Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 03.04.2014

Polizei06

Chemnitz

OT Hilbersdorf – Gezündelt

(Fi) Ein 14-Jähriger steht im Verdacht, am Mittwoch, gegen 17.15 Uhr, mit Streichhölzern im Zeisigwald gezündelt zu haben. Nahe der Forststraße/Cäcilienstraße breitete sich das Feuer am Boden auf einer Fläche von ca. 100 m² aus. Dabei wurde auch ein Baum von den Flammen erfasst. Der schnelle Einsatz der Feuerwehr verhinderte, dass sich das Feuer noch weiter ausbreiten konnte. Zur Höhe des Sachschadens ist noch nichts bekannt. Der Jugendliche und seine beiden Begleiter (10, 13) wurden durch Polizeibeamte den Eltern übergeben.

OT Stelzendorf – Handtasche aus Pkw entwendet/Polizei warnt

(SP) Am Mittwoch, gegen 11 Uhr, verstaute eine 44-Jährige im Neefepark auf dem IKEA-Parkplatz ihre Einkäufe in ihren Pkw. Dabei legte sie ihre Handtasche auf die Rücksitzbank. Nach dem Einpacken brachte die Frau noch ihren Einkaufswagen zurück und fuhr dann nach Lengefeld. Dort bemerkte die 44-Jährige den Verlust ihrer Handtasche. Mit der Tasche verschwanden ein Handy Samsung Galaxy, eine Geldbörse mit Geldkarte, Krankenkassenkarte und ein paar hundert Euro. Der Wert der gestohlenen Dinge wird insgesamt auf rund 1 200 Euro geschätzt.

Die Polizei warnt davor, Taschen oder andere Behältnisse in Fahrzeugen liegen zu lassen! Verschließen Sie ihre Fahrzeuge immer, auch wenn sie nur für einen kurzen Moment verlassen werden! Potenzielle Diebe erkennen und nutzen die sich bietenden Gelegenheiten.

OT Glösa-Draisdorf – Räder gestohlen

(Fi) Auf dem Gelände eines Autohandels in der Chemnitztalstraße haben Unbekannte in der Nacht zum Mittwoch von einem Audi A3 die Laufräder abmontiert. Der Wert der Alu-Sommerräder beträgt ca. 1 800 Euro. Den Pkw setzten die Diebe auf Steinen ab. Ob dadurch Schaden an dem Fahrzeug entstand, ist noch unklar.

OT Rabenstein – Biker nicht beachtet?

(Kg) Gegen 14.20 Uhr bog am Mittwoch der 80-jährige Fahrer eines Pkw Citroen von der Oberfrohnaer Straße nach links in die Klingerstraße ab. Dabei kollidierte der Pkw mit einem entgegenkommenden, landwärts fahrenden Leichtkraftrad Sachs. Durch den Anstoß stürzte der 17-jährige Motorradfahrer und erlitt schwere Verletzungen. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 8 000 Euro.

Stadtzentrum – Kollision an Einmündung

(Kg) Von der Brauhausstraße nach rechts in die Fritz-Reuter-Straße bog am Mittwoch, gegen 16.35 Uhr, die 43-jährige Fahrerin eines Citroen Berlingo ab. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem auf der Fritz-Reuter-Straße in Richtung Clara-Zetkin-Straße fahrenden Opel Astra. Die Opel-Fahrerin (35) erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen. An den beiden Pkw entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 10.000 Euro.

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Freiberg

Sayda – Pkw gestohlen

(SP) Am Donnerstag, gegen 7.30 Uhr, musste ein 30-Jähriger feststellen, dass sein Pkw Skoda nicht mehr auf einem Parkplatz in der Straße Am Wasserturm steht. Der Skoda Octavia wurde am Mittwoch, gegen 20 Uhr, dort abgestellt. Nach dem cappuccino-beigen Fahrzeug mit Freiberger Kennzeichen wird nun gefahndet. Die Soko „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen.

Revierbereich Rochlitz

Burgstädt – Entgegenkommende nicht beachtet?

(Kg) Von der Bahnhofstraße nach links in eine Grundstückszufahrt bog am Mittwoch, gegen 16.15 Uhr, der 19-jährige Fahrer eines Pkw Ford ab und kollidierte dabei mit einem entgegenkommenden Pkw Opel (Fahrerin: 22). Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Der entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 6 000 Euro.

Penig – Lkw streifte Grundstücksmauer/Zeugen gesucht

(Kg) Am 2. April 2014 war gegen 14.30 Uhr ein bisher unbekannter Lkw auf der Dittmannsdorfer Straße in Richtung B 175/BAB 72 unterwegs. In Höhe des Hausgrundstücks 47 kam der Lkw nach links von der Fahrbahn ab und touchierte die Grundstücksmauer, an der Sachschaden in Höhe von ca. 200 Euro entstand. Danach setzte der Lkw seine Fahrt ohne anzuhalten fort. Bei dem unbekannten Verursacherfahrzeug könnte es sich um einen grünen Lkw Mercedes mit weißer Aufschrift und einem roten Ladekran handeln. Auf der Ladefläche befanden sich Kohlen. Es werden Zeugen gesucht, die Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Lkw machen können. Wer weiß, wo der beschriebene Lkw genutzt wird? Unter Telefon 03737 789-0 nimmt das Polizeirevier Rochlitz Hinweise entgegen.

Erzgebirgskreis

Revierbereich Aue

Johanngeorgenstadt – Vermisstes Mädchen aufgegriffen

(Fi) Die seit Dienstag vermisste 12-jährige Christin Bachmann (Medieninformation Nr. 181 vom 2. April 2014) wurde am Mittwoch, gegen 15.30 Uhr, in Wilkau-Haßlau durch Polizeibeamte unversehrt aufgegriffen. Sie wurde zurück in eine Kindereinrichtung gebracht.

Die Polizei bedankt sich für die Unterstützung der Öffentlichkeitsfahndung und bittet, von der weiteren Veröffentlichung des zu Fahndungszwecken herausgegebenen Fotos abzusehen.



Bockau – Beim Ausweichen gestürzt

(Kg) Vom Fahrbahnrand der Auer Talstraße (B 283), in Höhe Neuer Wurzelsteig, fuhr am Mittwoch, gegen 13.10 Uhr, der 62-jährige Fahrer eines Transporters Piaggio los. Der zu diesem Zeitpunkt auf der Bundesstraße in Richtung Aue fahrende Motorradfahrer (42) bremste und wich dem Transporter aus, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Dabei stürzte der 42-Jährige und erlitt Verletzungen, weswegen er zur Beobachtung stationär in einem Krankenhaus aufgenommen wurde. Einen Zusammenstoß zwischen den Fahrzeugen gab es nicht. Am Simson-Motorrad entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1 000 Euro.

Zschorlau – Aufgefahren I

(Kg) Der 36-jährige Fahrer eines Pkw Opel fuhr am Mittwoch, gegen 17 Uhr, auf der Karlsbader Straße auf einen Pkw Peugeot auf, dessen Fahrer (56) nach rechts in ein Grundstück abbiegen wollte. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 4 000 Euro.

Schwarzenberg – Aufgefahren II

(Kg) Auf der Schwarzenberger Straße (B 101) im Ortsteil Grünstädtel hielt am Mittwoch, gegen 11.45 Uhr, die 40-jährige Fahrerin eines Pkw VW in Höhe des Hausgrundstücks 14 verkehrsbedingt an. Der 31-jährige Fahrer eines Pkw Opel fuhr auf den VW auf, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 3 000 Euro entstand. Verletzt wurde niemand.

Revierbereich Stollberg

Stollberg – Haftbefehl gegen mutmaßlichen Serieneinbrecher/Hausbesitzer stellte ihn am Mittwoch auf frischer Tat/Kripo ermittelt weiter

(Ki) Ein Hausbesitzer (46) stellte am Mittwochvormittag einen mutmaßlichen Serieneinbrecher (63) auf frischer Tat. Kurz nach 9.30 Uhr kam der 46-jährige Hauseigentümer in sein Zuhause in der Straße Am grünen Winkel und musste feststellen, dass die Terrassentür kaputt war. Gleichzeitig hörte der Mann Geräusche aus dem Obergeschoss. Dort traf er auf einen fremden Mann, der dabei war, das Zimmer zu durchsuchen. Als er flüchten wollte, hielt der 46-Jährige den mutmaßlichen Einbrecher fest und wählte die 110. Bis zum Eintreffen der Polizei wenige Minuten später versuchte der Ertappte mehrmals zu flüchten und schlug auch auf seinen Verfolger ein. Dieser blieb unverletzt.
Die Polizisten nahmen den 63-jährigen Tatverdächtigen fest und mit aufs Revier. Bei seiner Durchsuchung fanden die Polizisten Bargeld und Schmuck, den der Hauseigentümer als den seiner Ehefrau erkannte.
In der Vernehmung konfrontierten die Ermittler den Mann mit diesem und sechs weiteren, seit Ende März dieses Jahres angezeigten Einbrüchen in Stollberg, u.a. in der Robert-Koch-Straße (siehe Medieninformationen Nr. 178 vom 1. April 2014). Der Modus operandi in allen sieben Fällen spricht für den 63-Jährigen als Tatverdächtigen. Der im Raum Stollberg wohnende Mann gab jedoch nur den gestrigen Einbruch zu. Deshalb bleibt jetzt, das Ergebnis der notwendigen Ermittlungen einschließlich Spurenauswertung und -vergleich abzuwarten.
Die Staatsanwaltschaft Chemnitz beantragte Haftbefehl, woraufhin der Tatverdächtige zur Stunde dem Haftrichter vorgeführt wird.

Stollberg – In Firmen zugange

(SP) Am Donnerstag, gegen 6 Uhr, wurde bei der Polizei bekannt, dass unbekannte Täter in drei Firmen in der Bahnhofstraße zugange waren. Um ins Innere zu gelangen, schlugen sie ein Fenster ein und hebelten eine Tür auf. Offenbar haben die Eindringlinge nicht wirklich etwas Brauchbares gefunden. Nach bisherigen Ermittlungen fehlen zwei leere Kunststoffkanister. Allerdings hinterließen die Unbekannten Sachschaden in Höhe von rund 2 000 Euro

Revierbereich Annaberg

Annaberg-Buchholz – Tierarztpraxis heimgesucht/Zeugen gesucht

(SP) Am Mittwoch, gegen 21.30 Uhr, wurde der Polizei gemeldet, dass unbekannte Täter eine Tierarztpraxis in der Hutmachergasse heimgesucht hatten. Sie schlugen ein Fenster ein und gelangten so in die Praxisräume. Daraus wurden ein Mikroskop, ein Blutbildgerät (VET-ABC), ein Gerät zur Bestimmung der klinischen Chemie (VET-SCAN) und ein Reflotron (Blutanalysegerät) entwendet. Außerdem fanden die Unbekannten noch ein Röntgengerät (GIRTH HF 100) sowie ein Endoskopiegerät (STORZ VETPACK) und nahmen diese bis auf die Anschlusskabel bzw. Stromkabel mit. Der Wert der medizinischen Geräte wird auf rund 50.000 Euro geschätzt, der hinterlassene Sachschaden an dem Fenster auf rund 200 Euro.

Die Polizei geht davon aus, dass die Gerätschaften mit einem Fahrzeug abtransportiert wurden und bittet deshalb um Mithilfe. Wer hat am Mittwochabend, vor 21.30 Uhr, in der Hutmachergasse, in der Nähe einer Tierarztpraxis, Personen und/oder Fahrzeuge wahrgenommen, die im Zusammenhang mit dem Diebstahl stehen könnten? Hinweise nimmt das Polizeirevier Annaberg unter Telefon 03733 88-0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Elterlein – Mitfahrer Alkohol

(SP) Am Donnerstagmorgen, gegen 5.15 Uhr, kontrollierten Polizeibeamte des Reviers Annaberg auf der Grünhainer Straße den Fahrer (47) eines Pkw Subaru. Dabei nahmen die Beamten Alkoholgeruch wahr. Der durchgeführte Test ergab einen Wert von 1,22 Promille. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt, der Führerschein sichergestellt und der Mann wegen des Verdachts der Trunkenheitsfahrt angezeigt.

Annaberg-Buchholz – Transporter machte sich selbstständig

(Fi) Am Mittwoch, gegen 12.50 Uhr, stellte der Fahrer eines VW-Transporters sein Fahrzeug auf der abschüssigen Karlsbader Straße ab. Als der 70-Jährige ausgestiegen war, rollte der Transporter los. Der Mann rannte hinterher, stürzte dabei und verletzte sich leicht. Der Transporter wurde schließlich durch die Hauswand einer Fleischerei gestoppt. Der insgesamt entstandene Sachschaden beträgt ca. 15.000 Euro.

Revierbereich Marienberg

Zschopau – Parkplatzrempler/Zeugen gesucht

(Kg) Auf dem Parkplatz der Johannisstraße 66 parkte am 1. April 2014, zwischen 8 Uhr und 11 Uhr, ein Audi A6. Während dieser Zeit stieß ein bisher unbekanntes Fahrzeug vermutlich beim Wenden oder Ein- und Ausparken gegen den Audi, an dem Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro entstand. Es werden Zeugen gesucht, die Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Unfallverursacher machen können. Unter Telefon 03735 606-0 nimmt das Polizeirevier Marienberg Hinweise entgegen.

 Quelle: PD Chemnitz

 

 






%d Bloggern gefällt das: