Polizei Direktion Görlitz: Informationen der 26.03.2014

Polizei19Polizisten kennen ihre Pappenheimer: fünf Fahrraddiebstähle aufgeklärt

Zittau, Markt und Äußere Oybiner Straße

24.03.2014, 18:00 Uhr – 25.03.2014, 07:35 Uhr und 20:12 Uhr

Eine Streife des Polizeireviers Zittau-Oberland stoppte Dienstagabend in der Neißestadt einen ihr nicht unbekannten 25-Jährigen. Der Mann war in der Äußeren Oybiner Straße mit einem Mountainbike unterwegs. Bei der Überprüfung der Rahmennummer des Zweirades stellte sich heraus, dass es in der Nacht zu Dienstag zusammen mit vier weiteren Fahrrädern von einem Grundstück am Zittauer Markt gestohlen worden war. Der Verlust bezifferte sich in Summe auf etwa 4.000 Euro. Die Streife nahm den Mann vorläufig fest. Bei einer Vernehmung verriet er den Beamten, wo die weiteren Räder versteckt waren. Dort stellten die Polizisten anschließend zwei Fahrräder sicher. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen gegen den 25-Jährigen übernommen. Nach den noch ausstehenden zwei Bikes wird gefahndet. (tk)

Zugang zu Mehrfamilienhäusern ist oftmals zu leicht möglich

Diebstähle und Einbrüche machten im Jahr 2013 den Löwenanteil der Kriminalität in den Landkreisen Bautzen und Görlitz aus. Nicht selten geschehen die Taten in Mehrfamilienhäusern. Aus Kellern oder dem Hausflur werden beispielsweise Fahrräder, Werkzeuge oder andere Dinge von Wert gestohlen. Die einzige Hürde ist für die Täter dabei eigentlich nur, in das jeweilige Haus zu gelangen.

Wie einfach das aber ist, haben Polizeibeamte des Reviers Zittau-Oberland im Zuge von Ermittlungen in den vergangenen Tagen ausprobiert. Sie klingelten im Zittauer Stadtgebiet an verschiedenen, zufällig ausgewählten Mehrfamilienhäusern und warteten, was geschah. In allen Fällen meldete sich über die Gegensprechanlage irgendeine Person. Die Beamten stellten sich nicht als Polizisten, sondern lediglich mit ihrem Namen vor und baten um Einlass: sie wollten zu jemandem im Haus und hätten sich in der Klingel geirrt. Ihnen wurde immer ohne weitere Nachfragen oder Kontrollen geöffnet. In den Gebäuden konnten sich die Polizisten unbemerkt und ungehindert bewegen – vom Dachboden bis in die Keller. Für die Ermittler war es erschreckend, wie leicht potentiellen Tätern Tür und Tor geöffnet wird – und das vermutlich nicht nur in Zittau, sondern auch in vielen anderen Städten.

Die Polizei bittet Bewohner von Mehrfamilienhäusern, mehr Um- und Vorsicht walten zu lassen. Lassen Sie nicht leichtgläubig irgendwelche Fremde in Ihr Haus. Kontrollieren Sie im Zuge einer „gesunden“ Nachbarschaftshilfe, wer sich in Ihrem Umfeld bewegt. Prüfen Sie nach, wer tatsächlich in Ihr Haus will und was die Person im Haus dort veranlasst. Lassen Sie sich beispielsweise auch Dienst- oder Firmenausweise zeigen und kontrollieren Sie, ob die Person das Haus wieder verlässt. Sorgen Sie dafür, dass die Haustüren auch tatsächlich ge- oder verschlossen werden. Übernehmen Sie Verantwortung für Ihr Eigentum sowie für das Ihrer Mitbewohner! (tk)

Autobahnpolizeirevier Bautzen

___________________________

In Polen gestohlen – in der Oberlausitz gestoppt

 

BAB 4, Görlitz – Dresden, Anschlussstelle Burkau

25.03.2014, gegen 14:00 Uhr

Eine Streife der gemeinsamen Fahndungsgruppe Bautzen hat am Dienstagnachmittag bei Burkau einen Audi A 3 gestoppt und Fahrzeug sowie Fahrer kontrolliert. Dabei bemerkten die Fahnder Ungereimtheiten: die Fahrzeugidentnummer war verfälscht worden. Die besonders geschulten Beamten nahmen den Audi genau unter die Lupe und stellten fest, dass der Pkw im Jahr 2011 in Polen gestohlen wurde. Der 57-jährige Fahrer war perplex, als ihm die Polizisten eröffneten, dass seine Reise ohne sein Auto weitergehen müsse, denn sie stellten den gestohlenen A 3 sicher. Die Kriminalpolizei führt die weiteren Ermittlungen. Der Audi wurde abgeschleppt. (tk)


Graupelschauer überrascht Autofahrer

BAB 4, Dresden – Görlitz, zwischen den Anschlussstellen Salzenforst und Bautzen-West

25.03.2014, 13:11 Uhr – 14:15 Uhr

Ein heftiger Graupelschauer verwandelte Dienstagnachmittag die Autobahn bei Bautzen kurzzeitig in eine glatte Rutschbahn. Einige Fahrzeugführer reagierten falsch darauf und passten ihre Geschwindigkeit und den Sicherheitsabstand zum Vorausfahrenden offenbar nicht an. Binnen weniger Minuten verloren fünf Autofahrer zwischen Salzenforst und Bautzen die Kontrolle über ihre Fahrzeuge, krachten in die Leitplanke oder kamen von der Fahrbahn ab. Verletzt wurde niemand, der Schaden bezifferte sich in Summe auf etwa 20.000 Euro. (tk)

Telefonieren am Steuer wird teurer

BAB 4, zwischen den Anschlussstellen Hermsdorf und der Landesgrenze zu Polen

25.03.2014, 09:30 Uhr – 16:15 Uhr

Überall telefonisch erreichbar zu sein ist für viele ein elementares Bedürfnis. Doch beim Telefonieren während der Fahrt gilt: bitte eine Freisprechanlage nutzen. Das Unfallrisiko durch das Telefonieren ohne diese oder gar das SMS-Tippen ist hoch, da die Fahrer vom Geschehen um sie herum zu sehr abgelenkt werden.

Streifen des Autobahnpolizeireviers lotsten am Dienstag auf der BAB 4 im Tagesverlauf sechs Autofahrer aus dem Verkehr, die sich nicht an diese Regelung hielten. Auf die Betroffenen kommt nun eine Ordnungswidrigkeitenanzeige zu. Der bundeseinheitliche Tatbestandskatalog sieht als Ahndung ein Bußgeld von derzeit 40 und zukünftig 60 Euro vor. Für diese Beträge kann man im Fachhandel bereits entsprechende Freisprecheinrichtungen erwerben. Zudem wird auf die Fahrer ein Punkt in der Flensburger Kartei zukommen. Die Polizei wird auch weiterhin ein wachsames Auge auf die Verkehrsregeltreue der Kraftfahrer werfen. (tk)


Landkreis Bautzen

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda

____________________________________

Räuberischer Dieb vorläufig festgenommen

Bautzen, Löbauer Straße

25.03.2014, gegen 17:15 Uhr

Ein 28-Jähriger stahl am Dienstagabend in Bautzen Waren aus einem Lebensmittelmarkt. Ein Zeuge bemerkte die Tat, rief die Polizei und verfolgte den flüchtenden Mann. In der Erich-Weinert-Straße konnte er ihn zur Rede stellen. Dabei wehrte sich der Dieb und verletzte den Zeugen. Die hinzu gerufenen Beamten nahmen den 28-Jährigen vorläufig fest. Da dieser erst vor wenigen Wochen von einem Gericht zu einer Bewährungsstrafe verurteilt worden war, wird ein Haftrichter am heutigen Mittwoch über das Schicksal des Diebes befinden. (tk)

Fehlerteufel schlich sich ein

Bezug: Medieninformation vom 25.03.2014

Verfolgungsfahrt endet an Ampel

Spittwitz bis Bautzen, Muskauer Straße

25.03.2014, gegen 00:10 Uhr

Am Dienstag hat sich unbemerkt der Fehlerteufel in einen Text zu einem Verkehrsunfall geschlichen. Der Unfall hatte am frühen Morgen in Bautzen sein Ende an einem Ampelmast gefunden. Er ereignete sich natürlich nicht in der Röhrscheidtstraße (da gibt es doch gar keine Ampel…), sondern an der Kreuzung Muskauer Straße Ecke Gesundbrunnenring. Ist doch völlig klar… (tk)


Autodiebe scheitern

Bautzen, Dr.-Salvador-Allende-Straße

26.03.2014, 04:28 Uhr polizeilich bekannt

Eine Streife der Bundespolizei hat Mittwochmorgen in der Dr.-Salvador-Allende-Straße einen aufgebrochenen Skoda Yeti entdeckt. Dieser stand blinkend und mit den Scheibenwischern winkend am Straßenrand. Bei näherer Betrachtung bemerkten die Beamten, dass die Täter am Zündschloss manipuliert hatten. Zudem wurde das Kombigerät aus der Armatur sowie das Steuergerät aus dem Motorraum entwendet. Im Fahrzeug befanden sich außerdem ein mobiles Navigationsgerät der Marke Tom-Tom und ein transportables DVBT-TV-Gerät. Auch diese sind spurlos verschwunden. Den Gesamtschaden bezifferte der Eigentümer mit etwa 3.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (tk)

Geschwindigkeitskontrolle mit positivem Ergebnis

B 97, Lausnitz – Ottendorf-Okrilla

25.03.2014, 08:45 Uhr – 11:45 Uhr

Nur vier zu schnelle Autofahrer – das ist die erfreuliche Bilanz einer Geschwindigkeitskontrolle, die eine Streife des Verkehrsüberwachungsdienstes der Polizeidirektion am Dienstagvormittag auf der B 97 in der Lausnitzer Heide zog. Auf diesem Streckenabschnitt gelten aufgrund häufiger und schwerer Verkehrsunfälle eine Höchstgeschwindigkeit von 70 km/h und Überholverbot. Spitzenreiter war der Fahrer eines VW T 4 mit Bautzener Kennzeichen, welcher mit 102 km/h durch die Lichtschranke fuhr. Ihm drohen bis zu 120 Euro Bußgeld sowie drei Punkte in Flensburg. Ob es nun an den Warnungen im Radio lag oder sich die Fahrer von sich aus an die Vorgaben hielten, werden kommende Kontrollen zeigen. (tk)


Erneuter Einbruch

Kamenz, OT Bernbruch, An der Nordbahn

26.03.2014, 00:00 Uhr – 04:00 Uhr

In der Nacht zu Mittwoch sind in Bernbruch Unbekannte in einen Betrieb an der Nordbahn eingebrochen. Nachdem bereits in der Nacht zuvor Diebe am Werk waren, hatte die Polizei das Objekt des Nächtens mehrfach kontrolliert. Gegen Mitternacht war eine Streife vor Ort, da war noch alles in Ordnung. Als die Beamten gegen 04:00 Uhr in der Früh erneut nach dem Rechten sahen, bemerkten sie den Einbruch. Die Diebe waren auch diesmal auf Gartengeräte aus. In Tatortnähe entdeckten die Polizisten Teile der Beute und stellten sie sicher. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen, der Sachschaden belief sich nach einem ersten Überblick auf etwa 500 Euro. (tk)

T 5 hielt stand

Wittichenau, Am Bahnhof

24.03.2014, 19:00 Uhr – 25.03.2014, 00:00 Uhr

Unbekannte Autodiebe hatten es in der Nacht zu Dienstag in Wittichenau auf einen VW T 5 Multivan abgesehen. Das Firmenfahrzeug stand gesichert am Bahnhof, als die Täter versuchten, es aufzubrechen. Das gelang ihnen nicht, sie zogen unverrichteter Dinge weiter. Am Transporter entstand jedoch Sachschaden von mindestens 500 Euro. (sh)

Autofahrerin schwerverletzt

Lohsa, S 108, zwischen Lohsa und Uhyst

25.03.2014, 13:02 Uhr

Eine Autofahrerin ist Dienstagmittag bei einem Unfall auf der Staatsstraße zwischen Lohsa und Uhyst schwer verletzt worden. Die 48-Jährige war in Richtung Lohsa unterwegs, als ihr Mitsubishi auf regennasser Fahrbahn ins Schleudern geriet. Der Pkw kollidierte mit einem entgegenkommenden Lkw (Fahrer 40). Durch den Zusammenstoß wurde sogar der Anhänger vom VW Crafter abgetrennt. Die Mitsubishi-Fahrerin erlitt beim Aufprall so schwere Verletzungen, dass sie in ein Krankenhaus gebracht werden musste. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden von etwa 10.000 Euro. (sh)

Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser

________________________________________

Gelegenheit macht Diebe

Görlitz, Schützenstraße

25.03.2014, 11:15 Uhr – 13:45 Uhr



Ein dreister Dieb hat Dienstagmittag in Görlitz völlig unverfroren durch ein geöffnetes Fenster einer Parterrewohnung in der Schützenstraße gegriffen und einen 24 Zoll-Flachbildfernseher gestohlen. Mit dem etwa 200 Euro teuren Gerät verschwand der Täter unerkannt. Die Kriminalpolizei ermittelt. (sh)

Randalierer gestellt

Görlitz, Sonnenstraße

25.03.2014, 23:30 Uhr

Eine Polizeistreife ist am späten Dienstagabend in die Görlitzer Innenstadt gerufen worden. Ein Zeuge hatte beobachtet, wie zwei offenbar alkoholisierte junge Männer in der Sonnenstraße gegen abgeparkte Autos traten. Die Polizisten stellten die Halbstarken im Alter von 18 und 22 Jahren am Klosterplatz. In der Sonnenstraße fanden die Beamten sechs Pkw vor, an denen die Außenspiegel nach vorn geklappt waren. Welcher Schaden dadurch verursacht wurde, ist nun Gegenstand der Ermittlungen. (sh)

Beifahrerin schwerverletzt

Görlitz, Dr.-Kahlbaum-Allee/Louis-Braille-Straße

25.03.2014, 13:05 Uhr

Bei einem Vorfahrtsunfall in der Görlitzer Innenstadt ist Dienstagmittag eine Fahrzeuginsassin schwer verletzt worden. Ein 22-Jähriger war mit einem Opel Corsa in der Louis-Braille-Straße unterwegs und hatte die Absicht, von dieser auf die vorrangige Dr.-Kahlbaum-Allee abzubiegen. Dabei übersah er offenbar einen bereits dort fahrenden Pkw (Fahrer 36) und es kam zum Zusammenstoß. Während beide Fahrzeugführer unversehrt blieben, wurde eine Beifahrerin schwerverletzt (36) in ein Krankenhaus gebracht. Es entstand Sachschaden von mindestens 2.000 Euro. (sh)

 

 

Mann zeigt Überfall an – Zeugen gesucht

Zittau, Markt

22.03.2014, gegen 04:45 Uhr

Ein 49-Jähriger soll am frühen Samstagmorgen in Zittau auf dem Markt bestohlen worden sein. Ein ihm Unbekannter habe ihn nach einer Zigarette gefragt und dann sein Smartphone aus der Kleidung genommen. Mit der Beute sei der Täter in unbekannte Richtung geflüchtet. Der Überfallene soll danach um Hilfe gerufen und auch an die Tür einer Taxizentrale geklopft haben. Die Polizei sucht Zeugen des Verfalls. Wer den Sachverhalt bemerkt oder beobachtet hat, wird gebeten, sich an das Polizeirevier Zittau-Oberland auch telefonisch unter 03583 62-0 oder jede andere Polizeidienststelle zu wenden. (tk)

VW Caddy gestohlen

Weißwasser, Glückaufstraße

25.03.2014, 19:15 Uhr – 26.03.2014, 07:45 Uhr

In Weißwasser haben Unbekannte in der Nacht zu Mittwoch einen VW Caddy gestohlen. Das blaue Auto mit dem amtlichen Kennzeichen GR-RM 468 stand in der Glückaufstraße und verschwand spurlos. Den Zeitwert des acht Jahre alten Volkswagens bezifferte sein Eigentümer mit etwa 5.000 Euro. Die Soko Kfz hat die weiteren Ermittlungen übernommen und fahndet nach dem Caddy. (tk)

 

 


Angeeckt

In Weißwasser sind am Dienstag mehrfach Autos aneinander geraten.

Weißwasser, Schillerstraße/Bautzener Straße

25.03.2014, 06:34 Uhr

In der Schillerstraße verwechselte am Morgen ein 21-Jähriger beim Anfahren den Vorwärts- mit dem Rückwärtsgang. Mit seinem VW prallte er dabei gegen einen hinter ihm wartenden BMW. Der Schaden an den Stoßfängern war mit etwa 150 Euro vergleichsweise gering.

Weißwasser, Muskauer Straße/Bahnhofstraße

25.03.2014, 09:09 Uhr

In der Muskauer Straße war ein 75-jähriger Honda-Fahrer auf einen vorausfahrenden Ford aufgefahren. Dessen 67-jähriger Fahrer hatte an der Kreuzung zur Bahnhofstraße verkehrsbedingt halten müssen. Verletzt wurde niemand, allerdings standen hier bereits knapp 4.500 Euro Sachschaden zu Buche.

Weißwasser, Karl-Liebknecht-Straße/Hermannstraße

25.03.2014, 13:48 Uhr

Rückwärts „abbiegen“ wollte am Nachmittag dann ein 57-jähriger Toyota-Fahrer, der von der Herrmannstraße in die Karl-Liebknecht-Straße rollte. Dabei prallte er gegen einen hinter ihm an der Einmündung wartenden Volkswagen (Fahrerin 39). Der Schaden belief sich auf etwa 500 Euro. (tk)


Verkehrsunfallgeschehen in der PD Görlitz

Stand: 26.03.2014, 05:00 Uhr

 

VKU

Verletzte

Tote

Polizeirevier Bautzen

12

Polizeirevier Görlitz

5

1

Polizeirevier Zittau-Oberland

8

Polizeirevier Kamenz

7

4

Polizeirevier Hoyerswerda

7

3

Polizeirevier Weißwasser

6

BAB 4

5

gesamt

50

8

Quelle: PD Görlitz






%d Bloggern gefällt das: