Eispiraten mit Arbeitssieg in Selb

Eispiraten Crimmitschau

Eispiraten Crimmitschau

Die Eispiraten Crimmitschau haben den 2. Sieg in der Relegationsrunde geholt. Bei den Selber Wölfen fiel es den Westsachsen sichtlich schwer ihre Leistung auf das Eis zu bringen. Nach früher Führung mussten die Crimmitschauer 2 Mal einen Rückstand aufholen und entschieden die Partie erst zum Ende der Begegnung. Unter toller Atmosphäre von fast 1.000 mitgereisten Eispiraten-Fans sowie 100 Bayreuther Fans sicherten sich die Westsachsen am Ende 3 wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt.

Der Auftakt in die Partie zog sich zunächst in die Länge. Erst mit 20minütiger Verspätung konnten beide Teams das Eis betreten. Grund war die überfüllte Halle, in der sich am Ende wohl deutlich mehr Fans als die 3.922 zulässigen Eishockeyanhänger befanden. Das Spielgeschehen im 1. Drittel ist dagegen schnell erzählt. In der 4. Minute gehen die Eispiraten durch ein Tor von Scott Pitt in Führung, die sie aber wenig später durch individuelle Fehler in der Rückwärtsbewegung wieder hergeben. Selb bringt in der 8. Minute die Scheibe ebenfalls im Tor unter. Bis zur Pause zeigen die Hausherren die engagiertere Leistung.

Direkt nach der 1. Unterbrechung geht Selb durch einen Schuss erstmals in Führung. Der als Pass gedachte Schuss geht unglücklich ins lange Eck. Beeindruckt vom kämpferischen Auftreten fiel es den Eispiraten schwer, die passende Antwort zu geben. Erst in der 30. Minute kann Max Campbell nach einem langen Pass im direkten Duell mit dem Keeper den Ausgleich markieren. Keine 30 Sekunden später jubelt aber das Team der Wölfe erneut, welches einen Abpraller zur 3:2 Führung über die Linie drücken kann. In der Schlussphase des Mitteldrittels ist es dann Eispirat Daniel Bucheli, der mit 2 Treffern nach Alleingängen die Eispiraten wieder in Front bringt.

Im Schlussabschnitt duellieren sich beide Teams in vielen Zweikämpfen. Einige Chancen auf beiden Seiten hätten weitere Tore bringen können. Letztendlich kann Harrison Reed die Partie mit einem listigen Tor entscheiden. In der 54. Minute schießt er aus spitzem Winkel zwischen die Schoner des Wölfe-Keepers, von wo aus die Scheibe langsam über die Torlinie rutscht. Bis zur Schlusssirene wehren sich die Eispiraten mit allen Mitteln und sichern sich so den Sieg. Auch dank der hervorragenden Unterstützung der eigenen Fans muss man dieses glanzlose Spiel als Arbeitssieg verbuchen. Nun kommt es am Sonntag zum direkten Rückspiel im Sahnpark, wo hoffentlich eine ähnliche Gänsehautatmosphäre herrschen wird.



Ergebnis: 3:5 (1:1,2:3,0:1)

Torschützen:
0:1 Scott Pitt (Harrison Reed, Max Campbell) 3:30
1:1 Dennis Schiener (Daniel Heilman, Peter Hendrikson) 7:57
2:1 Tom Fiedler (Daniel Heilman, Christopher Schadewaldt) 20:37
2:2 Max Campbell (Überzahl-Tor) (Harrison Reed, Ryan Nie) 29:49
3:2 Herbert Geisberger (Ricco Warkus, David Hördler) 30:10
3:3 Daniel Bucheli (Benjamin Hüfner) 35:05
3:4 Daniel Bucheli (Unterzahl-Tor) (Matthias Forster, Martin Heider) 39:07
3:5 Harrison Reed (T. J. Fast) 53:46
Zuschauer: 3.922

Quelle: Eispiraten Crimmitschau






%d Bloggern gefällt das: