Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 31.03.2014

Polizei24Chemnitz

 

Stadtzentrum – Passant ging auf Frau los/Zeugengesuch

(Ki) Ein unbekannter Mann ging am Freitagmittag in der Mühlenstraße, nahe des Edeka-Marktes, auf eine Frau (42) los. Sie wurde von dem Unbekannten beschimpft und er versuchte, ihr das Kopftuch herunterzureißen. Als die Frau sich dagegen wehrte, wurde sie von dem  Mann gepackt, geschlagen und getreten. Als Passanten der Frau zu Hilfe kamen, suchte der Unbekannte das Weite in Richtung Mühlenstraße. Die 42-Jährige trug leichte Verletzungen davon. Sie alarmierte die Polizei. Die Tatortbereichsfahndung nach dem Täter (ca. 1,70 m groß, bekleidet mit Jeans, schwarzer Jacke) blieb ohne Erfolg. Die Ermittlungen hat das Dezernat Staatsschutz der Chemnitzer Kriminalpolizei übernommen.

Wer hat den Vorfall beobachtet und kann weitere Hinweise zum Täter und seiner weiteren Fluchtrichtung geben? Hinweise in diesem Fall nimmt die PD Chemnitz unter Tel. 0371 387-2279 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

OT Mittelbach – Nachbarn löschten Brand auf Balkon

(Ki) Zu einem Brandausbruch auf dem Balkon einer im 1.Stockwerk gelegenen Wohnung in der Hofer Straße kam es am Sonntagabend, gegen 22 Uhr. Wie es dazu kommen konnte, ist derzeit noch nicht klar. Der Bewohner (47) schlief zu diesem Zeitpunkt und musste von einem Hausbewohner und einem Mann (43) aus der Nachbarschaft geweckt werden. Von dort aus hatte man das Feuer bemerkt und Alarm geschlagen. Den beiden Männern gelang es, die Flammen mit einem Handfeuerlöscher und Wasser zu ersticken. Es wurde niemand verletzt. Der Schaden wird auf rund 2 000 Euro geschätzt.

Stadtzentrum – Unbekannte zündeten Pappkartons in Wohnhaus an

(Ki) Vier im Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses in der Holbeinstraße abgestellte Pappkartons haben Unbekannte angezündet. Gegen 0.20 Uhr am Montag wurde der Brand der Polizei gemeldet. Hausbewohner konnten vor Eintreffen der Feuerwehr die Flammen mit Wasser löschen und so möglicherweise Schlimmeres verhindern. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung aufgenommen.

OT Schloßchemnitz – Pkw brannte

(Ki) Ein stillgelegter und auf einem Freigelände in der Schönherrstraße abgestellter Fiat Marea stand am Montag, kurz vor 1.30 Uhr, in Flammen. Die Feuerwehr löschte den Brand an dem 16 Jahre alten Pkw, bei dem ein Schaden von rund 500 Euro entstand. Die Brandursache muss noch ermittelt werden.

OT Rabenstein – Alkoholisiert unterwegs

(Kg) Auf der Trützschlerstraße unterzogen am Sonntagabend, gegen 21.45 Uhr, Polizeibeamte einen Pkw Opel einer Verkehrskontrolle. Dabei bemerkten sie Alkoholgeruch bei der 35-jährigen Fahrerin. Ein durchgeführter Atemalkoholtest mit der Frau ergab einen Wert von 1,86 Promille. Es folgten die Anordnung der Blutentnahme und die Beschlagnahme des Führerscheins der 35-Jährigen.

OT Sonnenberg – Flucht nützte nichts

(Kg) Als der 24-jährige Fahrer eines Pkw BMW in der Nacht zum Montag, gegen

3.30 Uhr, auf der Clausstraße bemerkte, dass er einer Verkehrskontrolle unterzogen werden sollte, gab er Gas und flüchtete. Die Polizeibeamten nahmen die Verfolgung des BMW auf und konnten das Fahrzeug sowie auch den Fahrer auf der Beethovenstraße stellen. Der 24-Jährige stand unter Alkoholeinfluss, wie ein durchgeführter Atemalkoholtest mit einem Wert von 1,28 Promille ergab. Es folgten die Anordnung der Blutentnahme und die Beschlagnahme des Führerscheins des Mannes.

OT Kappel – Unfallzeugen gesucht

(Kg) Wie die Polizeidirektion Chemnitz am Sonntag in ihrer Medieninformation Nr. 175 berichtete, war am 29. März 2014, gegen 11.30 Uhr, ein 47-jähriger Radfahrer auf dem Gehweg der Carl-Hamel-Straße aus Richtung Stollberger Straße in Richtung Neefestraße unterwegs. In Höhe des Hausgrundstücks 7a stürzte der Mann, wobei er sich schwere Verletzungen zuzog. Es werden Zeugen des Sturzes gesucht. Es sollen sich zum Unfallzeitpunkt zwei bis drei Personen am Unfallort aufgehalten haben. Diese werden gebeten, sich unter Telefon 0371 387-2279 bei der Polizeidirektion Chemnitz zu melden.

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Mittweida

Frankenberg – Wildwechsel

(SP) Am Sonntag, gegen 20.15 Uhr, befuhr der 27-jährige Fahrer eines Pkw Honda die Mittweidaer Straße in Richtung Seifersbach. Plötzlich überquerte ein Reh die Fahrbahn und es kam zum Zusammenstoß. Das Tier verendete am Unfallort. Die Reparatur des Fahrzeugs wird mit rund 3 000 Euro zu Buche schlagen.

Revierbereich Freiberg

Freiberg – „Gefährliche Mischung“

(SP) Am Sonntag, gegen 20.45 Uhr, kontrollierten Polizeibeamte des Reviers Freiberg in der Dammstraße den Fahrer eines Pkw Renault. Dabei bemerkten die Beamten bei dem 32-Jährigen eine Alkoholfahne. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,34 Promille. Neben dem Alkoholtest sprach der Drogenvortest positiv auf Amphetamine an. Eine Blutentnahme wurde im Krankenhaus durchgeführt und der Führerschein sichergestellt. Die Beamten zeigten den 32-Jährigen wegen des Verdachts der Trunkenheitsfahrt an.



Erzgebirgskreis

Revierbereich Annaberg

Oberwiesenthal – Diebe im Auto

(He) Unbekannte Täter haben in der Nacht zum Montag in der Karl-Hertelt-Straße die Fahrertürscheibe eines Ford Focus eingeschlagen. Abgesehen hatten sie es auf eine Stange Zigaretten und die Jacke des Fahrers. Außerdem fehlen rund 25 CDs. Insgesamt macht das Diebesgut einen Wert von rund 250 Euro aus. Der Sachschaden wird auf rund 300 Euro geschätzt.

Crottendorf – Pkw und Radfahrerin stießen zusammen

(Kg) Rückwärts von einem Grundstück auf die Glashüttenstraße fuhr am Sonntag, gegen 16.40 Uhr, die 23-jährige Fahrerin eines Pkw Renault. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einer aus Richtung Scheibenberger Straße kommenden Radfahrerin (69). Die 69-Jährige stürzte und erlitt schwere Verletzungen. An ihrem Elektrofahrrad entstand Sachschaden in Höhe von ca. 200 Euro. Am Pkw war Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro zu verzeichnen.

Revierbereich Aue

Schneeberg – Vermisste Petra Hanisch aufgefunden

(He) Die seit dem 19. März 2014 vermisste Petra Hanisch (siehe Medieninformation

Nr. 173 vom 28. März 2014) wurde am Sonntag von Beamten der Bundespolizei in Zwickau auf dem Bahnhof angetroffen. Die Polizei bedankt sich bei den Medien für die Unterstützung der Öffentlichkeitsfahndung und bittet von der weiteren Veröffentlichung des zu Fahndungszwecken herausgegebenen Fotos abzusehen.

Aue – In Kurve gestürzt

(Kg) Am Sonntagnachmittag befuhr gegen 15.10 Uhr ein 24-jähriger Motorradfahrer mit seiner MZ die Staatsstraße 222 aus Richtung Aue in Richtung Bernsbach. In der ersten Linkskurve nach Bärengrund stürzte der 24-Jährige und rutschte mit dem Motorrad gegen die Leitplanke. Dabei erlitt der Biker leichte Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 1 500 Euro.

Aue – In der falschen Spur gewesen?

(He) Auf der Schneeberger Straße fuhr am Sonntag ein Pkw Peugeot (Fahrerin: 19) in der Rechtsabbiegespur auf der Kreuzung Schwarzenberger Straße geradeaus und streifte einen Audi A3 in der Geradeausspur. Der 84-jährige Audi-Fahrer und die Peugeot-Lenkerin blieben unverletzt. Die Schäden an den Fahrzeugen betragen rund

4 000 Euro.

Revierbereich Marienberg

Wolkenstein – Unfall auf Kreuzung

(Kg) Die Bundesstraße 174 in Richtung Marienberg befuhr am Sonntag, gegen

9.25 Uhr, die 38-jährige Fahrerin eines Pkw Nissan. An der Ampelkreuzung Heinzebank missachtete sie offenbar das „Rot“ der Ampel, fuhr in die Kreuzung ein und kollidierte mit einem auf der Bundesstraße 101 in Richtung Annaberg-Buchholz fahrenden Pkw Subaru (Fahrer: 64). Bei dem Unfall wurden sowohl die Nissan-Fahrerin als auch ihre Beifahrerin (Alter derzeit nicht bekannt) verletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 8 000 Euro.

Revierbereich Stollberg

Lugau – Randalierer festgehalten

(He) Am Sonntagmorgen bemerkten Zeugen, wie ein junger Mann in der Chemnitzer Straße, zwischen Erlbach-Kirchberg und Lugau, mehrere Leitpfosten herausriss und zum Teil auf die Fahrbahn warf. Die Zeugen riefen die Polizei und hielten den Randalierer (20) bis zum Eintreffen der Polizisten fest. Der Atemalkoholtest ergab

1,36 Promille. Der junge Mann bekam eine Anzeige wegen des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. Er ist verdächtig, insgesamt 28 Leitpfosten und ein Hinweisschild aus- bzw. abgerissen zu haben. Eine Schadensumme ist noch nicht bekannt.

 Quelle: PD Chemnitz






%d Bloggern gefällt das: