Polizei Direktion Leipzig: Informationen 03.04.2014

Polizei09

Stadt Leipzig

Einbruch in ein Einfamilienhaus

Ort: Leipzig, OT Lindenthal, Dennewitzer Straße
Zeit: 01.04.2014, 16:30 Uhr – 02.04.2014, 16:30 Uhr

Unbekannter Täter drang nach dem gewaltsamen Aufhebeln der Kellertür in das Haus ein. Anschließend durchsuchte er sämtliche Räume und Behältnisse und entwendete eine Geldkassette mit derzeit unbekanntem Inhalt. (Vo)

Diebstahl Pkw

Ort: Leipzig, OT Südvorstadt, Steinstraße
Zeit: 01.04.2014, 16:30 Uhr – 02.04.2014, 18:00 Uhr

Unbekannter Täter entwendet den gesichert abgestellten grauen PKW Skoda Fabia (Baujahr 2005) mit dem amtlichen Kennzeichen L-FZ 110 der 31-jährigen Geschädigten. Der Zeitwert beträgt ca. 8.000 Euro. Die Sonderkommission des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen. (Vo)

Einbruch in eine Gaststätte

Ort: Leipzig, OT Neustadt-Neuschönefeld, Eisenbahnstraße
Zeit: 02.04.2014, 00:45 Uhr – 02.04.2014, 12:15 Uhr

Unbekannte Täter drangen zunächst durch eine Leichtbauwand von einem Nachbarhaus in die Lageräume der angrenzenden Gaststätte ein. In der Folge durchsuchten sie alle Räumlichkeiten und Behältnisse sowie Schränke und entwendeten zwei Laptops sowie ein Mischpult. Außerdem brachen die Täter mehrere Spielautomaten auf und entnahmen Bargeld in unbekannter Höhe. Der Gesamtschaden konnte noch nicht beziffert werden. (Vo)

Landkreis Leipzig

Bungalow abgebrannt

Ort: Borsdorf, OT Panitzsch
Zeit: 03.04.2014, 00:30 Uhr



In der letzten Nacht kamen in Panitzsch die Feuerwehren aus Borsdorf, Panitzsch und Zweenfurth zum Einsatz, als es um die Löschung eines Bungalows ging. Der Wohnraum des Gebäudes brannte vollständig aus, in den weiteren Zimmern entstand ein derartiger Rußniederschlag, so dass die Unterkunft zum jetzigen Zeitpunkt unbewohnbar ist. Während die Feuerwehr mit den Flammen kämpfte, befand sich keine Person in dem Bungalow. Die Eigentümerin (43 Jahre) wurde durch die Polizei über das Unglück informiert und erschien noch in der Nacht am Brandort. Derzeit wird vermutet, dass der Brand durch einen technischen Defekt im Bereich des Fernsehers entstanden ist. Dies muss noch genauer geprüft werden, sobald der Brandort begehbar ist. Der Sachschaden wird auf etwa 20.000 € geschätzt. (KG)

Landkreis Leipzig

Bungalow abgebrannt

Ort: Borsdorf, OT Panitzsch
Zeit: 03.04.2014, 00:30 Uhr

In der letzten Nacht kamen in Panitzsch die Feuerwehren aus Borsdorf, Panitzsch und Zweenfurth zum Einsatz, als es um die Löschung eines Bungalows ging. Der Wohnraum des Gebäudes brannte vollständig aus, in den weiteren Zimmern entstand ein derartiger Rußniederschlag, so dass die Unterkunft zum jetzigen Zeitpunkt unbewohnbar ist. Während die Feuerwehr mit den Flammen kämpfte, befand sich keine Person in dem Bungalow. Die Eigentümerin (43 Jahre) wurde durch die Polizei über das Unglück informiert und erschien noch in der Nacht am Brandort. Derzeit wird vermutet, dass der Brand durch einen technischen Defekt im Bereich des Fernsehers entstanden ist. Dies muss noch genauer geprüft werden, sobald der Brandort begehbar ist. Der Sachschaden wird auf etwa 20.000 € geschätzt. (KG)

Zeit: 02.04.2014; 10:09 Uhr

Auf Höhe des Nonnenweges wollte eine Radfahrerin (29) den Schleußiger Weg überqueren und wurde dabei von einem Sattelzug touchiert. Die 29-Jährige erklärte schon eine Weile an der Ampel gestanden und auf „Grün“ gewartet auf zu haben. Weiterhin erklärte Sie, dass sie losfuhr als die Ampel schließlich umschaltete. In diesem Moment erblickte sie dann aus den Augenwinkeln heraus etwas Großes herannahen. Die 29-Jährige beschleunigte wohl noch die Fahrt, um von der Straße zukommen, wurde aber dennoch von dem herannahenden Sattelzug touchiert. Dadurch stürzte die Frau und zog sich Verletzungen an beiden Händen und an den Knien zu. Der Sattelzugfahrer (46) gab später an, dass er die Radfahrerin aufgrund der blendenden Sonne zu spät gesehen hätte.
Jetzt ermittelt die Polizei und bittet Bürger, die Hinweise zur Ampelschaltung im genannten Zeitraum und zum Verhalten der Unfallbeteiligten geben können, sich an die VPI Leipzig, Schongauerstraße 13, 04328 Leipzig, Tel. (0341) 255-2847 zu wenden. (MB)

Autobahnpolizeirevier

Ort: BAB 14 km 81,4 i. R. Dresden
Zeit: 02.04.2014; 13:40 Uhr

Auf schneller Piste, während der Streifenfahrt, entdeckten Polizisten einen toten Hund, der am Fahrbahnrand lag. Unverzüglich hielten sie an, um den Sachverhalt zu prüfen, denn ein weiterer Hund lief in der Nähe hinter der Schutzplanke. Diesen konnten sie einfangen und ans Veterinäramt übergeben. Der zweite, bereits verstorbene Hund, wurde durch die Autobahnmeisterei abtransportiert. Beide Tiere waren tätowiert, so dass nun geprüft wird, wer der Halter der Hunde ist. Ersten Erkenntnissen zufolge, muss ein Kraftfahrzeug den einen Hund auf der Fahrbahn erfasst und der Fahrer das Tier später an den Fahrbahnrand gelegt haben. Jetzt ermittelt die Polizei und bittet Bürger die Hinweise zum Geschehen oder auf  den Halter geben können, sich bei der VPI Leipzig, Schongauerstraße 13, 04328 Leipzig, Tel. (0341) 255-2847 zu melden. (MB)

Quelle: PD Leipzig

 

 






%d Bloggern gefällt das: