Gefährliche Kurven wirksam entschärft – Weitere sächsische Motorradstrecken mit Unterfahrschutz ausgerüstet

Freistaat-Sachsen-Logo

Staatssekretär Roland Werner bringt erstes Sicherheitspaket für Motorradfahrer zum Abschluss

Zu Beginn der Motorradsaison 2014 konnte die erste Stufe eines umfangreichen Paketes zur Erhöhung der Sicherheit von Motorradfahrern auf Sachsens Straßen abgeschlossen werden. Nachdem die Zertifizierung des sogenannten Unterfahrschutzes als Sicherungssystem an Leitplanken erfolgte, wurden in den letzten Monaten im Freistaat Sachsen zehn Kilometer Unterfahrschutz montiert.  Staatssekretär Roland Werner, selbst Motorradfahrer, nahm dies zum Anlass und schraubte heute im Zuge der Staatsstraße 36 zwischen Tanneberg und Deutschenbora symbolisch den zehnten Kilometer neuen Unterfahrschutz selbst an. Unterwegs mit dem Motorrad wurden anschließend weitere Streckenabschnitte besichtigt, die ebenfalls neu mit Unterfahrschutz nachgerüstet und somit entschärft wurden.

„Die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer hat für mich oberste Priorität. Deshalb müssen wir Unfallschwerpunkte entschärfen, wo wir können – zum Beispiel durch einfach zu realisierende technische Maßnahmen wie den Unterfahrschutz an bereits vorhandenen Leitplanken“, so Werner. „Wir werden die Ausrüstung vorhandener Schutzplankensysteme mit Unterfahrschutz fortsetzen, um die Verkehrssicherheit für Motorradfahrer weiter zu erhöhen.“

Gleichzeitig fordert das SMWA alle Motorradfahrer auf, weitere sächsische Strecken, auf denen eine Ausstattung mit Schutzeinrichtungen erfolgen sollte, per E-Mail an motorradsicherheit@smwa.sachsen.de zu melden. Die Vorschläge werden entsprechend geprüft und ggf. mit ins Sicherheitsprogramm aufgenommen.



Das Anbringen eines Unterfahrschutzes an die bereits vorhandenen Leitplanken erhöht die Sicherheit für Motorradfahrer enorm. Bereits in der Vergangenheit wurden neben den bereits existierenden zwei Kilometern Unterfahrschutz auf einer Gesamtlänge von 28 Kilometern Leitplanken mit Schutzpolstern ausgestattet. Aktuell sind somit im Freistaat Sachsen Streckenabschnitte von insgesamt rund 40 Kilometern für Motorradfahrer gesichert. Da der Unterfahrschutz ausschließlich in Kurven angebracht wird, bedeutet dies tatsächlich eine weitaus größere Gesamtstrecke auf der die Sicherheit für Motorradfahrer erhöht wurde.

Quelle: Freistaat Sachsen

 






%d Bloggern gefällt das: