Polizei Direktion Görlitz: Informationen 03.04.2014

Polizei09

Autobahnpolizeirevier Bautzen

Verkehrsunfall nach Drängeln und rechts Überholen mit anschließender Flucht – Zeugenaufruf

BAB 4, Görlitz – Dresden, bei Burkau (km 37,000)

02.04.2014, 13:44 Uhr

Zu einem Verkehrsunfall nach grobem und rücksichtslosem Fahren kam es Mittwochmittag auf der BAB 4. Ein Pkw Ford fuhr auf dem linken Fahrstreifen und überholte andere Verkehrsteilnehmer. Ein schwarzer Audi A 6 mit polnischen Kennzeichen hatte es wohl etwas eiliger und drängelte von hinten. Weil der Audi-Fahrer offenbar nicht genügend Geduld hatte, überholte er den Ford einfach über die rechte Spur und scherte davor wieder ein. Der Ford-Fahrer erschrak darüber offenbar so sehr, dass er eine Gefahrenbremsung einleitete, wodurch sein Fahrzeug ins Schleudern geriet und nach rechts von der Fahrbahn abkam. Verletzt wurde zum Glück niemand, am Ford entstand ein Schaden von etwa 600 Euro. Der Audi verschwand, ohne sich um den Unfall des Anderen zu kümmern. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs sowie Unfallflucht und sucht Zeugen, die Hinweise zu dem Audi und zum Unfallhergang machen können. Diese Hinweise nimmt das Autobahnpolizeirevier Bautzen (Tel.: 03591 367-0) oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (as)

Qualmender Laster auf der Autobahn

BAB 4, Görlitz – Dresden, Burkauer Berg

02.04.2014, 06:15 Uhr

Wegen eines stark qualmenden Lkw wurde die Polizei zum Burkauer Berg gerufen. Die Beamten konnten jedoch schnell Entwarnung geben. Es handelte sich nicht um ausgebrochenes Feuer, sondern eher um ein „medizinisches“ Problem. Ein Schaden am Kühlsystem lies heißes Wasser auf den warmen Motor plätschern und so kam es zu der starken Rauchentwicklung. Nachdem sich der Laster unter großer Rauchentwicklung auf den Berg hinauf gequält hatte, musste er anschließend auf dem Standstreifen verschnaufen. Es kam zu keiner weiteren Behinderung des Fahrverkehrs, der Lkw-Fahrer hatte sich auch selbst um ein Werkstattfahrzeug gekümmert. Der Schaden konnte so noch vor Ort behoben werden. (as)

Motorplatzer unmittelbar vor dem Tunnel

BAB 4, Dresden – Görlitz, vor dem Tunnel Königshainer Berge

02.04.2014, 11:17 Uhr

Da hatte die 58-jährige Fahrerin eines Peugeot Glück im Unglück: unmittelbar vor dem Tunnel Königshainer Berge platzte der Motor ihres Fahrzeuges und hinterließ eine große Öllache. Die herbeigerufenen Polizisten verständigten die Autobahnmeisterei und diese kümmerte sich um die Beseitigung der Ölpfütze. Der Peugeot war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. (as)

Landkreis Bautzen

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda

Räder gestohlen

Bautzen, Wilthener Straße

03.04.2014, 00:45 Uhr – 03:10 Uhr

Diebe haben sich in der Nacht zu Donnerstag auf einem Bautzener Autohausgelände bedient. Sie stahlen von einem Skoda Octavia alle vier Alu-Kompletträder im Wert von mindestens 1.000 Euro. An einem anderen Fahrzeug lockerten sie die Radbolzen zweier Räder. Trotz Einsatz von Polizei und Fährtenhund entkamen die Täter unerkannt. Die Kriminalpolizei ermittelt. (sh)

Einbruch in Lagerhalle

Göda, Kurze Gasse

01.04.2014, 22:00 Uhr – 02.04.2014, 07:00 Uhr

Unbekannte Täter sind in der Nacht zu Mittwoch gewaltsam in eine Lagerhalle in Göda eingedrungen. Aus dieser stahlen sie verschiedene Werkzeuge und Maschinen, so zum Beispiel zwei Kettensägen, einen Kettenschärfer, eine Motorsense, einen Akkuschrauber sowie einen Winkelschleifer im Gesamtwert von knapp 700 Euro. Die Kriminalpolizei hat auch in diesem Fall die Ermittlungen übernommen. (sh)

Lärm im Kaufland

Kamenz, Willy-Muhle-Straße

02.04.2014, 22:00 Uhr – 03.04.2014, 01:00 Uhr

Für einige Unruhe haben in der Nacht zu Donnerstag turnusmäßige Messungen im Kaufland Kamenz gesorgt. Hierbei wurde geprüft, ob Alarmmeldungen – die im Ernstfall womöglich lebenswichtig sind – überall deutlich verständlich sind. Da diese Messungen jedoch nur außerhalb der Geschäftszeiten stattfinden konnten, kam es zu den späten Störungen. (sh)

Betrunken Auto gefahren

Kamenz, Oststraße

02.04.2014, 21:35 Uhr

Eine Polizeistreife des Kamenzer Reviers hat am späten Mittwochabend einen betrunkenen Autofahrer aus dem Verkehr gezogen. Die Beamten kontrollierten den 39-Jährigen in einem Ford in der Oststraße. Weil der Mann ihnen Alkoholgeruch entgegen atmete, baten sie zum Test. Dieser ergab einen Atemalkoholwert von 1,76 Promille. Es folgten Blutentnahme, Führerscheinentzug und Einleitung eines Strafverfahrens. (sh)

Verkehrsunfall mit Leichtverletzter

Radeberg, Pillnitzer Straße/Schillerstraße

02.04.2014, 15:00 Uhr

Ein Opel und ein Honda sind Mittwochnachmittag in Radeberg kollidiert. Der 70-jährige Astra-Fahrer war gegen 15:00 Uhr in der Pillnitzer Straße in Richtung Güterbahnhofstraße unterwegs. Dazu wollte er die vorrangige Schillerstraße geradeaus passieren. Dabei übersah der Senior womöglich eine von links kommende 24-Jährige in ihrem Honda Civic. Die junge Frau wurde beim Zusammenstoß leicht verletzt. An den Autos entstand erheblicher Sachschaden von insgesamt ca. 10.000 Euro. (sh)

Unfallflucht – Zeugenaufruf

Pulsnitz, Zur Hufe, vor Hausnummer 50

21.03.2014, 17:00 Uhr – 22.03.2013, 13:00 Uhr

In der Zeit von Freitag, den 21. März (ca. 17:00 Uhr) bis Samstag, den 22. März (ca. 13:00 Uhr) hat ein bisher unbekannter Fahrzeugführer einen in Pulsnitz abgeparkten, schwarzen Skoda Superb beschädigt und ist dann einfach abgehauen. Der Skoda stand ordnungsgemäß in einer Parktasche in der Straße Zur Hufe, als das unbekannte Fahrzeug dessen hintere linke Fahrzeugecke touchierte. Es entstand Sachschaden von ca. 500 Euro. Der Unfallverursacher verließ pflichtwidrig die Unfallstelle. Die Polizei hat daher die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die das Geschehen beobachtet haben oder Angaben zum Unfallbeteiligten machen können, sich im Polizeirevier Kamenz (Tel.: 03578 352-0) zu melden. (sh)

Tatverdächtiger wehrt sich bei Kontrolle und verletzt zwei Polizisten

Hoyerswerda, Käthe-Niederkirchner-Straße

02.04.2014, gegen 13:30 Uhr

Bei der Kontrolle eines Pkw Audi Mittwochnachmittag an der Hoyerswerdaer Käthe-Niederkirchner-Straße haben Polizisten in dem Fahrzeug unter anderem Tütchen mit kristallinen Substanzen und diverse Drogen-Utensilien gefunden. Der 38-jährige Fahrer war mit der Kontrolle offenbar gar nicht einverstanden und leistete schließlich derart heftigen Widerstand, dass man ihm Handfesseln anlegen musste. Die beiden kontrollierenden Beamten wurden bei der Auseinandersetzung leicht verletzt und mussten später ärztlich versorgt werden. Der renitente Fahrzeugführer wurde vorläufig festgenommen. Ein bei ihm durchgeführter Drogentest reagierte positiv auf Amphetamine. Blutentnahme und Wohnungsdurchsuchung folgten. Nun ermittelt die Kriminalpolizei wegen des Verdachts des unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln, des Fahrens unter Drogeneinfluss sowie des Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte. (pd)

Dran und weg gefahren

Lauta, OT Laubusch, Senftenberger Straße

02.04.2014, gegen 16:20 Uhr

Gegen eine 48-jährige Autofahrerin wird seit Mittwochnachmittag wegen des Verdachts des unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt. Der Frau wird vorgeworfen, am Nachmittag an der Senftenberger Straße mit ihrem Wagen rückwärts aus einer Parklücke rausgefahren und dann gegen einen parkenden Suzuki gestoßen zu sein. Anschließend habe die Fahrerin die Unfallstelle unerlaubt verlassen. Zeugen allerdings hatten sich das Kennzeichen des Wagens gemerkt und den Fahrer des beschädigten Suzuki (Schaden: geschätzte 500 Euro) informiert. Die Ermittlungen dauern an. (pd)

Verkehrsunfall mit zwei Verletzten

Bernsdorf, OT Großgrabe, Dresdner Straße (B 97)/Am Lindengarten

03.04.2014, gegen 08:50 Uhr

Ein Lkw MAN und ein Audi A 3 sind Donnerstagmorgen bei Großgrabe kollidiert. Der Audi-Fahrer (85) war aus Großgrabe kommend in Richtung Bundesstraße unterwegs. Als er auf diese nach links auffahren wollte, übersah er womöglich den aus Richtung Dresden kommenden Lkw (Fahrer 54) und es kam zum Zusammenstoß. Beide Pkw-Insassen (Beifahrerin 81) kamen schwerverletzt in ein Krankenhaus. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden von insgesamt ca. 6.000 Euro. Der Audi wurde abgeschleppt. (sh)

Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser

Fahrräder gestohlen

Gleich vier Fahrraddiebstähle sind der Polizei am Mittwoch in Görlitz und Umgebung angezeigt worden.

Niesky, Robert-Koch-Straße

01.04,2014, 07:15 Uhr – 18:10 Uhr

Die Gunst der Stunde nutzten Unbekannte Dienstagabend in Niesky, um ein ungesichert in der Robert-Koch-Straße abgestelltes Damenfahrrad einfach mitzunehmen. Das etwa 15 Jahre alte, violette Rad hatte noch einen Wert von ca. 25 Euro.

Hähnichen, Bahnhof

02.04.2014, 05:40 Uhr – 16:15 Uhr

Ebenso einfaches Spiel hatten Diebe am Dienstag, als sie ein ungesichert am Bahnhof Hähnichen abgestelltes Herrenrad stahlen. Das grau-schwarze Bike „Kettler“ (Rahmennr.: 6164614) war noch etwa 250 Euro wert.

Görlitz, Rauschwalder Straße

02.04.2014, 07:10 Uhr – 14:00 Uhr

Unbekannte Täter stahlen im Zeitraum von Mittwochmorgen bis in die frühen Nachmittagstunden hinein in Görlitz ein Mountainbike „Hai Springs“ (Rahmennr.: YT71202505). Das Rad war in einem Fahrradständer in der Rauschwalder Straße angeschlossen gewesen. Sein Wert wurde auf ca. 200 Euro beziffert.

Görlitz, Mühlweg

09.03.2014, 12:00 Uhr – 02.04.2014, 16:00 Uhr

Bereits irgendwann seit Mitte März sind Unbekannte in den Keller eines Mehrfamilienhauses im Görlitzer Mühlweg eingebrochen. Aus diesem entwendeten sie ein Fahrrad „Arrow-Bike“ sowie ein Rad der Marke „Kalkhoff“ (Rahmennr.: PT142807) im Gesamtwert von über 1.500 Euro. In allen Fällen hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen übernommen und Fahndungsmaßnahmen nach den Bikes eingeleitet. (sh)

Parkrempler mit Unfallflucht – Zeugen gesucht

Görlitz, Rauschwalder Straße, Parkplatz Gewerbecenter, gegenüber Hausnummer 43

01.04.2014, 06:30 Uhr – 15:30 Uhr

Ein bisher unbekannter Fahrzeugführer hat am Dienstag in Görlitz nach einem Parkrempler unerlaubt die Unfallstelle verlassen. Der oder die Fahrzeugführer(in) war beim Ein- oder Ausparken auf dem Parkplatz des Gewerbecenters in der Rauschwalder Straße gegen einen abgestellten, blauen Suzuki Alto gestoßen. Dabei entstand an diesem Sachschaden an den Türen der Fahrerseite (ca. 1.000 Euro). Ohne seinen Pflichten als Unfallverursacher nachzukommen, verließ dieser den Unfallort. Die Polizei hat daher die strafrechtlichen Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen, die das Geschehen beobachtet haben oder Angaben zum unbekannten Unfallbeteiligten machen können. Hinweise nimmt das Polizeirevier Görlitz (Tel.: 03581 650-524) oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (sh)

Skoda Octavia und zwei Mazda 6 in Löbau gestohlen

Seit Mittwochmorgen sind in Löbau drei Pkw gestohlen worden.

Löbau, Äußere Zittauer Straße



02.04.2014, 08:00 Uhr – 17:45 Uhr

Aus der Äußere Zittauer Straße verschwand im Laufe des Tages ein gesichert abgestellter, schwarzer Skoda Octavia (Baujahr: 2007, amtl. Kennzeichen: GR-CB 416) im Wert von mindestens 8.000 Euro.

Löbau, Laubaner Straße

02.04.2014, 12:00 Uhr – 19:15 Uhr

Ein in der Laubaner Straße abgeparkter, brauner Mazda 6 (Baujahr: 2009, amtl. Kennzeichen: BZ-BD 341) wurde im Laufe der Nachmittags- bis Abendstunden entwendet. Sein Zeitwert betrug ca. 9.000 Euro.

Löbau, Lortzingstraße

02.04.2014 – 03.04.2014, 07:15 Uhr

Womöglich in der Nacht zu Donnerstag stahlen Unbekannte einen blauen Mazda 6 (amtl. Kennzeichen: LÖB-JR 55), der gesichert in der Lortzingstraße stand. Der Wert des drei Jahre alten Fahrzeugs wurde noch nicht beziffert. In allen Fällen hat die SoKo Kfz die Ermittlungen übernommen. Nach den drei Fahrzeugen wird nun international gefahndet. (sh)

Zeugen zu EC-Karten-Diebstahl gesucht

Zittau, Leipziger Straße, Kik-Filiale

01.04.2014, zwischen 11:30 Uhr und 11:45 Uhr

Einer 54-Jährigen ist Dienstagvormittag in Zittau die EC-Karte gestohlen worden. Die Geschädigte hatte in der Kik-Filiale Leipziger Straße mit der Karte bezahlt und sie zwischen zwei Bezahlvorgängen kurz auf der Spendenbox auf dem Ladentisch abgelegt. Als die Frau die zweite Zahlung tätigen wollte, war die Geldkarte weg. Zum Tatzeitpunkt stand neben der Geschädigten eine Schlange von etwa acht Personen. Aus dieser war auch eine Frau herausgetreten, welche eine Ware auf den Verkaufstisch zurück gelegt hatte. Womöglich hat diese Unbekannte die Karte an sich genommen. Eine zeitnahe Sperrung verhinderte Schlimmeres. Zeugen, die sich zum Tatzeitpunkt in der Kik-Filiale befanden und das Geschehen beobachtet haben, werden gebeten, sich im Polizeirevier Zittau-Oberland (Tel.: 03583 62-0) zu melden.

Autos ohne Räder – Polizei ermittelt

Zittau, Hörnitzer Straße

03.04.2014, gegen 07 Uhr polizeibekannt

Heute Morgen wurde die Polizei darüber informiert, dass jemand die Kompletträder  von zwei Fahrzeugen abmontiert hat. Die Autos fand man auf Ziegelsteinen aufgebockt vor. Passiert ist das auf dem Gelände eines Autohauses an der Zittauer Hörnitzer Straße. Der Stehlschaden wird mit rund 6.000 Euro angegeben. Nun ermittelt die Polizei. (pd)

Kabelrollen aus Schuppen gestohlen

Zittau, OT Pethau, Obere Bergstraße

01.04.2014 – 02.04.2014

Aus einem Geräteschuppen, der Im Zittauer Ortsteil Pethau an der Oberen Bergstraße steht, haben Unbekannte drei Kabelrollen gestohlen, ebenso ein 25-Meter-Verlängerungskabel. Geschätzter Schaden: rund 150 Euro. (pd)

Süßwaren gestohlen?

Großschönau, Hauptstraße

02.04.2014, gegen 14:00 Uhr polizeibekannt

Polizeibeamte des Polizeireviers Zittau-Oberland und zwei ihrer tschechischen Kollegen waren gestern Nachmittag in Großschönau an der Hauptstraße im Einsatz. Dabei fielen den Beamten Personen auf, die sich um ein Fahrzeug herum bewegten. Bei der anschließenden Kontrolle der zwei Männer und zwei Frauen sowie des Peugeots wurden unter anderem drei gefüllte Taschen mit Süßwaren gefunden. Einen Nachweis über den Erwerb der Waren konnten die Kontrollierten nicht erbringen. Die Nachfrage in einem nahegelegenen Supermarkt ergab, dass man dort bereits das Fehlen von Süßwaren in der Art, wie sie bei der Gruppe gefunden worden waren, festgestellt hatte. Geschätzter Stehlschaden: über 160 Euro. Nun ermittelt die Kriminalpolizei gegen das Quartett. (pd)

Fünf BMW mit Hammer beschädigt – vermeintlichen Täter gestellt

Weißwasser, Professor-Wagenfeld-Ring, Heinrich-Heine-Straße, Berthold-Brecht-Straße und Lutherstraße

02.04.2014, gegen 02:30 Uhr polizeibekannt

Als Zeugen am frühen Mittwochmorgen in Weißwasser beobachteten, wie ein Mann mit einem Hammer auf parkende Autos einschlug, riefen sie die Polizei. Die hinzu geeilten Beamten stellten daraufhin in der Lutherstraße einen 59-Jährigen, auf den die Personenbeschreibung passte. Er wurde vorläufig festgenommen.

Nach ersten Erkenntnissen hatte der Tatverdächtige an fünf BMW der 3er- und 5er-Baureihe zum Teil die Scheinwerfer oder die Rückleuchten und Heckscheiben zerstört. Der so verursachte Schaden beläuft sich auf bis zu 10.000 Euro. Womöglich hatte die Tat einen medizinischen Hintergrund. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen. (sh)

Einbruch in „Korczak“-Haus

Weißwasser, Straße der Jugend

02.04.2014, gegen 08:00 Uhr polizeibekannt

Gestern Morgen wurde der Polizei in Weißwasser ein Einbruch in das „Korczak“-Haus an der Straße der Jugend gemeldet. Die hinzugezogenen Beamten stellte fest, dass Unbekannte Bargeld, einen Laptop, einen Beamer sowie Mikrofone mitgenommen hatten. Über den hinterlassenen Stehl- und Sachschaden ist bisher noch nichts bekannt. (pd)

Ungebetener nächtlicher Besuch

Krauschwitz, OT Klein Priebus, Am Damm

01.04.2014 – 02.04.2014

Nächtlichen ungebetenen Besuch hatte ein Mehrfamilienhaus in Klein Priebus, so die Mitteilung gestern an die Weißwasseraner Polizei. Jemand hatte offenbar versucht, mit einem Werkzeug eine Eingangstür des Hauses zu öffnen, was aber misslang. Ebenso waren zwei Türen eines Nebengelasses auf demselben Grundstück geöffnet worden. Ersten Erkenntnissen nach wurde aber nichts gestohlen. (pd)

Toyota trifft auf Citroen

Weißwasser, Vorwerkstraße/Käthe-Kollwitz-Straße

02.01.2014, gegen 10:30 Uhr

Beim Linksabbiegen ist gestern Vormittag ein Toyota mit einem Citroen (Fahrerin 71) zusammengestoßen. Der 72-Jährige war mit seinem Toyota von der Vorwerkstraße aus Richtung Tiergartenstraße gekommen und wollte auf die Käthe-Kollwitz-Straße in Richtung Halbendorf, als es krachte. Der Unfallschaden an beiden Autos wird mit rund 1.000 Euro angegeben. (pd)

Verkehrsunfallgeschehen in der PD Görlitz

Stand: 03.04.2014, 05:00 Uhr

 

VKU

Verletzte

Tote

Polizeirevier Bautzen

4

Polizeirevier Görlitz

5

1

Polizeirevier Zittau-Oberland

7

1

Polizeirevier Kamenz

8

1

Polizeirevier Hoyerswerda

3

Polizeirevier Weißwasser

1

BAB 4

1

gesamt

29

3

 Quelle: PD Görlitz

 

 






%d Bloggern gefällt das: