Polizeieinsatz wegen Zwangsräumung

Polizei02Olbersdorf, Zum Grundbachtal

02.04.2014, gegen 08:00 Uhr polizeibekannt

Womöglich um einer Zwangsräumung zu entgehen, hat sich ein 44-Jähriger Mittwochmorgen in seiner Olbersdorfer Wohnung verschanzt. Die Gerichtsvollzieherin rief die Polizei. Bei Eintreffen der Beamten nahm sich der Mann ein Messer und verletzte sich selbst. Auf beruhigende Worte der Polizisten reagierte der Betroffene nicht. Rettungsdienst und Feuerwehr sowie Spezialkräfte des Landeskriminalamtes (Verhandlungsgruppe und eine Gruppe SEK) wurden daher zum Ereignisort gerufen. Nachdem die Verhandlungsgruppe die Gesprächsführung übernommen hatte, gab der 44-Jährige gegen 12:50 Uhr widerstandslos seine Wohnung auf. Er wurde zur medizinischen Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Die Gemeinde wird sich um die Unterbringung des Mannes kümmern. Eine Gefährdung Unbeteiligter bestand zu keinem Zeitpunkt des Einsatzes. (sh)



Quelle: PD Görlitz






%d Bloggern gefällt das: