Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 28.03.2014

Polizei06

Chemnitz

 

OT Morgenleite – Geblendet/Tatverdächtigen ermittelt

(Fi) Am Donnerstag, gegen 20.30 Uhr, war die 22-jährige Fahrerin eines Seat Ibiza auf der Albert-Köhler-Straße unterwegs. Sie suchte einen Parkplatz und fuhr deshalb sehr langsam. Das war möglicherweise der Grund, dass nichts Schlimmeres passierte, als die junge Frau plötzlich durch einen grünen Laserstrahl geblendet wurde. Obwohl sie für den Moment ihre Sehkraft eingebüßt hatte, konnte sie anhalten. Gegenüber den hinzu gerufenen Polizeibeamten konnte die 22-Jährige das Fenster in einem Mehrfamilienhaus lokalisieren, aus dem der Laserstrahl kam. Die Beamten suchten die betreffende Wohnung auf. Ein 14-Jähriger gab zu, mit einem Laserpointer die Fahrerin des Seat geblendet zu haben. Der Laserpointer wurde sichergestellt und Anzeige wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr aufgenommen.

Die Seat-Fahrerin begab sich noch am Abend in ärztliche Behandlung.

OT Altendorf – Rucksack geraubt/Zeugen gesucht

(Fi) Ein 17-Jähriger war am Donnerstag, gegen 19.15 Uhr, auf dem Nachhauseweg, als er in der Liebigstraße, kurz nach der Einmündung Paul-Jäkel-Straße, durch zwei Männer aufgefordert wurde, seine Taschen zu leeren. Das Opfer weigerte sich, woraufhin ihm einer der Täter einen Faustschlag versetzte und der andere ihm den Rucksack von der Schulter riss. Dann konnte sich der Jugendliche, der durch den Faustschlag leicht verletzt wurde, losreißen und flüchten. In dem Rucksack befanden sich Schulsachen. Der Wert der Beute beträgt insgesamt ca. 50 Euro.

Der Schläger war ca. 25 Jahre alt, ca. 1,75 m groß und schlank. Er hatte nackenlanges, blondes Haar und war mit einer dunklen Hose und einer dunklen Jacke bekleidet.

Der den Rucksack an sich brachte, war ebenfalls ca. 25 Jahre alt, etwas kleiner als der andere Täter und schlank. Er hatte kurzes, blondes Haar. Beide Täter sprachen deutsch.

Die Polizei bittet unter Tel. 0371 387-2279 um Zeugenhinweise. Wer hat die Tat beobachtet? Wer kennt die Räuber und kann Angaben zu deren Aufenthaltsort machen?

OT Röhrsdorf – Zu schnell und zu blau

(Fi) Auf der Autobahn 72 zwischen Chemnitz-Süd und dem Kreuz Chemnitz überholte am Freitag, gegen 2.25 Uhr, ein Renault Megane einen Streifenwagen der Autobahnpolizei Chemnitz. Der Renault fuhr knapp

140 km/h bei erlaubten 100 km/h. Die Autobahnpolizisten stoppten den Pkw an der Anschlussstelle Chemnitz-Mitte. Der Atemalkoholtest bei dem 50-jährigen Renault-Fahrer ergab einen Wert von 1,88 Promille. Nach der Blutentnahme wurde der Führerschein des Mannes sichergestellt. Eine Strafanzeige wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr und eine Ordnungswidrigkeitsanzeige wegen der Geschwindigkeitsüberschreitung wurden aufgenommen.

Landkreis Mittelsachsen

 

Revierbereich Freiberg

Großschirma/OT Großvoigtsberg – Tankstelle überfallen/Polizei bittet um Zeugenhinweise

(He) Kurz nach 3 Uhr ist in der Nacht zum Freitag ein Angestellter einer Tankstelle in Großvoigtsberg von zwei mit Sturmhauben maskierten Männern überfallen worden. Der 40-Jährige hatte den Shop gerade über den Hinterausgang verlassen, als er von zwei Männern in den Laden zurückgedrängt und aufgefordert wurde, Geld herauszugeben. Im Büro fanden die Täter eine Kassette, in der etwas Bargeld war. Mit dem Geld verschwanden sie unerkannt. Das Opfer konnte die Täter in einer ersten Befragung nicht näher beschreiben. Beide Täter waren dunkel gekleidet und trugen Sturmhauben. Sie sprachen gebrochen Deutsch.

Das Polizeirevier Freiberg sucht unter Tel. 03731 70-0 Zeugen. Wer hat am Freitagmorgen zwischen 2 Uhr und 3.30 Uhr im Bereich der Tankstelle in der Leipziger Straße verdächtige Personen oder Fahrzeuge wahrgenommen, die mit der Straftat in Verbindung stehen könnten?

Weißenborn – Mopedbesatzung verletzt

(Kg) Die Gartenstraße in Richtung Bobritzscher Straße befuhr am Donnerstag, gegen 16.55 Uhr, die 16-jährige Fahrerin eines Mopeds Simson. Beim Auffahren auf die Bobritzscher Straße kollidierte sie mit einem von rechts kommenden, bevorrechtigten Pkw Opel (Fahrerin: 20). Bei dem Zusammenstoß wurden die Moped-Fahrerin und ihre 16-jährige Sozia schwer verletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 2 500 Euro.

Freiberg – Honda nicht beachtet?

(Kg) Beim Auffahren von der Kleinschirmaer Straße auf die bevorrechtigte Chemnitzer Straße (B 173) kollidierte am Donnerstag, gegen 17.15 Uhr, ein Pkw VW (Fahrer: 23) mit einem in Richtung Oberschöna fahrenden Pkw Honda (Fahrer: 34). Verletzt wurde dabei niemand. Der entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf

ca. 6 000 Euro.

Mulda – Gestreift

(Kg) Die Saydaer Straße in Richtung Dorfchemnitz befuhr am Donnerstag, gegen

16.15 Uhr, der 54-jährige Fahrer eines Pkw VW und streifte dabei einen entgegenkommenden Pkw VW (Fahrer: 25). Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 5 000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Revierbereich Döbeln

Döbeln – Laubenbrand im Ortsteil Hermsdorf/Polizei bittet um Hinweise

(He) Kurz nach 23 Uhr wurde die Polizei am Donnerstag zu einem Laubenbrand in die Anlage „Sörmitz e.V.“ in der Hermsdorfer Straße gerufen. Zehn Feuerwehrleute waren im Löscheinsatz. Gegen 1 Uhr war das Feuer gelöscht. Die Brandursache ist noch unklar. Brandstiftung wird nicht ausgeschlossen. Brandursachenermittler nehmen am Freitag ihre Arbeit auf. Der Schaden an der teils massiven Laube wird auf mehrere tausend Euro geschätzt.

Das Polizeirevier Döbeln bittet unter Tel. 03431 659-0 um Zeugenhinweise. Wer hat am Donnerstagabend, zwischen 22 Uhr und 23 Uhr im Bereich der Anlage in der Hermsdorfer Straße Beobachtungen gemacht, die mit dem Feuer im Zusammenhang stehen könnten?

Revierbereich Rochlitz

 

Rochlitz – Beim Einkauf bestohlen/Polizei warnt



(Fi) Eine 76-jährige Frau erledigte am Donnerstagmittag in einem Markt in der Poppitzer Straße ihre Einkäufe. Ihre Handtasche hatte sie an den Einkaufswagen gehängt. An der Käsetheke war die Frau offenbar einen Moment abgelenkt. Das reichte unbekannten Dieben, um die Tasche zu öffnen und daraus die Geldbörse und das Handy zu stehlen. Mit dem Portmonee verschwanden Personalpapiere und

ca. 80 Euro.
Die Polizei bittet, Taschen oder Beutel beim Einkauf nicht an den Einkaufswagen zu hängen. Potenziellen Dieben reicht ein kurzer Moment der Unaufmerksamkeit ihrer Opfer, um zuzugreifen. Geldbörsen und andere Sachen von Wert sollten immer am Mann bzw. der Frau getragen werden.

Revierbereich Mittweida

Mittweida – Rückwärts gegeneinander

(Kg) Auf einem Parkplatz in der Chemnitzer Straße stieß am Donnerstag, gegen

10.10 Uhr, ein Pkw VW (Fahrer: 51) beim rückwärts Einparken gegen einen gleichzeitig rückwärts ausparkenden Pkw Fiat (Fahrer: 51). Verletzt wurde dabei niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 6 000 Euro.

Mittweida – Wer streifte parkenden Golf?/Zeugen gesucht

(Kg) Am Fahrbahnrand der Leisniger Straße, in Höhe des Hausgrundstücks 11, parkte am 27. März 2014, zwischen 13.30 Uhr und 15.45 Uhr, ein VW Golf. Während dieser Zeit streifte ein bisher unbekanntes Fahrzeug vermutlich beim Vorbeifahren den Golf, an dem Sachschaden in Höhe von ca. 150 Euro entstand. Es werden Zeugen gesucht, die Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Unfallverursacher machen können. Unter Telefon 03727 980-0 nimmt das Polizeirevier Mittweida Hinweise entgegen.

Oelsnitz/Erzgeb. – Vorfahrtsfehler?

(Kg) Die abschüssige Straße Hinterm Hedwigschacht befuhr am Donnerstagabend, gegen 22.15 Uhr, ein 29-jähriger Radfahrer. Als er auf die bevorrechtigte Badstraße auffuhr, kollidierte der 29-Jährige mit einem dort fahrenden Pkw Suzuki (Fahrerin: 43). Dabei erlitt der Radfahrer schwere Verletzungen. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 1 500 Euro. Während der Unfallaufnahme stellten die Beamten fest, dass der Radler unter Alkohol- und Drogeneinfluss stand. Der durchgeführte Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,7 Promille und ein Drogenschnelltest reagierte positiv. Die Blutentnahme wurde angeordnet.

Oelsnitz/Erzgeb. – Losgerollt

(Kg) Auf dem Turleyring machte sich am Donnerstag, gegen 14.30 Uhr, ein Pkw Peugeot selbstständig, rollte los und prallte gegen einen parkenden Suzuki Jimny. Verletzt wurde dabei niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt

ca. 3 000 Euro.

Revierbereich Aue

Lößnitz – Randalierer gestellt

(He) Kurz vor 4 Uhr rief in der Nacht zum Freitag eine Lößnitzerin die Polizei, weil zwei junge Männer in der Lessingstraße randalieren und auf ein Auto steigen würden. Sechs Minuten später stellten Polizeibeamte auf dem Spielplatz unterhalb der Lessingstraße einen der von der Zeugin beschriebenen Männer. Der Atemalkoholtest mit dem

20-Jährigen ergab 2,14 Promille. Bei der Suche nach dem zweiten Tatverdächtigen registrierten die Beamten auch die Schäden, die vermutlich auf das Konto der Randalierer gehen. In der Lessingstraße waren mehrere Müllcontainer umgeworfen, teilweise lag Müll auf der Straße. Beschädigt war auch das Dach eines Opel Insignia (Schaden ca. 1 000 Euro). Außerdem lag ein abgerissener Parkbügel auf der Straße. Gegen 4.15 Uhr konnte die Besatzung eines unterstützenden Streifenwagens der Bereitschaftspolizei den zweiten Tatverdächtigen auf der B 169 festnehmen. Bei der Überprüfung stellten sie fest, dass der 24-Jährige noch eine Geldstrafe zu zahlen hat und deshalb per Haftbefehl gesucht wurde. Der 20-Jährige verbrachte die Nacht zur Ausnüchterung in Polizeigewahrsam.

Schwarzenberg/OT Erla – Berauscht durch Schwarzenberg

(He) Auf der Karlsbader Straße stoppte eine Streife in der Nacht zum Freitag, kurz vor 2 Uhr, einen VW Passat zu einer Verkehrskontrolle. Weil der Mann beim Aussteigen schwankte, baten die Beamten um einen Atemalkoholtest. Der ergab 1,28 Promille. Das bedeutete das Ende der Fahrt im eigenen Auto. Der 30-jährige Mann bekam eine Anzeige, musste zur Blutentnahme und die Fahrerlaubnis abgeben.

Aue – Bei Rückwärtsfahrt Rollstuhl touchiert

(Kg) Am Fahrbahnrand der Alfred-Brodauf-Straße befand sich am Donnerstag, gegen 10.15 Uhr, eine 32-jährige Frau mit ihrem Elektro-Rollstuhl, als der bisher unbekannte Fahrer eines Pkw Ford rückwärts fuhr und die Frau sowie den Rollstuhl touchierte. Dabei erlitt die 32-Jährige leichte Verletzungen. Nach dem Anstoß sprach der unbekannte Autofahrer kurz mit der Frau und entfernte sich dann unerlaubt vom Unfallort. Am Rollstuhl entstand Sachschaden in Höhe von ca. 50 Euro. Die Polizei in Aue hat die Ermittlungen zu dieser Unfallflucht aufgenommen.

Aue – Kollision beim Ausparken

(Kg) Gegen 17.45 Uhr kollidierte am Donnerstag die 46-jährige Fahrerin eines Pkw Renault beim Ausparken auf dem Brünlasberg mit einem aus Richtung B 169 kommenden Pkw VW (Fahrer: 24). Dabei entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 6 000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Aue – Anstoß beim Ausparken

(Kg) Auf einem Parkplatz in der Bockauer Talstraße parkte am Donnerstag, gegen 16.20 Uhr, die 36-jährige Fahrerin eines Pkw Skoda rückwärts aus und stieß dabei gegen einen hinter ihr haltenden Pkw Peugeot (Fahrerin: 54). Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Der entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf

ca. 4 000 Euro.

Revierbereich Annaberg

Königswalde – Auffahrunfall wegen Reh

(Kg) Die Annaberger Straße (S 265) aus Richtung Königswalde in Richtung B 95 befuhr am Donnerstag, gegen 23.40 Uhr, die 28-jährige Fahrerin eines Pkw Hyundai. Etwa 800 Meter nach dem Ortsausgang Königswalde bremste die 28-Jährige wegen eines Rehs auf der Fahrbahn. Der nachfolgende 23-jährige Fahrer eines Pkw Seat fuhr auf den abbremsenden Hyundai auf, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt

ca. 5 000 Euro entstand. Verletzt wurde niemand.

Annaberg-Buchholz – Kollision in Zufahrt

(Kg) In der Ein- und Ausfahrt eines Parkplatzes am Gewerbering kam es am Donnerstag, gegen 12.10 Uhr, zur Kollision zwischen einem Mitsubishi Carisma (Fahrer: 49) und einem Audi A3 (Fahrer: 52). Verletzt wurde dabei niemand. Der entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 3 000 Euro.

Quelle: PD Chemnitz

 






%d Bloggern gefällt das: