Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 25.03.2014

Polizei22

Chemnitz

 

OT Ebersdorf – Tatverdächtige nach Pkw-Aufbruch gestellt

(Fi) Ein Anwohner der Frankenberger Straße hörte am Montag, gegen 20 Uhr, in seiner Wohnung einen lauten Knall auf der Straße. Als er aus dem Fenster schaute, sah er mehrere Männer, die sich an einem VW Polo zu schaffen machten. Der 69-Jährige rief die Polizei. Eine Streife der Bereitschaftspolizei konnte in Tatortnähe zwei Männer

(18, 40) stellen. Beamte des Polizeireviers Chemnitz-Nordost hatten zwischenzeitlich den VW in Augenschein genommen. An dem Pkw war eine Seitenscheibe eingeschlagen. Der Besitzer des Pkw stellte dann fest, dass daraus ein MP3-Player im Wert von ca. 250 Euro gestohlen wurde. Eben jener MP3-Player fand sich bei der Durchsuchung des 40-jährigen Tatverdächtigen. Die beiden Männer stehen im Verdacht, den Einbruch in den Pkw begangen und dabei einen Schaden von

ca. 600 Euro verursacht zu haben. Sie befinden sich derzeit noch im Polizeigewahrsam.

OT Glösa-Draisdorf – Einbruch in Einfamilienhaus

(Fi) In der Zeit zwischen 17.30 Uhr und 20 Uhr brachen Unbekannte die Terrassentür eines Einfamilienhauses in der Slevogtstraße auf. Nachdem sich die Täter so Zutritt ins Haus verschafft hatten, durchsuchten sie die Räume. Nach erstem Überblick wurden zwei Armbanduhren entwendet. Zum Wert der Uhren und dem entstandenen Sachschaden liegen noch keine Angaben vor. Der Einsatz eines Fährtensuchhundes am Tatort blieb ohne Erfolg.

OT Schloßchemnitz – Beim Einkauf bestohlen

(Fi) Eine 73-jährige Frau erledigte am Montag, gegen 15.30 Uhr, in einem Markt in der Bergstraße ihre Einkäufe. Ihren Beutel hatte sie an den Einkaufswagen gehängt. Während die Frau ihre Waren aussuchte, rempelte sie ein unbekannter Mann an, der sich dann sofort entschuldigte. Das kam der 73-Jährigen nicht geheuer vor und sie schaute in ihrem Einkaufsbeutel nach. Das Portmonee fehlte. Die Frau sprach den Unbekannten an und warf ihm vor, ihr Portmonee gestohlen zu haben. Das wies der Mann zurück, zeigte sein eigenes Portmonee und verließ den Markt. Vermutlich handelte es sich um den Dieb. Er war schlank, hatte kurze, schwarze Haare, trug helle Jeans und sprach mit Akzent.

In dem gestohlenen Portmonee befanden sich neben Personalpapieren und EC-Karte auch rund 100 Euro.

Stadtzentrum – Kinderwagen gestohlen/Zeugen gesucht

(Fi) Zwischen 14.30 Uhr und 17.30 Uhr haben Unbekannte am Montag aus dem Hausflur eines Mehrfamilienhauses in der Heinrich-Zille-Straße einen Kombikinderwagen gestohlen. Der Wagen, Modell: „Chic 4 Baby Linus“ hat die Grundfarbe lila. Auf dem Verdeck sind rosa Blumen eingestickt. Auch die Nähte sind rosa. Die zum Wagen gehörende Tragetasche hatte die 28-jährige Mutter mit in die Wohnung genommen. Verschwunden sind auch das Regenverdeck und das Sonnensegel zum Wagen. Der Wert des Diebesgutes beträgt reichlich 300 Euro.

Hinweise zum Verbleib des Kinderwagens erbittet die Polizei unter Tel. 0371 387-2279.

OT Einsiedel – Kind beim Überqueren erfasst

(Kg) In Höhe des Hausgrundstücks 89 überquerte am Montag, gegen 17 Uhr, ein

8-jähriger Junge zwischen einem haltenden Linienbus und einem haltenden Pkw hindurch die Einsiedler Hauptstraße. Dabei wurde er von einem in Richtung Chemnitz fahrenden Pkw Seat (Fahrerin: 51) erfasst. Der Junge erlitt schwere Verletzungen. Am Seat entstand Sachschaden in Höhe von ca. 50 Euro.

OT Bernsdorf – Unfall auf Kreuzung

(Kg) Auf der Kreuzung Reichenhainer Straße/Jägerschlößchenstraße kollidierte am Montag, gegen 15.30 Uhr, ein VW-Transporter (Fahrer: 45) mit einem bevorrechtigten Ford Fiesta (Fahrerin: 23). Verletzt wurde dabei niemand. Der entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 8 000 Euro.

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Döbeln

Döbeln – Scheibe eingeschlagen und Handy gestohlen

(He) Ein unbekannter Dieb hat in der Nacht zum Dienstag die Seitenscheibe eines Mercedes Sprinter eingeschlagen und das HTC-Smartphone samt Bluetooth-Freisprecheinrichtung gestohlen. Abgestellt war der Transporter in der Eisenbahnstraße. Der Schaden beträgt insgesamt rund 200 Euro.

Revierbereich Mittweida

Flöha – Kollision beim Überholen

(Kg) Auf der Bundesstraße 173n überholte am Montag, gegen 11.40 Uhr, die 56-jährige Fahrerin eines Pkw Seat einen Lkw Iveco (Fahrer: 54) sowie einen Pkw. Dabei kollidierte der Seat mit einem entgegenkommenden Pkw Audi. Durch absplitternde Fahrzeugteile wurde der Lkw beschädigt. Bei dem Unfall wurde die Seat-Fahrerin schwer verletzt, der Audi-Fahrer (29) erlitt leichte Verletzungen. Insgesamt entstand Sachschaden in Höhe von ca. 19.000 Euro.

Rossau/OT Seifersbach – Vorfahrtsfehler?

(Kg) Von der Rossauer Straße auf die bevorrechtigte Staatsstraße 201 fuhr am Montag, gegen 12.50 Uhr, der 81-jährige Fahrer eines Pkw VW und kollidierte dabei mit einem dort in Richtung Hainichen fahrenden Pkw VW (Fahrerin: 40). Beide Fahrzeugführer sowie ein bei der 40-Jährigen mitfahrender 7-jähriger Junge wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Der entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 14.000 Euro.



Striegistal (Bundesautobahn 4) – Ausgewichen

(Kg) Ungefähr 100 Meter vor der Anschlussstelle Berbersdorf wechselte am

24. März 2014, gegen 14.15 Uhr, die bisher unbekannte Fahrerin eines grauen Pkw Ford auf der Richtungsfahrbahn Dresden vom rechten in den mittleren Fahrstreifen. Der 18-jährige Fahrer eines Nissan Micra bremste und wich aus, um nicht mit dem Ford zu kollidieren. Dabei geriet der Nissan ins Schleudern, kollidierte mit der Mittelschutzplanke und mit einem VW Polo (Fahrerin: 22). Durch den Anstoß geriet der Polo ebenfalls ins Schleudern und prallte gegen die Mittelschutzplanke. Bei dem Unfall entstand am Nissan und dem VW Sachschaden in Höhe von insgesamt

ca. 11.500 Euro. Eine Berührung mit dem Ford gab es nicht. An der Mittelschutzplanke war kein Schaden sichtbar. Die Autobahnpolizei Chemnitz hat die Ermittlungen zu dieser Unfallflucht aufgenommen.

Frankenberg – Aufgefahren

(Kg) Am Montagmittag befuhr gegen 11.30 Uhr der 70-jährige Fahrer eines Pkw Audi die Bundesstraße 169 aus Richtung Dittersbach in Richtung Frankenberg. Etwa

50 Meter nach der Autobahnanschlussstelle Frankenberg hielt der 70-Jährige verkehrsbedingt an. Die 33-jährige Fahrerin eines Pkw Opel fuhr auf den Audi auf, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 5 000 Euro entstand. Verletzt wurde niemand.

Erzgebirgskreis

Revierbereich Aue

Schwarzenberg – Aufmerksamer Bürger gab wichtigen Hinweis/Mutmaßliche Räderdiebe gestellt

(He) Ein 29-jähriger Schwarzenberger ging am Sonntagabend mit seinem Hund im Gewerbegebiet Neuwelt Gassi, als er gegen 20 Uhr zwei Männer beobachtete, die sich verdächtig verhielten und offensichtlich nicht erkannt werden wollten. Er hatte den Eindruck, dass die beiden die Firmen auskundschaften. Der Zeuge verlor die Männer aus den Augen, rief jedoch kurz nach 20 Uhr die Polizei. Beamte, die in Beierfeld auf Streife waren, fuhren daraufhin nach Schwarzenberg – ein zweiter Funkstreifenwagen kam hinzu. Bei der Suche im Gewerbegebiet stellten die Beamten zuerst fest, dass auf dem Gelände eines Autohändlers in der Auer Straße ein Ford Kuga ohne Räder auf Betonplatten aufgebockt war. Die Räder waren zum Abtransport schon bereitgestellt, auch Wagenheber und Radkreuz lagen noch am Tatort. Offensichtlich waren die Täter gestört worden. Die Beamten bemerkten dann auf der Schneeberger Straße einen Mann, der beim Erkennen der Polizisten die Flucht ergriff. Nach einer Verfolgung „über Stock und Stein“ konnte der Flüchtende unterhalb des Bowlingcenters gestellt und festgenommen werden. Auf seiner Flucht hat der 39-Jährige noch die Radmuttern weggeworfen. Sie wurden von den Beamten später eingesammelt. Ein zweiter Tatverdächtiger (43) ging den Polizisten ins Netz, als er gegen 20.40 Uhr zum Parkplatz an den Freizeithallen kam. Dort hatten die Täter offensichtlich ihr Auto, einen Pkw Proton, abgestellt. Gegen die beiden Tatverdächtigen wurden am Montagnachmittag auf Antrag der Chemnitzer Staatsanwaltschaft durch den Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Chemnitz Haftbefehle erlassen. Beide wurden in Justizvollzugsanstalten gebracht. Dank gebührt dem Hinweisgeber! Ohne den Hinweis des 29-Jährigen wäre die schnelle Aufklärung des Räderdiebstahls nicht möglich gewesen. Weitere Straftaten wurden so vermutlich verhindert.

Revierbereich Annaberg

Annaberg-Buchholz – Reifen zerstochen/Polizei sucht Zeugen

(He) Ein unbekannter Täter hat vermutlich am frühen Montagmorgen, zwischen 4 Uhr und 5 Uhr, die Reifen der Fahrerseite eines Taxis VW Passat Kombi zerstochen. Das Auto stand in dieser Zeit an der Giebelwand des Hauses Adam-Ries-Straße 2. Der Schaden am Auto wird auf rund 150 Euro geschätzt. Die Polizei sucht Zeugen. Wer hat in der Nacht zum Montag bzw. in den frühen Morgenstunden Beobachtungen im Zusammenhang mit der Straftat gemacht? Hinweise nimmt das Polizeirevier Annaberg unter Tel. 03733 88-0 entgegen.

Mildenau – Gegen Planke geschleudert

(Kg) Gegen 12.20 Uhr war am Montag die 55-jährige Fahrerin eines Pkw Opel auf der Annaberger Straße (S 218) in Richtung Geyersdorf unterwegs. Ausgangs einer Linkskurve geriet der Opel ins Schleudern und stieß rückwärts gegen die Schutzplanke. Verletzt wurde dabei niemand. Der entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 7 000 Euro.

Revierbereich Marienberg

Amtsberg – Frontalzusammenstoß

(Kg) Die Gelenauer Straße (S 232) aus Richtung Weißbach in Richtung Gelenau befuhr am Montag, gegen 19.40 Uhr, die 23-jährige Fahrerin eines Pkw Renault. Etwa einen Kilometer nach dem Ortsausgang Weißbach geriet der Renault nach einer Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn und kollidierte frontal mit einem entgegenkommenden Pkw Nissan (Fahrerin: 25). Beide Fahrerinnen wurden bei dem Zusammenstoß schwer verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden, der sich insgesamt auf ca. 14.000 Euro beziffert.

Großrückerswalde – Zu früh gewechselt?

(Kg) Den Kärnerweg aus Richtung Wüstenschlette in Richtung B 174/Alte Straße befuhr am Montagnachmittag, gegen 16.40 Uhr, der 33-jährige Fahrer eines VW-Transporters. In einer leichten Rechtskurve, etwa 300 Meter vor der Alten Straße, kam der Transporter nach links von der schneebedeckten Straße ab und fuhr in den Straßengraben. Dabei wurden zwei Leitpfosten sowie vier Bäume beschädigt. Der entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 4 500 Euro. Verletzt wurde niemand. Am Transporter waren Sommerreifen aufgezogen.

Marienberg/OT Ansprung – Aufgefahren

(Kg) Die Bundesstraße 171 aus Richtung Olbernhau in Richtung Ansprung befuhren am Montag, gegen 17.25 Uhr, die 20-jährige Fahrerin eines Pkw Opel und die

25-jährige Fahrerin eines Pkw VW. Nach dem Abzweig Sorgau hielt die VW-Fahrerin verkehrsbedingt an, woraufhin die Opel-Fahrerin auf den VW auffuhr. Beide Fahrzeugführerinnen blieben bei dem Unfall unverletzt. Der entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 4 000 Euro.

 Quelle: PD Chemnitz

 

 






%d Bloggern gefällt das: