Polizei Direktion Dresden: Informationen 04.04.2014

Polizei06

Landeshauptstadt Dresden

Einbrecher überrascht

Zeit:       03.04.2014, 13.15 Uhr
Ort:        Dresden-Seevorstadt

Gestern Nachmittag überraschte eine Frau (50) einen Einbrecher in ihrer Wohnung an der St.-Petersburger-Straße.

Als die 50-Jährige ihre Wohnungstür aufschließen wollte, musste sie feststellen, dass das Schloss nicht aufging. Im nächsten Augenblick sprang die Tür jedoch auf und ein Mann flüchtete aus der Wohnung. Als sich die Frau vom ersten Schrecken erholt hatte, sah sie in den Räumen nach. Dabei stellte sich heraus, dass der Einbrecher bereits einiges an Heimelektronik demontiert und zum Abtransport bereitgestellt hatte.

Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem Einbrecher blieb ohne Erfolg. (ml)

Kleintransporter gestohlen

Zeit:       02.04.2014, 20.00 Uhr bis 03.04.2014, 06.00 Uhr
Ort:        Dresden-Loschwitz

In der Nacht zum Donnerstag stahlen Unbekannte einen grauen Kleintransporter VW T5 von der Malerstraße. Da das Fahrzeug mit einem
GPS-Ortungssystem ausgestattet war, konnte es am Donnerstagmorgen in Rumburk (Tschechien) lokalisiert werden. Diese Information wurde an die tschechische Polizei weitergegeben, welche den Transporter wenig später ausfindig machte und sicherstellte. (ml)

Einbruch in Vereinsheim

Zeit:       02.04.2014, 19.00 Uhr bis 03.04.2014, 15.00 Uhr
Ort:        Dresden-Friedrichstadt

Ein Vereinsgebäude am Messering geriet in der Nacht zum Donnerstag in das Visier von Einbrechern. Die Täter hebelten eine Zugangstür des Hauses auf und durchsuchten die Räume. In der Folge stahlen sie diverse Hundesportartikel. Der entstandene Schaden ist noch nicht bezifferbar. (ml)

Getränkeautomaten aufgebrochen

Zeit:       03.04.2014, 22.00 Uhr bis 04.04.2014, 03.30 Uhr
Ort:        Dresden-Räcknitz

In der vergangenen Nacht hebelten Unbekannte in einem Gebäude der technischen Universität Dresden am Zelleschen Weg zwei Getränkeautomaten auf. Aus den Geräten wurden die Geldkassetten entnommen und entleert. Schadensangaben liegen noch nicht vor. (ml)

Gartenlauben aufgebrochen

Zeit:       02.04.2014, 12.00 Uhr bis 03.04.2014, 08.45 Uhr
Ort:        Dresden-Niedersedlitz

Einbrecher machten sich in einer Kleingartenanlage an der Ernst-Toller-Straße zu schaffen. Die Täter drangen gewaltsam in einige Lauben ein und durchsuchten diese. In einzelnen Fällen gelang es ihnen nicht, in die Gartenhäuschen einzubrechen. Was aus den Lauben gestohlen wurde, ist derzeit nicht bekannt. Zu dem entstandenen Sachschaden liegen ebenfalls noch keine Angaben vor. (ml)

Verkehrsunfallgeschehen

Die Polizei registrierte am 03.04.2014 im Stadtgebiet Dresden insgesamt 52 Verkehrsunfälle mit acht verletzten Personen.

Gegenstand von Autobrücke geworfen – Zeugenaufruf

Zeit:       03.04.2014, 16.35 Uhr
Ort:        Bundesautobahn 17, Prag – Dresden

Gestern Nachmittag warfen Unbekannte einen Gegenstand von einer Autobahnbrücke der A 17 (Saalhausener Straße). Das Teil traf einen Lkw Iveco und durchschlug dessen Dachfenster. Der Fahrer (33) des Iveco blieb unverletzt. Der entstandene Sachschaden beträgt rund 500 Euro. Was die Unbekannten von der Brücke warfen, ist nicht bekannt. Die Polizei ermittelt wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr.

Die Polizei fragt: Wer hat Wahrnehmungen im Zusammenhang mit der Straftat gemacht? Wer hat verdächtige Personen auf der Autobahnbrücke beobachtet und kann Angaben zu diesen machen? Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (ml)

Landkreis Meißen

Streit zwischen Autofahren eskalierte – Polizei sucht Zeugen

Zeit:       03.04.2014, 16.40 Uhr
Ort:        Diera-Zehren, OT Zehren

Gestern Nachmittag eskalierte ein Streit zwischen zwei Autofahrern auf der Bundesstraße 6 bei Diera-Zehren.

Bisherigen Ermittlungen zufolge war ein 56-Jähriger mit seinem Auto auf der Bundesstraße zwischen Riesa und Meißen unterwegs. Ihm folgte, in einem augenscheinlich sehr geringen Abstand, ein Hyundai. Nach einigem hin und her überholte der Hyundaifahrer und zeigte dabei eine obszöne Geste.

An einer Baustellenampel in Zehren mussten beide Autofahrer stoppen. Bei dieser Gelegenheit stieg der 56-Jährige aus seinem Wagen und stellte den anderen Fahrer zur Rede. Nach einer kurzen verbalen Auseinandersetzung griff der Hyundaifahrer nach einem unbekannten Gegenstand und sprühte seinem Kontrahenten eine rote Flüssigkeit ins Gesicht. Anschließend fuhr der Mann davon. Der 56-Jährige wurde verletzt und musste ambulant versorgt werden.

Die Polizei hat die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung aufgenommen und fragt:

Wer hat Wahrnehmungen im Zusammenhang mit der Straftat gemacht? Wer kann Angaben zu dem Fahrer des Hyundai machen? Hinweise nehmen die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 und das Polizeirevier Meißen entgegen. (ml)

Sattelzugmaschine contra Hyundai

Zeit:       03.04.2014, 14.25 Uhr
Ort:        Riesa

Gestern Nachmittag fuhr der Fahrer (46) einer Sattelzugmaschine auf der Gröbaer Straße. Aus bislang ungeklärter Ursache kam der Mann mit seinem Fahrzeug nach rechts ab und prallte gegen einen Hyundai, der am Straßenrand stand. Personen wurden nicht verletzt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 9.500 Euro. (ml)

16-Jährige angefahren – Polizei sucht Zeugen

Zeit:       03.04.2014, 12.15 Uhr
Ort:        Großenhain

Die Polizei sucht Zeugen zu einem Unfall, bei dem gestern Mittag eine 16-Jährige leicht verletzt wurde. Der Verursacher hatte unerlaubt die Unfallstelle verlassen.



Die junge Frau lief von Richtung Berliner Straße kommend die Rosa-Luxemburg-Straße entlang. Als sie diese kurz darauf überqueren wollte und bereits auf der Fahrbahn war, wurde sie von einem dunklen Pkw erfasst, der aus Richtung Berliner Straße gefahren kam. Durch den Anstoß stürzte die 16-Jährige und verletzte sich leicht. Der Verursacher setzte seine Fahrt ohne anzuhalten fort.

Die Polizei fragt: Haben Sie den Unfall beobachtet? Können Sie weitere Angaben zu dem dunklen Pkw oder dessen Fahrer machen? Hinweise werden im Polizeirevier Großenhain sowie in der Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegengenommen. (ju)

Parkplatzrempler

Zeit:       03.04.2014, 07.30 Uhr bis 10.50 Uhr
Ort:        Großenhain

Gestern Vormittag touchierte ein unbekannter Autofahrer einen braunen Renault Clio auf einem Parkplatz an der Heinrich-Heine-Straße (Höhe Dresdner Straße). Der Unfall ist offenbar auf ein verunglücktes Parkmanöver zurückzuführen. Der Verursacher verließ unerlaubt die Unfallstelle. Am Renault entstand ein Sachschaden von rund 1.000 Euro.

Die Polizei fragt: Wer hat den Unfall beobachtet? Wer kann Angaben zum Unfallfahrzeug oder dessen Fahrer machen? Hinweise nehmen die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 oder das Polizeirevier Großenhain entgegen. (ml)

Polizei sucht geschädigten Unfallbeteiligten

Zeit:       04.04.2014, 08.55 Uhr
Ort:        Priestewitz

Heute Vormittag war ein 18-Jähriger mit seinem Daewoo auf der Strießener Straße aus Richtung Stießen kommend in Richtung Großenhainer Straße unterwegs. An der dortigen Kreuzung musste ein Lkw verkehrsbedingt halten. Der Daewoofahrer fuhr in der Folge auf den Lkw auf. Der Fahrer des Lkw hatte den Aufprall anscheinend nicht bemerkt und bog anschließen auf die Großenhainer Straße ab und fuhr in Richtung Meißen weiter. Der 18-Jährige blieb unverletzt. Am Daewoo war ein Sachschaden von rund 2.500 Euro entstanden.

Bei dem Lkw handelt es sich um ein Fahrzeug mit weißem Auflieger oder Kastenaufbau.

Der Fahrer des Lkw wird gebeten sich bei der Polizei in Großenhain oder bei der Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 zu melden. Zudem werden Zeugen gesucht, die den Unfall beobachtet haben oder Angaben zum Fahrverhalten des Daewoo machen können. (ju)

Einbruch in Jugendclub

Zeit:       02.04.2014, 18.30 Uhr bis 03.04.2014, 15.20 Uhr
Ort:        Großenhain

An der Skassaer Straße brachen Unbekannte die Tür zu einem Jugendclub auf. Ersten Erkenntnissen nach stahlen die Einbrecher eine Computertastatur. Die Höhe des Sachschadens beläuft sich auf rund 300 Euro. (ju)

Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Mutmaßliche Kabeldiebe gestellt

Zeit:       04.04.2014, 03.30 Uhr
Ort:        Altenberg, OT Zinnwald-Georgenfeld

In den frühen Morgenstunden kontrollierten Beamte der Bundespolizeiinspektion Altenberg einen Renault Laguna und dessen vier Insassen auf der B 170 kurz vor der Grenze nach Tschechien. Dabei stellten sie im Fahrzeug verschiedene Kabelreste fest. Zur deren Herkunft konnten die vier Männer im Alter von 30, 33, 37 und 50 Jahren keine schlüssigen Angaben machen.

Da der Verdacht des Buntmetalldiebstahls bestand, übernahmen Beamte des Polizeireviers Dippoldiswalde die weiteren Ermittlungen. Die vier tschechischen Staatsangehörigen wurden vorläufig festgenommen.

Bei der genauen Kontrolle des Renault stellten die Polizisten mehrere Bündel Kupferdraht sowie diverse Kupferkabelstücke fest. Das Gesamtgewicht des Buntmetalls beträgt rund 50 Kilogramm. Der Schottwert des Kupfers beläuft sich auf rund 200 Euro. Zudem stellten die Beamten im Fahrzeug einen Teleskopschlagstock sowie ein verbotenes Messer fest.

Gegen die vier Männer wird nun wegen des Verdachts des Buntmetalldiebstahls sowie Verstoßes gegen das Waffengesetz ermittelt. Insbesondere die Herkunft der sichergestellten Kupferkabel ist Gegenstand der weiteren Ermittlungen. (ju)

Ford stieß mit Gegenverkehr zusammen

Zeit:       03.04.2014, 10.35 Uhr
Ort:        Dippoldiswalde

Gestern Vormittag war ein 68-Jähriger mit seinem Ford auf der Weißeritzstraße unterwegs. In Höhe der Bahnhofstraße fuhr er an einem am rechen Fahrbahnrand stehenden Lkw vorbei. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem Audi (Fahrer 74) im Gegenverkehr. Beide Fahrzeugführer blieben unverletzt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 3.000 Euro. (ju)

Auffahrunfall

Zeit:       03.04.2014, 14.20 Uhr
Ort:        Wilsdruff

Gestern Nachmittag kam es auf der S 36 zu einem Auffahrunfall, bei dem eine Frau (41) leicht verletzt wurde.

Die 41-Jährige war mit ihrem Mercedes auf der Dresdner Straße (S 36) in Richtung Wilsdruff unterwegs. Am Abzweig Steinbruchweg fuhr sie auf einen in der Linksabbiegespur stehenden VW Tiguan auf. Die Mercedesfahrerin wurde leicht verletzt. Die Fahrerin (62) des VWs blieb unverletzt. Insgesamt entstand ein Sachschaden von rund 8.000 Euro. (ju)

Kehrmaschine stieß mit VW Polo zusammen

Zeit:       03.04.2014, 10.30 Uhr
Ort:        Bannewitz, OT Cunnersdorf

Mit einer Multicar-Kehrmaschine befuhr Donnerstagvormittag ein 46-Jähriger die Steinstraße. Beim Auffahren auf die Schachtstraße kam es zum Zusammenstoß mit einem VW Polo (Fahrerin 45). Personen wurden nicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden von rund 2.000 Euro. (ju)

Verstoß gegen 0,5 Promille Grenze

Zeit:       03.04.2014, 17.17 Uhr
Ort:        Wilsdruff, OT Kesseldorf

Beamte des Polizeireviers Dippoldiswalde kontrollierten gestern Nachmittag ein Kleinkraftrad an der Grumbacher Straße. Im Gespräch mit dem Fahrer (54) bemerkten die Polizisten Alkoholgeruch. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,54 Promille. Gegen den 54-Jährigen wird nun wegen Verstoßes gegen die 0,5 Promille Grenze ermittelt. (ju)

Wildunfall

Zeit:       03.04.2014, gegen 05.55 Uhr
Ort:        Sebnitz

Gestern Morgen war der Fahrer (39) eines VW Bora auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Ottendorf und Sebnitz unterwegs, als plötzlich ein Reh auf die Fahrbahn sprang. Einen Zusammenstoß konnte der Fahrer nicht mehr verhindern. Es entstand ein Sachschaden von ca. 500 Euro. (ml)

Unfallflucht – Polizei sucht Zeugen

Zeit:       03.04.2014, gegen 18.05 Uhr
Ort:        Neustadt

Gestern Abend war ein unbekannter Toyotafahrer auf der Verbindungsstraße zwischen Sebnitz und Rugiswalde unterwegs. In einer Rechtskurve geriet er mit seinem Wagen auf die Gegenfahrbahn und zwang einen entgegenkommenden Mercedesfahrer (64) zum Ausweichen. Trotz des Fahrmanövers touchierte der Toyota den Mercedes. Der Toyotafahrer fuhr ohne Anzuhalten davon. Am Mercedes entstand ein Sachschaden von rund 400 Euro.

Die Polizei fragt: Wer hat den Unfall beobachtet? Wer kann Angaben zum Toyota oder dessen Fahrer machen? Hinweise nehmen die Polizeidirektion in Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 oder das Polizeirevier Sebnitz entgegen. (ml)

Quelle: PD Dresden






%d Bloggern gefällt das: