Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 25.03.2014 (2)

Polizei20

Chemnitz

OT Röhrsdorf – Polizisten machten Autofahrer in 30 Minuten glücklich

(Ki) Einen Mann konnten Polizisten des Polizeireviers Chemnitz-Nordost am Dienstagvormittag innerhalb von 30 Minuten wieder zu einem glücklichen Autobesitzer machen.
Er hatte seinen neuen Audi A7 auf einem Parkplatz an der Ringstraße im Chemnitz-Center gegen 9.30 Uhr abgestellt. Knapp eine Stunde später wählte der Mann den Notruf, weil er seine Limousine nicht mehr auf dem vermeintlichen Abstellplatz fand und davon ausging, sie sei gestohlen worden. Eine Polizeistreife suchte den Parkbereich des Einkaufscenters ab und entdeckte den Pkw im Wert von über 80.000 Euro nach etwa einer halben Stunde ungefähr 150 m entfernt. Das Auto war ordnungsgemäß verschlossen und unbeschädigt. Sein wieder glücklicher Besitzer hatte sich offenbar einfach nur im Parkplatz geirrt.

OT Schloßchemnitz – Aus dem Staub gemacht …

(Ki) … haben sich Einbrecher in der zurückliegenden Nacht mit vier Staubsaugern. Die Geräte im Gesamtwert von rund 2 500 Euro haben sie sich aus einem Geschäft in der Leipziger Straße geholt, nachdem sie dort zwei Türen aufgebrochen hatten. Der Schaden an diesen beziffert sich ca. 50 Euro.

OT Ebersdorf – Über Mittelinsel gefahren

(Kg) Am Montagabend befuhr gegen 21.45 Uhr der 53-jährige Fahrer eines Lkw Mercedes die Frankenberger Straße stadteinwärts. In Höhe der Otto-Planer-Straße fuhr der Lkw in einer Rechtskurve geradeaus und über die mittig auf der Fahrbahn befindliche Verkehrsinsel. Hierbei entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 7 000 Euro. Verletzt wurde niemand.

OT Ebersdorf – Rückwärts gegen zwei parkende Autos/Zeugen gesucht

(Kg) Ein bisher unbekannter Pkw fuhr am 23. März 2014, zwischen 2.15 Uhr und 3.15 Uhr, rückwärts von der Stiftsstraße ca. 30 Meter in die Straße Am Knie. Dabei stieß der Pkw in Höhe des Hausgrundstücks 4 gegen einen parkenden Skoda Fabia, der durch den Anprall gegen einen dahinter parkenden, weiteren Skoda Fabia geschoben wurde. Danach verließ der unbekannte Pkw, ein helles Fahrzeug (weiß, grau oder silber), den Unfallort unerlaubt in Richtung Stiftsstraße. An den beiden Skoda entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 1 000 Euro. Wer kann Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Pkw und dessen Fahrzeugführer machen? Bei der Unfallörtlichkeit handelt es sich um eine ruhige Wohngebietslage am Rand von Chemnitz. Unter Telefon 0371 387-2279 nimmt die Polizeidirektion Chemnitz Hinweise entgegen.

Landkreis Mittelsachsen

 

Revierbereich Döbeln

 

Döbeln – Auf Tour?

(SP) Zwei Blumenläden waren in der Zeit von Montag, 18.30 Uhr, bis Dienstag, 6.45 Uhr, das Ziel von unbekannten Tätern. Während der Einbruch in ein Blumengeschäft in der Rudolf-Breitscheid-Straße offenbar an der Eingangstür schon scheiterte, gelang es den Unbekannten, in einen Blumenladen in der Leipziger Straße durch Aufhebeln einer Tür einzudringen. Im Inneren des Ladens durchsuchten die Eindringlinge sämtliche Schränke und entwendeten eine Registrierkasse mit ein paar Euro Bargeld. Der Wert der Kasse wird auf rund 1 000 Euro geschätzt, der hinterlassene Sachschaden ebenfalls mit ca. 1 000 Euro angegeben.

Am Dienstagmorgen, gegen 8 Uhr, wurde dann noch bei der Polizei bekannt, dass unbekannte Täter in einer Firma in der Leipziger Straße zugange waren. Sie drangen durch eine Nebentür in das Firmengebäude ein und hebelten dann eine Tür zum Werkzeuglager auf. Hieraus entwendeten die Unbekannten einen Bohrhammer, ein Multitool, eine Stichsäge und diverse Dübel und Schrauben insgesamt im Wert von rund 600 Euro. Der hinterlassene Sachschaden wird hier auf ca. 50 Euro geschätzt.

 

Revierbereich Freiberg

 

Freiberg – Im Parkhaus zugange

(SP) Am Montag, gegen 17.30 Uhr, wurde bei der Polizei bekannt, dass unbekannte Täter in einem Parkhaus in der Fischerstraße zugange waren. Sie entleerten drei Feuerlöscher entleert und beschädigten die Fluchtwegmarkierung. Der hinterlassene Sachschaden wird auf rund 800 Euro geschätzt.

Frauenstein/OT Burkersdorf – Kupferdiebe auf Tour/Polizei bittet um Mithilfe

(SP) In der Nacht von Sonntag zu Montag machten sich unbekannte Täter an der Kirche am Kirchberg zu schaffen. Sie entwendeten etwa 35 Meter Kupferfallrohre, rund 27 Meter Kupferdachrinnen sowie ca. 22 Meter Kupferblitzschutzdraht. Das Diebesgut hat einen Wert von ca. 2 000 Euro, der hinterlassene Sachschaden wird auf rund 150 Euro geschätzt.

Die Polizei in Freiberg bittet unter Telefon 03731 70-0 um Mithilfe. Wer hat in der besagten Nacht Personen und/oder Fahrzeuge beobachtet, die im Zusammenhang mit dem Diebstahl stehen könnten?

Leubsdorf/OT Schellenberg – Citroen stießen zusammen

(Kg) Die Staatsstraße 236 aus Richtung Augustusburg befuhr am Dienstag früh, gegen 5.45 Uhr, der 24-jährige Fahrer eines Pkw Citroen. An der Einmündung Staatsstraße 236/Marbacher Straße kollidierte der Citroen mit einem aus Richtung Leubsdorf entgegenkommenden, nach links in Richtung Marbach abbiegenden, bevorrechtigten Pkw Citroen (Fahrerin: 40), wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 3 500 Euro entstand. Verletzt wurde niemand.

Bobritzsch-Hilbersdorf – Aufgefahren

(Kg) In der Ortslage Naundorf auf der Bundesstraße 173 in Richtung Dresden unterwegs war am Dienstag, gegen 6.10 Uhr, ein Nissan-Geländewagen (Fahrerin: 34). In Höhe des Viadukts hielt die Nissan-Fahrerin verkehrsbedingt wegen eines entgegenkommenden Lkw an. Die nachfolgende Fahrerin (26) eines Pkw Skoda fuhr auf den Nissan auf, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 6 500 Euro entstand. Verletzt wurde niemand.

Freiberg – Kollision beim Linksabbiegen

(Kg) Die Dresdner Straße aus Richtung Halsbach befuhr am Montagabend, gegen 21.35 Uhr, der 43-jährige Fahrer eines Pkw Opel. Als er nach links in die Peter-Schmohl-Straße abbog, kam es zur Kollision mit einem entgegenkommenden, in Richtung Halsbach fahrenden Pkw VW (Fahrer: 69). Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. An den beiden Pkw entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 8 000 Euro.

Revierbereich Mittweida

Lichtenau (Bundesautobahn 4) – Von Fahrbahn geschleudert

(Kg) Etwa zwei Kilometer nach der Anschlussstelle Chemnitz-Ost, Fahrtrichtung Dresden, geriet am Dienstag, gegen 7.05 Uhr, ein Pkw VW ins Schleudern und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Dabei erlitt der VW-Fahrer (64) leichte Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 15.500 Euro.

Augustusburg/OT Grünberg – Entgegenkommende kollidierten

(Kg) Die Staatsstraße 223 aus Richtung Grünberg in Richtung Flöha befuhr am Dienstag, gegen 7.30 Uhr, der 47-jährige Fahrer eines Pkw Audi. Etwa 600 Meter nach dem Ortsausgang Grünberg kam der Audi in einer Rechtskurve nach links von der winterglatten Fahrbahn ab und kollidierte mit einem entgegenkommenden Renault-Transporter (Fahrer: 25). Dabei entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 11.000 Euro. Verletzt wurde niemand. Am Audi waren Sommerreifen aufgezogen.

Frankenberg (Bundesautobahn 4) – Gegen Mittelschutzplanke gerutscht

(Kg) Gegen 6.55 Uhr war am Dienstagmorgen ein VW-Transporter (Fahrer: 36) in der linken Fahrspur der A 4 in Richtung Dresden unterwegs. Wegen plötzlichen Eisregens/Hagels geriet der Transporter etwa 1,2 Kilometer vor der Anschlussstelle Frankenberg ins Schleudern und rutschte in die Mittelschutzplanke. Dabei entstand am VW Sachschaden in Höhe von ca. 6 000 Euro. Der Schaden an der Schutzplanke ist derzeit nicht bekannt. Verletzt wurde niemand.

Lichtenau (Bundesautobahn 4) – Pkw schleuderte gegen Lkw



(Kg) Auf der A 4 in Richtung Dresden geriet am Dienstag, gegen 7.25 Uhr, etwa einen Kilometer vor der Anschlussstelle Chemnitz-Ost ein Pkw Audi (Fahrer: 29) ins Schleudern und kollidierte mit einem Lkw Scania (Fahrer: 52). Der dabei entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 9 000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Revierbereich Rochlitz

Lunzenau – Baustelle heimgesucht

(SP) Am Montag, gegen 8 Uhr, wurde bei der Polizei bekannt, dass unbekannte Täter eine Baustelle in der Rochlitzer Straße heimgesucht hatten. Sie brachen das Schloss von einem Baucontainer auf und entwendeten zwei Kabeltrommeln, ca. 20 Meter Starkstromkabel  sowie einen Umformer. Auch an einer Werkzeugkiste vor dem Container vergriffen sich die Unbekannten. Offenbar haben sie aber nach dem Aufbrechen der Kiste nichts Brauchbares gefunden. Während der hinterlassene Sachschaden auf ca. 20 Euro geschätzt wird, ist der Wert des Diebesgutes mit rund     1 100 Euro um ein Vielfaches höher.

Hartmannsdorf – Erst gestohlen, dann versenkt/Zeugen gesucht

(SP) Am Montag, gegen 20 Uhr, wurde bei der Polizei bekannt, dass der Pächter (45) eines Teiches in der Carl-Kirchhof-Straße ein Kleinkraftrad Simson SR 2 in dem Gewässer gefunden und geborgen hat. An Hand des Versicherungskennzeichen und der Fahrgestellnummer konnte der Besitzer (51) des „SR 2“ rasch ermittelt werden. Dieser hatte den Diebstahl des Mopeds aus einem Holzschuppen in der Schulstraße noch gar nicht bemerkt.

Die Polizei in Rochlitz sucht unter Telefon 03737 789-0 Zeugen, die das rote Moped SR 2 in Hartmannsdorf und/oder Umgebung im Zeitraum vom 23. März 2014, 12 Uhr, bis 24. März 2014, 20 Uhr, gesehen haben? Wer kann Angaben zu dessen Fahrer oder Fahrerin in dem genannten Zeitraum machen und kennt deren Aufenthaltsort?

Penig (Bundesautobahn 72) – Sechs Fahrzeuge in Unfälle verwickelt

(Kg) Die 24-jährige Fahrerin eines Pkw BMW befuhr am Dienstagmorgen, gegen 7.10 Uhr, die A 72 in Richtung Hof. Etwa 1,7 Kilometer nach der Anschlussstelle Rochlitz kam der BMW nach links von der winterglatten Fahrbahn ab und kollidierte mit der Mittelschutzplanke. Danach schleuderte der BMW über die Fahrbahn und kam auf dem Standstreifen zum Stillstand. Die BMW-Fahrerin blieb unverletzt.

Nun kam die 24-jährige Fahrerin eines Pkw Renault nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der rechten Leitplanke. Auch die Renault-Fahrerin blieb unverletzt.

Als sich ein Pkw VW der Unfallstelle näherte, geriet das Fahrzeug ins Schleudern und stieß gegen den bereits verunglückten Renault. Dabei wurde der VW-Fahrer (37) schwer verletzt.

Jetzt näherte sich der 57-jährige Fahrer eines Pkw Mercedes der Unfallstelle. Der Mercedes kam nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen Verkehrszeichenträger. Danach stieg der 57-jährige Mercedes-Fahrer aus, um ein Warndreieck aufzustellen. Dabei wurde er von einem VW-Kleintransporter erfasst und schwer verletzt. Die Kleintransporter-Fahrerin (55) erlitt leichte Verletzungen.

Als der 43-jährige Fahrer eines Pkw Mercedes sich der Unfallstelle näherte, bremste er und wich auf die rechte Fahrspur aus. Dabei verlor er offenbar die Kontrolle über den Pkw. Der Mercedes kam nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der rechten Leitplanke. Der 43-jährige Mercedes-Fahrer blieb unverletzt.

Insgesamt entstand bei diesen Unfällen Sachschaden in Höhe von ca. 89.000 Euro.

Die Richtungsfahrbahn Hof der A 72 war zwischen den Anschlussstellen Geithain und Rochlitz für ca. zwei Stunden voll gesperrt. Ein Rettungshubschrauber war im Einsatz.

Burgstädt – Wildunfall

(Kg) Ein Dachs wechselte am Montagabend, gegen 22.50 Uhr, über die Herrenhaider Straße und stieß mit einem Pkw Audi (Fahrerin: 49) zusammen. Dabei entstand am Audi Sachschaden in Höhe von ca. 3 000 Euro. Der Dachs verendete am Unfallort.

Erzgebirgskreis

Revierbereich Aue

 

Lößnitz – Seniorin mit Schockanruf um mehrere tausend Euro betrogen

(He) Eine 85-jährige Seniorin erhielt am Montagvormittag den Anruf eines angeblichen Polizisten, der sie in ihrer Muttersprache russisch ansprach. Er schilderte der Frau, dass ihr Sohn bei einem Verkehrsunfall einen Menschen schwer verletzt hat. Für den notwendigen Krankenhausaufenthalt müssten 20.000 Euro gezahlt werden. Der Anrufer betonte, dass der Sohn ins Gefängnis müsse, wenn das Geld nicht gezahlt wird. Aus Angst sagte die Seniorin die Zahlung zu. Etwa 20 Minuten später kam ein Unbekannter zur Wohnung der Frau, um das Geld abzuholen. Auf ihre Bitte hin bekam sie eine Telefonnummer, um mit dem Sohn zu sprechen. Das Gespräch kam zustande, die 85-jährige konnte jedoch die Stimme nicht genau erkennen. Sie wurde jedoch auch jetzt noch nicht misstrauisch und übergab schließlich das geforderte Geld. Erst als sie am Nachmittag ihre Tochter auf die Sache ansprach, kam der Betrug heraus. Zu dem Zeitpunkt war der Täter mit dem Geld jedoch längst über alle Berge. Aufgrund dieses aktuellen Falles warnt die Polizei vor Betrügern, die mit solchen und ähnlichen Maschen an das Geld ihrer Opfer wollen. Rufen Sie bei derartigen Anrufen immer Vertrauenspersonen, die ihnen zur Seite stehen. Im Notfall wenden Sie sich an die Polizei, bevor Sie sich auf Zahlungen einlassen.

Elterlein – Hinweistafel kaputt/Wer kann Hinweise geben?

(He) Seit dem 18. März 2014 haben unbekannte Täter in die Hinweistafel am Aussichtspunkt „Prinz-Friedrich-August-Höhe“ ein Loch geschlagen. Die Erneuerung der Relief-Grauguss-Tafeltafel wird voraussichtlich rund 300 Euro kosten. Das Polizeirevier Aue sucht unter Tel. 03771 12-0 Zeugen, die Hinweise zur Beschädigung des Schildes geben können.

Chemnitz/Revierbereich Marienberg

Chemnitz/Amtsberg – Wer verursachte Ölspur?/Polizei bittet um Mithilfe

(Kg) Am Montag (24.03.2014) wurde gegen 8.45 Uhr bei der Polizei bekannt, dass sich auf der Bundesstraße 174, anfangs der vierspurigen Ausbaustrecke in Fahrtrichtung Zschopau, ein Ölspur befinden würde.

Die Überprüfung ergab, dass die Ölspur von Chemnitz bis zur Anschlussstelle Amtsberg/Kreisverkehr verläuft und dann weiter auf der B 180 bis zum Gewerbegebiet Gornau. Um die Fahrbahn reinigen zu können, wurde die B 174 ab dem Südring in Chemnitz bis zur Abfahrt Amtsberg für ca. 7,5 Stunden in landwärtiger Richtung voll gesperrt. Der Fahrverkehr wurde weiträumig umgeleitet. Es kamen die umliegenden Feuerwehren, eine Straßenmeisterei und ein Umweltdienst zum Einsatz.

Die Polizei sucht nun den unbekannten Verursacher der Ölspur. Wer kann dazu Hinweise geben? Unter Telefon 03735 606-0 nimmt das Polizeirevier Marienberg Hinweise entgegen.

Revierbereich Marienberg

Olbernhau – Rabiater Radfahrer/Polizei sucht Zeugen

(He) Am Donnerstag, dem 20. März 2014, überholte gegen 15.15 Uhr ein VW Touran auf der Freiberger Straße einen Schlangenlinien fahrenden BMX-Fahrer. Beim Überholen berührte der Radfahrer den Außenspiegel, der darauf einklappte. Der VW fuhr ohne anzuhalten weiter und stellte sein Fahrzeug in der Kleinneuschönburger Straße, in Höhe Hausnummer 37 ab.

Als er das Auto eingeparkt hatte, kam der Radfahrer auf den 69-Jährigen zu, schlug ihn, warf das schwarze Rad gegen den Touran und trat gegen die Heckscheibe. Danach flüchtete er in Richtung Hutha. Der Radfahrer ist etwa 25 Jahre alt, ca. 1,80 m groß, schlank und sportlich. Er hat braune, schulterlange Haare und einen Dreitagebart mit Kinnbart sowie Ansätzen eines Backenbartes. Der Mann war dunkel bekleidet und trug Turnschuhe.

Das Polizeirevier Marienberg sucht unter Tel. 03735 606-0 Zeugen. Wer kann nähere Hinweise zum beschriebenen Mann geben? Wer hat den Überholvorgang des VW Touran und das nachfolgende Geschehen beobachtet?

Grünhainichen – Auf Kreuzung gerutscht

(Kg) Die Börnichener Straße aus Richtung Börnichen befuhr am Dienstag, gegen       10 Uhr, der 49-jährige Fahrer eines Pkw VW. An der Kreuzung Börnichener Straße/Hauptstraße bremste er verkehrsbedingt. Dabei rutschte der Pkw auf der winterglatten Straße auf die bevorrechtigte Hauptstraße und kollidierte mit einem dort fahrenden Pkw Ford (Fahrer: 30). Bei dem Zusammenstoß entstand am Ford Sachschaden in Höhe von ca. 3 000 Euro. Am VW war kein Schaden sichtbar. Verletzt wurde niemand.

Quelle: PD Chemnitz

 






%d Bloggern gefällt das: