Polizei Direktion Leipzig: Informationen 01.04.2014 (2)

Gartenlaubenbrand in Glauchau

Kellerband in einem Mehrfamilienhaus

Ort: Leipzig, OT Grünau-Mitte, Am Kirchberg
Zeit: 31.03.2014, 21:50 Uhr

Aus bisher unbekannter Ursache kam es im Keller eines Mehrfamilienhauses zu einem Brand, bei dem zwei Kellerboxen vollständig ausbrannten und Stromleitungen sowie Wasser- und Abwasserrohre beschädigt wurden. Im Rahmen der durchgeführten Brandbekämpfung durch die Feuerwehr hatten bereits die acht Mieterfamilien das Gebäude verlassen. Nachdem der Brand gelöscht war, konnten die Mieter in ihre Wohnungen zurück. Die Kriminalpolizei geht gegenwärtig von Brandstiftung aus und wird am heutigen Tag den Brandort kriminaltechnisch untersuchen. Verletzt wurde bei dem Brand niemand. (Vo)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Auffahrunfall – Zeugen gesucht

Ort: Leipzig, OT Connewitz, Wundtstraße
Zeit: 31.03.2014, 16:15 Uhr

Ein 29-jähriger Golffahrer hat die Auffahrt von der Richard-Lehmann-Straße auf die Wundtstraße (B 2) stadteinwärts benutzt. Am Ende des Einfädelungsstreifens hatte zum Zeitpunkt ein bisher unbekanntes silberfarbenes Fahrzeug gestanden. Als der Golffahrer an diesem Fahrzeug vorbeifahren wollte, auf die linke Spur, sei plötzlich dieses Fahrzeug losgefahren und ebenfalls nach links auf die B 2 gezogen. Der Golffahrer musste eine Notbremsung einleiten, um nicht auf diesen unbekannten Pkw aufzufahren. In der Folge sei dann der hinter ihm auf der B 2 fahrende 34- jährige Renaultfahrer aufgefahren. Dieser schilderte gegenüber den Beamten den Sachverhalt genau so, wie der Golffahrer. Beide Kraftfahrer sagten aus, dass es sich bei dem Pkw, der den Unfallort verließ, um einen Kleinwagen der Marke Hyundai oder Suzuki gehandelt haben könnte. Verletzt wurde niemand. An den beiden Fahrzeugen entstand leichter Sachschaden. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt des Verkehrsunfall geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Südost, Richard-Lehmann-Straße 19 in 04177 Leipzig, Tel. (0341) 3030 -100 zu melden. (Vo)

Fußgängerin umgefahren

Ort: Leipzig-Lindenau, Karl-Heine-Straße 16
Zeit: 31.03.2014, gegen 12:15 Uhr

Auf der Karl-Heine-Straße verließ gestern eine Fußgängerin (34 Jahre) zur Mittagszeit das Grundstück und betrat nichts ahnend den Fußweg. Augenblicklich wurde sie von einer Radfahrerin erfasst, die unerlaubt auf dem Fußweg fuhr. Die Radlerin fuhr nach dem Zusammenstoß auf ihrem roten Fahrrad jedoch sofort in Richtung Nonnenstraße weiter, ohne sich um die gestürzte 34-Jährige zu sorgen und ihre Personalien bekannt zu geben. Ein zur Versorgung der Verletzten herbei gerufener Rettungswagen brachte die Fußgängerin mit dem Verdacht auf einen Armbruch ins nächste Krankenhaus. Der Verkehrsunfalldienst hat hierzu nun die Ermittlungen nach der flüchtigen Radfahrerin aufgenommen. (KG)

Landkreis Leipzig
Ohne Fahrerlaubnis unterwegs

Ort: 04668 Grimma, Bahnhofstraße
Zeit: 01.04.2014 00:20 Uhr



Obwohl ein 24-Jähriger nicht die erforderliche Erlaubnis besaß, fuhr er mit einem blaufarbenen Seat Toledo durch die Grimmaer Straßen. Eine Polizeistreife wurde auf das Gefährt aufmerksam und hielt es an. Bei der Kontrolle stellten die Gesetzeshüter die fehlende Bescheinigung der Fahreignung fest. Außerdem entdeckten sie, dass der 24-Jährige die Kennzeichen vom Fahrzeug getauscht hatte. Jetzt ermittelt die Polizei gegen den Fahrer wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und wegen Urkundenfälschung sowie Urkundenunterdrückung und gegen den Halter wegen Überlassen des Fahrzeuges, obwohl der Fahrer nicht die erforderliche Erlaubnis besaß. Außerdem prüfen die Gesetzeshüter, wohin das am Fahrzeug angebrachte Kennzeichen gehört. (MB)

Landkreis Nordsachsen

Schwerer Verkehrsunfall auf der Staatsstraße

Ort: 04435 Schkeuditz; OT Radefeld S 1/Gartenstraße (S 8)
Zeit: 01.04.2014; 09:35 Uhr

Auf der Gartenstraße (S 8) war ein 84-Jähriger mit seinem graufarbenen Hyndai in westliche Richtung unterwegs und hatte die Absicht, nach links auf die S1 einzubiegen. Dabei beachtete er einen herannahenden Lkw nicht, der auf der S 1 in nördliche Richtung fuhr. Da der Lkw-Fahrer (58) nicht mehr rechtzeitig bremsen konnte, erfasste dieser den Hyndai und schob ihn ein Stück mit. Der 84-Jährige erlitt so schwere Verletzungen, dass er zur stationären Behandlung in eine Leipziger Klinik abtransportiert werden musste. Der Lkw-Fahrer selbst wurde mit einem Schock und leichten Verletzungen behandelt. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen wird derzeit mit ca. 13.000 Euro beziffert. (MB)

Sonstiges

Stadtgebiet Leipzig

Granatenfund am Exer

Ort: Leipzig, Am Exer
Zeit: 31.03.2014, gegen 11:00 Uhr

Auf einer Baustelle gegenüber dem Güterverkehrszentrum „Am Exer“ wurde gestern Mittag eine Sprenggranate gefunden. Die Bauarbeiten wurden sofort eingestellt und der Bereich vorübergehend abgesperrt. Über die Polizei wurde der Kampfmittelbeseitigungsdienst (KMBD) informiert, der gegen 13:30 Uhr vor Ort erschienen ist. Dieser stellte fest, dass es sich bei der aufgefundenen Granate um eine Leerhülse handelte. Diese hatte die Ausmaße von etwa 30 x 10 cm und wog ca. 20 Kg. Es bestand demnach keine Gefahr für angrenzende Gebäude oder Personen. Der KMBD übernahm die Granate und brachte sie fort. Beeinträchtigungen für den Verkehr sind aufgrund der Bergung der Granate keine entstanden. (KG)

Quelle: PD Leipzig

 

 






%d Bloggern gefällt das: