Eispiraten gewinnen gegen Freiburg

Eispiraten Crimmitschau

Eispiraten Crimmitschau

Westsachsen trotz durchwachsener Leistung mit 5 zu 3 erfolgreich

Die Eispiraten Crimmitschau haben einen ersten kleinen Schritt in Richtung Klassenerhalt unternommen. Das Auftaktspiel der Relegationsrunde gegen den EHC Freiburg konnten die Westsachsen am Ende mit 5 zu 3 für sich entscheiden. Entschieden wurde das Spiel über den Willen, denn die Eispiraten zeigten nach der harten Playdown-Serie gegen Bad Nauheim keine Galavorstellung. Vielmehr musste man über weite Strecken den Gästen Paroli bieten und kam erst zum Ende durch 3 Tore zum Sieg.

Der Auftakt verlief für die Eispiraten noch nach Maß. Bereits in der 4. Spielminute gelang dem Top-Trio um Max Campbell, Harrison Reed und Schott Pitt der Führungstreffer für die Westsachsen. Am Ende war es Pitt, der den Puck nach Querpass aus spitzem Winkel im Tor unterbringen konnte. Alles in allem zeigte aber gerade die Top-Reihe der Eispiraten einen deutlichen Kräfteverschleiß und blieb im weiteren Spielverlauf über weite Strecken eher blass. Zu allem Überfluss standen die Eispiraten zu weit weg von ihren Gegenspielern, was Freiburg nur knapp eine Minute später ausnutzt und den Puck zentral zum 1 zu 1 Ausgleich durch die Beine von Eispiraten-Schlussmann Ryan Nie einschiebt. An diesem für die Eispiraten eher schmeichelhaften Ergebnis änderte sich bis zur 1. Pause nichts, wobei die Mehrzahl der Chancen auf Seiten der Freiburger Wölfe lag.

Im 2. Drittel ein ganz ähnliches Bild. Die 2. und 3. Crimmitschauer Sturmreihe versuchte mehr Druck auf das gegnerische Tor auszuüben. Zahlreiche Fehlpässe und Unkonzentriertheiten eröffneten den Gästen aber immer wieder gute Chancen. So verwunderte es zunächst nicht, das Freiburg in Überzahl durch ein weiteres Tor in Führung ging. Beim Schuss aus Nahdistanz in der 31. Minute rutschte das Spielgerät erneut durch die Beine von Eispiraten-Keeper Ryan Nie über die Linie. Diesmal waren es aber die Eispiraten, die blitzschnell die Antwort parat hatten. Nur 9 Sekunden später zieht Tom-Patric Kimmel an der blauen Linie einfach ab und der Puck geht abgefälscht in die Maschen des Freiburger Kastens. Mit 2 zu 2 verabschiedeten sich beide Teams in die erneute Unterbrechung, wobei sich der Spielverlauf mit den 20 Minuten deckte.

Im Schlussabschnitt waren es wiederum die Freiburger, die in Überzahl die Führung markieren konnten. Steven Billich steckte den Puck frech am kurzen Pfosten unter die Latte zum zwischenzeitlichen 2 zu 3. Die Eispiraten waren nun erneut unter Zugzwang und konnten trotz sichtlicher Konzentrationsschwächen nochmals einen Gang zulegen. Zunächst kann Matthias Forster in der 46. Minute zum Ausgleich treffen, nur 2 Minuten später besorgt Florian Kirschbauer mit einem satten Schuss die Führung. Den Schlusspunkt setzte dann Daniel Bucheli, der in der 57. Minute die frei vor dem Tor liegende Scheibe über die Linie stecken kann. Alles in allem taten sich die Eispiraten schwer, den so wichtigen ersten Sieg einzufahren. Dennoch konnten sie am Ende den Grundstein und den ersten Schritt in Richtung Klassenerhalt legen, bei dem allerdings weitere deutlich schwerere Gegner auf die Crimmitschauer warten. Hier muss die Mannschaft schnell regenerieren, um bereits am Sonntag (30.03.2014) beim ESV Kaufbeuren wieder eine Leistungssteigerung auf das Eis bringen zu können.



Ergebnis: 5:3 (1:1,1:1,3:1)

Torschützen:
1:0 Scott Pitt (T. J. Fast, Harrison Reed) 3:38
1:1 Julian Airich (Patrick Vozar, Jakub Wiecki) 4:56
1:2 Michael Schmerda (Überzahl-Tor) (Philip Rießle, David Appel) 30:36
2:2 Tom-Patric (FL) Kimmel (Dominic Walsh, Christoph Kabitzky) 30:45
2:3 Steven Billich (Überzahl-Tor) (Tobias Kunz, Jakub Wiecki) 40:52
3:3 Matthias Forster (Martin Heinisch, Daniel Bucheli) 45:39
4:3 Florian Kirschbauer (Harrison Reed, Max Campbell) 47:30
5:3 Daniel Bucheli (Martin Heinisch, Matthias Forster) 56:02

Zuschauer: 1.720

Quelle: Eispiraten Crimmitschau






%d Bloggern gefällt das: