Polizei Direktion Dresden: Informationen 02.04.2014

Polizei11

Landeshauptstadt Dresden

Flüchtige Diebe in Bad Schandau gestellt

Zeit:       01.04.2014, gegen 09.00 Uhr
Ort:        Dresden-Strehlen

Nur eine Stunde nach einem Bargelddiebstahl in Dresden konnten Beamte der Bundespolizei gestern Vormittag zwei Männer (46/57) in Bad Schandau stellen.

Der 57-Jährige hatte gegen neun Uhr in einer Autovermietung an der Reicker Straße nach einer Werkstatt gefragt. Ein Mitarbeiter (32) wies ihm den Weg und verließ anschließen nach dem 57-Jährigen das Büro. Den kurzen Moment der Abwesenheit nutzte der Mann aus. Er kehrte ins Büro zurück, öffnete eine Geldkassette und stahl rund 1.000 Euro Bargeld.

Als der 32-Jährige den Diebstahl bemerkte, lief er in Richtung Reicker Straße und sah den Mann, welcher zuvor nach der Werkstatt fragte hatte, in einem Hyundai davonfahren. Der Mitarbeiter nahm die Verfolgung auf und stellte den Hyundai am Otto-Dix-Ring. Als er die beiden Männer im Fahrzeug auf den Diebstahl ansprach, fuhren diese mit dem Auto über den Bordstein und flüchteten.

Der 32-Jährige hatte bereits die Polizei verständigt. Mit dem von ihm übermittelten Kennzeichen des Hyundai wurden weitere Fahndungsmaßnahmen eingeleitet. Beamte der Bundespolizei stellten den gesuchten Hyundai gegen 10.00 Uhr auf der B 172 in Bad Schandau fest und stoppten ihn. Anschließend wurden der Fahrer (46) sowie der Beifahrer (57) festgenommen. Hinzugerufene Beamte des Polizeireviers Sebnitz fanden im Wagen der beiden tschechischen Staatsbürger an mehreren Stellen versteckt rund 1.000 Euro Bargeld. Sie stellten das mutmaßliche Diebesgut sicher.

Die beiden Männer werden sich wegen Diebstahls verantworten müssen. (ju)

Zeugen zu Lkw- und Baggerdiebstahl gesucht

Zeit:       31.03.2014, 18.30 Uhr bis 01.04.2014, 05.30 Uhr
Ort:        Dresden-Friedrichstadt

Die Polizei sucht Zeugen zum Diebstahl eines Lkw sowie eines Baggers, bei dem ein immenser Schaden von rund 110.000 Euro entstand.

In der Nacht zum Dienstag öffneten Unbekannte das Tor zu einem Firmengelände an der Löbtauer Straße (zwischen Bauhofstraße und Roßthaler Straße) und verschafften sich so Zutritt. Anschließend brachen sie zwei Lkw MAN auf. Von einem dieser Lkw luden sie zunächst einen Container ab. Anschließend luden sie einen Kettenbagger der Marke Bobcat E 50 von dem zweiten Lkw auf diesen um. Des Weiteren brachen die Diebe eine Lagerhalle auf und zapften von der dort befindlichen Tankstelle rund 220 Liter Diesel ab. Diesen füllten sie in den Lkw-Tank sowie in mehrere Kanister, die sie aus einem VW Caddy, welcher ebenfalls auf dem Firmengrundstück stand, gestohlen hatten. Mit dem blauen Lkw (Erstzulassung 2010) samt Kompakt-Kettenbagger verließen die Diebe letztlich das Firmengrundstück.

Der Diebstahlschaden beläuft sich auf rund 110.000 Euro. Die Höhe des Sachschadens wurde noch nicht beziffert.

Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen.

Die Polizei fragt: Haben Sie in der Nacht zum Dienstag Beobachtungen im Zusammenhang mit dem Diebstahl gemacht? Können Sie Angaben zum Verbleib des gestohlenen Lkw oder Baggers machen? Hinweise nimmt die Dresdner Polizei unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (ju)

Acht Baggerlöffel gestohlen

Zeit:       31.03.2014, 17.00 Uhr bis 01.04.2014, 06.30 Uhr
Ort:        Dresden-Radeberger Vorstadt

Unbekannte begaben sich in der Nacht zum Dienstag auf eine Baustelle an der Fischhausstraße. An zwei Baggern bauten sie die Baggerlöffel ab. Anschließend stahlen die Diebe diese sowie sechs weitere Baggerlöffel, welche auf der Baustelle lagen. Zum Abtransport hatten die Unbekannten den Zaun des Baustellenareals zerschnitten. Der Wert der Baugeräte wurde auf rund 1.000 Euro beziffert. Die Höhe des Sachschadens beläuft sich auf rund 100 Euro. (ju)

Verkehrsunfallgeschehen

Die Polizei registrierte am 1. April 2014 im Stadtgebiet Dresden insgesamt 55 Verkehrsunfälle mit sieben verletzten Personen.

Zwei Schwerverletzte bei Unfall an Autobahnabfahrt Dresden-Altstadt

Zeit:       02.04.2014, 00.30 Uhr
Ort:        Bundesautobahn 4, Eisenach – Dresden

In der vergangenen Nacht wurden zwei junge Männer (21/21) bei einem Verkehrsunfall im Bereich der Abfahrt Dresden-Altstadt schwer verletzt.

Die beiden Männer waren mit einem BMW der 1er Reihe auf der BAB 4 in Richtung Dresden unterwegs. Kurz vor der Abfahrt Dresden-Altstadt kam das Fahrzeug aus noch ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab. In der Folge überschlug sich das Auto auf der Mittelinsel der Abfahrt und kam letztlich auf der Leitplanke zum Stillstand. Fahrer und Beifahrer mussten mit schweren Verletzungen in Dresdner Krankenhäuser gebracht werden. Am BMW, der Leitplanke sowie weiteren Verkehrsleitzeichen entstand ein Sachschaden von insgesamt rund 15.000 Euro. Im Zuge der Unfallaufnahme musste die Autobahnabfahrt Altstadt für etwa eine Stunde voll gesperrt werden. (ju)

Fahrradfahrerin bei Unfall verletzt – Zeugenaufruf

Zeit:       01.04.2014, 13.05 Uhr
Ort:        Dresden-Gruna

Die Dresdner Polizei sucht Zeugen zu einem Verkehrsunfall, der sich gestern Nachmittag an der Winterbergstraße ereignet hat.

Ersten Ermittlungen zufolge wollte der Fahrer (64) eines Mercedes von einem Grundstück in Höhe der Hausnummer 39 auf die Winterbergstraße fahren. Dabei erfasste er mit seinem Fahrzeug eine Radfahrerin. Die 31-jährige Frau, die auf dem Gehweg in landwärtige Richtung fuhr, wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Sie musste ambulant versorgt werden.

Die Polizei fragt: Wer hat den Unfall beobachtet? Wer kann Angaben zum Fahrverhalten der beiden Unfallbeteiligten machen? Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer(0351) 483 22 33 entgegen.
(ml)

Landkreis Meißen

Werkzeuge aus Baucontainer gestohlen

Zeit:       31.03.2014, 18.30 Uhr bis 01.04.2014, 06.30 Uhr
Ort:        Meißen

An der Siebeneichener Straße brachen Unbekannte die Schlösser an zwei Baucontainern auf. Anschließend stahlen sie aus den Containern diverse Werkzeuge im Gesamtwert von rund 20.000 Euro. Unter anderem entwendeten die Einbrecher Handkreissägen, Winkelschliefer, Rührgeräte, Kettensägen und einen Baulaser. Der Sachschaden wurde auf rund 40 Euro beziffert. (ju)

Brand einer Gartenlaube – Zeugenaufruf

Zeit:       01.04.2014, gegen 18.00 Uhr festgestellt
Ort:        Meißen

Gestern Abend brannte eine Gartenlaube in einer Sparte an der Hirschbergstraße.

Andere Gartenbesitzer aus der Sparte hatten das Feuer in der Laube auf dem augenscheinlich länger ungenutzten Grundstück festgestellt und Rettungskräfte verständigt. Am Dach der Laube sowie dem Inventar war erheblicher Brandschaden entstanden. Personen wurden nicht verletzt. Angaben zur Höhe des Sachschadens liegen noch nicht vor.

Die Kriminalpolizei in Meißen ermittelt wegen Brandstiftung.



Zeugen, welche weitere Angaben zum Brand oder verdächtigen Personen am Brandort machen können, werden gebeten, sich zu melden. Hinweise werden im Polizeirevier Meißen und in der Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegengenommen. (ju)

Kein Saubermann

Zeit:       01.04.2014, 06.10 Uhr
Ort:        Meißen

Nicht schlecht staunten Angestellte eines Hotels an der Vorbrücker Straße, als sie Dienstagmorgen die Dusche in den Personalräumen laufen hörten. Da zu diesem Zeitpunkt für gewöhnlich niemand duscht, schaute der Hausmeister nach dem Rechten. Er entdeckte einen jungen Mann, offenbar kein Gast des Hauses, der in aller Seelenruhe ein Brausebad genoss. Auf sein Treiben angesprochen, gab der 25-Jährige an, dass die Hintertür offen stand und er sich daraufhin entschlossen habe, ein Bad zu nehmen. Dieser spontane Einfall brachte ihm eine Anzeige wegen Hausfriedensbruchs ein. (ml)

Katalysator gestohlen

Zeit:       31.03.2014, 17.00 Uhr bis 01.04.2014, 09.30 Uhr
Ort:        Niederau, OT Gröbern

In der Nacht zum Dienstag begaben sich Unbekannte auf das Gelände eines Autohandels an der Radeburger Straße. An einem Mercedes Vito bauten sie den Katalysator aus und verschwanden mit ihm. Der Wert des gestohlenen Fahrzeugteiles wurde auf rund 2.000 Euro beziffert. (ju)

Fluchtversuch mit 2,68 Promille

Zeit:       01.04.2014, 07.35 Uhr
Ort:        Nossen

Am Dienstagmorgen wollten Beamte des Polizeireviers Meißen einen Mopedfahrer auf der Nossener Straße stoppen. Der Fahrer (48) ignorierte die Zeichen der Ordnungshüter jedoch und suchte sein Heil in der Flucht.

Diese führte zunächst über ein angrenzendes Feld. Als er nach einigen hundert Metern wieder auf die Straße fahren wollte, stürzte der Mopedfahrer. Die Polizeibeamten halfen dem Mann auf, bemerkten bei ihm aber einen starken Alkoholgeruch. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,68 Promille. Auch ein Drogenschnelltest verlief positiv.

Eine Blutentnahme sowie eine Anzeige waren die Folgen. Der Führerschein des Mannes wurde nicht eingezogen. Den besaß er schon seit Jahren nicht mehr.

Gegenverkehr übersehen

Zeit:       01.04.2014, 09.20 Uhr
Ort:        Zeithain, OT Röderau

Eine 19-jährige Mazdafahrerin befuhr die B 169 aus Richtung Riesa kommend in Richtung Gröditz. Am Abzweig Röderau wollte sie nach links auf die S 88 abbiegen. Dabei übersah sie einen entgegenkommenden VW Polo (Fahrerin 60) und es kam zum Zusammenstoß. In dessen Folge verletzten sich beide Fahrerinnen leicht.

An den Fahrzeugen entsteht Sachschaden in Höhe von ca. 12.000 Euro. (tg)

27-Jährige auf Fußgängerüberweg angefahren

Zeit:       01.04.2014, 09.20 Uhr
Ort:        Riesa

Eine 27-jährige Fußgängerin überquerte auf dem Fußgängerüberweg die Breitenstraße. Dabei wurde sie von einem Mercedes Benz (Fahrer 78) angefahren und leicht verletzt. Am Auto entstand kein Sachschaden. (tg)

Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Einbruch in Bürogebäude

Zeit:       31.03.2014, 17.45 Uhr bis 01.04.2014, 07.05 Uhr
Ort:        Altenberg

In der Nacht zum Dienstag öffneten Unbekannte gewaltsam ein Fenster zum Verwaltungsgebäude einer Firma an der Straße Europapark. Anschließend durchsuchten sie mehrere Büroräume sowie das Mobiliar. Der Versuch, einen Tresor aufzubrechen, schlug fehl. Dennoch stahlen die Einbrecher rund 600 Euro Bargeld, mehrere USB-Sticks sowie zwei Flaschen Sekt. Der verursachte Sachschaden summiert sich auf rund 2.000 Euro. (ju)

Wildunfall

Zeit:       31.03.2014, 07.35 Uhr
Ort:        Dippoldiswalde, OT Hennersdorf

Am Montagvormittag kam es auf der B 171 zwischen Hennersdorf und Hartmannsdorf zu einem Wildunfall. Die Fahrerin (50) eines Opel Astra war auf der Strecke unterwegs, als ihr ein Reh vor das Auto lief. Nach dem Zusammenstoß flüchtete das Tier in einen angrenzenden Wald. Am Auto der Frau entstand ein Sachschaden von rund 1.500 Euro. (ml)

Linienbus touchierte Fußgänger

Zeit:       01.04.2014, 15.55 Uhr
Ort:        Freital, OT Potschappel

Gestern Nachmittag touchierte der Fahrer (60) eines Linienbusses mit seinem Fahrzeug einen Fußgänger an der Dresdner Straße.

Der Busfahrer war in Richtung Tharandt unterwegs. In Höhe der Turnerstraße fuhr er in eine Haltestelle ein und erfasste dabei mit dem Außenspiegel einen Passanten, der auf dem Fußweg lief. Der Fußgänger erlitt leichte Verletzungen und musste medizinisch versorgt werden. (ml)

Mopedfahrer ohne Licht in der Dämmerung unterwegs

Zeit:       01.04.2014, 06.10 Uhr
Ort:        Wilschdorf

Der Fahrer (36) eines VW Golf befuhr die S 160 aus Richtung Rennersdorf kommend in Richtung Wilschdorf. Nach einer Kurve überholte er einen Bus und stieß dabei mit einem entgegenkommenden Mopedfahrer (19) zusammen. Dieser hatte an seinem S 51 einen technischen Defekt und trotz Dämmerung das Licht nicht eingeschaltet.

Der 19-Jährige blieb bei dem Unfall unverletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden von etwa 420 Euro. (tg)

Skoda beim Rückwärtsfahren übersehen

Zeit:       01.04.2014, 11.15 Uhr
Ort:        Helmsdorf

Der 24-jährige Fahrer eines Mazda hielt auf der Rennersdorfer Straße an und wollte rückwärts in eine Grundstückseinfahrt fahren. Dabei übersah er einen hinter ihm haltenden Skoda (Fahrer 50) und stieß gegen diesen. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 3.000 Euro geschätzt. (tg)

Quelle: PD Dresden

 

 






%d Bloggern gefällt das: