Verbraucherkredite jetzt checken lassen

Verbraucherzentrale

Verbraucherzentrale Sachsen  hilft, unnötige Kosten zu meiden und unberechtigte Entgelte zurückzufordern

Kredite kosten nicht nur Zinsen. Im Zusammenhang mit Darlehen abgeschlossene Versicherungen, Bearbeitungsentgelte und Kontoauszugskosten schlagen in der Mehrheit der laufenden Verträge kräftig zu Buche. Für den Versicherungsschutz sind es oft vierstellige, für die Bearbeitungskosten dreistellige und für Kontoauszüge zweistellige Summen. Der Großteil davon wird teuer über den Kredit mitfinanziert. „Das muss nicht immer sein“, sagt Andrea Heyer, Finanzexpertin der Verbraucherzentrale Sachsen. „Wir prüfen laufende Verträge und helfen dabei, sich von unnötigen Kosten zu trennen oder unberechtigte Entgelte zurückzufordern.“

In besonderem Maße verteuern Restschuld-Versicherungen das Leben auf Pump. Sie werden häufig auch unter dem Namen Restkredit- oder Ratenschutzversicherung verkauft. Banken, Sparkassen, Versicherer und auch Einzelhändler suggerieren oft, dass ein solcher Versicherungsschutz wichtig sei. Dieser soll die Rückzahlung des Darlehensbetrages an den Kreditgeber im Todesfall absichern. Manchmal sind auch Risiken wie Arbeitsunfähigkeit oder Arbeitslosigkeit zusätzlich abgesichert. „Doch die Versicherungsbedingungen sind häufig so verfasst, dass im Falle eines Falles Verbraucherinnen und Verbraucher keine Leistung vom Versicherer erhalten“, weiß Heyer. „Wir können in einem persönlichen Beratungsgespräch klären, ob seitens des Kreditnehmers tatsächlich Bedarf an einer solchen Versicherung besteht. Wenn dem nicht so ist, werden wir im Interesse des Verbrauchers Widerrufs- und Kündigungsrechte prüfen.“ Werden diese genutzt, bringt das dem Verbraucher im Regelfall eine deutliche finanzielle Entlastung.

Im Rahmen besagter persönlicher Beratung will die Verbraucherzentrale Sachsen auch Erkenntnisse darüber gewinnen, wie die Verbraucherinnen und Verbraucher zu ihrer Restkreditversicherung gekommen sind.



Verbraucher, die diesen Kostencheck gern nutzen möchten, können sich montags bis freitags zwischen 9 und 16 Uhr unter der Telefonnummer 0341-6962929 oder auch vor Ort in der nächstgelegenen Beratungsstelle einen persönlichen Beratungstermin geben lassen. Zu diesem Termin sind dann unbedingt alle Vertragsunterlagen mitzubringen.

 Quelle: Verbraucherzentrale Sachsen e.V.

 






%d Bloggern gefällt das: