Polizeieinsatz in Leipzig anlässlich der Begegnung Red Bull und Chemnitzer FC

Polizei09

Ort: Leipzig – Stadtgebiet – Red Bull Arena
Zeit: 05.04.2014 zwischen 11:00 Uhr und 18:00 Uhr

Am heutigen Tag fand ein Fußballspiel der 3. Liga in Leipzig statt. Das Spiel zwischen der heimischen Mannschaft Rasenball gegen die Gäste des Chemnitzer FC wurde um 14:00 Uhr angepfiffen, und endete gegen 15:50 Uhr, mit einem Endstand von 2:1 für den RB. Es wurden im Stadion insgesamt 17.470 Besucher, darunter 2.887 Chemnitzer Gäste, gezählt.

Vor dem Spiel und während des Spieles kam es zu keinen Auseinandersetzungen. Das Spiel selbst verlief ebenfalls friedlich. Während der Anreise der Chemnitzer Fans in sechs Shuttlebussen, welche von der LVB gestellt wurden, kam es zu einer Sachbeschädigung durch zwei männliche Personen in einem der Busse. Hierbei wurde die Verglasung einer Tür komplett zerstört. Neben der entglasten Tür wurde außerdem noch die Deckenverkleidung beschädigt. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf ca. 1.000 €. Die Täter konnten durch die Polizei namentlich bekannt gemacht werden und die Strafverfolgung wurde eingeleitet. Außerhalb der Anreise mit dem Zug gab es weiterhin fünf Fanbusse, die direkt aus Chemnitz gekommen sind.

Die Abreise aller Fans gestaltete sich als friedlich. Während der Abfahrt kam es jedoch zu einer Sachbeschädigung innerhalb eines Shuttlebusses durch einen Chemnitzer Fan. Weiterhin wurde ein Nothammer aus einem Bus gestohlen. Um 17:26 Uhr fuhr, wie geplant, ein Regionalzug mit den letzten Fans des Chemnitzer FC Richtung Heimat ab. Des Weiteren wurden im Zusammenhang mit dem Gesamteinsatz eine Beleidigung gegenüber einem Polizeibeamten und ein Verstoß gegen das Versammlungsgesetz durch Mitführen einer Sturmhaube zur Anzeige gebracht.



Das Fußballspiel wurde durch die Polizeidirektion Leipzig mit Unterstützung durch die Polizeidirektion Chemnitz, das Polizeiverwaltungsamt und die Bereitschaftspolizei Sachsen abgesichert. Unter den insgesamt 516 eingesetzten Kräften, die das Spiel sowohl auf der Straße, als auch im Stadion absicherten, befanden sich auch die Polizeireiter der Reiterstaffel, die Diensthunde, ein Rettungswagen mit einem Polizeiarzt und zwei Wasserwerfer. (KG)

Quelle: PD Leipzig

 

 






%d Bloggern gefällt das: