Polizei Direktion Leipzig: Informationen 26.03.2014

Gartenlaubenbrand in Glauchau

Indischer Goldhochzeitsschmuck entwendet – Wer hat die Schmuckstücke gesehen?

Ort: 04105 Leipzig, Rosentalgasse
Zeit: 31.01.2014

Es ist ein großer Verlust für das Ehepaar, das durch dreiste Diebe seinen indischen Hochzeitsschmuck verloren hat. Die Diebe waren in die Wohnung der Familie eingedrungen und hatten neben Heimelektronik, Bargeld verschiedenster Währung, Bildern und Sammlerstücken auch den indischen Goldhochzeitsschmuck gestohlen. Dieser bestand aus verschiedenen Ketten, Ohrschmuck, Ringen und Armbändern, dessen Wert auf ca. 20.000 Euro geschätzt wurde. Wem ist dieser ungewöhnliche Schmuck aufgefallen? Wem wurde dieser Schmuck zu Beginn des Jahres angeboten? Zeugen melden sich bitte bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666 oder bei jeder sonstigen Polizeidienststelle. (MB)

Spielzeuggeschäft heimgesucht

Ort: 04107 Leipzig; OT Zentrum-Süd
Zeit: 24.03.2014; 19:10 Uhr – 25.03.2014; 09:50 Uhr

Ein dreister Langfinger bediente sich aus der Kasse eines Spielzeugladens. Während der Schließzeiten kletterte er durch ein zerschlagenes Fenster in den leerstehenden  Hausbereich, in dem sich auch Spielzeuggeschäft eingemietet war. Um sich Zutritt zu dem Laden zu verschaffen, brach er einen Durchstieg in die Trockenbauwand und „krabbelte“ schließlich hindurch. Schließlich begab er sich zu der Kasse und entnahm einen niedrigen dreistelligen Bargeldbetrag und flüchtete unerkannt auf selbem Weg wie er gekommen war. Die Polizei ermittelt wegen Diebstahl im besonders schweren Fall. (MB)

Nächtliche (Ab)Bauarbeiten an Dachrinnen

Ort: 04158 Leipzig, OT Wiederitzsch
Zeit: 25.03.2014; 23:40 Uhr – 23:50 Uhr

Durch das Klappern und Rumpeln – während drei Jugendliche die Halterungen einer Kupferdachrinne und eines Kupferfallrohres lösten – wurde eine Anwohnerin geweckt. Sie öffnete ihr Fenster, um nach der Ursache für die Geräusche zu suchen. Dabei verschreckte sie offenbar die drei, die sich an dem Regenabflusssystem des Wohnhauses zu schaffen machten. Die Jugendlichen flüchteten noch während sie die Polizei über das Beobachtete informierte in Richtung Viaduktweg. Als die Gesetzeshüter am Ort des Geschehens eintrafen, sahen sie das Ausmaß der Zerstörung: 10 Meter Dachrinne und das Kupferfallrohr waren stark beschädigt und einige Meter Kupferfallrohr entwendet worden. Jetzt ermittelt die Polizei wegen Diebstahl im besonders schweren Fall. (MB)

Einbruch in eine Bildungseinrichtung

Ort: Leipzig, OT Zentrum-Ost, Lange Straße
Zeit: 24.03.2014, 18:00 Uhr- 25.03.2014, 07:30 Uhr

Unbekannte Täter hebelten eine Zugangstür und nachfolgend weitere innenliegende Bürotüren auf. Anschließend drangen sie in die Räumlichkeiten ein und durchsuchten diese. Im Sekretariat der Einrichtung wurden vier Stahlblechkassetten aufgefunden, gewaltsam geöffnet und das sich darin befindliche Bargeld, in einem mittleren dreistelligen Bereich, entwendet. Zu guter Letzt entleerten die Täter noch einen vorgefundenen Feuerlöscher in den Räumlichkeiten. (Vo)

Landkreis Leipzig

Kellereinbruch verhindert



Ort: Borna, Sachsenallee
Zeit: 25.03.2014, 21:20 Uhr

Eine 44-jährige Zeugin beobachtete, wie eine männliche Person auf der gegenüberliegenden Seite eine Tasche durch ein geöffnetes Kellerfenster mit den Füßen schob. Anschließend kletterte er durch dieses Kellerfenster in das Mehrfamilienhaus. Die Zeugin alarmierte die Polizei, die wenig später eintraf. Im Keller wurden die Beamten auch „fündig“. Es handelte sich um zwei männliche Täter, die sich Beide wurden mit in das Polizeirevier Borna genommen, wo deren Identität festgestellt und die Fahndungsüberprüfung erfolgte (35; 31). In der mitgeführten Tasche befand sich noch kein Diebesgut. Bei einem der Täter bestand ein Vollstreckungshaftbefehl zu einer Geldstrafe. Diese konnte er bezahlen, so dass der Haftbefehl aufgehoben werden konnte. (Vo)

Landkreis Nordsachsen

Wenn das Herrchen nicht der Bestimmer ist…

Ort: Bad Düben
Zeit: 25.03.2014, gegen 19:30 Uhr

… kann es zu bösen Vorfällen kommen, so wie gestern in Bad Düben. Zum Abend hin ging Herrchen (42) mit dem Rauhaardackel auf eine Runde nach draußen. Dabei kam er am Garten eines anderen Hundeliebhabers (47) vorbei. Hier befand sich der Belgische Schäferhund im Gelände und fletschte gefährlich die Zähne als er den Dackel erblickte. Offenbar reichte dem Schäferhund diese Provokationsgeste noch nicht, er setzte zum Sprung an und flog über den Zaun – direkt vor die Pfoten des Dackels. Der nun folgende Biss war vorprogrammiert. Der 42-Jährige versucht beide Hunde voneinander zu trennen und wurde dabei noch selbst vom Schäferhund in die Hand gebissen. Die Verletzung war dabei sogar so stark, dass der Mann in eine Klinik zur Behandlung gebracht werden musste. Gegen den Besitzer des Schäferhundes wird nun eine Anzeige wegen Körperverletzung erstattet. (KG)

Verkehrsgeschehen

Pkw gegen Leitbake

Ort: Landsberg, OT Hohenthurm, B 100
Zeit: 25.03.2014, gegen 13:30 Uhr

Die 57-jährige Fahrerin eines VW Golf befuhr die B 100 in Richtung Peißen. In Höhe Hohenturm fiel ihr die Brille in den Fahrgastraum. Sie bückte sich danach. Dieser kurze Moment reichte aus, um mit ihrem Pkw von der Fahrbahn abzukommen. Dabei kollidierte sie mit einer weiß/schwarzen Leitbake und beschädigte diese. An ihrem Pkw kam es zu einem Sachschaden in Höhe von ca. 2.000 Euro. Die Dame fuhr mit ihrem Pkw weiter zu ihrem Sohn (36) nach Leipzig. Dort erzählte sie von dem Unfall. Der Sohn reagierte sofort und rief die Polizei an. Anschließend fuhr er mit seiner Mutter auf das nächste Polizeirevier in Leipzig und meldete den Sachverhalt. Die Beamten leiteten daraufhin ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des unerlaubten Entfernens von einem Unfallort ein. Nach Abschluss der Ermittlungen entscheidet der Staatsanwalt über den Ausgang des Verfahrens. (Vo)

Quelle: PD Leipzig

 

 






%d Bloggern gefällt das: