Polizeieinsatz in Leipzig anlässlich von zwei Fußballspielen

Polizei01

Am heutigen Tag fanden in Leipzig zwei Fußballspiele statt. Das Spiel der Regionalliga zwischen dem 1. FC LOK Leipzig und SV Babelsberg 03 wurde um 17.00 Uhr im Bruno-Plache-Stadion angepfiffen. Das Bezirksligaspiel zwischen der BSG Chemie Leipzig und dem 1. FC Lok Leipzig II. Mannschaft im Alfred-Kunze-Sportpark begann um 17.15 Uhr.

Vor und während der Spiele ist es zu keinen Auseinandersetzungen gekommen. Beide Fußballspiele verliefen friedlich. Im Bruno-Plache-Stadion besuchten 1850 Zuschauer das Spiel, darunter ca. 150 Babelsberger. Im Alfred-Kunze-Sportpark besuchten ca. 900 Zuschauer der BSG Chemie das Spiel. Gästefans waren vereinzelt anwesend. Vor dem Spiel kam es in der Straßenbahnlinie 15 in Richtung Probstheida zu einer Sachbeschädigung. Hier wurden durch LOK Anhänger Scheiben der Straßenbahn eingeschlagen und die Deckenbeleuchtung beschädigt. Der Sachschaden wurde mit ca. 1.200 Euro beziffert. Durch die Polizei wurden alle erforderlichen polizeilichen Maßnahmen im Zusammenwirken mit den Leipziger Verkehrsbetrieben eingeleitet, um die Straftäter zu ermitteln. Während der Nachaufsicht wurde die Polizei auf eine Gruppierung von ca. 180 Personen aufmerksam, die vom Bayrischen Bahnhof in Richtung Hohe Straße und anschließend auf die Karl-Liebknecht-Straße lief. Die Eigendynamik erhöhte sich, indem die Gruppe teilweise im Laufschritt, die gesamte Breite der Straße einnahm und in stadtauswärtige Richtung rannte. Die Polizeikräfte handelten und stoppten diese Gruppierung. Anschließend wurde ein Platzverweis ausgesprochen und die Personen wurden in Kleingruppen vor Ort entlassen. Am Kontrollort wurden durch die Einsatzkräfte Gegenstände, wie Mundschutz, und Pyrotechnik aufgefunden werden, die aber keiner Person zugeordnet werden konnten. Diese Gegenstände wurden sichergestellt. Gewalttätige Auseinandersetzungen und Verletzte gab es keine.

Die Polizeidirektion Leipzig, die Bereitschaftspolizei Leipzig und Einsatzkräfte aus dem Nachbarbundesland Sachsen-Anhalt führten diesen Einsatz gemeinsam durch. (Vo)



Quelle: PD Leipzig

 

 






%d Bloggern gefällt das: