Jahren waren mit einem Audi A 6 unterwegs. Dieses Fahrzeug wurde in der Nacht zum 10.03.2014 in Hoyerswerda gestohlen.

Die Polizisten stoppten den Audi unweit des Eiland-Kreisverkehrs an der B 115. Das Auto war mit abgelaufenen polnischen Kurzzeitkennzeichen unterwegs. Bei einer genauen Kontrolle stellten die speziell geschulten Beamten fest, dass die Fahrzeugidentnummer (FIN) verfälscht worden war. Der betreffende Audi wurde vor wenigen Wochen in Hoyerswerda gestohlen.

Damals sind mehrere Fahrzeuge der Volkswagengruppe im Stadtgebiet der Zuse-Stadt aufgebrochen worden. Die Täter hatten versucht, die Pkw zu stehlen, erzielten jedoch nur bei diesem elf Jahre alten A 6 einen Erfolg. Den Verlust bezifferte der Eigentümer einst mit etwa 9.000 Euro.

Die Bundespolizisten nahmen die beiden Männer in dem Auto vorläufig fest und informierten die sächsische Landespolizei. Der 34-Jährige versuchte noch, den Beamten eine andere Identität vorzugaukeln, doch auch hier kam man ihm schnell auf die Schliche. Er war der Polizei bereits hinlänglich wegen Kfz-Delikten bekannt. Als Beifahrer saß ein 41-jähriger Landsmann im Auto.

Die Soko Kfz hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Die Staatsanwaltschaft wird entscheiden, ob der 34-Jährige einem Haftrichter vorgeführt wird. (tk)

Polizei warnt vor betrügerischen Baukolonnen

Die Polizei warnt vor betrügerischen Baukolonnen, die ihrem Werk in den Landkreisen Bautzen und Görlitz nachgehen und mangelhafte Dienstleistungen anbieten. In der Vergangenheit waren es Teerkolonnen, die arglose Bürger hinter das Licht führten. Nunmehr scheinen es Dachdecker und Klempner zu sein, die an das Ersparte der Betroffenen wollen. Besonders aus dem Oberland zwischen Großschönau und Steinigtwolmsdorf sind in den vergangenen Tagen Fälle an die Polizei herangetragen worden.

Demnach sollen Männer südosteuropäischer Abstammung Dachrinnenerneuerungen oder Klempnerarbeiten am Dach anbieten. Die Opfer waren offenbar gezielt ausgesuchte alleinstehende und ältere Menschen. Der zuvor ausgehandelte Preis wurde im Nachhinein deutlich erhöht, offenbar sei die Arbeit aufwendiger als kalkuliert gewesen. Die arglosen Bürger zahlten den geforderten Preis. Die geleistete Arbeit war jedoch nicht fachgerecht sowie das verwendete Material von minderer Qualität.

Die Polizei warnt die Bevölkerung vor diesen Drückerkolonnen:

  • Schließen Sie keine Geschäfte an der Haustür ab!
  • Ziehen Sie den Rat von Verwandten oder Nachbarn hinzu!
  • Notieren sie sich Namen und Fahrzeugkennzeichen!
  • Bezahlen Sie keinesfalls die geforderten Geldbeträge!
  • Achten Sie auf die Vorgänge in Ihrer Nachbarschaft!
  • Informieren Sie umgehend die Polizei! Sachdienliche Hinweise nimmt jede Polizeidienststelle entgegen.

(tk)

Autobahnpolizeirevier Bautzen

Planenschlitzer

BAB 4, Dresden – Görlitz, Parkplatz „Löbauer Wasser“

03.04.2014, 23:30 Uhr – 04.04.2014, 08:00 Uhr

Bereits in der Nacht zu Freitag haben unbekannte Täter die Plane eines Lkw-Anhängers aufgeschnitten und auf der Ladefläche offenbar Brauchbares erwartet. Der Auflieger stand samt Scania-Zugmaschine auf dem Parkplatz „Löbauer Wasser“ an der Autobahn. Die Diebe schlitzten an drei verschiedenen Stellen und nahmen nach ersten Erkenntnissen offenbar lediglich eine Kiste mit zwei Bremsscheiben mit. Die Höhe des verursachten Schadens ist noch nicht abschließend beziffert. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen. (sh)

Pkw-Brand

BAB 4, Dresden – Görlitz, Höhe Göda (km 41,000)

05.04.2014, 18:30 Uhr

Ein technischer Defekt hat Samstagabend einen Toyota-Fahrer in seiner Reise gestoppt. Dieser war auf der Autobahn in Richtung Görlitz unterwegs, als plötzlich Qualm aus dem Motorraum stieg. Der Mann hielt am rechten Fahrbahnrand, als zufällig ein THW-Fahrzeug des Weges kam. Dessen Besatzung rückte den Flammen im Toyota mit Feuerlöscher und Wasserflaschen erfolgreich zu Leibe. Das Eingreifen der Feuerwehr war nicht mehr nötig. Ein Abschleppdienst barg das Pannenfahrzeug. Weiterer Schaden entstand nicht. (sh)

Verkehrsunsicherer „Keks-Transport“

Kodersdorf, B 115, Aral-Autohof

07.04.2014, 00:20 Uhr

Beamte des Verkehrsüberwachungsdienstes haben in der Nacht zu Montag einen verkehrsunsicheren Lkw am Autohof in Kodersdorf kontrolliert und dessen Weiterfahrt vorerst untersagt. Die rechten Reifen der A- und B-Achse waren stark beschädigt. Die Ladung, bestehend aus knapp 18 Tonnen Keksen in Kartons auf Paletten, war überhaupt nicht gesichert. Hier wären mindestens zehn Zurrgurte sowie Antirutschmatten von Nöten gewesen, um ein entsprechendes Maß an Sicherheit zu gewährleisten. Bis zur Behebung der Mängel wurde dem Lkw-Fahrer die Weiterreise untersagt. Ein Bußgeldverfahren leiteten die Polizisten ebenso ein. (sh)

Verkehrsunfälle nach Reifenplatzer

BAB 4, Görlitz – Dresden, Anschlussstelle Kodersdorf (km 88,500)

07.04.2014, gegen 04:20 Uhr

Insgesamt sechs Fahrzeugführer sind am frühen Montagmorgen auf der BAB 4 in Höhe der Anschlussstelle Kodersdorf gegen die Karkasse eines Lkw-Reifens gestoßen, der unmittelbar vorher an einem MAN geplatzt war. Der Pannen-Lkw (Fahrer 58) und auch die nachfolgenden Autos waren in Richtung Dresden unterwegs. Durch den Zusammenstoß mit den Reifenteilen wurden alle Fahrzeuge beschädigt, aber zum Glück niemand verletzt (Gesamtschaden ca. 40.000 Euro). Während der Unfallaufnahme durch Beamte des Autobahnpolizeireviers sicherten Kollegen der Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf die Unfallstelle ab. Es kam zu keinen größeren Verkehrsbehinderungen. Gegen 08:00 Uhr war die Autobahn wieder uneingeschränkt befahrbar.

Gegen den Lkw-Fahrer wurden Ermittlungen wegen des Verdachts des unerlaubten Entfernens vom Unfallort sowie des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr eingeleitet. Ebenso wird geprüft, ob die verunfallten Fahrzeugführer womöglich gegen die sogenannte „Sichtfahrregel“ (§ 3 Absatz 1 StVO) und die sich daraus ergebende Eigenverantwortung verstoßen haben. (sh)

Gegen Sonntagsfahrverbot verstoßen

BAB 4, beide Fahrtrichtungen, zwischen Anschlussstelle Hermsdorf und Landesgrenze zur Republik Polen

06.04.2014, 04:30 Uhr – 12:05 Uhr

Wieder haben acht Fahrer von Lkw über 7,5 Tonnen mit Anhänger versucht, das Sonn- und Feiertagsverbot zu umgehen und sind prompt von den aufmerksamen Beamten der Autobahnpolizei erwischt worden. Es folgten Verkehrskontrolle, belehrendes Gespräch sowie die Einleitung eines Ordnungswidrig-keitenverfahrens gegen die Betroffenen. Außerdem wurde in allen Fällen die Weiterfahrt bis 22:00 Uhr untersagt. (sh)

Teure Telefonate am Steuer

BAB 4, beide Fahrtrichtungen, zwischen Anschlussstelle Hermsdorf und Landesgrenze zur Republik Polen

04.04.2014 – 06.04.2014

Insgesamt sechs Fahrzeugführer sind von Freitag bis Sonntag auf der Autobahn beim unerlaubten Telefonieren am Steuer – ohne Freisprecheinrichtung, mit dem Handy in der Hand – erwischt worden. Beamte des Autobahnpolizeireviers zogen die Verkehrssünder kurzzeitig für ein ermahnendes und hoffentlich zur Einsicht führendes Gespräch aus dem Verkehr. Alle werden als zusätzliche Gedankenstütze Post von der Bußgeldstelle erhalten. Noch ist dieser Tatbestand mit 40 Euro Geldbuße und einem Punkt in Flensburg zu begleichen. Ab dem 1. Mai 2015 schlägt diese Ordnungswidrigkeit dann mit 60 Euro zuzüglich eines Punktes zu Buche. (sh)

Landkreis Bautzen

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda

Diebische Leseratte?

Bautzen, Steinstraße

05.04.2014, 11:00 Uhr – 12:00 Uhr

Ein bisher unbekannter Dieb hat Samstagmittag aus dem Hausflur eines Bautzener Mehrfamilienhauses eine dort kurzzeitig abgestellte Reisetasche entwendet. Bei den etwa 50 Kilogramm Inhalt handelte es sich um Zeitungen, die gerade ausgetragen wurden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (sh)

Saft- und Kraftlos…

Burkau, OT Großhähnchen

06.04.2014, gegen 20:00 Uhr polizeilich bekannt

…fand der Eigentümer einer Mühle in Großhähnchen diese am Sonntagabend bei einer Kontrolle des Areals vor. Unbekannte hatten sich in den vergangenen zwei Wochen in dem Gebäude zu schaffen gemacht. Ihre Beute bestand aus Teilen der elektrischen Anlage. Etliche Kabel und Bauteile aus den Schaltschränken verschwanden spurlos. Der Sachschaden wurde nach einer ersten Schätzung auf etwa 15.000 Euro beziffert. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (tk)

Sattelzug gestohlen

Bautzen, OT Salzenforst, Philipp-Reis-Straße

04.04.2014, 18:00 Uhr – 07.04.2014, 06:30 Uhr

Im Gewerbegebiet bei Salzenforst haben Unbekannte im Zuge des vergangenen Wochenendes einen kompletten Sattelzug samt Ladung gestohlen. Das Gespann stand auf einem Betriebsgelände an der Philipp-Reis-Straße. Auf dem Auflieger befanden sich mehrere Kassentische, die für Supermärkte vorgesehen waren. Die drei Jahre alte Mercedes Benz Zugmaschine vom Typ Actros (amtliches Kennzeichen WN-S 1031) verschwand unerkannt zusammen mit dem Auflieger (amtliches Kennzeichen WN-S 1098). Den Wert des Gespanns mitsamt Ladung bezifferte die Spedition mit etwa 200.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen und fahndet nach dem Sattelzug. (tk)

Hakenkreuz eingeritzt

Bischofswerda, Putzkauer Straße

05.04.2014, 23:00 Uhr – 06.04.2014, 13:00 Uhr

In der Nacht zu Sonntag haben Unbekannte in Bischofswerda in den Lack eines Mazdas ein wenige Zentimeter großes Hakenkreuz geritzt. Das Auto stand in einem Wohngebiet an der Putzkauer Straße. Der Eigentümer bemerkte die Tat gegen Mittag und informierte die Polizei. Die Beseitigung des Schadens wird nach einem ersten Überblick etwa 1.000 Euro betragen. Das Dezernat Staatsschutz der Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (tk)

Suche nach vermisstem Mann glimpflich beendet

Kamenz, OT Schiedel

Bautzen, Dr.-Salvador-Allende-Straße

06.04.2014, 20:00 Uhr – 07.04.2014, 03:00 Uhr

Der Ausflug eines 57-Jährigen hat von Sonntagabend bis Montagmorgen die Polizei im Landkreis Bautzen beschäftigt. Der Mann war in Schiedel bereits am Mittag mit seinem Fahrrad aufgebrochen und bis zum Abend nicht wieder zurückgekehrt. Da er auf die regelmäßige Einnahme von Medikamenten angewiesen war, informierten Angehörige am Sonntagabend die Polizei. Diese suchte nach dem Senior. Mitarbeiterinnen eines Pflegeheimes entdeckten den Mann wohlbehalten am frühen Montagmorgen im knapp 30 Kilometer entfernten Bautzen. Bis dorthin war er geradelt. Die Polizei informierte die Angehörigen, die den Abenteurer abholten. (tk)

Autodiebe gescheitert

Pulsnitz, Kapellengartenstraße

07.04.2014, gegen 02:00 Uhr polizeilich bekannt

In der Nacht zu Montag rief ein aufmerksamer Zeuge die Polizei nach Pulsnitz. Er hatte gegen 02:00 Uhr beobachtet, wie sich Unbekannte an und in seinem Audi zu schaffen machten. Als die Diebe bemerkten, dass sie entdeckt worden waren, flüchteten sie. Die Tat geschah in der Kapellengartenstraße. Eine Streife des Kamenzer Reviers prüfte auch weitere Autos in Tatortnähe. Die Beamten entdeckten in derselben Straße einen weiteren Audi A 4, der aufgebrochen wurde. Auch hier hatten Diebe versucht, den Pkw zu stehlen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. Der Sachschaden belief sich auf mehrere hundert Euro. (tk)

Werkzeuge gestohlen

Lichtenberg, Wachauer Straße

07.04.2014, 06:21 Uhr polizeilich bekannt

In der Nacht zu Montag haben Unbekannte in Lichtenberg Werkzeuge aus einem Kleintransporter gestohlen. Der VW LT 35 stand in der Wachauer Straße. Die Täter brachen die Seitentür auf und gelangten auf die Ladefläche. Dort nahmen sie mit, was sie gebrauchen konnten. Den Schaden bezifferte der Eigentümer mit wenigen hundert Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (tk)

Containerbrand

Kamenz, Jesauer Straße, Höhe Hausnummer 37a

06.04.2014, 22:15 Uhr – 07.04.2014, 00:45 Uhr

Gleich zweimal ist die Kamenzer Feuerwehr in der Nacht zu Montag zu einem Containerbrand in die Jesauer Straße ausgerückt. Aus bislang ungeklärter Ursache waren dort zwei Papiercontainer in Flammen aufgegangen. Die Kameraden hatten den Brand schnell unter Kontrolle, wurden jedoch gegen 00:30 Uhr erneut zum Ereignisort gerufen. Offenbar war es zu einem Schwelbrand der bereits gelöschten Altpapiercontainer gekommen. Nach einer weiteren Ladung Wasser war die Gefahr endgültig gebannt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts der Sachbeschädigung übernommen. Die Höhe des verursachten Schadens ist noch nicht bezifferbar. (sh)

Unter Alkohol und Drogen am Steuer erwischt

Hoyerswerda, Bautzener Allee und Lauta, Oststraße

06.04.2014, 19:00 Uhr und 20:00 Uhr

Polizisten des Hoyerswerdaer Reviers haben Sonntagabend gleich zwei junge Fahrzeugführer aus dem Verkehr gezogen, die unter Alkohol- bzw. Drogeneinfluss am Steuer saßen. Gegen 19:00 Uhr traf es einen 29-jährigen Audi-Fahrer, der in der Bautzener Allee in Hoyerswerda angehalten und kontrolliert wurde. Ein Drogentest reagierte bei dem Mann positiv auf Cannabis. Es folgte der Aderlass.



Etwa eine Stunde später erwischte es einen ebenso 29-Jährigen am Lenkrad eines Suzuki in der Oststraße in Lauta. Bei ihm ergab ein Atemalkoholtest 0,98 Promille. Beide Fahrer mussten ihr Auto vorerst stehen lassen. Gegen sie wurden Ordnungswidrig-keitenanzeigen erstattet, denen Bußgeld, Punkte und mindestens ein Monat Fahrverbot folgen werden. (sh)

Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser

Polizeistreife verhindert Räderdiebstahl

Niesky, Jänkendorfer Straße

06.04.2014, 04:28 Uhr

Am frühen Sonntagmorgen hat in Niesky eine Streife des Polizeireviers Görlitz einen Räderdiebstahl verhindert. Ein Unbekannter hatte sich an der Jänkendorfer Straße auf einem Firmengelände an einem abgestellten Auto zu schaffen gemacht. Als die Beamten das Areal bestreiften und nach dem Rechten sahen, entdeckten sie den Dieb. Dieser flüchtete in ein nahegelegenes Waldstück und ließ seine Beute zurück. Ein Rad des Fords hatte er bereits abmontiert, bei den anderen die Muttern gelockert. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Die Polizei wird die nächtlichen Kontrollen auch in abgelegenen Gewerbegebieten fortsetzen. (tk)

„Lieber zurück in den Knast“…

Görlitz, Marienplatz

06.04.2014, 09:31 Uhr

…Das war der Wunsch eines 23-Jährigen, dem er am Sonntagmorgen in Görlitz Nachdruck verlieh. Der Mann warf mit Steinen eine Schaufensterscheibe am Marienplatz ein – und wartete dann brav auf die Polizei. Als Motiv nannte er den Beamten, dass er erst vor Kurzem aus dem Gefängnis entlassen worden war und nun obdachlos sei. Er wüsste sich keinen anderen Rat, um eine Bleibe zu bekommen. Zumindest für die Nacht zu Montag konnten die Polizisten Abhilfe schaffen. Eine Gewahrsamzelle war bis zum Morgen seine Unterkunft. Danach wurde das Sozialamt der Stadt Görlitz eingeschaltet, das sich nun um den Mann kümmert. Um die erneute Strafanzeige kommt der 23-Jährige jedoch nicht herum. (tk)

Wenn es dem Esel zu wohl wird…

Rothenburg/O.L., Horkaer Straße

06.04.2014, 15:00 Uhr

Ein 14-Jähriger hat am Sonntagnachmittag in Rothenburg seine Fahrkünste ausprobieren wollen. Er schnappte sich unbefugt die Autoschlüssel eines Verwandten und setzte sich in der Einfahrt ans Steuer eines Ford Galaxy. Der Jugendliche verwechselte jedoch das Gas- und Bremspedal und rauschte mit Schwung rückwärts aus der Zufahrt. Auch ein Zaun an der Johann-Brussig-Straße konnte das Auto nicht stoppen. Bilanz der Jungfernfahrt: etwa 16.000 Euro Schaden und ein schief hängender Haussegen. Mit dem Vergehen des jungen Mannes wird sich zudem ein Staatsanwalt beschäftigen. (tk)

Verletzter Mokick-Fahrer

Reichenbach/O.L., OT Sohland am Rotstein, Paulsdorfer Straße

06.04.2014, 15:45 Uhr

Etwas zu ungeduldig war am Sonntagnachmittag in Sohland offenbar ein 16-jähriger Mopedfahrer. Er wollte in der Paulsdorfer Straße ein abbiegendes Auto auf dessen rechter Seite überholen. Die 34-jährige Fahrerin des VW Caddy wollte jedoch nach rechts abbiegen und hatte dazu etwas nach links ausgeschert. Dieses Manöver missverstand der Jugendliche offenbar. Bei der anschließenden Kollision mit dem VW kam er zu Fall und verletzte sich leicht. An seiner S 51 und dem Caddy entstand ein Schaden von in Summe etwa 2.000 Euro. (tk)

Brand im Treppenhaus

Görlitz, Brautwiesenstraße

06.04.2014, 23:45 Uhr

Feuerwehr und Polizei wurden in der Nacht zu Montag zu einem Brand in die Brautwiesenstraße gerufen. In einem Treppenhaus in einem Mehrfamilienhaus flammte es in einer Papiertonne. Die Feuerwehr löschte das Feuer und lüftete das Treppenhaus. Verletzt wurde niemand. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (tk)

Frühstart führt zu längerem Boxenstopp

Reichenbach/O.L., von-Seydewitz-Straße

06.04.2014, 20:10 Uhr

Offenbar nicht mehr Abwarten konnte es am Sonntagabend in Reichenbach ein 49-Jähriger. Eine Streife des Görlitzer Reviers stoppte den Toyota-Fahrer in der von-Seydewitz-Straße. Er hatte keine Fahrerlaubnis dabei. Das konnte er auch nicht, denn diese befand sich in behördlicher Verwahrung. Der Mann saß seit 2012 eine Fahrerlaubnissperre ab und hätte nur noch wenige Wochen aushalten müssen. Doch so machte er sich nun wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis strafbar. Damit dürfte sein Führerschein erneut in weite Ferne gerückt sein. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit dem Fall befassen. (tk)

Keine frierende Weiche

Gemeinde Bertsdorf-Hörnitz, OT Bertsdorf, Bahnhof der Schmalspurbahn

05.04.2014, 18:10 Uhr – 06.04.2014, 10:00 Uhr

Kabeldiebe haben in der Nacht zu Sonntag im Bahnhof Bertsdorf zugeschlagen. Sie kappten ein Starkstromkabel. Die Leitung versorgte eine Weichenheizung mit Energie. Diese verhindert im Winter, dass die Weiche einfriert und unpassierbar wird. Aufgrund der frühlingshaften Temperaturen hatte die Tat jedoch keine Auswirkungen auf den Zugverkehr der Schmalspurbahn. Sie dampfte am Wochenende wie eh und je in das Zittauer Gebirge. Den Schaden bezifferte die Betreibergesellschaft mit etwa 5.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen. (tk)

Blaufahrten“ beendet

Streifen des Reviers Zittau-Oberland haben am Samstagabend und Sonntagnachmittag je einen betrunkenen Autofahrer aus dem Verkehr gezogen.

Löbau, OT Georgewitz

06.04.2014, 16:55 Uhr

Eine 47-Jährige hat am Sonntagnachmittag in Georgewitz versucht, sich einer Verkehrskontrolle zu entziehen. Sie Opel-Fahrerin zuvor war einer Streife des Reviers Zittau-Oberland zuvor in dem Ort aufgefallen. Sie war augenscheinlich verkehrsunsicher unterwegs. Als die Beamten sie anhalten wollten, gab die Frau am Steuer Gas. Warum, das wusste sie wohl nur zu genau: ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,28 Promille.

Großschönau, Buchbergstraße

05.04.2014, 19:48 Uhr

Auch in Großschönau beendete die Polizei am Samstagabend eine Blaufahrt. Ein 69-Jähriger war in der Buchbergstraße einer Streife aufgefallen. Der Toyota-Fahrer war ebenfalls nicht mehr nüchtern unterwegs. Ein Atemtest ergab einen Wert von 1,76 Promille.

In beiden Fällen hat die Polizei die Ermittlungen übernommen. Blutentnahmen und Entzug der Fahrerlaubnis waren die unmittelbaren Folgen für beide Ertappten. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit den Verfehlungen befassen. (tk)

Osterhase verunfallt?

Boxberg, OT Kringelsdorf, Tagebaustraße zwischen Kringelsdorf und B 156

06.04.2014, 23:45 Uhr

Ein BMW-Fahrer ist am späten Sonntagabend bei Kringelsdorf mit einem Hasen kollidiert. Der 35-Jährige befuhr die Tagebaustraße in Richtung B 156, als das Tier nach einer Rechtskurve plötzlich die Fahrbahn querte. Es kam zum Zusammenstoß, den das Langohr offenbar überlebte und in den angrenzenden Wald flüchtete. Am Auto entstand Sachschaden von ca. 500 Euro. (sh)

Verkehrsunfallgeschehen in der PD Görlitz

Stand: 07.04.2014, 05:00 Uhr

 

VKU

Verletzte

Tote

Polizeirevier Bautzen

1

Polizeirevier Görlitz

4

1

Polizeirevier Zittau-Oberland

6

Polizeirevier Kamenz

1

Polizeirevier Hoyerswerda

2

Polizeirevier Weißwasser

1

BAB 4

2

gesamt

17

1

Quelle: PD Görlitz

 

 

 






%d Bloggern gefällt das: