Information der Polizei Direktion Leipzig 03.04.2014 Teil 2

Polizei03

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Auf der Suche nach Streit…
Ort: Leipzig-Liebertwolkwitz, Kirchstraße
Zeit: 02.04.2014, gegen 07:45 Uhr

…war gestern ein Leipziger (29) in Liebertwolkwitz. An der örtlichen Kirche versuchte er, zwei Sandsteinsäulen umzuwerfen, was ihm bei einer auch gelang. Die zweite blieb zum Glück stehen. Eine Zeugin beobachtete den 29-Jährigen und forderte ihn auf, sein Tun zu unterlassen. Daraufhin verzog er sich unter beleidigenden Gesten, während sie die Polizei informierte. Schnell hatten die Ordnungshüter die Anschrift des Randalierers erreicht und siehe da: Nicht nur, dass er Kircheneigentum beschädigt hatte, nein, er stand zusätzlich noch zur Fahndung. Der Haftbefehl, der auf zwei Jahre Gefängnis lautete, wurde noch am selben Vormittag vollstreckt. Die Anzeige wegen Sachbeschädigung an Kircheneigentum bekommt der Herr dann ins Gefängnis geschickt. (KG)
In die Vitrine gestellt

Ort: Leipzig (Zentrum), Neumarkt
Zeit: 03.04.2014, 00:30 Uhr – 03:45 Uhr

Während die Halterin (24) das nächtliche Leipzig unsicher machte, brach ein Unbekannter in ihren Mercedes ein. Auf der Fahrerseite zerschlug er die hintere Dreiecksscheibe der E-Klasse und machte im Inneren reichlich Beute. Im Fußraum lag die Handtasche der Geschädigten, die einen dreistelligen Bargeldbetrag, nicht ganz preiswerten Schmuck, ein Smartphone, die EC-Karte und Schlüssel enthielt. Der Wert der gestohlenen Dinge wird insgesamt mit rund 1.700 Euro angegeben. (Loe)

Einbruch in ein Einfamilienhaus

Ort: Leipzig, Russenstraße
Zeit: 02.04.2014, 18:15 Uhr – 20:40 Uhr

Ein Ehepaar verschloss sein Einfamilienhaus und ließ es knapp 180 Minuten allein zurück. Als die 80-Jährigen heimkehrten, machte sie ein Nachbar (69) darauf aufmerksam, dass im Haus Taschenlampenlicht zu sehen war und obendrein im Keller Licht brannte. Die Eigentümer waren sich sicher, das Licht nicht brennen gelassen zu haben. Bei näherer Untersuchung des eigenen Hauses stellte der Ehemann dann ein kaputtes Kellerfenster fest. Zudem hörte er Geräusche aus dem Haus, die darauf schließen ließen, dass gerade ein Dieb dabei war, im Erdgeschoss Schränke und Behältnisse zu durchsuchen. Die Ehefrau rief unterdessen die Polizei. Plötzlich flüchtete ein Mann aus dem Badfenster, sprang über das Hoftor und rannte entlang der Russenstraße davon. Unweit des Tatortes hatte er offenbar zuvor sein Fahrrad abgelegt, welches er dann zur weiteren Flucht nutzte. Bei seinem Satz über das Tor verlor er jedoch einen Teil seiner Beute: eine Sporttasche des Hausherrn – gefüllt mit relativ wertlosem Modeschmuck. Allerding hielt er sich im Besitz eines Smartphones und eines Mobiltelefons. Zur Personenbeschreibung konnten folgende Angaben erlangt werden:
– ca. 180 cm groß,
– helles Haar und
– bekleidet mit einer kurzen hellen Hose sowie einem hellen Oberteil. (Vo)

Landkreis Nordsachsen

Polizei stellt Täter

Ort: Eilenburg, Am Mühlgraben
Zeit: 02.04.2014, 05:00 Uhr – 13:50 Uhr

Die Polizei in Eilenburg wurde zu einem Einbruch in ein Einfamilienhaus gerufen. Am Tatort trafen die Beamten auf den Sohn (14) und seine Mutter (43). Der Sohn teilte den Beamten mit, dass er aus der Schule kam und in Richtung der Terrasse des Hauses lief. Dabei bemerkte er, dass ein offen stehendes Kellerfenster gewaltsam aufgehebelt worden war. Daraufhin informierte er sofort seine Mutter, die auch wenige Minuten später eintraf. Gemeinsam sahen sie einen Mann, welcher das Haus gerade über die Terrassentür verlassen wollte. Als er die beiden bemerkte, verschwand er wieder im Haus. Während die Polizeibeamten die Täterbeschreibung festhielten, erschien zwischenzeitlich ein Nachbar und machte auf einen Mann aufmerksam, der sich in der Nähe zwischen Bäumen kniete und sich vermutlich verstecken wolle. Bei der Annäherung der Beamten, fühlte sich der Mann neuerlich entdeckt und lief davon. Auf seiner Flucht trampelte der Täter zwar einen Zaun nieder, konnte aber dennoch gestellt werden. Er wurde zunächst einer Identitätsfeststellung unterzogen. Es handelte sich um einen 27-jährigen Leipziger. Bei der Durchsuchung seiner Person fanden die Beamten Gegenstände aus dem vorherigen Einbruch. Weiterhin hatte er die Kreditkarte eines anderen, eine Tüte mit einer grünen, betäubungsmittelähnlicher Substanz und zwei Tütchen mit kristalliner Substanz dabei. Ein Fährtenhund, der eingesetzt wurde, nahm die Fährte am Festnahmeort des Täters auf und lief bis zum Einfamilienhaus, in das eingebrochen wurde, zurück. Der Täter selbst wurde ins Polizeirevier zu weiteren Ermittlungshandlungen gebracht.

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig



Zeugenaufruf nach Parkrempelei

Ort: Leipzig, Parkhaus am Zoo
Zeit: 09.03.2014, zwischen 13:30 Uhr und 16:30 Uhr

Am 09.03.2014 zwischen 13:30 Uhr und 16:30 Uhr parkte ein schwarzer Daimler-Chrysler Mercedes im Erdgeschoss des Parkhauses am Zoo. In dieser Zeit muss ein zweiter Wagen – vermutlich mit auswärtigem Kennzeichen – gegen den Frontkühler des Mercedes gefahren sein, wodurch dieser beschädigt wurde. Der Sachschaden wird auf etwa 500 € geschätzt.
Zeugen, die Hinweise zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich bei der VPI Leipzig, Schongauerstraße 13, 04328 Leipzig, Tel. (0341) 255-2847 zu melden. (KG)

Landkreis Leipzig

Skaterin und Fahrradfahrer kollidieren

Ort: 04416 Markkleeberg, Lauersche Straße/Mehringstraße
Zeit: 02.04.2014; 19:00 Uhr

Als ein Radfahrer (46) von der Lauerschen Straße nach links in die Mehringstraße abbog, erfasste er eine Inline-Skaterin, die sich bereits mittig auf der Fahrbahn befand. Die Frau war just in dem Moment dabei die Mehringstraße zu überqueren. Da sich der Radfahrer nicht, wie es nach dem Rechtsfahrgebot geboten ist, rechts hielt, kam es zum Zusammenstoß beider „Bruchpiloten“, die sich daraufhin Prellungen zuzogen. Aufgrund des Unfalls wurden die Gesetzeshüter gerufen, die das Geschehen als Verkehrsunfall registrierten und eine Atemalkoholkontrolle beim Radfahrer durchführten. Das Ergebnis erbrachte einen Wert von 2,2 Promille. Gegen den Radfahrer wird nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt. (MB)

Landkreis Nordsachsen

Dominoeffekt

Ort: 04860 Torgau, Dahlener Str./Ziegeleiweg
Zeit: 02.04.2014, 17:11 Uhr

Ein Kradfahrer (74) fuhr auf der B 182 in Richtung Loßwig und beabsichtigte an der Dahlener Brücke nach rechts einzubiegen. Deshalb bremste er seine Schwalbe, jedoch so heftig, dass er ins Schleudern geriet und gegen einen verkehrsbedingt wartenden schwarzfarbigen VW Golf stieß (Schaden: 1.400 Euro). Da er der 74-Jährige seine Schwalbe immer noch nicht zum Stehen bringen konnte, schlingerte er noch gegen einen Opel Corsa, wodurch er dessen Motorhaube eindellte und den Spiegel abriss (Schaden: 2.500 Euro). Glücklicherweise kamen alle drei Kraftfahrer unverletzt mit dem Schrecken davon. (MB)

Schwerer Unfall

Ort: 04758 Oschatz, Striesaer Weg
Zeit: 02.04.2014, 17:05 Uhr

Gestern Nachmittag kam es im Striesaer Weg zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem sich eine 72-Jährige das Bein brach. Sie fuhr mit ihrem Fahrrad der Marke Diamant vom Penny-Markt in Richtung Venissieuxer Straße und hatte die Absicht Höhe des Grundstückes Nr. 1 von ihrem Damenrad zu steigen, als sie mit dem Fuß hängen blieb und stürzte. Dabei brach sie sich das Bein und musste notärztlich behandelt werden. (MB)

Quelle: PD Leipzig






%d Bloggern gefällt das: