Polizei Direktion Görlitz: Informationen 04.04.2014

Polizei11Überfall auf Apotheke – Täter gestellt

Löbau, Sachsenstraße

04.04.2014, gegen 08:00 Uhr polizeibekannt

Einen Polizeieinsatz hat Freitagmorgen ein 63-Jähriger in Löbau ausgelöst. Der Mann war gegen 08:00 Uhr in die Apotheke am Bahnhof gegangen, hatte dort dem Personal einen pistolenähnlichen Gegenstand vorgehalten und die Herausgabe eines Medikamentes gefordert. Die Beschäftigten gaben ihm eine Packung des Beruhigungsmittels und der Täter verschwand wortlos in einem Pkw. Anhand dessen Kennzeichens kamen ihm die sofort hinzu gerufenen Polizisten auf die Spur. Der Mann wurde gegen 09:00 Uhr an seiner Arbeitsstätte in Löbau angetroffen und vorläufig festgenommen. Nach einer ersten Vernehmung hat der 63-Jährige die Tat eingeräumt. Eine Schreckschusswaffe wurde bei ihm sichergestellt. Die Kriminalpolizei hat ein Strafverfahren wegen des Verdachts der räuberischen Erpressung eingeleitet. Die Hintergründe des Geschehens sind nun Gegenstand der Ermittlungen. (sh)

Autobahnpolizeirevier Bautzen

Drei überladene Holztransporter

B 115, Kodersdorf, ARAL-Autohof

03.04.2014, zwischen 18:30 Uhr und 19:00 Uhr

Drei Holztransporter haben Beamte des Autobahnpolizeireviers Bautzen Donnerstagabend auf den Autohof an der B 115 bei Kodersdorf gelotst, kontrolliert und verwogen. Alle waren überladen. Gegen 18:30 Uhr erwischte es einen 31-jährigen Kraftfahrer mit seinem Sattelzug, der mehr als 32 Prozent (12.875 kg Überladung) zu viel auf die Waage brachte. Kurz darauf war es ein 73-Jähriger am Steuer eines Holztransporters, der 9.400 kg zu viel (23,5 Prozent) geladen hatte. Gegen 19:00 Uhr geriet dann ein 42-jähriger Lkw-Fahrer mit seinem Gespann in die Kontrolle. Dessen „Brummi“ brachte sogar 14.000 kg (35 Prozent) mehr als erlaubt auf die Waage. Für alle hieß es umladen. Gegen Fahrer und Halter/Verlader wurden Ordnungswidrigkeitenanzeigen erstattet. Sicherheitsleistungen wurden ebenfalls vor Ort erhoben. (sh)

Ladung unzureichend gesichert

Hochkirch, B 6, Parkplatz

03.04.2014, 11:14 Uhr

Beamte des Autobahnreviers haben Donnerstagvormittag in Hochkirch einen Sattelzug gestoppt, dessen Ladung nur unzureichend gesichert war. Der Sattelzug war mit knapp 20 Tonnen Papierprodukten auf 20 Paletten bestückt, die jedoch so gelagert waren, dass sie drohten, zu verrutschen oder gar herabzufallen. Dies führte zur Untersagung der Weiterfahrt, bis entsprechende Sicherungsmaßnahmen erfolgt waren. Ein Ordnungswidrigkeitenverfahren gegen Lkw-Fahrer und -Halter wurde eingeleitet.

Vierkirchen, OT Döbschütz, S 122

03.04.2014, 12:00 Uhr

Ähnlich erging es einem 56-jährigen Kraftfahrer, der Donnerstagmittag mit einem Sattelzug Scania samt Krone-Auflieger in Döbschütz gestoppt wurde. Das Gespann hatte knapp 25 Tonnen Aluminiumbarren geladen, die lediglich von neun Zurrgurten gehalten wurden. Außerdem fehlte der Formschluss sowohl zur Seite als auch nach hinten. Vorläufiges Reiseende und Bußgeldanzeige waren die Folgen. (sh)

Gute Sicht, aber gefährlich und verboten

Neukirch/Lausitz, B 98

03.04.2014, 16:31 Uhr

Ein Lkw-Fahrer meinte es sicher nur gut, aber es war gedankenlos und unverantwortlich. Er wurde mit seinem Brummi durch Autobahnpolizisten in Neukirch gestoppt, weil ein Kind auf der Mittelkonsole seines „Brummis“ saß und mitfuhr. Dort war die Sicht für den Achtjährigen sicher optimal, aber der „Kurze“ war gänzlich ungesichert. Im Falle eines Unfalls hätte das gewiss schlimme Folgen gehabt. Gegen den 56-Jährigen am Lkw-Steuer wurde Bußgeldanzeige erstattet. (sh)

Landkreis Bautzen

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda

Autos zerkratzt

Bautzen, Neugasse

02.04.2014, 16:00 Uhr – 03.04.2014, 07:15 Uhr

Offenbar wahllos haben Unbekannte in der Nacht zu Donnerstag mindestens sechs Autos in Bautzen zerkratzt. Mit einem spitzen Gegenstand beschädigten der oder die Täter zwei Pkw Seat, einen Ford, einen Peugeot, einen BMW sowie einen Citroen, die in der Neugasse abgeparkt waren. Nach ersten Schätzungen entstand Sachschaden von mehr als 2.500 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt. (sh)

Buntmetalldiebstahl

Bautzen, Ziegelwall

02.04.2014, 16:30 Uhr – 03.04.2014, 06:15 Uhr

Unbekannte Diebe sind in der Nacht zu Donnerstag in ein im Rohbau befindliches Gebäude am Bautzener Ziegelwall eingebrochen. Von der Baustelle entwendeten die Täter nach ersten Erkenntnissen ca. 100 Meter Kupferkabel, eine Trockenbauschere sowie ein Paar Arbeitshandschuhe im Wert von knapp 150 Euro. (sh)

Hilfloser Rehbock

Wilthen, OT Irgersdorf, Wirtschaftsweg zur „Neuen AWG“

04.04.2014, gegen 07:00 Uhr

Ein aufmerksamer Bürger hat der Polizei am Freitagmorgen einen „hilflosen Bock“ in Irgersdorf gemeldet. Das Tier hatte sich mit seinen Geweihstangen in einem Weidedrahtzaun verfangen und konnte sich nicht mehr befreien. Auch den hinzu gerufenen Beamten gelang es nicht, den unruhigen Rehbock aus dem Zaun zu lösen. Um ihn nicht weiter leiden zu lassen, beratschlagten die Polizisten darüber, einen Jäger zu rufen. Das verstand der Bock offenbar und hielt kurz in seinem Gezappel inne. So gelang es den Helfern doch noch, das Tier aus dem Zaun „zu wickeln“. Es sprang augenscheinlich unversehrt ins nächste Dickicht. (sh)

Audi gestohlen

Elsterheide, OT Geierswalde, Landstraße

03.04.2014, 23:00 Uhr – 04.04.2014, 06:00 Uhr

Einen blauen Audi A 4 haben Unbekannte in der Nacht zu Freitag in Geierswalde gestohlen. Das zehn Jahre alte Fahrzeug (amtl. Kennzeichen: KM-V 312) stand gesichert in der Landstraße. Sein Zeitwert wurde auf mindestens 6.000 Euro beziffert. Die SoKo Kfz hat die Ermittlungen übernommen, nach dem Wagen wird nun international gefahndet. (sh)

Handfester Streit um ein Handy

Kamenz, Macherstraße, Parkplatz Garnisonsplatz

03.04.2014, gegen 14:00 Uhr

Wegen eines Mobiltelefons sind Donnerstagnachmittag zwei pakistanische Asylbewerber in Kamenz aneinander geraten. Als einer der beiden in ein Auto stieg und wegfahren wollte, hielt sich sein Kontrahent am Fahrzeug fest und wurde kurz mitgeschleift. Das wiederum bewegte den anderen Mann (28) dazu, auszusteigen und dem „ungebetenen Fahrgast“ ins Gesicht zu schlagen. Er wurde leicht verletzt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen Körperverletzung aufgenommen. (sh)

Verstoß gegen die 0,5 Promille-Grenze

Pulsnitz, Wettinplatz

03.04.2014, 18:30 Uhr

Etwas zu viel getrunken hatte ein 53-jähriger Mopedfahrer, der Donnerstagabend in Pulsnitz in eine Verkehrskontrolle geriet. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,58 Promille und lag damit bereits über dem Erlaubten. Gegen den Mann wurde Ordnungswidrigkeitenanzeige erstattet, in deren Folge ihn Bußgeld, Punkte sowie ein Fahrverbot erwarten. (sh)

Radlerin bei Unfall leichtverletzt

Radeberg, Pulsnitzer Straße/Langbeinstraße

03.04.2014, 09:15 Uhr

Ein Pkw Seat ist Donnerstagvormittag in Pulsnitz mit einer Fahrradfahrerin kollidiert. Die Seat-Fahrerin (28) hatte die Absicht, von der Langbeinstraße nach links in die Pulsnitzer Straße abzubiegen. Dabei übersah sie womöglich die von links kommende 56-Jährige auf ihrem Fahrrad. Bei dem Zusammenstoß kam die Radlerin zu Fall und verletzte sich leicht. Sie wurde ambulant in einem Krankenhaus behandelt. Es entstand Sachschaden von mehr als 500 Euro. (sh)

Beim Rückwärtsfahren verunfallt und abgehauen

Königsbrück, Am Sandberg, Höhe Hausnummer 4

02.04.2014, 15:30 Uhr – 17:00 Uhr

Ein bisher unbekanntes Fahrzeug ist offenbar beim Rückwärtsfahren am Mittwochnachmittag in Königsbrück gegen einen abgeparkten Opel gestoßen und dann einfach weggefahren. Der silbergraue Astra war zwischen 15:30 Uhr und 17:00 Uhr am Fahrbahnrand Am Sandberg in Höhe der Hausnummer 4 abgestellt. In dieser Zeit kollidierte der Unfallverursacher mit der Fahrertür des Pkw und beschädigte diese erheblich (Schaden ca. 800 Euro). Ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen, verließ der Schadensverursacher den Unfallort. Zeugen, die das Geschehen beobachtet haben oder Angaben zum unbekannten Fahrzeug(-führer) machen können, werden gebeten, sich im Polizeirevier Kamenz (Tel.: 03578 352-0) zu melden. (sh)

Männer verletzen Lkw-Fahrer schwer

Hoyerswerda, OT Schwarzkollm, Sandwäsche, Parkplatz „Storchennest“

03.04.2014, gegen 22:55 Uhr

Junge Männer haben am späten Donnerstagabend auf einem Parkplatz in Schwarzkollm einen Berufskraftfahrer schwer verletzt. Offenbar waren der Lkw-Fahrer (46) und die Tatverdächtigen in Streit geraten. In der Folge schlug einer der drei Männer dem Opfer ins Gesicht, so dass es zu Boden ging. Ein anderer aus der Gruppe trat dann nach dem Geschädigten. Zeugen riefen Rettungsdienst und Polizei und beschrieben die Täter, welche unmittelbar nach der Tat das Weite suchten. Der 46-Jährige wurde zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Hinzu geeilte Beamte konnten die Schläger im Alter von 15, 27 und 29 Jahren in einer Gartenanlage in Tatortnähe vorläufig festnehmen. Alle drei waren alkoholisiert (Atemalkoholwert zwischen 0,26 und 1,36 Promille). Bei dem 29-Jährigen wurden zudem Betäubungsmittel gefunden. Ein Test reagierte positiv auf Amphetamine. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Die jungen Männer werden sich wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung verantworten müssen, der 29-Jährige zusätzlich wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. (sh)

Unter Alkoholeinfluss aufgefahren

Hoyerswerda, Käthe-Niederkirchner-Straße

03.04.2014, 18:00 Uhr

Eine 42-Jährige ist Donnerstagabend in Hoyerswerda mit einem Pkw Mazda auf einen Audi aufgefahren. Dessen Fahrer (26) wartete verkehrsbedingt im Einordnungsraum der Käthe-Niederkirchner-Straße in Richtung Bautzener Allee. An den Autos entstand Sachschaden von etwa 2.500 Euro, verletzt wurde niemand. Ein Atemalkoholtest bei der Mazda-Fahrerin ergab 2,34 Promille. Es folgten Blutentnahme, Führerscheinentzug und Einleitung eines Strafverfahrens gegen die Frau. (sh)

Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser

Diebe sorgen für Drehpause

Görlitz, An der Frauenkirche

02.04.2014, 23:30 Uhr – 03.04.2014, 11:00 Uhr

Offenbar keine „Filmfreude“ waren Diebe, die in der Nacht zu Donnerstag an der Görlitzer Frauenkirche aktiv waren. Die unbekannten Täter zogen bei Stromversorgungsfahrzeugen einer Filmcrew, die dort derzeit einen Dokumentarfilm dreht, vier Starkstromkabel ab und stahlen diese inklusive Stecker. Die jeweils zehn Meter langen Kabel hatten einen Wert von insgesamt ca. 2.000 Euro. (sh)



Mit über zwei Promille am Steuer

Görlitz, Biesnitzer Straße

03.04.2014, 20:00 Uhr

Als Kunden eines Supermarktes in der Biesnitzer Straße in Görlitz beobachteten, wie ein augenscheinlich alkoholisierter Mann in ein Auto stieg und losfuhr, riefen sie die Polizei. Eine Streife stellte den 33-jährigen Opel-Fahrer wenig später am Sechsstädteplatz. Dort hatte er sein Fahrzeug geparkt und war gerade dabei, eine Flasche Bier zu leeren. Ein Atemalkoholtest bestätigte den Verdacht, dass der Fahrzeugführer bereits mehr als einen Schluck Bier zu sich genommen hatte. Das Messgerät zeigte 2,18 Promille. Es folgten Blutentnahme, Führerscheinentzug und Einleitung eines Strafverfahrens wegen Trunkenheit im Verkehr. (sh)

Radlerin stürzt und verletzt sich schwer

Görlitz, Sattigstraße

03.04.2014, 15:35 Uhr

Ein Fußgänger wollte Donnerstagnachmittag die Görlitzer Sattigstraße zwischen Jakobstunnel und Einmündung An der Jakobuskirche in nördlicher Richtung überqueren. Dabei übersah der 16-Jährige womöglich eine von links herannahende Radfahrerin. Beim Versuch, dem Jugendlichen auszuweichen, stürzte die 49-Jährige und verletzte sich schwer. Sie wurde in ein Krankenhaus gebracht. (sh)

Probleme mit Rechts vor Links?

Görlitz, Wilhelmsplatz (Blumenstraße/Konsulstraße)

03.04.2014, 07:23 Uhr

Auch zwei Wochen nach Inkrafttreten der Rechts-vor-Links-Regelung am Görlitzer Wilhelmsplatz haben sich vor allem ortskundige Kraftfahrer offenbar noch nicht umgewöhnt. So kam es Donnerstagmorgen zum Zusammenstoß zwischen einem, die Blumenstraße befahrenden Pkw Citroen (Fahrerin 48) und einem, von rechts aus der Konsulstraße kommenden Pkw Toyota (Fahrerin 24). Beide Fahrzeugführerinnen blieben unverletzt. An den Autos entstand jedoch Schaden von ca. 6.500 Euro. Der Toyota wurde abgeschleppt. (sh)

Zwei Mercedes aufgebockt

Zittau, Hörnitzer Straße

02.04.2014, 18:15 Uhr – 03.04.2014, 07:45 Uhr

Unbekannte Diebe haben in der Nacht zu Donnerstag auf einem Autohausgelände in Zittau zugeschlagen. Sie bockten zwei Pkw Mercedes auf Ziegelsteine auf und demontierten alle Alu-Kompletträder. Allein der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 6.000 Euro. Da die Täter nicht zimperlich vorgingen, entstand an den Fahrzeugen auch Sachschaden, dessen Höhe jedoch noch nicht beziffert wurde. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen. (sh)

Dieseldiebstahl

Ostritz, Neißeradweg

01.04.2014, 16:00 Uhr – 02.04.2014, 07:00 Uhr

Unbekannte Dieseldiebe haben in der Nacht zu Mittwoch aus einer Walze und einem Bagger, die in Ostritz am Neißeradweg standen, etwa 50 Liter Kraftstoff (Wert ca. 75 Euro) abgezapft. Es entstand kein Sachschaden. (sh)

Geschwindigkeitskontrolle

Großschweidnitz, S 148, in Fahrtrichtung Kottmarsdorf, in Höhe der Bushaltestelle „Schwimmer“

03.04.2014, 06:30 Uhr – 12:00 Uhr

Bedienstete des Polizeireviers Zittau-Oberland haben Donnerstagvormittag die Geschwindigkeit der Vorbeifahrenden auf des S 148 in Großschweidnitz gemessen. In Höhe der Bushaltestelle „Schwimmer“ in Fahrtrichtung Kottmarsdorf richteten sie die Messstelle ein. Hier gelten wie innerorts üblich 50 km/h als zulässige Höchstgeschwindigkeit. Von 1.085 passierenden Fahrzeugen wurden erfreulicherweise nur 19 „geblitzt“. 15 Kraftfahrer werden dafür mit einem Verwarngeld in Höhe von bis zu 35 Euro an die Verkehrsregeln erinnert. In vier Fällen wird ein Bußgeldbescheid, einhergehend mit Punkten, folgen. Tagesschnellster war ein Pkw, der mit 80 km/h gemessen wurde. Für eine Geschwindigkeitsüberschreitung von 26 – 30 km/h innerhalb geschlossener Ortschaften sieht der Bundeseinheitliche Tatbestandkatalog 100 Euro Bußgeld sowie drei Punkte in Flensburg vor. (sh)

Reifen zerstochen

Weißwasser, Kromlauer Weg

02.04.2014, 14:00 Uhr – 03.04.2014, 09:15 Uhr

Unbekannte haben drei Reifen eines Opel Corsa zerstochen, der in der Nacht zu Donnerstag auf einem Grundstück im Kromlauer Weg in Weißwasser abgestellt war. Es entstand Sachschaden von etwa 400 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (sh)

Von der Straße abgekommen und schwerverletzt

Boxberg, OT Kringelsdorf, S 131, Höhe km 2,6 in Richtung Reichwalde

03.04.2014, 15:57 Uhr

Eine Seat-Fahrerin ist Donnerstagnachmittag bei Kringelsdorf verunfallt und dabei schwer verletzt worden. Die 36-Jährige war auf der Staatsstraße in Richtung Reichwalde unterwegs, als sie nach rechts von der Fahrbahn abkam, einen Leitpfosten touchierte und gegen einen Baum stieß. Die Frau wurde stationär in einem Krankenhaus aufgenommen. Es entstand Sachschaden von mehr als 6.000 Euro. (sh)

Auffahrunfall

Rietschen, B 115, in Höhe der ehemaligen Gaststätte „Waldfrieden“

03.04.2014, 18:16 Uhr

Ein Pkw Renault ist Donnerstagabend auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Weißkeißel und Rietschen auf einen Pkw Mazda aufgefahren. Die Mazda-Fahrerin (57) bremste in Höhe der ehemaligen Gaststätte „Waldfrieden“ plötzlich stark ab – ihren Angaben zufolge wegen einer Katze. Der nachfolgende Renault-Fahrer (42) schaffte es seinerseits nicht mehr, sein Fahrzeug anzuhalten. Es kam zur Kollision mit etwa 3.000 Euro Sachschaden, aber zum Glück ohne Verletzte. (sh)

Verkehrsunfallgeschehen in der PD Görlitz

Stand: 04.04.2014, 05:00 Uhr

 

VKU

Verletzte

Tote

Polizeirevier Bautzen

11

2

Polizeirevier Görlitz

6

3

Polizeirevier Zittau-Oberland

6

Polizeirevier Kamenz

5

2

Polizeirevier Hoyerswerda

9

2

Polizeirevier Weißwasser

6

2

BAB 4

1

gesamt

44

11

 Quelle: PD Görlitz






%d Bloggern gefällt das: