Polizei Direktion Leipzig: Informationen 27.03.2014

Polizei05

Kriminalitätsgeschehen

„Ein Schlückchen in Ehren …

Ort: 04288 Leipzig; OT Holzhausen
Zeit: 25.03.2014; 17:45 Uhr – 26.03.2014; 16:30 Uhr

… kann keiner verwehren“, dachte sich der Langfinger und leerte im Keller eines Einfamilienhauses je eine Flasche Bier und Wein. Diesen hatte er auf ungewöhnlichem Wege – durch das Kellerfenster, das er zuvor aufgehebelt hatte – betreten. Anschließend durchsuchte er alle Räume vom Keller bis unters Dach und hebelte einen kleinen Tresor auf. Aus diesem entnahm er schließlich verschiedenste Papiere und flüchtet danach unerkannt. Zuvor stellte er noch eine Kiste mit Weinflaschen auf der Terrasse ab, die er bei seiner Flucht jedoch vergaß. Welche Verluste den Hausbewohnern entstanden sind, konnte bisher noch nicht abschließend geklärt werden, so dass der Stehlschaden aussteht. Die Polizei ermittelt wegen Diebstahl im besonders schweren Fall. (MB)

Diebische Elstern stahlen Schmuck

Ort: 04209 Leipzig, Heilbronner Straße
Zeit: 26.03.2014; 14:15 Uhr

Wie Elstern fielen am gestrigen Nachmittag drei Frauen über eine 67-Jährige her und stahlen alles aus ihrer Wohnung was gelbgolden glänzte und blinkte. Die Diebinnen klingelten an der Wohnungstür der Dame, die ohne nachzufragen öffnete. Sofort schob eine der unbekannten Frauen die 67-Jährige in deren Küche und redete unentwegt auf diese ein. Außerdem folgten die beiden anderen Frauen in die Wohnung und „durchstöberten“ in Flur, Schlafzimmer und Wohnstube verschiedenste Schränkchen, Schubladen und Behältnisse. Währenddessen hielt eine Diebin die 67-Jährige fest, so dass diese nicht nachsehen konnte, was in ihrer Wohnung geschah. Erst mit allerletzter Kraft konnte sich die Dame befreien und lauthals rufen, dass die Diebinnen verschwinden sollen. Dieser Forderung kamen sie kurze Zeit später nach. Als die „diebischen Elstern“ verschwunden waren, erblickte sie das ganze Ausmaß von deren Wüten: Armbänder, Damenringe, Ohrstecker und Colliers aus Weißgold waren verschwunden, aber auch Schmuck aus Silber. Außerdem hatten die Frauen auch Bargeld mitgehen lassen.

Zwei der Frauen konnte die 67-Jährige folgendermaßen beschreiben:

1. weibliche Person:
– ca. 20 bis 25 Jahre alt,
– sehr schlanke Gestalt,
– ca. 1,55 m groß,
– kurze schwarze Haare,
– trug eine helle Jacke und
– sprach gebrochenes, aber gut verständliches Deutsch.

2. weibliche Person:

– ca. 40 – 50 Jahre alt,
– etwa 1,65 m – 1,70 m groß,
– kräftige Gestalt und
– kurzes, rötliches Haar mit Gelbstich

Jetzt ermittelt die Polizei wegen Trickdiebstahls. (MB)

Sporttasche aus Pkw gestohlen

Ort: 04109 Leipzig, Große Fleischergasse
Zeit: 26.03.2014; 21:15 Uhr – 23:50 Uhr

Nach einem Barbesuch erlebte eine 34-Jährige eine böse Überraschung, als sie zu ihrem im Zentrum geparkten grauen Hyundai Accent zurückkehrte. Ein Unbekannter hatte die Scheibe der Beifahrertür eingeschlagen und die im Fußraum gelagerte weiße Sporttasche mit dem schwarzen Schriftzug „Korsika“ gestohlen. In der Tasche befanden sich die Sportsachen der Frau im Wert von ca. 250 Euro, bei denen es sich um:

– eine schwarze Jogginghose,
– ein Paar schwarze Turnschuhe der Marke „Reebok“ in der Größe 39,
– ein weißes kleines Handtuch,
– ein schwarzes T-Shirt,
– ein schwarzes Top,
– eine schwarze Sweatjacke und
– und ein Deo sowie Parfüm handelte.

Die Polizei ermittelt nun wegen Diebstahl im besonders schweren Fall. (MB)

B(Ö)SE Gier …

Ort: 04109 Leipzig, Brühl
Zeit: 26.03.2014; gegen 20:00 Uhr

… verleitete einen bisher polizeilich nicht in Erscheinung getretenen 19-Jährigen dazu, Kopfhörer einer begehrten Elektronikmarke in die Hosentasche zu stecken und den Elektronikfachmarkt ohne Bezahlung zu verlassen. Es ist nicht leicht, den Versuchungen zu widerstehen. Doch wer nicht in der Lage ist, für die Ohrenschmeichler knapp  300 Euro „hinzulegen“, sollte auf kostengünstigere Produkte umsteigen. Jetzt wird sich der 19-Jährige, der beim Diebstahlversuch vom Ladendetektiv erwischt wurde, verantworten müssen und hoffentlich daraus lernen. (MB)



Drahtesel findet nach über zwei Jahren zur Familie zurück

Ort: 04357 Leipzig, Volbedingstraße
Zeit: 26.03.2014; 23:00 Uhr

Wer zu nächtlicher Stunde mit kaputtem Rücklicht (Fahrrad) durch die Straßen Leipzigs fährt, gerät in Gefahr, einer polizeilichen Verkehrskontrolle unterzogen zu werden. Das musste ein 25-Jähriger bitter erfahren, der durch Gesetzeshüter genau aus diesem Grund kontrolliert wurde. Doch für ihn „kam es noch dicker“. Bei einer Fahndungsabfrage zu dem von ihm gefahrenen weißen Scott Aspect 40 kam ans Licht, dass dieses seit dem 01.02.2012 durch Kollegen der Bayrischen Polizei zur Fahndung ausgeschrieben war. Der rechtmäßige Eigentümer hatte den Diebstahl des Rades vor gut zwei Jahren angezeigt. Auf Nachfrage erklärte der 25-Jährige gleich, dass er das Fahrrad von einem Kumpel, der vor einem Jahr aus München hierher nach Leipzig gezogen sei, für 50 Euro gekauft hätte. Daraufhin wurde ihm erklärt, dass das Fahrrad sichergestellt wird, um es dem rechtmäßigen Eigentümer zurückzugeben. Die Polizei ermittelt. (MB)

Einbruch in einem Lkw

Ort: Leipzig, OT Grünau, Brambacher Straße
Zeit: 26.03.2014, 13:10 Uhr – 13:50 Uhr

Der Geschädigte (34) stellte das Firmenfahrzeug, einen Lkw Peugeot, ordnungsgemäß am Straßenrand ab. Nach etwa einer halben Stunde informierte ihn ein Zeuge, dass die  Beifahrertür des Lkw eingeschlagen sei. Der 34-Jährige begab sich zum Fahrzeug und fand dieses wie befürchtet vor. Ein Unbekannter hatte vom Beifahrersitz den anthrazitfarbenen Rucksack und eine mobiles Navigationsgerät entwendet. Die dazugehörige Halterung an der Frontscheibe war ebenfalls weg. Im Rucksack befanden sich Lebensmittel. Der Diebstahlschaden beträgt ca. 200 Euro, der Sachschaden ca. 300 Euro. (Vo)

Landkreis Leipzig

„Mäuse“ aus dem Fahrradkorb gestohlen

Ort: 04416 Markkleeberg, Hauptstraße
Zeit: 26.03.2014; 19:05 Uhr

Während eine Dame (59) den Briefkasten eines Bekannten leeren wollte, schlichen sich zwei Unbekannte an sie heran und stahlen aus ihrem Fahrradkorb den Rucksack. Die 59-Jährige hatte diesen auf der Fahrt zum Haus darin abgestellt. Noch bevor sie absteigen konnte, griffen die Jugendlichen in den auf dem Gepäckträger befestigten Korb und nahmen den dunkelblauen Rucksack mit heller Aufschrift heraus. Anschlie ßend flüchteten sie. Im Rucksack waren die Geldbörse mit einem zweistelligen Bargeldbetrag sowie der Personalausweis, die Krankenkarte, die EC-Karte, Kontoauszüge, eine Monatskarte der Bahn, ein Telefonbuch sowie diverse andere Kundenkarten, Zettel und Dokumente verstaut. Zu den beiden Jugendlichen konnte sie nur sagen, dass es sich um sehr junge Männer, die dunkel gekleidet waren, handelte. Die Polizei ermittelt wegen Diebstahl. (MB)

Einbruch in eine Firma

Ort: Machern, OT Gerichshain,
Zeit: 25.03.2014, 22:50 Uhr – 26.03.2014, 06:30 Uhr

Wohl mehrere Täter drangen auf ein großes und umfriedetes Firmengelände ein. Hier öffneten sie gewaltsam mehrere Fahrerkabinen von abgestellten Mähdreschern und Traktoren. Daraus entwendeten sie hochwertige Agrar-Positions-Technik. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 50.000 Euro. (Vo)

Verkehrsgeschehen

Zeugenaufruf nach Verkehrsunfall

Ort: Leipzig, Karl-Tauchnitz-Straße
Zeit: 26.03.2014, gegen 16:30 Uhr

Ein Fahrradfahrer (14) befuhr die Karl-Tauchnitz-Straße in Richtung Martin-Luther- Ring. Dabei querte er gerade die Harkortstraße beim Lichtzeichen „GRÜN“, als ein Pkw – nach ersten Erkenntnissen ein dunkler BMW mit Leipziger Kennzeichen – die Harkortstraße in stadteinwärtiger Richtung befuhr und an der Ampel nach rechts abbog. Hierbei beachtete er den von links kommenden und bevorrechtigten Radfahrer nicht und erfasste ihn. Der 14-Jährige stürzte und verletzte sich, während der BMW
ungebremst davon fuhr. Mit einem Rettungswagen wurde der Verletzte in ein nahe gelegenes Krankenhaus gebracht und dort versorgt. Die Polizei sucht nach Zeugen, die den Verkehrsunfall beobachtet haben, Angaben zur Fahrweise der Beteiligten und zur Ampelschaltung machen können. Weiterhin werden Informationen zum flüchtigen Pkw (Kennzeichen, Typ, Farbe, Besonderheiten) und zu dessen Fahrer (Geschlecht, Aussehen, Alter, Besonderheiten) benötigt. Zeugen wenden sich bitte an die VPI Leipzig, Schongauerstraße 13, 04328 Leipzig, Tel. (0341) 255- 2847. (KG)

Quelle: PD Leipzig

 

 






%d Bloggern gefällt das: