Dachstuhlbrand MeeraneFernfahrerstammtisch zum Thema: Neuerungen in der Straßenverkehrsordnung

BAB 4, Görlitz – Dresden, Rastanlage Oberlausitz-Nord

02.04.2014, ab 18:00 Uhr

Die Autobahnpolizei Bautzen lädt ein: Am Mittwochabend um 18:00 Uhr wird in der Raststätte Oberlausitz-Nord der Fernfahrerstammtisch stattfinden. Die diesmalige Veranstaltung beschäftigt sich mit den Neuerungen in der Straßenverkehrsordnung (StVO) und richtet sich nicht nur an Berufskraftfahrer, sondern eigentlich an jeden, der auf der Straße mit einem Kraftfahrzeug unterwegs ist.

Bereits letztes Jahr wurden einzelne Bereiche in der StVO geändert. Viele haben davon gehört, viele haben davon gelesen und viele haben bestimmt auch nachgelesen. Aber was hat sich denn wirklich geändert und welche Verkehrsteilnehmer sind am meisten betroffen? Diese und natürlich Ihre Fragen werden an diesem Abend von unseren Kollegen Polizeihauptkommissarin Sylvia Horn und Polizeihauptkommissar Jörg Köhler gerne beantwortet. Beide Beamte lehren am Fortbildungszentrum der Hochschule der Polizei Sachsen (FH) im Fachbereich Verkehr. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei, jedermann ist herzlich dazu eingeladen.

Das zunächst vorgesehene Referat zum Thema Berufskraftfahrerqualifizierung wird auf den nächsten Fernfahrerstammtisch verschoben. Weitere Informationen finden Sie auch im Internet unter www.fernfahrerstammtisch.de. (sh)

Autobahnpolizeirevier Bautzen

Reifenplatzer am Wohnmobil

BAB 4, Dresden – Görlitz, km 30,500, Höhe Wildbrücke bei Burkau

29.03.2014, 14:50 Uhr

Einen unfreiwilligen Zwischenstopp hat ein 69-Jähriger Samstagnachmittag an der BAB 4 bei Burkau einlegen müssen. Der hintere linke Reifen seines Mercedes-Wohnmobils war geplatzt. Zum Glück konnte der Fahrer sein Fahrzeug sicher am rechten Fahrbahnrand abstellen. Die Radmuttern am kaputten Reifen saßen jedoch so fest, dass der Rentner sie nicht lösen konnte. Eine hinzu kommende Streife des Autobahnpolizeireviers informierte den Pannendienst und sicherte die Gefahrenstelle an, bis dieser eintraf. Die Pannenhelfer wechselten das Rad, so dass der Senior seine Reise in die Oberlausitz fortsetzen konnte. (sh)

Ladungssicherung tendierte gen Null

BAB 4, Görlitz – Dresden, km 45,500, Rastanlage Oberlausitz-Nord

31.03.2014, 00:30 Uhr

Beamte des Verkehrsüberwachungsdienstes haben am frühen Montagmorgen die Weiterfahrt eines „Möbeltransportes“ unterbunden. Den Polizisten war der Lkw Iveco in Fahrtrichtung Dresden aufgefallen, weil dessen Anhänger extreme Ausbeulungen an den Seitenplanen aufwies. Sie lotsten das Gespann auf den Rasthof Oberlausitz-Nord und kontrollierten Fahrzeug und Fahrer. Schnell war klar, dass sowohl auf dem Lkw, als auch auf dem Anhänger verschiedene Möbel geladen und wild durcheinander gestapelt waren. Da man die Gegenstände in keinster Weise gesichert hatte, rutschten sie auf der Ladefläche gegen die Seitenplanen und Spriegel. Im Falle einer Notbremsung oder eines Unfalls wäre sie zu gefährlichen Geschossen geworden. Unter diesen Umständen wurde dem 45-jährigen Kraftfahrer die Weiterfahrt untersagt und eine Umladung auf ein geeignetes Transportfahrzeug angeordnet. Die Beamten erstatteten Ordnungswidrigkeitenanzeige und erhoben eine Sicherheitsleistung. (sh)

Geschwindigkeitskontrolle

BAB 4, Görlitz – Dresden, Parkplatz „Am Eichelberg“ bei Ottendorf-Okrilla

30.03.2014, 21:00 Uhr – 31.03.2014, 02:30 Uhr

Bedienstete des Bautzener Autobahnpolizeireviers haben von Sonntagabend bis in den frühen Montagmorgen hinein die Geschwindigkeit der Autobahnnutzer überwacht. In Höhe des Parkplatzes „Am Eichelberg“ in Fahrtrichtung Dresden wurde die Messeinrichtung aufgebaut. In diesem Bereich sind maximal 130 km/h erlaubt. Von 3.105 gemessenen Fahrzeugen überschritten 78 die Geschwindigkeitsbegrenzung deutlich. Davon blieben 56 im Verwarngeldbereich. 22 Fahrzeugführer werden einen Bußgeldbescheid erhalten, der mindestens mit einem Punkt in Flensburg einhergeht. Vier dieser Fahrer müssen sogar mit einem Fahrverbot rechnen. Darunter auch der „Spitzenreiter“ dieser Messung: der Lenker eines polnischen BMW, der mit sage und schreibe 210 km/h durch die Messstelle flog. Für eine Geschwindigkeitsüberschreitung von mehr als 70 km/h sieht der Bundeseinheitliche Tatbestandskatalog 600 Euro Bußgeld, vier Punkte sowie drei Monate Fahrverbot vor. (sh)

Landkreis Bautzen

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda

„Pumphut“ mit Hakenkreuzen beschmiert

Wilthen, Bahnhofstraße/Weifaer Straße

30.03.2014, 19:10 Uhr polizeibekannt

Unbekannte Vandalen haben das Wahrzeichen der Stadt Wilthen, den „Pumphut“, der an der Bahnhofstraße, Ecke Weifaer Straße steht, mit Nazisymbolen geschmiert. Mittels eines schwarzen Stiftes brachten die Täter mehrere kleine Hakenkreuze am Kopf und am Arm der ca. zwei Meter hohen Holzfigur an. Zudem wurde das Gesicht mit einem Bart verunziert. Auch die Bepflanzung unterhalb des Sockels wurde bei der Tat beschädigt. Der entstandene Schaden ist noch nicht bezifferbar. Die Gemeinde veranlasste die umgehende Entfernung der Verschandlungen. Das Dezernat Staatsschutz der Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen sowie Sachbeschädigung übernommen. (sh)

Zeugen zu tragischem Verkehrsunfall bei Neschwitz gesucht

B 96, zwischen Neschwitz und Schwarzadler

27.03.2014, 14:53 Uhr

Wie bereits vermeldet, hat sich vergangenen Donnerstagnachmittag auf der B 96 zwischen Neschwitz und Schwarzadler ein tragischer Verkehrsunfall ereignet. Ein Pkw Citroen war im Gegenverkehr auf freier Strecke mit einem Skoda Octavia kollidiert. Die 26-jährige Citroen-Fahrerin verstarb noch an der Unfallstelle.

Wahrscheinlich verlor die Frau in Fahrtrichtung Bautzen hinter einer leichten Kuppe und Linkskurve die Kontrolle über ihr Fahrzeug. Auf einer Strecke von mehr als 200 Metern schlingerte ihr Citroen mehrfach zwischen den Fahrspuren hin und her. Die Fahrerin eines entgegenkommenden Skoda (42) erkannte das und bremste ab, konnte eine Kollision jedoch nicht mehr verhindern. Der Citroen prallte nahezu ungebremst und frontal in den Octavia. Die 42-Jährige wurde leicht verletzt. Für die Unfallverursacherin jedoch kam jede Hilfe zu spät. Sie verstarb noch in ihrem Pkw.

Der Verkehrsunfalldienst der Polizeidirektion hat die Ermittlungen zum Unfallhergang und dessen Ursache übernommen und sucht nun dringend Zeugen zum Geschehen. Insbesondere die Fahrzeugführer, welche zum Unfallzeitpunkt hinter den Unfallbeteiligten fuhren, werden gebeten, sich im Autobahnpolizeirevier Bautzen (Tel.: 03591 376-0) zu melden. (sh)

Diebstahl und Sachbeschädigung – Täter gestellt

30.03.2014, gegen 14:30 Uhr

Kamenz, Arndtstraße/Blücherstraße

Eine Zeugin beobachtete eine männliche Person, welche sich auf dem gegenüber der Blücherstraße in Kamenz gelegenen Parkplatz an einem Pkw zu schaffen machte. Die Zeugin bemerkte, dass der Mann mit einem Messer an einem dort abgestellten BMW hantierte. Sofort eingesetzte Polizeibeamte des Kamenzer Reviers konnten einen 50-jährigen Tatverdächtigen feststellen. Bei diesem fanden sie auch ein Messer. Durch den Diebstahl und die Beschädigungen an dem erwähnten und einem weiteren auf der Arndstraße abgestellten Pkw BMW entstand ein Schaden in Höhe von geschätzten 500 Euro. (as)

Zwei VW-Transporter gestohlen

Kamenz, Forststraße

29.03.2014, 16:00 Uhr – 31.03.2014, 09:00 Uhr

Gleich zwei VW-Transporter haben Unbekannte am vergangenen Wochenende in Kamenz gestohlen. Der weiße T 4 (Baujahr: 2001) und der weiße T 5 (Baujahr: 2006) standen gesichert auf einem Autohausgelände in der Forststraße. Beide Fahrzeuge waren nicht zugelassen. Ihr Wert beläuft sich in Summe auf knapp 10.000 Euro. Die SoKo Kfz hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Nach den Volkswagen wurden internationale Fahndungsmaßnahmen eingeleitet. (sh)

Zehnjährigen Van entwendet

Pulsnitz, Fichtestraße

30.03.2014, 20:00 Uhr – 31.03.2014, 07:00 Uhr

Einen blauen VW Sharan haben Unbekannte in der Nacht zu Montag in Pulsnitz gestohlen. Der Volkswagen (Baujahr: 2004, amtl. Kennzeichen: DA-RT 1035) stand gesichert in der Fichtestraße. Sein Zeitwert beträgt mindestens 3.500 Euro. Die SoKo Kfz hat die Ermittlungen übernommen. Nach dem Van wird nun international gefahndet. (sh)

640 Kunststoffpaletten gestohlen

Ottendorf-Okrilla, Geldroper Straße

29.03.2014, 11:00 Uhr – 30.03.2014, 19:00 Uhr

Unbekannte Täter haben im Zuge des vergangenen Wochenendes eine Firma in Ottendorf-Okrilla heimgesucht und reichlich Beute gemacht. Sie zerstörten den Grundstückszaun und stahlen etwa 640 Kunststoffpaletten zur Aufbewahrung von Lebensmitteln. Dem vergleichsweise geringen Sachschaden von ca. 500 Euro stehen damit mehr als 25.000 Euro Stehlschaden entgegen. Vermutlich wurden die Paletten auf einen Sattelzug geladen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (sh)

Radfahrer betrunken unterwegs

30.03.2014, 19:10 Uhr

Hoyerswerda, Heinrich-Heine-Straße 22

Einen 56-jährigen Fahrrad-Fahrer erwischten Polizeibeamte des Hoyerswerdaer Reviers auf der Heinrich-Heine-Straße. Der Mann führte seinen Drahtesel, obwohl er unter Einfluss von Alkohol stand. Ein Atemtest ergab einen Wert von 2,18 Promille. Der Radler muss sich nun wegen Trunkenheit im Straßenverkehr verantworten. (as)

Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser



27-Jähriger nach Spielothek-Besuch um Gewinn erleichtert

Görlitz, Rauschwalder Straße

31.03.2014, 00:10 Uhr

Kurz nach Mitternacht meldet sich ein 27-Jähriger über Notruf bei der Polizei. Er sei eben, nach dem Besuch einer Spielothek in der Rauschwalder Straße, von zwei ihm unbekannten Männern angesprochen worden. Sie hätten ihn an der Schulter festgehalten und Geld gefordert. Der Mann habe sich losreißen können und sei zu Fuß geflohen. Da ihm die Männer folgten, habe er ihnen aus Panik seine Geldbörse hingeworfen und sei weitergelaufen. In der Börse habe er einen dreistelligen Betrag gehabt. Die eingesetzten Polizeibeamten suchten sofort den Bereich des Tatortes nach den möglichen Räubern ab – ohne Erfolg. Die Ermittlungen laufen. (as)

Hyundai-Fahrer mit Alkohol erwischt

30.03.2014, gegen 14:30 Uhr

Görlitz, Görlitzer Straße

Der Fahrer eines Pkw Hyundai wurde von Polizeibeamten einer Kontrolle unterzogen. Beim Alkoholtest stellte sich heraus, dass der 33-Jährige mit 0,80 Promille unterwegs war. Gegen ihn wurde eine Ordnungswidrigkeitsanzeige erstattet. (as)

Mazda in Löbau gestohlen

Löbau, Siemensstraße

29.03.2014, 18:00 Uhr – 30.03.2014, 08:00 Uhr

Unbekannte Täter entwendeten einen gesichert abgestellten Pkw Mazda 6. Der vier Jahre alte, silbergraue Wagen mit dem amtlichen Kennzeichen LÖB-BX 5 stand in der Löbauer Siemensstraße und hatte noch einen Wert von geschätzten 14.000 Euro. Die SoKo Kfz ermittelt. (as)

Schmierereien an Hauswand

Zittau, Am Dreiländereck

30.03.2014, 14:50 Uhr polizeibekannt

Unbekannte Täter haben einen Wohnblock in Zittau, Am Dreiländereck, mit roter Farbe besprüht. Neben einem Schriftzug brachten die Vandalen auch ein Hakenkreuz (45 x 45 cm) an. Vier Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Zittau rückten aus und den Schmierereien zu Leibe. Die Schadenshöhe ist noch nicht bezifferbar. Das Dezernat Staatsschutz der Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen sowie Sachbeschädigung übernommen. (sh)

Ford bei Unfall mit Reh beschädigt

S 127, zwischen Sagar und Skerbersdorf

30.03.2014, 20:00 Uhr

Ein 47-jähriger Ford-Fahrer befuhr die S127 von Sagar kommend in Richtung Skerbersdorf, als plötzlich ein Rehwild von links nach rechts die Straße querte. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem der Ford vorn links beschädigt wurde und das Reh an der Unfallstelle verendete. Der Sachschaden beträgt ca. 3.000 Euro. (as)

Verkehrsunfallgeschehen in der PD Görlitz

Stand: 31.03.2014, 05:00 Uhr

 

VKU

Verletzte

Tote

Polizeirevier Bautzen

5

1

Polizeirevier Görlitz

Polizeirevier Zittau-Oberland

6

2

Polizeirevier Kamenz

1

Polizeirevier Hoyerswerda

1

Polizeirevier Weißwasser

2

BAB 4

1

gesamt

16

3

 Quelle: PD Görlitz






%d Bloggern gefällt das: